Autist ( Kanner-Frühkindlicher) und Sauber werden

Hallöchen, ich weiß das mein Sohn festgesteller Autist ist. Kanner/Frühkindlicher Autismus. Ich weiß auch das Autisten in der Regel erst viel später sauber werden. Von daher lass ich meinem Sohn, er ist jetzt 5, soviel Zeit wie er dazu braucht bis eben auch sein Körper bereit ist. Er geht aktuell wegen starker Wahrnehmungsschwierigkeiten zur Ergo und die Dame sagte auch das er eben nicht kann bevor er nicht soweit ist. Wie gesagt kein Problem für mich wir machen daheim auch keinen Aufstand. Nachts ist er mit Windel, tags ohne und wir schicken ihn regelmässig. Er sagt auch oft, selbst wenns manche Tage mehr daneben geht das ers probieren will mit warten bis er selbst merkt das er muss. Tja nur leider klappt das nur selten.
Jetzt isses so das er eben scheinbar schon will nur eben in der Regel nicht kann. Gäbe es da eine Möglichkeit ihn zu unterstützen? So das ihn das vielleicht auch ein wenig aufbaut?
Ela

Liebe Ela,

die Entwicklung der Kontrolle über die Ausscheidungsorgane ist ein längerer Prozess, der bei jedem Kind individuell abläuft. Autistische Kinder sind da nicht anders. 90% der Kinder sind am Ende des 6. Lebensjahrs nachts trocken, mit 8 Jahren sind es 97% der Kinder, einige wenige benötigen dann noch einige Zeit. Der Grund liegt einerseits in der unterschiedlichen Größe der Harnblase, die oft noch nicht das nächtliche Harnvolumen speichern kann. Andererseits wird in der Hirnanhangsdrüse ein Hormon gebildet, das die nächtliche Harnproduktion vermindert. Auch diese Hormonausschüttung ist individuell sehr unterschiedlich.
Für irgendwelche „Therapien“ ist es bei Ihrem Sohn noch zu früh, ich würde die natürliche Entwicklung abwarten. Positive Motivation und entstressen („Bettnässen ist kein Problem“) sind die wichtigsten therapeutischen Maßnahmen. Manchmal hilft, wenn man ca. 1-2 Stunden vor dem Schlafengehen nichts mehr trinkt und knapp vor dem Schlafengehen nochmals auf die Toilette geht. Ein „Sternenkalender“ ist eine gute positive Verstärkung. D.h für jede trockene Nacht wird in einen Kalender ein Stern eingezeichnet für z.B. 10 Sterne gibt es eine Belohnung.

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. Hans Salzer

Hallo Herr Salzer, herzlichen Dank für ihre Antwort. Das das Sauberwerden bei Kindern durchaus einige Zeit dauern kann wenn sie eben körperlich noch nicht soweit sind ist mir bekannt und Streß hab ich mir eh nie gemacht weil ich eben weiß unter welcher Störung mein Sohn leidet. Therapien hatte ich auch gar nicht vor zu machen bezüglich der Sauberkeit solange dies nicht wirklich von nöten ist. Es stand lediglich zur Debatte wie ich ihn möglicherweise auf dem Weg unterstützen könne. Will ja meinen Sohn nicht tottherapieren oder sowas. Das wäre auch der falsche Weg. Später ist es sicherlich auch richtig weniger vor dem Schlafengehen zu trinken oder möglicherweise nichts. Kurz vor dem Zubettgehen wenn wir uns umziehen geht auch mein Sohn noch einmal zur Toiletten das haben wir in seinem festen Ablauf schon immer drin.
Ich habe meinen Sohn auch in Sachen Sauberkeit nie an anderen Kindern gemessen es ging auch darum das Autisten eben länger brauchen und mein Sohn eine stärker gestörte Wahrnehmung hat wie ich ihm dabei helfen könnte. Aber wir sind jetzt auf einem gutem Weg seit 2 Tagen gibts mehr Fortschritte.
Vielen Dank nochmal
Gruß Michaela

Top Diskussionen anzeigen