Führerschein Mofa-125-begleitetes Fahren

Hallo,
hatte heute mal wieder Diskussionen mit meinem Sohn (16J.):
Er hat einen Roller, mit dem er zur Arbeit fährt und auch darauf angewiesen ist.
Damit fährt er "nur" 25km/h, mit Mofaprüfung seit er 15 ist.

Jetzt möchte er den 125-er-Führerschein machen, da er sich mit 18 sowieso ein Motorrad kaufen möchte wie er sagt und es somit "rausgeschmissenes Geld wäre, nur den 50-er-Führerschein zu machen".

Oder er sagt, er möchte als Alternative "begleitetes Fahren fürs Auto ab Sommer machen und dann darf er mit 17 Jahren auch den Roller auf 50km/h entdrosseln weil ja Roller im Autoführerschein inklusive ist".

125-er Motorrad kaufen werde ich ihm vor der Volljährigkeit nicht erlauben, dazu ist er mir oft noch zu pubertär und dann auf die Autobahn#zitter
Also finde ich, ist der 125-er sinnlos, unnötig. Wenn er das mit 18 möchte, kann er es immer noch machen.
50-er Führerschein fände ich als nächsten Schritt sinnvoll, aber ich komme auch ins Grübeln, ob die Variante mit dem begleiteten Fahren sich lohnt...da zahlt man ja den Rollerschein nicht extra auf den Autoführerschein drauf.
Allerdings "begleiten" kann nur ich ihn (allein erziehend) und so könnte er sowieso nur mal am WE zum einkaufen fahren oder so, weil wir sonst zu unterschiedlichen Zeiten arbeiten und uns unter der Woche kaum sehen.
Auto-Führerschein wird er sowieso machen, Geld ist schon gespart.
Aber lohnt das ein Jahr früher?
Was meint ihr?
LG, smarti

125-er oder 50 er und begleitetes Fahren?

Anmelden und Abstimmen
1

Hallo
Bei uns steht fest das mein Sohn mit 17 den Autoführerschein hat und dann begleitet fahren darf.
Auch ich bin AE aber es ist erwiesen das Kinder die begleitet gefahren sind weniger Unfälle bauen.
Sicher wird er nicht täglich fahren.

LG arienne41

2

Seid ihr euch sicher, dass man mit dem Autoführerschein auch 50er fahren darf? Da kenne ich mich aber nicht mit aus, da ein Mofa o.ä. bei uns nicht zur Debatte steht.
Unser Grosser wird im nächsten Jahr seinen Schein für den Trecker machen und danach das Jahr den Schein für begleitetes Fahren. Das finden wir sehr sinnvoll, um Erfahrungen zu sammeln.
LG
Elsa01

3

Hätte er denn das Geld dafür angespart?

Ich würde ihm nichts weiter sponsorn, er ist mobil, schneller als mit dem Rad, kann Öffis nutzen, ich finde, das reicht als Übergang bis zum Führerschein mit 18. VG

7

Danke für Deine Antwort!
Geld hat er gespart, Öffis fahren hier nicht zu den Zeiten wo er sie braucht, nur drei Busse am Tag ;-).
LG, smarti

4

Hallo, in der Führerscheinklasse B ist der Führerschein AM ausgenommen also NICHT mit drin.

AM habe ich noch nie verstanden wozu der gebraucht wird, aber ich kenne ja dein Kind nicht. Nur wer zu viel Blödsinn mit A1 macht sollte auch keinen AM machen.

Gruß Sol

5

>> "begleitetes Fahren fürs Auto ab Sommer machen und dann darf er mit 17 Jahren auch den Roller auf 50km/h entdrosseln weil ja Roller im Autoführerschein inklusive ist". <<

Ich fürchte, da irrt Dein Sohn.
Guck mal hier:
https://www.strassenverkehrsamt.de/artikel/fuhrerschein-mit-17-begleitetes-fahren
unter dem Punkt 'Welche Fahrzeuge dürfen benutzt werden?'

Grüsse
BiDi

6

Danke, das hat mir weiter geholfen! #pro
LG, smarti

8

Danke für Eure Antworten!
Er möchte doch lieber "nur" Roller fahren bis 18, dafür aber den 125-er Führerschein machen mit der Bedingung keine große Maschine vor dem 18.Geb. fahren zu dürfen (außer in der Fahrschule;-)).
LG

9

Ich sehe das zwiespältig. Einerseits verstehe ich das du Angst hast da er damit schneller fahren kann, anderseits versteh ich diese 50er-Roller-Regelung nicht.
Wieso müssen diese Dinger "nur" 45 kmh laufen dürfen? Das ist langsamer als die erlaubte Geschwindigkeit in der Innenstadt und du bist immer ein Hindernis, welches teilweise mit riskanten Überholmanövern konfrontiert ist. Ich meine auch nicht gerade ungefährlich.

Meiner Meinung nach ist ein Gefährt in dem man die "normale" Geschwindigkeit mitschwimmen kann sinnvoller. Zu meiner Zeit war das auch einfacher, da sind die 50er auch legal 70 gerannt (DDR).

Es gibt aber auch 125er Roller die so ca. 80kmh fahren. Damit kannst du in der Stadt vernünftig fahren. Für die Autobahn ist das eher nix, aber man kommt noch recht vernünftig eine Landstraße entlang. Vielleicht ist das ein Kompromiss.

Der A1 ist in meinen Augen auch die bessere Wahl, denn um den A2 mit 18 zu erlangen muss er dann nur noch eine Prüfung absolvieren, keine Theoriestunden und Fahrstunden mehr. Genauso wenn er dann von A2 auf A offen umsteigen will. Somit legst du jetzt den Grundstein für später. Und wie wir alle Wissen sind Führerscheine noch nie billiger geworden.

Top Diskussionen anzeigen