Frage zu IQ

Hi ,
habe gerade weiter unten gelesen, daß eine andere Urbianerin den IQ ihrer 6 - Järigen Tochter vor einem Jahr hat feststellen lassen (d.h. dann wohl mit 5 Jahren..). Ab wann werden solche Test gemacht? Aufgrund welcher "Auffälligkeiten" werden sie gemacht? Oder macht man diese Test für sich selbst so zum Spaß - um zu wissen wo die Kinder einzuordnen sind? Und wo läßt man sie machen? Braucht man eine "Empfehlung" vom Kinderarzt" o.ä.! Ich frage, weil viele meine Tochter für "pfiffig" halten, ich allerdings finde, sie stellt sich auch oft grottendämlich an - eben normal. Klar würde mich ihr IQ interessieren, allerdings hätte ich immer das Gefühl, andere Menschen würden mich für anmassend oder eingebildet halten, wenn ich ihn testen lassen würde. Jeder denkt dann ja, man selber hält sein Kind für z.B. hochbegabt (bitte nicht!!) - , also habt ihr alle Eure Kinder "testen" lassen, oder wie seht Ihr das?
LG Irmi
(die "gott sei Dank" keinen blassen Schimmer über die Höhe des eigenen IQ hat - und auch hier keine Einschätzungen hören möchte ;-)

1

Bei meinem Sohn wurde kurz vor seinem 6. Geburtstag beim schulpsychologischen Dienst mehrere IQ-Tests durchgeführt. Später mit 10 Jahren wurde das nochmal wiederholt. Aber die machen das meines Wissens nach nicht grundlos. Bei ihm ging es um Einschulung, Überspringen von Klassen, teilw. aggressives Verhalten usw. Hat uns weitergeholfen, allerdings haben wir kein schriftliches Gutachten bekommen, die Psychologen sind auf Wunsch aber bereit, mit der Schule Kontakt aufzunehmen. Dies hat nichts gekostet.

Bei meiner Schwester sind ihre 8-jährigen Zwillinge vor kurzem von einem Psychiater getestet worden, dort war das etwas umfangreicher, ging mit vielen Sitzungen einher und es gab auch nachher ein schriftliches Gutachten. Dies hat, da auch Gründe vorlagen, die Krankenkasse bezahlt!

urbani

2

Ich halte IQ Test fuer voellig nutzlos, es sei denn es gaebe Probleme in der Schule fuer die der Test aussagekraeftig sein koennte. Freu Dich an Deiner pfiffigen Tochter und mach Dir um ihre Intelligenz keine Sorgen, bis es einen Anlass gibt.

LG

Catherina

PS meine Mutter hat mich schon mit "offensichtlich ist dieses Kind ja hochbegabt" genervt, als meine Tochter gerade laufen konnte - einen IQ Test haben wir immer noch nicht mit ihr gemacht und sie ist schon 11 ;-)

3

ach so - und ich habe einen mit knapp 9 gemacht, wegen Problemen in der Schule beim schulpsychologischen Dienst. Das (ueberdurchschnittliche) Ergebnis hat meine Mutter dann fuer sich behalten. Es hat ihr einfach den Ruecken gegenueber der Lehrerin gestaerkt und damals ist man auf begabte Kinder eh noch nicht besonders eingegangen.

Der Sohn einer Freundin wurde mit 4.5 Jahren getestet (da ging es um seinen Kindergartenplatz) und hatte einen IQ von 135 obwohl er eine Komponente voellig verweigert hat. Der ist aber trotzdem auf einer Regelschule und bekommt halt nebenher "Hirnfutter". Inzwischen reagieren aber die Lehrer eher drauf, wenn sie wissen, dass ein Kind so ein bisschen seltsam drauf ist, weil es eben nicht zu dumm ist im 20er Raum zu rechnen, sondern nur gelangweilt.

LG

Catherina

4

Ich kenne meinen IQ seit dem Studium, da ich mich mal für eine Forschungsarbeit zur Verfügung gestellt habe ...

Ich habe 4 Kinder - und habenoch keins testen lassen und habe das auch nicht vor.

Mein Sohn ist wohl ziemlich intelligent, mit 5 eingeschult, gesprungen und nun mit 7J und 3 Mon in der 3.Klasse. Es hat noch nie jemand einen Test verlangt!

Töchterlein steht ihm in nichts nach und kommt im Sommer auch mit 5 in die Schule.

Die anderen Zwei sind sowieso noch zu klein ...

5

Hallo,

mein Sohn (7) wird gerade auf ADHS getestet, dabei wird auch ein IQ Test gemacht um eine Hochbegabung auszuschließen.

LG

Kerstin

6

Hallo,
also bei meinen 2. wurde beim Psychologen ein IQ Test gemacht, weil er so Überdreht ist. Er hat 107 gehabt.
Der große sollte laut Kindergarten auf eine Förderschule gehen weil er "hinten nach" sei. Vor der Aufnahme wurde dort auch ein IQ Test gemacht. Er wurde haushoch abgelehnt, weil sein IQ 122 ist, und er einfach im Kiga wohl keinen Bock auf die "kindergartenlusche" hatte
Er ist jetzt in der normalen Schule und Klassenbester *stolz bin*
Aber sonst halt ich nicht viel von IQ tests. Bei unseren wurden sie eben deshalb gemacht weil der eine so Überdreht ist und der andere laut Kiga in ne Förderschule hätte sollen.

LG Mona

7

Hi , nochmal....

also alles in allem hört es sich doch so an, als ob die Initiative zu diesen Test von den Schulen+KiGas ausgeht. Keiner läßt sein Kind "nur so" testen! Das wollt ich nur mal so wissen. Ich hatte allerdings auch nicht vor, meine Zwergin testen zu lassen, obwohl es mich manchmal schon interessieren würde, manche Sachen weiß man dann vielleicht auch besser nicht;-).
(die würde sich doch glatt rausreden mit "Mama - das kann ich doch nicht können - mit IQ z.B.95...#augen). Dann man noch nen schönen Tag, Mädels!
LG Irmi

8

Hallo,

Natascha wurde getestet, weil sie auffällig in der Schule wurde.

Lg

Ariane

9

Kevin wurde auch getestet, weil man in der Schule meinte er hätte eine Konzentrationsschwäche, wir hatten das anders gesehen, für uns kam es so vor als wenn er eher unterfordert wäre (er ist auch einer der Klassenbesten) und deswegen haben wir unser Problem bei unserer Kinderärztin angesprochen und dann eine Überweisung an eine Kinderneurologenpraxis bekommen, wo er erst auf ADS getestet wurde und danach noch sein IQ getestet wurde. Unsere Tests sind noch nicht allzu lange her erst ein paar Monate und er war da schon 9 Jahre. Von selbst wären wir glaube ich nie auf die Idee gekommen ihn testen zu lassen, auch wenn wir schon gemerkt haben das er ziemlich clever ist.

LG
Cindy mit
Kevin (9J.)
Finn Luca (2J.)
Bauchzwerg (ET 27.3.07)

10

Tja, ich traue mich kaum zu antworten und bin gespannt, ob man versucht mich in der Luft zu zerreißen (passiert ja erfahrungsgemäß häufig bei diesen Themen)!
Die Überschrift ist keinesfalls böse, sondern mit einem dicken Augenzwinkern gemeint.Wer erinnert sich an die uralte HB Zigarettenwerbung??? HB hatte wohl schon früher Bedeutung ;-)
Ja, ich habe meinen Sohn testen lassen, weil ein "normales" Familienleben bei uns kaum noch möglich war. Er war ein sog. Schreibaby, wißbegierig ohne Ende und machte einen unausgeglichenen, unterforderten und unzufriedenen Eindruck.Ich wollte ihm gerne helfen, wußte aber leider nicht wie und wollte nach dem Ausschlußverfahren vorgehen. Eine Bekannte entdeckte viele Parallelen zwischen Vincent und ihrem Sohn, der hochbegabt ist.Ich bin dann zu einer Kindertherapeutin gegangen und mußte 500.- Teuronen aus eigener Tasche bezahlen.Heute weiß ich, daß man diese Tests auch umsonst machen kann, aber damals wußte ich es nicht besser...
Vincent hat einen IQ von 135, falls es jemanden interessiert!Heute kann ich ihn etwas besser verstehen obwohl unser Zusammenleben (habe mich zwischenzeitlich von meinem Mann getrennt) noch immer ziemlich schwierig ist. Im Moment sind wir in einer Kinderpsychologischen Praxis und ich erhoffe mir ganz einfach Hilfe!
Vincent mauert total, möchte keine Klasse überspringen, liest keine Bücher, lernt keine Sprachen etc.!
Meiner Meinung nach ist es nicht unbedingt ein "göttlicher Segen" wenn man ein hochbegabtes Kind hat.Meines möchte keinesfalls Wissen in sich aufsaugen und ist der Meinung er kann sowieso alles, weil er schließlich hochbegabt ist. Er hat das Lernen nicht gelernt und kollabiert regelmäßig bei den leichtesten Hausaufgaben sobald er seinen Kopf benutzen muß.#schock
Trotzdem kann und will ich die Flinte nicht ins Korn werfen und hoffe auf therapeutische Unterstützung
Ups, ist lang geworden, war aber wohl nötig ;-)
#herzlich liche Grüße
summi

Top Diskussionen anzeigen