Ständig Löcher in den Zähnen-ich dreh`durch!!!!!

Hilfe !!!!
Ich kann nicht mehr- mein Tochter (8 Jahre) hat ständig Löcher in den Zähnen! #schmoll#schmoll
Gerade haben wir wieder eines entdeckt!!!:-[:-[:-[
Es regt mich so auf - ich bin hinter diesem Kind schon wie der Teufel hinter der armen Seele her-aber ständig Löcher !!!
Wir putzen 3 mal täglich Zähne, achten auf die Ernährung, gehen regelmäßig zum Zahnarzt und lassen die Flouridisierung machen.
Ich kann nicht mehr!#heul
Meine Tochter ist aber auch total unbekümmert-kriegt es allein nicht auf die Reihe an`s Zähneputzen zu denken und ist von Löchern völlig unbeeindruckt-:-(:-(:-[:-[
WAS MACHE ICH NUR!!!#kratz
BIN ÜBERFORDERT !!!!!!!#heul#heul#heul#heul#heul
Bitte Tipps !!!!#schmoll

1

Deine Tochter scheint kariesanfällige Zähne zu haben. Was helfen könnte, sofern noch nicht geschehen:

Alle Backenzähne versiegeln lassen (Fissurenversiegelung). Bei den bleibenden Backenzähnen ist dies eine Kassenleistung, bei Milchzähnen müßtest Du es privat bezahlen. Sprich Deinen Zahnarzt darauf an.

2

Wie kommen wir nur auf die merkwürdige Idee, dass Zähne nur von außen angegriffen werden können, und dass es genügt, das Problem von außen zuzubetonieren, pardon: zu versiegeln?
Sie werden doch von innen - vom Körper her - versorgt und sind logischerweise3 so widerstandsfähig, wiedas, was angeliefert wird. Habt Ihr Euch schon einmal gefragt, was Zähne stark macht? Und was sie kaputt macht? Stark werden sie von basischen Mineralien und kaputt macht sie Säure.
Fast niemand ernährt sich UND SEINE KINDER heute noch AUSGEGLICHEN, d.h. in einem ausgewogenen Verhältnis von basischen und säurebildenden Lebensmitteln. Viele ernähren sich ca. 90 % säurebildend zu 10 % basisch. Damit die Säure des Gegessenen den Körper nicht verätzt, kann er sie zunächst noch mit Mineralien aus dem Köroer neutralisieren; die baut er allerdings ab: aus dem Haarwurzelboden, den Fingernägeln, und Knochen und den ZÄHNEN.
Ich empfehle Dir, aus einem Buch wie "Gesundheit durch Entschlackung" das nötige zu lernen: a) über das Vermeiden der Fehler, b) über Ausgleich / Korrektur und Remineralisierung.
Du hast die Wahl, ob Du es vor dem Problem lernst oder im Problem. Ich wünsche guten Erfolg.
Franz Josef Neffe

3

Das hättest du aber stecken lassen können !#augen

5

Ja klar! Von außen dran herumschustern, wenn das Problem schon besteht, ist einfacher ... #augen

Und auf die Ölwarnleuchte im Auto kleb ich nächstes mal nen Kaugummi ... die Ursache zu suchen, ist mir zu anstrengend #freu

(Sorry ... konnte es mir dieses Mal einfach nicht verkneifen)+

weitere Kommentare laden
4

Laß das NICHT schleifen.
Ich hatte als Kind 7 Jahre lang eine feste Klammer (hatte Zähne wie ein Steinbruch), wodurch die Backenzähne total kaputt waren.
Mit Mitte 20 hatte ich schon 8 (Backenzähne) überkront, 8 Stück gezogen (Kiefer zu klein) und heute, mit Anfang 30, habe ich schon 3 Implantate.
Ich brauche Dir ja wohl nicht sagen, daß NICHTS davon Spaß gemacht hat, von den Kosten (mehrere 10T€) will ich mal gar nicht reden.

Top Diskussionen anzeigen