13 jährigen mit oder ohne Handy ins Bett

Hallo,

unsere 13 jährige soll abends gegen 21.30 Uhr ins Bett gehen, muss jedoch nicht direkt schlafen, jedoch bleiben alle elektronischen Geräte im Wohnzimmer.

Mittlerweile gibt es deshalb täglich massive Diskussionen, da angeblich alle anderen ihr Handy / Tablett mit ins Zimmer nehmen dürfen.
Wir sind jedoch dagegen, da sie ihren Schlaf braucht und auch oft zu später Stunde noch Freunde versuchen anzurufen.

Wie handhabt ihr das, sind wir in der Beziehung tatsächlich so „unfair“ ( Aussage unsere Tochter).

LG Nina

7

Bei uns mussten Smartphones / Tablets noch nie abgegeben werden.

Wenn die Jungs schlafen wollen, stellen sie die Dinger auf 'Nicht stören', weil es sie selber nervt, wenn sie von jeder sinnfreien Mitteilung geweckt werden.

Aber ich kenne auch viele Familien, in denen das anders gehandhabt wird, weil die Kinder ganze Nächte verdaddelten. Ich bin allerdings ein Freund von 'erstmal vertrauen'. Verständigt Euch auf Regeln und wenn Töchterchen sich nicht daran hält, muss sie das Smartphone abends wieder abgegeben. Aber eine Chance sollte man ihr schon geben.

Grüsse
BiDi

1

Wir sind auch so unfair und die schlimmsten Eltern der ganzen Welt🙈

Bei uns gibt es diese Regel auch. Zwischenzeitlich ist es ein wenig eingerissen. Dann haben wir den Großen (14) spät abends beim YouTube schauen erwischt. Jetzt sind wieder alle Geräte am Abend im Wohnzimmer.

Ihr macht das richtig!

2

Bei uns (Kinder sind 15&13) gibt es, wenn es zum schlafen ins Bett geht keine Elektronik mehr.
Handys werden in der Küche zum aufladen eingesteckt und dann geht es hoch aufs Zimmer.
Ist schon immer so und hat noch nie Diskussionen gegeben.

24

Eurem Sohn nehmt ihr mit 15 Jahren am Abend das Handy ab?
Kann ich kaum glauben und ist eventuell auch recht weit ab von der Realität.

Mein Sohn wird im laufendem Jahr auch 15. Ich wüsste keinen Grund ihm dies abzunehmen. Laden kann er sehr wohl in seinem Zimmer. In 3 Jahren ist er volljährig und auch das Gelingen eines Abiturs geht Stück für Stück in seine Verantwortung.

Was sagt denn Euer Kind wenn er dies am Abend abgeben soll?
Ja natürlich Mama und Papa?
Aber für Urbia natürlich toll😆

25

Brauchst du mir nicht glauben.
Er steckt das Handy ein, dann geht er hoch, macht sich fertig und geht schlafen. Und dafür übernimmt er die Verantwortung 😉

Wir 'nehmen es ihm nicht weg', es ist bei uns einfach so.

weiteren Kommentar laden
3

Hier auch, meine Jungs werden bald 13J.
Machen wir Eltern aber auch, da auch mich Tablett und Handy vom Schlafen ablenken 😜

4

Wir waren dann wohl "alle anderen" 😎 unser Sohn durfte das Handy mit ins Zimmer nehmen, da er es früh auch als Wecker genutzt hat. Da er es nie übertrieben hat war es auch kein Problem für uns, er ist trotz Handy relativ zeitig ins Bett und hat nicht die Nächte durchgezockt.
Ich denke das liegt am Kind, wenn wir unseren beim Zocken oder was auch immer in der Nacht erwischt hätten, wäre das Handy weg gewesen.

14

Die "Wecker"-Ausrede wollte unsere auch anbringen. Wir haben ihr dann einen alten digital-Wecker mit Leucht-LED Ziffern von uns gegeben #cool

17

Meiner nutzt es wirklich als Wecker, am Morgen klingelt eine halbe Stunde lang alle paar Minuten das Handy 😬. Als ich vor Corona noch gearbeitet habe, musste er früh alleine aufstehen und da war es mir tatsächlich lieber das er das Telefon gehört hat wenn ich zur Kontrolle angerufen hab, wenn das Telefon im Wohnzimmer oder wo auch immer liegen würde, würde er es ehr nicht hören. Da er aber wie gesagt sich nie beim nächtlichen Zocken hat erwischen lassen, gehe ich davon aus daß er es wirklich nicht oder nur sehr selten gemacht hat. Jetzt ist er 16 und es ist seine Entscheidung wann er schläft, wenn er auf Arbeit müde ist, würden ihm seine Kollegen Beine machen, deshalb geht er jetzt sogar noch früher ins Bett 😇.

weiteren Kommentar laden
5

Guten Morgen,

unsere Kinder sind für Handys noch zu jung.

Ich finde eure Regelung abee sehr gut! Werden wir Mal später auch so übernehmen!

Gruss
KSC.2015

6

Hallo,

Handys gehören für mich nicht ins Bett. Ein gesunder Schlaf ist wichtig.

LG

8

selbst bei uns Erwachsenen wird dieser Abstand eingehalten und ist auch gewollt.

Handy kommt bei allen Kindern zum MIttagessen auf die Lade - und erst nach den Hausaufgaben darf es dort weg.
Ebenso abends. -- nach dem Essen bzw. vor dem Schlafengehen geht es ins Esszimmer an die Lade.
Selbst zum TV kucken wird es nicht mitgenommen. -- Es soll einfach kein Dauerbegleiter werden.

Das halten selbst wir Erwachsenen so. -- so viel Pieps-Gegenwart tut keinem gut.
Ich würde auf diese gesunde Gewohnheit bestehen in der Hoffnung, Dein Sohn behält sich manche Ruhezeiten vom Handy aus Gewohnheit bei.

10

„ Ich würde auf diese gesunde Gewohnheit bestehen“
Am gesündesten wäre es wohl, wenn man nicht dauerhaft das Bedürfnis hat, das still gestellte Handy zu nutzen, nur weil es im sichtbaren Umkreis liegt. Wenn man das nicht kann, liegt es an der eigenen Selbstbeherrschung.

12

da hast Du total recht. - aber die Realität (besonders bei meinem 13jährigen) sieht da ganz anders aus. Wenn der unkontrolliert dürfte, dann würde der sämtliche freie Zeit zocken und andere Dinge vernachlässigen, leider. Da ist er extrem anfällig.

Aber hast Du bei Dir selbst mal so ein Protokollprogramm, das die Nutzungsminuten und Klicks registiert, installiert? Das ist erschreckend und wird von uns selbst überhaupt gar nicht so wahrgenommen, wie oft man "nur mal kurz Checkt" ... ich finde das schon erschreckend was da passiert, ohne dass man das bewusst wahrnimmt.

9

Da ihr es ja nun schon oft genug impliziert habt, dass das Kind sich gar nicht unter Kontrolle hat und zocken wird bis der Arzt kommt und es bisher unmöglich war das zu tun, wird der Reiz wahrscheinlich tatsächlich da sein.

Keine Ahnung. Unsere haben schon ewig ein Telefon und es wird schon ewig in ihrem Zimmer geladen. Weder rufen nachts Leute an, noch zocken sie und die Gruppen mit vielen Nachrichten sind generell auf stumm, weil das laut eigener Aussage nervt. Mehr als 15 Minuten später nach zu Bett gehen habe ich nie eins der Kinder am Handy gesehen und dann haben sie meist von selbst gesagt, dass sie nur noch die Nachricht schreiben und dann ausstellen, was dann beim zweiten Mal nachsehen auch immer der Fall war.

Wir denken, dass man so viel Selbstkontrolle schon lernen sollte, wenn man sowas benutzen will. Wenn die Kinder nun keinen normalen Umgang entwickelt hätten oder es Mal komplett übertreiben, hätten wir es einkassiert, aber nicht jede Nacht unter Generalverdacht. Ob sie in WhatsApp rumlungern kann man einstellen, dass man es sieht, telefonieren hört man bei uns definitiv, da die Wände beider KiZi direkt ans Elternschlafzimmer grenzen.

Ich denke, man sollte seinen Kindern zuerst vertrauen und ihnen zutrauen, dass sie an dieser Freiheit reifen und selber Kontrollmechanismen entwickeln. Und wenn sich dann abzeichnet, dass das nicht der Fall ist, kann ich noch immer Regeln aufstellen und mich fragen, was mit meinem Kind sonst nicht stimmt, dass es so davon getriggert wird, dass es die Chats und Anrufe nicht einfach auch mal sein lassen und ausschalten kann.

11

Das sehe ich auch so.

Top Diskussionen anzeigen