Ausfflug , müßen lehrer auch zahlen ?

hallo !

ich weis das ist jetzt eine blöde frage , aber zahlen lehrer bei ausflügen , schullandheimaufenthalten usw das selbe wie die kinder (naja deren eltern)


1

Hallo,

das sagt das niedersächsische Schulrecht, untenstehend kopiert und nachzulesen unter www.schure.de:

Gruß

Trudchen

1.1 für Schulfahrten im Inland und in die Niederlande fünf Zehntel

1.2 für Schulfahrten in das Ausland acht Zehntel der Sätze des Tagegeldes nach §9 BRKG und

1.3 für Schulfahrten im Inland und in das Ausland - soweit Übernachtungen anfallen - zehn Zehntel des Übernachtungsgeldes nach §10 Abs.2 BRKG.

Nach §98 Abs.1 Satz 2 Nr.4 NBG ist §10 BRKG mit der Maßgabe anzuwenden, dass das Übernachtungsgeld 11 Euro beträgt.

Bei der Berechnung der hiernach jeweils zu zahlenden Beträge können Centbeträge oder Bruchteile von ihnen auf volle 10-Cent-Beträge aufgerundet werden.

2. Bei Anwendung der Kürzungsvorschrift des §12 BRKG sind für die Berechnung der gekürzten Beträge an Stelle der vollen Tagegeldsätze die Sätze der jeweiligen Aufwandsvergütung zugrunde zu legen.

3. Sind die nachgewiesenen Übernachtungskosten höher als die hierfür festgesetzte Aufwandsvergütung, so kann auf begründeten Antrag und unter Vorlage der Belege ein Zuschuss bis zur Hälfte der Aufwandsvergütung gewährt werden.

4. Die tatsächlich entstandenen notwendigen Fahrkosten können bis zur Höhe der Kosten der niedrigsten Klasse des Beförderungsmittels erstattet werden. Freiplätze, die ausdrücklich Lehrkräften sowie Begleitpersonen angeboten werden (z.B. von Jugendherbergen, der Deutschen Bahn AG oder Busunternehmen), sind zu nutzen. Über weitere zugebilligte Freiplätze können die Beteiligten frei verfügen. Hierbei wirkt die Lehrkraft beratend mit und entscheidet ggf. in eigener Verantwortung. Eine Inanspruchnahme der den Beteiligten als Gesamtheit zur Verfügung stehenden Freiplätze für Lehrkräfte bzw. Begleitpersonen soll jedoch unterbleiben.

2

Hallo,
das Land Niedersachsen genehmigt FAHrten nur, wenn der Lehrer eine Verzichtserklärung auf Reisekosten unterschreibt.
Bisher habe ich bei allen Fahrten alles selber gezahlt. ICH konnte es nur später bei der Steuer geltend machen.

LG Ivonne

3

Hallo Happysepp,

genau wie Ivonne es geschrieben hat, so hat mir auch meine Freundin (Grundschullehrerin in NRW) geantwortet:
Sie muss alle Klassenfahrten selbst bezahlen!

Wenn man bedenkt, dass die LehrerInnen auf Klassenfahrten dann also
1. es wie ihren Urlaub bezahlen müssen
2. Überstunden nicht bezahlt bekommen
3. deutlich mehr Stress und Verantwortung haben, als wenn Eltern mit ihren Kindern wegfahren ...

dann finde ich es toll, dass sie das überhaupt machen!!!

Und das, obwohl sie von den Eltern so oft belächelt werden.

LG,
Ina

4

Mein Sohn ist im Februar auf Klassenfahrt gefahren und zwar zum Skifahren nach Österreich und da haben die Lehrer es ganz clever gemacht, sie haben extra eine Klassenfahrt gebucht, bei der jede 16. Person kostenlos fährt. Diesen Preiserlass haben sie jedoch nicht an die Kinder weitergegeben, sondern bei über 30 Kindern sind einfach die Lehrer kostenlos mitgefahren. Natürlich haben sie dies den Eltern auch nicht mitgeteilt, sondern ich bin per Zufall auf die Homepage des Klassenfahrtveranstalters gekommen. Da habe ich mich dann auch geärgert. Klar haben die Lehrer hier mehr Verantwortung, aber in meinen Augen muss man heute nicht eine Skiklassenfahrt in der 8. Klasse nach Österreich machen, das ist übertrieben. Der Lehrer hat dort schon seinen Spaß gehabt und das kostenlos, während die Eltern schön 300 Euro zzgl. Leih- und sonstige Gebühren berappen konnten. Fand ich ein bisschen doof!

urbani

5

Hallo Urbani,

ob die Lehrer da wirklich NUR ihren Spaß hatten???

Ich fänd es sogar OK, wenn die Lehrer NIE zahlen müßten!

Wenn meine Tochter in den Ferien eine Ferienfreizeit macht, dann bekommen die Betreuer sogar Geld dafür, dass sie sich um die Kinder kümmern und die Verantwortung übernehmen!

Und das finde ich völlig OK!

Buche ich eine Ferienfreizeit für meine Tochter in einer Jugendherberge, so gibt es auch dort Leute, die sich kümmern.

Das mag ihnen vielleicht Spaß machen. Ich wünsche es zumindest jedem, dass ihm sein JOB Spaß macht.

Aber ein Lehrer, der mit einer Klasse unterwegs ist, wird nicht alle Kinder wie seine eigenen mögen. Da sind sicher auch welche bei, bei denen man nicht traurig wäre, wenn man sie mal nicht sehen würde - geschweige denn 24 Stunden am Tag ...

Ich freue mich über alle Lehrer, die überhaupt bereit sind, mit ihren Klassen auf Klassenfahrt zu gehen.

So wie ich meine Freundin verstanden habe, gibt es inzwischen auch Lehrer, die sich weigern, auf Klassenfahrt zu fahren!

Das finde ich wirklich schade.

Und über das Ziel wid doch meist am EA gesprochen. Ich kenne keinen Lehrer, der das einfach so festlegt. Die Eltern wurden immer gefragt.

LG,
Ina

weitere Kommentare laden
11


Ganz ehrlich - müsste ich ALLES selbst zahlen, würde ich es nicht machen.
Es ist nämlich für die Lehrer KEIN Urlaub, keine Freizeit, sondern man schlägt sich (in meinem Fall) mit pubertierenden 9.-Klässlern die Nacht um die Ohren. Und die "lieben Kleinen" wollen natürlich alles andere machen als schlafen, sondern lieber "auf die Pauke hauen" (obwohl alle unter 16), zum Teil rauchen und Alkohol trinken.
Keine Spazierfahrt! Gerade bei Abschlussfahrten von Haupt-/Realschulen - da gibt es Storys, da würden hier alle blaß werden, wie oft schon die Polizei kommen musste und die "braven Mädels" zurückbringen musste.

13

also bei meiner sache ist ja ohnehin ein witz wen sich jemand beschwert !
ich persöhnlich stehe auf dem standpunkt das klassenfahrten nicht übertrieben werden sollten , den mir würden bei zwei kindern die kosten auch etwas über den kopf wachsen weil ich ja keinen unterhalt für die zwei bekomme .
aber wen im jahr pro kind 100 euro anfallen ist mir das eigentlich egal ob ich davon 2 euro fürn lehrer bezahle.

in unserem fall muß man sich aber wirklich an den kopf greifen und ganz ferst gratzen wie sich manche wegen 50 cent aufregen !
klar haben die lehrkräfte dan wärend dieser fahrt sehr viel freizeit , weil ja viele eltern mit dabei sind und alle lehrer mit anhang fahren.
aber die leistung der lehrer in unserem fall ist hald auch groß und muß wirklich irgendwie belohnt werden ! die leherer haben sich um sämtliche Formalitäten gekümmert , haben einen teil der ferien geopfert um mit mir und ein paar anderen eltern das ganze zu planen. die haben in den klassen mit den kindern gesprochen usw usw ! ich seh das wirklich nur als kleine aufwandsentschädigung und für die partner zahlen sie ja auch freiwillig .

also das nächstemal wen ich so ein angebot bekomme werde ich dankend ablehen, nochmal so ein gehacke und gegeize werd ich mir erspahren.

aber mir hat grad einer der betroffenen lehrer 50 euro in die hand gedrückt und meinte : damit die sache steigen kann und man mich nicht steinigt zahl ich lieber freiwillig.

16

Hallo Happysepp,

und wer sind dann diejenigen, die darunter leiden? Die Kinder, die nicht in den möglichen Genuss kommen.

Das ist doch traurig!
Ich kann Dich verstehen, wie ich auch die LehrerInnen verstehen kann. Aber traurig bleibt es.

Und dann behaupten alle Eltern immer, sie wollten nur das Beste für ihr Kind.
Die merken nicht einmal, was man mit seiner Undankbarkeit alles anrichten kann!

LG,
Ina

18

Nein, hier in Sachsen nicht. Lehrer zahlen keinen Cent zu.

Zunächst bieten hier sowieso alle Reiseunternehmen oder Schullandheime 2 Freiplätze für Betreuer an, ist dies nicht der Fall, bekommen die Lehrer die Reisekosten vom Regionalschulamt erstattet.

Die begleitenden Eltern übrigens bis zu einem gewissen Betrag auch.

20

Ich bin GS-Lehrerin in Sachsen-Anhalt und habe bisher jede Klassenfahrt selbst bezahlt.
Liebe Grüße
Heike

Top Diskussionen anzeigen