ADS Sohnemann muss in der Sportstunde nacharbeiten

Hallo allerseits!

Mein Sohn ist 7 Jahre alt und im August 06 in die Scvhule gekommen. Nun ist es so, daß der Verdacht auf ADS besteht. Ich hole ihn regelmäßig von der Schule ab, und sehe immer wieder, daß er mit Schulranzen aus der Turnhalle kommt. Auf die Frage, wo seine Sportsahcen sind, erzählt er mir, daß er im Sportunterricht die Arbeitsblätter fertig machen muss, die er während der Stunde (n) nicht geschafft hat. Ich persönlich finde das nicht unbedingt toll, weil das ja eine gewisse Ausgrenzung aus der Klassengemeinschaft ist. Sehe ich das zu dramatisch? Sollte ich die Lehrerin beim Elternsprechtag (in 2 Wochen) darauf ansprechen?

LG und Danke

magda

1

Hallo,

heißt das, dass Dein Sohn dementsprechend nie Sport mitmacht? Dann wäre es auf jeden Fall ein Thema für den Elternsprechtag. Sport ist in meinen Augen gerade für die Kleineren wahnsinnig wichtig. Wieso können die Arbeitsblätter nicht als Hausaufgabe fertig gemacht werden?

LG Anja

3

Hallo,

so gut wie nie!
Warum die Lehrerin die Blätter nicht mit nach Hause gibt, kann ich auch nicht verstehen. Werde das dann mal ansprechen!

vielen Dank

magda

2

Huhu Magda !
Mein Sohn ist ein hippel-Kopf, ich lasse ihn grad auf ADS testen.
Was in Eurer Schule abgeht finde ich persönlich sehr diskriminierend !! Kinder mit ADS haben schon Sorgen genug durch mehr oder weniger auffälliges Verhalten. Werden diese Kinder nun durch das Nacharbeiten vom Lernstoff in nicht dafür vorgesehenen Stunden in den Vordergrund gestellt, hebt man sie so hervor, das wieder alle gucken, und das ist nicht sehr förderlich für die Erkrankung.
Ich persönlich würde nicht bis zum Sprechtag warten. Geh Deinem Kind zuliebe schnellstmöglich zu der Lehrerin, rechne aber mit tauben Ohren !! Wenn es da nicht weitergeht, dann suche das Gespräch mit der Schulleitung oder dem Schulpsychologen.
Den versäumten Unterrichtsstoff könnt ihr z.B. auch zu Haus nachholen, oder durch "Extra-Unterricht" ein Mal die Woche in der Schule. Nennen wir es so, oder als erzieherische Maßnahme "Nachsitzen " ;-)
Da gibt es immer Mittel und Wege !! Wie holt Dein Sohn denn den versäumten Sportunterricht nach ? In Religion ??

Grrr, sowas ärgert mich dann immer. Ich find es auch schade, das in der heutigen so schnellen Zeit keiner mehr offene Ohren für tatsächliche Probleme unserer Kinder hat.

Wenn Du magst, dann berichte doch bitte mal, wie es Euch ergangen ist !!

#liebdrueck

4

Hallo!

Vielen Dank für Deine Antwort!

Den Sportuntericht holt er garnicht nach, wäre ja auch wirklich zuviel verlangt ;-)

Mit tauben Ohren habe ich schon oft geredet, aber irgendwie scheint mein Sohn "abgestempelt" zu sein. Er ist auffällig, braucht mehr Zuwendung als andere, aber das scheint lästig zu sein.

Ja, heute Nachmittag haben wir das Erstgespräch beim schulpsychologischen Dienst. Ich weiß garnicht, was mich dort erwartet. Der Sohn einer Freundin hat ADS. Sie ist sehr, hmmm extrem, nenne ich das mal.
Wärst Du bereit, Deinem Sohn ein Medikament zu geben? Ich werde immer nur ganz böse angekuckt, wenn ich sage, daß ich im "Notfall" dazu bereit wäre. Wie siehst du das denn?

Viele Grüße

magda

6

Eine Medikament ist nicht die Notfall-Lösung sondern ein möglicher Weg der mit anderen Maßnahmen zusammen mit den Ärzten erarbeitet wird.
Für manche Kinder ist es der beste Weg.
Wichtig ist auf jeden Fall die Unterstützung durch Dienste wie den schulpsychologischen Dienst - fordere sie auch auf in den UNterricht zu kommen und mit der Lehrerin zu sprechen.
Im Notfall schule wechseln.
Alles Gute

weitere Kommentare laden
5

Sofort mit der Lehrerin sprechen - Sport ist Unterricht !
und nicht die Zeit Arbeitsblätter nachzumachen !!!!!
Besonders ADS Kinder brauchen Bewegung und zudem wird ihm die Chance genommen vielleicht auch mal zu zeigen was er noch kann. - Im übrigen wird Sport auch benotet - wie soll er da bitte zu einer Bewertung kommen -
Wenn die Lehrerin das anders sieht umgehend den Vertrauensleherer, shulpsychologischen dienst usw. hinzuziehen.
Sorry, aber diese Lehrerein hat keine Ahnung.
Mach dich stark und lass dir bloß nichts von so einer Person erzählen. Betrf. der Arbeitsblätter muss halt eine Lösung gefunden werden - was ist mit den Föderstunden ???

7

Hallo,

danke für die Antwort!

Das mein Sohn unbedingt Bewegung brauch, das wissen wir als Eltern seit 7 Jahren, aber der Lehrerin scheint das entgangen zu sein. Ich weiß, daß er sich sehr langsam umzieht, mag auch am ADs liegen.... und da denke ich mir, ist es für die Lehrerin einfacher, ihm Arbeitsblätter aufzubrummen.
Wie sie den Sportuntericht dann bewerten will, weiß ich nicht. Er geht ja nun erst in die 1. Klasse.
Wir sind heute beim schulpsychologischen Dienst. Meinst Du, ich sollte das dort ansprechen?
Förderstunden ist ein "Extrathema" ;-) Die Klasse wurde erstmal genau beobachtet, dann wurde ausgewählt, wer Förderunterricht braucht. Mein Sohn hat diesen 5 Wochen lang einmal wöchentlich erhalten.

Danke nochmal!

LG

magda

12

Hallo magda!

Also 1.: es ist in der 1.Klasse völlig normal das manche Kinder noch nicht alle Arbeitsblätter schaffen ob nun ADS oder nicht, völlig wurscht.
Und 2.: ja du solltest unbedingt ein Gespräch mit der Lehrerin führen, das grenzt ja schon an Schikane, deinen Jungen vom Sportunterricht fernzuhalten:-[...nicht nur das er (so wie alle Kinder) die Bewegung als Ausgleich benötigt, nein der Sportunterricht in der Grundschule ist auch dazu da, die Gemeinschaft der Klasse zu fördern, bei Sport und Spiel wächst die Klasse zusammen, wird ein Team...das würde er der Lehrerin schon unter die Nase reiben (komisch das sie das als Pädagogin nicht selbst weiß#gruebel)

Also ehrlich dein Junge tut mir wirklich leid, wie kann man ihm nur so etwas antun, er kommt sich sicher vor wie ein Ausgesetzter, weil er nicht am Sportunterricht teilnehmen kann#schmoll.

Gruß Nixnick

weiteren Kommentar laden
18

Hi sorry,ich finde das nicht richtig das dein Sohn so abgegrenzt wird.Mein Sohn hat ADHS und nimmt Medi´s,weil es ohne das absolute Chaos wäre.Ich musste mir schlimme Sachen anhören ( wegen der Medikamente,auch aus der Verwandschaft),bin nächtelang wachgelegen und hab mir Gedanken gemacht warum wir ein "behindertes" Kind haben (das wurde mir eingeredet).
Nach Wochen Chaos in der Schule,vielen Gesprächen und allem habe ich mich für die Medizin entschieden,mein Sohn ist mittlerweile Klassenbester,bringt keine Note schlechter als 1,5 und versteht sich "plötzlich" auch mit anderen Kindern und wird auch mal eingeladen.

Ich wünsche Euch viel Glück beim Gespräch...muss sagen wir haben einen Traum von Lehrerin,sie weiss alles und hat das vollste Verständniss.

LG Andrea

19

Hallo Andrea,
schön zu hören, dass Ihr positve Erlebnisse trotz der verteufelten Medikamte habt.
Unser Sohn kommt im Sommer in die Schule und ich würde ihm auch gerne Medikamente geben, da ich der Meinung bin, er steht sich ohne selbst im Weg. Aber man muss sich ja echt schlimme Sachen anhören, wenn man mit dieser Meinung an die Öffentlichkeit geht.
Ich möchte für mein Kind nur das Beste und wünsche mir, dass er in der Schule mitkommt und nicht dauerfrustriert ist. Ein paar Freunde würden ihm mit Sicherheit auch guttun.
Alle sagen, wir sollen es erst mal ohne Medikamente versuchen und mein Mann ist sowieso eher skeptisch. Ich möchte aber nicht, dass er in der Schule wieder so ausgegrenzt wird wie im Kindergarten. LG Rabea

24

Hallo Andrea,

bei Deinem Beitrag lief mir eine Gänsehaut den Rücken entlang! Und es freut mich wirklich, daß es so toll läuft.

Wie hier schon irgendwo geschreiben, hatten wir gestern einen Termin beim schulpsychologischen Dienst. Dieser bestätigte den ADS Verdacht, sagte aber auch, daß unser Sohn sehr intelligent ist. Er hat uns den Vorschlag gemacht, erstmal ein pflanzliches Mittel zu probieren (Efalex). Der Erfolg stellt sich wohl nicht sofort ein, aber nach einem viertel Jahr sollte sich eine Wirkung bemerkbar machen. Wenn das nicht wirken sollte, sollten wir uns überlegen, ein "richtiges" Medikament zu geben. Dadurch kann das Kind zeigen, wer es wirklich ist, meinte er.

Ja, die Meinung Außenstehender zu Medikamenten habe ich mir bereits sehr oft angehört. Und irgendwann, nachdem alle sagten, "Madlen, das solltest Du nie machen!" denkt man wirklich, was ich meinem Kind damit schlimmes antun würde, Was der Psychologe gestern nicht so sah. Er meinte eben nur, daß man vorsichtig damit sein sollte. aber diese Medikamente eben helfen.

LG und weiterhin alles Gute!!!

magda

20

Hallo,

das kenn ich irgendwoher...

Bei uns gabs das genau einmal und selbst das war mir zu viel.

Wir arbeiten Mathe und Deutsch oft und viel zu Hause nach. Wenns zu viel wird, steh ich in der Schule auf der Matte. Wenn dein Sohn eine Konzentrationsschwäche hat, braucht er eben mehr Hilfe bzw. Aufsicht. Nacharbeiten in der Sportstunde geht garnicht.

LG Marion

25

Hallo Marion,

danke für die Antwort erstmal.

Ich hatte bereits geschrieben, daß wir gestern einen Termin beim schulpsychologischen Dienst hatten. Dort sprachen wir unter anderem dieses Thema an. Er meinte, wir sehen das richtig, und sollten mit der Lehrerin sprechen. Nur oft stößt man auf taube Ohren, weil man durch einen "Widerspruch" die Kompetenz der Lehrer angreift,... oder ihren eigenen Stolz. Die wollen eben die Experten sein. Oft sind sie es sicher, manchmal aber eben auch leider nicht. Ich muss dazu sagen, daß seine Lehrerin noch recht jung ist. Vielleicht auch nicht soviel Erfahrung mit ADS hat.

LG

magda

21

es ist unzulässig!

es ist unpädagogisch!

es ist kontraproduktiv, ein ADS-Kind noch mehr zum Stillsitzen zu zwingen.

Mein Rat:

Nimm Kontakt mit der zuständigen Schulpsychologin (Schulamt) auf und frag mal ganz blond und naiv nach, ob das so richtig sei.... #gruebel

Gruß

Manavgat

26

Hallo Manavgat!

(Was ich Deine Beiträge mag... :-) )

Auch Danke für Deine Antwort. Mal eine blonde Frage von mir zurück, wo finde ich denn das zuständige Schulamt?

Gestern hatten wir ein sehr schönes Gespräch mit einem Herrn vom schulpsychologischen Dienst. Er sagte auch, daß es unvorteilhaft ist, die Arbeitsblätter in der Sportstunde nachmachen zu lassen. Er sagte, daß es den Lehrern eben leider oft lästig ist, Kinder mit ADS in der Klasse zu haben. Und daß sie, oft ohne Absicht, ausgegrenzt werden. Leider eben auch gerade von Lehrern.

Vielen Dank und LG

magda

28

Hallo Magda,

Schulamt finden:

11880 (oder andere) anrufen und nach Telefonnummer fragen.

Würde ich so machen.

Beste Grüße

Manavgat

22

hast ja schon viele Antworten bekommen, ich muss allen zustimmen.

Das ist wirklich untragbar, insbesondere weil, wie auch schon gesagt wurde, v.a. Kinder mit AD(H)S die Bewegung BRAUCHEN.


Wieso besteht eigentlich der Verdacht auf ADS?
nur weil er die Arbeitsblätter nicht schafft?
du sagst, er findet die Aufgaben zu einfach . vielleicht liegt es einfach nur daran, dass er keine "Lust" auf diese "Babyaufgaben" hat?!

Oder ist er oft unkonzentriert und zappelig.
und wann ist er das? immer? oder nur bei Aufgaben, die ihm zu leicht erscheinen?

vielleicht ist dein Sohn einfach "nur" höher begabt als die anderen...


darauf ansprechen solltest du die Lehrerin sofort, dem Kind den Sportunterricht entziehen ist pädagogisch absolut nicht sinnvoll.

23

Hallo,

toll, daß auch ein "Profi" hier antwortet.

Nein, es fiel schon in der KiGa Zeit auf, daß er unkonzentriert ist. Er wechselte sehr oft sein Spielzeug, arbeitete nicht wirklich mit. Da haben wir gedacht, OK, ist ein kleiner Junge, wird schon... Da es aber jetzt in der Schule immer schlimmer wird, hat zuerst die Lehrerin den Verdacht laut geäußert. Nun hatten wir gestern einen Termin beim schulpsychologischen Dienst, wo sich der Verdacht bestätigte. Allerdings scheint er sehr intelligent zu sein.

Wir haben wie schon geschreiben, bald einen Termin in der Schule, wo wir das unter anderem ansprechen werden.

Vielen Dank für Deine Antwort!

LG
magda

32

Hallo Magda
also bei meinem Sohn wirde vor zwei Monaten festgestellt das er ADS und LRS hat in der Schule ist er sehr sehr sehr schlecht, aber Sportunterricht ist auch ein Schulfach in dem man mitmachen muß weil auch dieses wird irgenwann benotet. Hast du schonmal mit den Lehrern gesprochen weil das ist eine Absolute Frechheit was da passiert und wenn nötig würde ich dies dem zuständigen Schulamt melden . Übrigens sind Kinder mit ADS meisten Sportlich und Musikalisch sehr gut . Du mußt dann nähmlich irgendwann gucken das er zu seiner Schulisch schlechten Leistung einen guten Ausgleich bekommt.

33

Hallo Kati!

Ich habe ein Gespräch mit der Lehrerin "beantragt" und hoffe auf einen baldigen Termin.

Eine Frechheit finde ich es auch. Es ist nicht gut für ihn, noch für die gesammte Klassenstruktur.

Am Freitag kam er nach Hause, und meinte, sein Lehrerin hätte ihn beauftagt, den Rest seines Deutschlernheftes in den Ferien nachzuarbeiten. Es sind insgesammt fast 40 Seiten!!! Ich frage mich ernsthaft, ob Ferien dazu genutzt werden müssen. Und wie sich mal eben 40 Seiten ansammeln können. Beim Durchschauen der schulsachen sieht man ja nicht zwangsläufig, was er in der schule nicht geschafft hat, und ich frage mich, warum die Lehrerin nicht früher darauf ausmerksam machen konnte.:-[:-[

Nur Ärger,....

Naja, ich hoffe, daß das Gespräch was bringt.

LG

magda

34

Nochmal Hallo,
meine erst frage ist habt ihr schon eine Diagnose ,wenn nicht wird es Zeit,weil dann können die Lehrer so einfach nicht mehr handeln.Ich bin der Meinung Ferien sind Ferien und sollten dafür genuzt werden. Die bekommen eh noch zusätzlich Arbeiten für die Ferien auf ,was den noch alles!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Da ist dringend Gesprächsbedarf.

Und kleiner Tipp am Rande nicht die Eltern sind am allen Schuld, weil das machen die Lehrer nähmlich gerne.

Gruß Kati#kratz

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen