an alle "unnatürlichen" Zwillingseltern

Hallo,

das beschäftigt mich schon lange:

Sagt ihr es eurem Umfeld, z.B. wenn direkt nachgefragt wird? Und wie waren dann die Reaktionen?

Wann sagt ihr es den Kindern oder sagt ihr es ihnen nicht?

LG
Katharina

1

Meine Zwillinge sind zwar natürlich entstanden, aber ich würde meine Meinung dennoch gerne äußern.

Meinen Kindern würde ich ruhig sagen, dass es 'unnatürlich' war, denn dadurch wird ja nochmal klar, dass es euch als Eltern wichtig war Kinder bzw ein Kind zu kriegen. Ihr habt es auf natürlichem Wege nicht geschafft (warum auch immer) und deswegen habt ihr euch Hilfe gesucht, weil ihr euch das so gewünscht habt. Also ich als Kind fänd's schön..

Und allen anderen..Mhm..die meisten gehen eh von künstlicher Befruchtung aus. Ich wurde auch überall gefragt..naja bzw haben immer alle gesagt 'Ja und wie war die künstl. Befruchtung für Sie?' Und ich immer nur 'Öhm..also eigentlich war es ausversehen und normal?!' #kratz :-P

Ist auch egal wie sie entstanden sind hauptsache sie sind gewollt und werden geliebt! :-)

10

Huhu, meine zwillis sind auch net auf natürlichem weg^^.. aber den ausdruck unnatürlich finde ich echt grausam...;-).. bei uns wissen es alle und mache da auch keinen hehl draus..

lg tatjana

2

Hallo,

ich bin zwar keine Zwillingsmutter. Aber eine Bekannte ist schwanger mit VIERLINGEN!
Sie wird natürlich meist als zweites oder drittes nach der frohen Botschaft gefragt, ob es natürlich oder eben nicht so entstanden ist, was sie (noch) nicht nervt.
Wobei ich vermute, dass es sie nicht nervt, weil es natürlich ist, was ja schon ein Ding für sich ist.
Wir haben uns letztens kurz darüber unterhalten usn sie meinte, dass sie auch kein Problem damit hätte, wenn es nicht natürlich wäre und auch den Kindern ggü. kein Problem hätte dies zu äußern. Denn es ändert ja an der Liebe zum Kind und nadersherum nichts.
Sie bekommt im Übrigen wahrscheinlich Mädchen udn zwar eineiige! Ich bin immer noch hin und weg deswegen.

lg,

chickhicks

3

Hi,


unseren Mellis werden wir es irgendwann sagen. Die sollen schon wissen, dass wir sehr lange und ganz doll auf sie gewartet haben :-).

Freunde und Verwandte wissen, dass sie im Reagenzglas entstanden sind, ich hab in meinem näheren Umfeld nie ein Geheimnis draus gemacht.

Alle anderen (Metzger, Postbeamte und Chef zB, die haben alle ganz neugierig gefragt) wissen, dass meine Onkels Zwillinge sind und es bei mir eben auch eingeschlagen hat :-p.


LG
cha

4

bei uns wissen es alle außer meinen Schwiegereltern und meinem Schwager ... ich erzähls auch ganz frei und offen, weil ich finde, dass das kein Geheimnis ist ... ich hab die absolut süßesten Retortenbabys #schein

5

Hallo
Du meinst sicher künstliche Befruchtung. Den Ausdruck unnatürlich mag ich irgendwie nicht.

Unsere Kinder und wie jetzt schon unser Umwelt werden mit dem Wissen aufwachsen das sie aus einer künstlichen Befruchtung entstanden sind. Ich habe von vorne rein gesagt ich mach daraus kein Geheimnis. Selbst mein Taxiunternehmen weiss davon und sie haben wir waren 3 Jahre in Behandlung immer mitgefiebert. ^^

Auch werden meine Kinder irgendwann mal ihr Bild als Blastozyste bekommen. Hat auch nicht jeder..

Wir haben 4 Jahre auf normalen Weg geübt und es klappte halt einfach nicht und da wir nicht auf Kinder verzichten wollten war das halt unser Weg und ich finde ihn ehrlich gesagt für mich ganz normal.

6

Ich mit meinen "natürlich" entstandenen Drillis finde, daß bei Mehrlingen viel zu oft gleich automatisch von "unnatürlicher" Entstehung ausgegangen wird.

7

Ich finde die nachfrage überhaupt schon eine absolute Frechheit und zu intim!!! Bei Einlingen würde sich keiner zu fragen trauen wie die entstanden sind!

Ich bin zwar nicht in der Situation der künstlichen Befruchtung gekommen, aber ich persönlich finde keinen Unterschied zwischen künstlich oder natürlich von daher würde es wahrscheinlich gar nicht Sprache kommen...

8

Genau, da schliesse ich mich Deiner Meinung an. Es geht eigentlich niemanden etwas an... Total daneben fand ich auch, wenn stattdessen z.B. mene Mutter angesprochen wurde, ob da"Hormone im Spiel" gewesen seien...

weiteren Kommentar laden
11

Hi,

wir sind von Anfang an total offen damit umgegangen. Du wirst sehen - von allen Seiten hört man dann "ach Du auch....oder ich kenne jemanden, ....
Das ist gar nicht so selten vertreten. Außerdem wissen die Freunde auch gut damit umzugehen, wenn es mal wieder nicht geklappt hat. Man muss dann selber nicht schauspieleren oder sich zu Hause einschließen, weil es einem einfach nciht so gut geht und es darf ja keiner erfahren!!!!

Auch jetzt, unsere Zwillinge sind bald sechs, beiden habe ich schon Fotos von den befruchteten eiern gezeigt und sie waren total neugierig.

Grüße
Lisa

12

also
meine bes. hart erkämpften kinder der liebe
sind für mich natürlich gezeugt da ivf aber ausserhalb des körpers
ich bin immer offen damit umgegangen
wobei jeden gehts nix an und dem hab ich es auch nicht gesagt

ich möchte es den kindern sagen und zwar nicht zu spät, so wie twins das sie damit aufwachsen

in unserem ländlichen umfeld sage ich immer ich bin 35 und da kommt es oft vor und dass ich was stimmt von natur aus eiine neigung dazu haben (doppelte es)

ich möchte nicht dass die kinder mal gehänselt werden weil andere eltern doof sind oder kindeer einfauch grausam

sorry eiskalte finger beim tippen

lg

13

Also ich bin auch mit Zwillis schwanger, die durch eine ICSI entstanden sind.

Ich wüsste allerdings nciht, warum ich das meinen Kindern später erzählen sollte. Jedenfalls nciht, bevor sie nicht selbst erwachsen sind und das Gespräch mal darauf kommt.

Und ganz ehrlich, wenn mich jemand auf der Straße oder von den Nachbarn fragen würde, wie unsere Zwillis entstanden sind, dann würde ich die Gegenfrage stellen, bei welcher Stellung ihr Kind entstanden ist ;-)

Ich finde das ist etwas ganz persönliches und danach hat man nciht zu fragen!

Unsere Eltern und Großeltern wissen das mit der ICSI und auch die engsten Fruende. Aber dann hört es schon auf.

LG
Lanni

14

Als meine Zwillinge zur Welt kamen wohnte ich als Neuling in einem Dorf, in dem es schwer war Kontakt zu machen. Streng gläubig und jeder für sich.

Sobald ich mit dem Zwillingswagen durch die Gegen schob, hing irgendwie jeder darüber. "Junge und Mädchen? Aha. (Pause). Eineiig oder zweieiig?"#klatsch

Oder "Zwillinge sind nur schön um zu anschauen, aber nicht um selber zu haben." Hä?

Oder : "Da haben sie ja Glück, sie sind mit einem Schlag fertig". Ach so.

Diese Fragen haben mir schon die Sprache verschlagen, zugegeben, ich lebe in Holland und war der Sprache damals noch nicht so mächtig. Leider war ich bei der Frage nach der Zeugungsart so perplex, dass ich dumme Kuh auch noch Antwort gab.

Deshalb hat mir das "Und ganz ehrlich, wenn mich jemand auf der Straße oder von den Nachbarn fragen würde, wie unsere Zwillis entstanden sind, dann würde ich die Gegenfrage stellen, bei welcher Stellung ihr Kind entstanden ist" gut gefallen!

Du bist zu Glück schlagfertiger als ich, bis ich mir diese Antwortvariante zurecht gelegt hatte, wurde ich irgendwie nicht mehr gefragt....

LG

16

Mensch die Antwort nach der stellung merk ich mir! Dann ist da ganz schnell Ruhe!

LG

Katharina

Top Diskussionen anzeigen