Tochter (13) ist verliebt und ihre Freundin spannt ihr den Jungen aus?

Hallo,

meine Tochter wird im Sommer 14 und ist seit Sommer 2018 in einen Jungen (14) verliebt, der seitdem in unserer weitläufigeren Nachbarschaft (wir kennen die Familie aber nicht) wohnt und auf ihre Schule, eine Klasse höher, geht.

Still und heimlich, nur wir als Familie und 2-3 ihrer engsten Freundinnen wissen es, sie kennen den Jungen aber auch nicht persönlich. Meine Tochter kennt den Jungen nur vom Sehen, die beiden haben noch nie ein Wort gewechselt. Sie sehen sich beim Sportverein, morgens auf dem Schulweg und in der Schule oder nachmittags beim Gassi gehen.

Meine Tochter träumt davon, ihn eines Tages zu heiraten und mit ihm Kinder zu haben.

Gestern abend schrieb eine ihrer Freundinnen, die es weiss, meine Tochter über Whatsapp an, schickte ein Foto von diesem Jungen mit und fragte, ob das zufällig xyz ist, den sie liebt? Meine Tochter fragte, woher sie das Foto hat und dass er es ist.

Die Freundin antwortete, dass er sie vor einigen Wochen bei Instagram angeschrieben hat, sie inzwischen über Whatsapp schreiben und sie sich demnächst treffen.

Meine Tochter erzählte es mir und ihrer Schwester, also meiner anderen Tochter. Sie ist 20. Meine große Tochter flippte aus, hackte auf der Freundin rum, dass man so etwas nicht macht und es keine gute Freundin ist.

Meine "kleine" (im Leben recht naive und noch recht kindlich mit 13) Tochter hingegen fand das alles nicht schlimm und meinte, die können sich doch als Freunde treffen, die werden sich schon nicht verlieben.

Meine große Tochter meinte, du schwärmst jetzt 1 Jahr für ihn und lässt es zu, dass deine Freundin sich mit dem trifft?

Ich meinte, die Große soll jetzt mal aufhören, Eifersucht zu schüren, wenn die Kleine noch keine Eifersucht kennt, muss man ihr sowas ja nicht noch beibringen.

Die Kleine schrieb dann der Freundin, ob sie mitkommen kann zum Treffen, da schrieb die Freundin, nein, sie will ihn erstmal allein kennen lernen und dann weitersehen. Meine große Tochter verunsichert die Kleine nun total und sagt, sie soll ihrer Freundin die Freundschaft kündigen.

Ich stehe total dazwischen und wollte mal eure Meinung hören. Muss man diese kindlichen Schwärmereien für ernst nehmen oder muss man einer 13-jährigen, wie meine große Tochter es für richtig befindet, schon die Verhaltensregeln erklären, dass man sich nicht mit dem Schwarm der Freundin trifft?

Meine Kinder haben den Jungen nun bei Instagram ausfindig gemacht, die Kleine folgt ihm nun und er ihr auch und hat auch schon ein paar Kommentare unter Fotos mit ihr ausgetauscht (es ging da um die Hunde) und liked die Bilder meiner Tochter. Sie haben sich heute in der Schule gesehen, aber wieder kein Wort gewechselt. Die Freundin geht auf eine andere Schule.

Meine Tochter hatte noch nie einen Freund und war vorher nie verliebt, während ihre Freundin schon mit 10 Jahren mit Jungs und küssen anfing.

Deswegen habe ich es immer versucht zu verhindern, dass meine Tochter "zu dick" mit ihr wird.

5

Deine jüngste Tochter wird daraus gleich mehrere Dinge lernen.
1. Sprich deinen Schwarm an bevor es eine andere tut.
2. Erzähle nie so einer "Freundin" für wen du schwärmst. Das geht nach hinten los.
3. Liebeskummer ist ein Arschloch
4. Richtige Freunde fallen dir nicht in den Rücken sondern stärken dir ihn.

Da muss jeder Teen mal durch. Würd mich da als Eltern oder Geschwisterteil nicht reinhängen und mal machen lassen aber immer ein Auge drauf haben und mit Rat und Tat zur Seite stehen wenn nötig.

18

Was sie außerdem noch lernen wird: breite Deine Schwärmereien nicht in der ganzen Familie aus.

Ich finde es total merkwürdig, wie da die ganze Familie drinhängt. Meiner Meinung nach sollte das Sache des Mädchens sein, die sie mit ihren Freundinnen besprechen kann. Wenn sie Rat braucht, weil es größere Probleme gibt, kann sie sich natürlich an die Eltern wenden, soviel Vertrauen sollte da sein, genau wie Du schreibst. Aber bis dahin ist es doch Teil des ganz normalen Erwachsenwerdens, dass man sowas auch mal selbst erforscht und seinen eigenen Weg findet, mit so etwa umzugehen. Auch, wenn es dann vielleicht mal weh tut.

1

Oh weh, ihr hängt euch da aber ganz schön rein....

Also vor weg ich gebe deiner Grossen Tochter in so weit recht das der BroCode auch für Mädchen gilt und das heißt man macht sich nicht an den Freund oder Potentiellen Freund einer Freundin ran...

Aaaber deine kleine Tochter himmelt den Jungen ja bloß aus der Entfernung an und hat noch nie ein Wort mit ihm gewechselt somit würde der BroCode in meinen Augen nicht greifen....
Dann gilt ebend wer zu erst kommt, malt zuerst!
Deine Tochter wird sich noch oft Verlieben und es wird bestimmt auch noch oft Herzschmerz geben ich kann dir nur raten dich da nicht zu sehr Einzumischen und für sie da zu sein wenn Sie dich braucht...

Aber letztlich muss Sie alleine da durch und wenn ihr etwas an dem Jungen liegt sollte sie ihn vielleicht selbst mal Ansprechen, vielleicht ist er ja gar nicht so Toll wie sie denkt und dann wäre es nicht schlimm wenn er sich für die Freundin entscheidet...

15

Der BroCode- herrlich - ich liebe HYMYM #huepf

Sorry ist natürlich offtopic...

2

Ach je, so eine "Freundin" hatte ich auch--total frühreif und am interessantesten waren die Schwärme der anderen Mädels um sie herum. Sie war wesentlich forscher als ich (logisch, ich hatte ja 0 Erfahrung) und hat dann jeden Jungen, den ich gut fand, an Land gezogen.
Ich wollte ihr hinterher nicht mehr sagen für wen ich schwärme, aber meist habe ich mich dann doch verplappert und zack war der Junge weg.
Aber die Erfahrung muss sie wohl selber machen, auch wenn da natürlich das Mutterherz blutet.

3

Was haben deine Große und du mit der Sache zutun? Es würde mich mit 13/14 massiv stören, wenn Mutter und Schwester sich da dermaßen reinhängen und alles kaputtreden. Lasst die Teenies mal machen.......

4

ich denke das ich in den Fall meiner Tochter motivieren würde, den Jungen mal zu grüßen, mehr aber auch nicht, wenn ihr so weitermacht mit der Einmischung wird sie sich euch in Zukunft nicht mehr anvertrauen.

6

Was sollte man dazu sagen.
Deine Kleine schwärmt schon seit 1 Jahr von ihm, ohne Hallo und Kontakt. Sie ist ihm wahrscheinlich auch noch nicht aufgefallen.
Entweder sie fängt an ihn zu Grüßen , dann sieht sie schon wie er reagiert,.
Grüßt er freundlich zurück, dann sollte sie schon mal versuchen mit ihm ins Gespräch zu kommen, wäre er auf den neuen Grüßkontakt an ihr interessiert, wird er evtl. mal in eine Gesprächslaune kommen.
Ich finde es von der Freundin jetzt nicht schlimm, wenn sie Kontakt zu ihm hat und auch interessiert ist, nur weil eine Freundin 1 Jahr schwärmt , aber nichts unternimmt.Wenn sie erst kürzlich gesagt hätte, sie steht auf hin und ihre Freundin ihn sofort für sich angeschrieben hätte, fände ich es Link. Natürlich ist es verletztend, weil die Freundin "ihn" angeschrieben hat und nicht er sie. Am besten sie schreibt auf seine Kommentare zurück mit einer Gegenfrage, so dass er nochmal antworten müsste...und versucht dann per Privat weiterzuschreiben.

Das gibt es häufig das Freundinnen auf den selben Typen stehen, da gibt es nur zwei Lösungen, entweder keiner nimmt ihn oder diejenige, an er interessiert es.

7

"Die Freundin antwortete, dass er sie vor einigen Wochen bei Instagram angeschrieben hat, sie inzwischen über Whatsapp schreiben und sie sich demnächst treffen."

Er hat sie aber zuerst angeschrieben, nicht sie ihn :-)

Und wie es aussieht, war sie sich nicht mal sicher, ob das der Junge ist, für den die andere schwärmt, denn sie hat erst ein Foto geschickt und gefragt, ob er das ist.

Wer in einem Jahr Schwärmerei zu keinen Kontakt kommt, hat eben Pech gehabt. Ich weiß es, wie es ist: ich habe mich nie getraut und erlebt so einige Enttäuschungen. Selber Schuld, kann ich jetzt nur sagen.

LG

8

Hallo,

ich würde mich da nicht reinhängen.

Das ist doch eigentlich eine total absurde Situation. Der Junge kennt keines der beiden Mädchen wirklich und die ihn auch nicht. Vielleicht will er ja gar keine Beziehung, sondern nur mal so neue Leute kennen lernen.
Unsere Tochter (fast 12) hat auch einen Kumpel-Freund, mit dem sie sich regelmäßig trifft. Die wollen definitiv nichts voneinander. ;-)

Ob Deine Tochter oder die Freundin den Jungen noch so toll finden, wenn sie ihn näher kennen lernen, steht ebenfalls in den Sternen.

Wenn der Junge Deine Tochter wirklich lieber mag, dann ist ihm auch egal, was die Freundin macht.

Als ich meinen Mann kennen gelernt habe, hat sich gerade eine andere an ihn ran geschmissen. Ich habe mir das angeguckt und mir gedacht, wenn der was von mir will, dann wird er die Tante schon links liegen lassen.
So war es dann auch. ;-)

LG

Heike

9

Huhu...
also ich würde mich da komplett raus halten.
In dem Alter wollte ich so etwas alleine „klären“ und keine Hilfe oder Unterstützung meiner Eltern in Liebesbeziehungen o. ä.
Ich finde auch, dass es wichtig ist seine eigenen Erfahrungen auf dem Gebiet zu machen.
Eine Freundin hat mit früher auch mehrere Jungs „ausgespannt“ - ich hab’s überlebt. 🤷‍♀️ Man wächst auch an solchen Situationen (wenn man es dann selbst klärt)... Liebe Grüße

10

Hallo,

ach herje... wahrscheinlich stehe ich mit meiner Meinung ziemlich allein da, aber ich finde deine große Tochter für ihre 20 Jahre ziemlich unreif.

Verhaltenscode? Man trifft sich nicht mit dem "Schwarm" der Freundin? Die zwei kennen sich doch gar nicht, sie sind nicht zusammen, da entsteht gerade nicht mal eine normale Freundschaft.

Die Freundin deiner Tochter hat den Jungen sicher nicht angeschrieben, weil deine Tochter ihn mag. So etwas ergibt sich einfach. Sie gehen auf die gleiche Schule, haben sich bei Instagram gefunden.

Ich betrachte das ziemlich neutral. Deine Tochter findet den Jungen "süß", sie schwärmt für ihn, aber mehr ist es doch gar nicht. Wahrscheinlich wird sie ihn nie ansprechen und das Schwärmen verläuft irgendwann im Sande. Wobei jetzt die Chancen ihn kennenzulernen ja höher stehen - weil ihre Freundin ihn kennenlernt und die große Schwester ihn für sie bei Instagram gesucht hat.

Wäre meine Tochter deswegen traurig, würde ich sie trösten. Ich hätte Verständnis für sie, wenn sie enttäuscht wäre. Ich würde ihr aber ganz sicher nicht erklären, dass das Verhalten der Freundin falsch ist. Weil ich es nicht wirklich falsch finde.

LG

12

"Die Freundin deiner Tochter hat den Jungen sicher nicht angeschrieben, weil deine Tochter ihn mag."

Vor allem weil laut Text, er sie anschrieb und nicht andersrum

13

Ach siehst du, da habe ich mich verlesen. Dann kann ich das Drama gleich noch weniger verstehen, was die große Schwester da veranstaltet.

Top Diskussionen anzeigen