Schnitzeljagd für Siebenjährige. Anregungen. Bitte!

Hallo,

meine Tochter hat bald Geburtstag, und wünscht sich eine richtig spannende, wilde Schnitzeljagd oder Schatzsuche. Ich kenne sowas nicht weiter und habe auch keine richtigen Ideen.

Hat jemand Vorschläge?

Danke!
Lottie

1

Hallo Lottie,

ich habe für unsere Kinder einen Brief von einen Räuber geschrieben.Darin beschreibt er wie er an einen Schatz gekommen ist den er auf der Flucht vor der Polizei verstecken musste.Das alles habe ich aber nicht gruselig geschrieben,sondern witzig.Zuerst mussten sie das Haus finden mit Pfeilen markiert,das der alten Frau mit ihrem gefährlichen Hund gehörte.Der Hund war dann aber ein kleiner süßer Hund und die alte Frau hatte stinkende Socken über dem Bett hängen.Dort fand er dann den Schatz.Am Haus fanden die Kinder einen weiteren Hinweis.Die Fortsetzung vom Brief.Und so ging es dann immer weiter.Am Schluß der Schnitzeljagt gab der Räuber den entscheidenen Hinweis wo der Schatz ist und sagte den Kindern das er den garnicht mehr haben wollte,weil er den Hund von der alten Frau hat,der ihm die ganze gefolgt ist,und das wäre der größte Schatz.
Zwischendurch mußten die Kinder auch aufgaben erledigen,wie 5 kleine Steine finden,10 Hampelmänner machen u.s.w.

Ich hoffe ich konnte dir eine kleine Anregung geben.
Lg Sabine

2

Hallo Lottie,

wir machen seit 4 Jahren jedes Jahr eine Schatzsuche - und alle Kids sind hellauf begeistert. :-)

Man kann Karten malen (mit rotem Kreuz) und sie so von Karte zu Karte jagen. Diese kann man verstecken oder sie einen best. Punkt finden und dort eine Aufgabe lösen lassen, bevor sie die nächste Karte ausgehändigt bekommen.

Man kann auch in kleinen Rätseln schreiben, wo sie hingegen sollen.

Eine Verfolgung eines Diebes (wie bei meiner Vorschreiberin) hatten wir auch schon.
Er hat ein Stofftier entführt und die Erpresserbriefe waren in unterschiedlichen Schriftarten gedruckt (wie aus der Zeitung ausgeschnitten). In den Briefen stand immer, dass die Kinder zu spät kämen und er auf der Flucht vor der Polizei weiter mußte und sie ihn dann anderswo suchen sollten.
Letztendlich war das Stofftier im Baumhaus unserer Nachbarn versteckt - und der Dieb angeblich bereits von der Polizei geschnappt ;-)

Dieses Jahr mußten die Kids den Schatz mit dem Kompass finden (50 Schritte Richtung Nord-Nordost), dann dem Trampelpfad in südliche Richtung bis zum "Pickelbaum" folgen...
Einen Brunnen ist östliche Richtung finden, von dort aus....

Die Schatzkarte hatten wir dieses Jahr im Kuchen "vergraben": Einrollen, in einen Frühstücksbeutel, Kuchen auschneiden, Schatzkarte rein und mit Schokoguss alle Spuren verdecken. Stelle markieren, so kann man regulieren, wer (Geburtstagskind?) die Karte finden wird bzw. wann (erst in der 2. Kuchenrunde?) die Karte gefunden wird.

Die Karten selbst kann man mit schwarzem Tee (Tee aufgießen, kurz ziehen lassen, Teebeutel leicht ausdrücken und damit) auf alt trimmen. Die Kante brennt man am besten ab, so wirkt es echter.

Als Schatz haben wir immer Schmuck (dieser eßbare: Ketten und Armbanduhren) und Goldstücke. Gibt es alles in der Metro. Dort habe ich auch Dagobert-Duck-Scheine aus Eßpapier gefunden - es kam alles super an.
Man kann aber auch die "Mitbringsel-Tüten" als Schatz verstecken.
Unser letztes Versteck war ein hohler Baum im Wald.

Losgelaufen sind wir (Ende Januar) 30 min. vor Sonnenuntergang, 10 min. mußten sie mit Taschenlampen suchen und dann ebenfalls mit Hilfe der Taschenlamen zurück laufen.

Viel Spaß,
Ina

3

Hallo Lotti,

Schnitzeljagd ist ja, wenn eine Gruppe vorgeht und Markierungen setzt. Da ist nicht viel vorzubereiten.
Da in jede Gruppe, in diesem Alter, ein Erwachsener muss, sollte evtl. der Weg vorher abgesprochen werden.

Eine Schatzsuche bedarf mehr Vorbereitung.
Überleg dir eine Geschichte, einen Weg, ein Ziel, einen Schatz.
Geh diesen Weg vorher ab und überlege dir Aufgaben und wo du die nächste Nachricht versteckst.
Die Geschichte mit dem Seeräuber hatten wir auch schon einmal. Da wurde der Bus zum "fahrenden Schiff". Denn ein Seeräuber kennt diese moderne Welt ja nicht und münzt alles aufs Wasser. ;-)
Parallel zum Nachrichten suchen und Aufgaben erledigen kannst du auch noch einen sog. Laufzettel erstellen mit Fragen über Seeräuber oder Dinge die einem am Wegesrand begegnen. So sind bei mehreren Kindern doch recht viele beschäftigt.
Wir hatten den Schatz in einem Zahlenschlosskoffer und mit dem Laufzettel konnten sie sich die Nummern erarbeiten. Es fehlte nachher eine aber die haben sie natürlich schnell durch probieren herausgefunden. #freu

Viel Spaß beim erarbeiten...

lg Tanja

4

Habt erstmal vielen lieben Dank!
So eine Grundvorstellung habe ich bekommen, den Rest wird meine Phantasie schon bringen.#schwitz

Lottie

Top Diskussionen anzeigen