Privatverkauf - Rückgabe ausgeschlossen - jetzt Anzeige???

Hallo,
ich habe gestern 2 gebrauchte Autokindersitze verkauft, die wir nicht brauchen.

Ich habe in der Anzeige in aller Deutlichkeit geschrieben, dass die Sitze gebraucht sind, Gebrauchsspuren haben und man bitte keine neuwertigen Sitze erwarten soll. Zusätzlich habe ich 2 große Fotos (30x40cm) hochgeladen, wo man den Sitz recht groß sieht.

Dazu noch im Anzeigen-Text: Bild ist Teil der Beschreibung, Verkauft wird wie am Bild ersichtlich.
Man hat am Bild deutlich gesehen, dass seitlich die 2 Gurthaken fehlen (zur Erklärung: die sind nicht notwendig und haben nichts mit der Sicherheit zu tun, nur reine Bequemlichkeit, die meisten Modelle haben sowas garnicht).

Zusätzlich habe ich geschrieben, Privatverkauf ohne Gewährleistung, Garantie, Rückgabe und Umtausch.

Der Käufer kam gestern Abend und hat die Sitze nach Besichtigung (!) auch bezahlt (1x 39,- und einmal 89,- Euro, Neupreis 1 Sitzes ist zwischen 180 und 200,-).
Er hat sie mitgenommen und schreibt jetzt, dass er sie zurückgeben will, weil die oben genannten Gurthaken fehlen, ein Bezug nicht gewaschen ist (habe nie behauptet dass ich alles gründlichst gesäubert habe) und seiner Schwester die Sitze nicht gefallen.

Er meinte, er hätte halt den Anzeigentext nicht genau gelesen und scheinbar beim Foto auch nicht draufgeklickt um es zu vergrößern. Er hat auch bei der Besichtigung gesehen, dass die Gurthaken fehlen, nichts gesagt, sich aber gedacht, ich hätte sie irgendwo "versteckt".

Ich weigere mich jedoch, die Sitze zurückzunehmen, er hat sie schließlich besichtigt und wer weiß, was er dann mit ihnen gemacht hat. Außerdem habe ich den anderen Interessenten schon abgesagt.

Er möchte jetzt, dass ich ihm 50,- Euro zurückzahle (bei einem Kaufpreis gesamt von 128,-) eben wegen den Gurthaken, und weil der eine Bezug nicht frisch gewaschen ist und weil seiner Schwester die Sitze nicht gefallen.

Ansonsten würde er Anzeige wegen Betrugs erstatten.
Er meinte es sei auch sein Fehler, dass er nicht genau geschaut hat, aber er hätte als Käufer Rechte und er will jetzt sein Geld zurück, oder 50 Euro überwiesen.

Ich glaub ich träum und steh grad neben mir!
Ich muss die Sitze doch nicht zurücknehmen, oder? Und wenn er mich wirklich deswegen verklagen will, kommt man damit durch?

Habe alle Mails, Anzeigen und Bilder gespeichert.

Danke für Antworten!
MFG Felicat

1

Hallo,

nein, du bist auf der sicheren Seite.
Ich gehe mal davon aus, dass der eigentliche Grund das Nichtgefallen ist.


Gruß
Sandra

2

Hallo,
lass ihn abblitzen!

Weißt du was ich in so einem Fall mache?
Ich antworte gar nicht, ich erkläre mich nicht und überhaupt nichts mache ich, wenn jemand so dummdreiste Forderung stellen würde.

Die Anzeige kann er sich auch in die Backe schmieren.

Wer ist eigentlich in den letzten Jahren auf die Idee gekommen, die Polizei für eventuelle Zivilrechtsstreitigkeiten in Anspruch zu nehmen?
Anzeige wegen Betrug, lächerlich, so eine Witzfigur.

So, wenn er dich verklagen will, dann trägt er das Kostenrisiko und wenn er ein vernünftiges Beratungsgespräch bei seinem Anwalt bekommt, dann wird der ihm schon erklären dass er da auf verlorenem Posten steht.

Wenn du nett bist, schreibst du ihm einmal, dass du alle Forderungen vom ihm zurückweist und er doch bitte den Rechtsweg einschalten möchte wenn er was will.

Dann würde ich nicht mehr antworten und den Spaß aussitzen ;-)

Die Forderung ist meiner Meinung nach an den Haaren herbeigezogen.

Gruß
Demy

3

hallo,

drucke dir vorsichtshalber alles dazu aus.

ich würde mich dazu auch nicht mehr weiters äußern. manche käufer haben eben eine vollmeise.

gruß alex

4

#rofl

er will dich anzeigen weil die Sitze seiner Schwester nich gefallen, ich brech ab.#freu#heul

Lass den labern, der kann dir garnix, speicher schön alles ab und lass ihn reden;)

Leute gibts #huepf

Lg

5

Hallo und #danke an alle für eure Antworten!

Also ich denke mal, dass es so ist: Die Frau hat mit der Tochter die Sitze abgeholt und bezahlt. Heimgefahren, und ihr Mann hat wahrscheinlich kräftig mit ihr geschimpft. Und die Schwester wollte ihr die Sitze nicht bezahlen, die sie für sie gekauft hat. :-[
Problem ist, dass sie als Muttersprache nicht Deutsch hat, was scheinbar rechtfertigt, warum sie den Text nicht liest und die Fotos nicht ansieht und beim Besichtigen geistig abwesend war. #kratz

Da diese Familie jetzt aber dauernd per E-Mail droht und - hört sich hart an, tut mir leid - Ausländer aus dem Osten sind, fühl ich mich nicht mehr ganz so sicher, sie wissen ja, wo ich wohne. #zitter
Und andere Kulturen helfen sich halt auch auf andere Art und Weise, wenn sie zu ihrem Recht kommen wollen (das sie ja eigentlich nicht haben).

Zu den Gurthaken kommt noch das - ihrer Meinung nach - große Problem, dass ich selbst die Sitze gebraucht gekauft habe (aber nicht benutzt habe) und dass ich als Verkäufer ja angeblich nicht einfach so Kindersitze verkaufen darf, weil man ja aus Empfehlung des Verkehrsministeriums keine gebrauchten Kindersitze verwenden darf, die über 4 Jahre alt sind #augen.
Meine Güte, blöde Leute gibts, Wahnsinn! Ist das mein Problem, dass das Verkehrsministerium das empfiehlt? Hab sie ja nicht gezwungen zu kaufen. Kann nichts dafür, dass sie kein Geld hat für neue Sitze.
Bin ich die Caritas???

Sie möchte jetzt 50,- retour, sodass sie für beide Sitze dann pro Sitz nur 39,- zahlt (ein Sitz davon ist der Maxi Cosi Priori XP Shantung Imageline - eine heiß begehrte limited edition).

Sie meinte, dass sie jetzt die Gurthaken nachkaufen muss, und die würden ohne Porto 100,- kosten für die beiden Sitze. Da wären 50,- von ihr eh schon kulant #augen


Naja, wer weiß, auf welche Ideen diese primitiven Leute kommen. Hab ihr jetzt angeboten, sie kann mir die Sitze retour bringen. Bei der lauf ich noch Gefahr, dass sie in 3 Jahren nen Unfall damit hat und MICH dann wegen dem Sitz verklagt. Neeeeeeee......

Bei sowas krieg ich einen richtigen Grant auf Ausländer, obwohl ich sonst garnicht so bin.
Aber in letzter Zeit, wo ich einige Babysachen verkauft habe, gabs immer nur mit Käufern aus dem ehemaligen Jugoslavien oder der Türkei Probleme. Sind sicher nicht alle so, aber scheinbar hab ich genau die Idioten erwischt. Mein Priori XP war mit 39,- auch der billigste auf der ganzen Plattform, wo ich inseriert habe.
Ich glaub, ich werde mir jetzt meine Kunden besser aussuchen ;-)

LG felicat #katze (die es noch immer nicht fassen kann, dass sie einen Sitz für 39,- verkauft hat und der Käufer hinterher eine Rückzahlung von 50,- für die Gurthaken verlangt)

Top Diskussionen anzeigen