Spruch der Lehrerin

Meine Tochter (4. Klasse, 9 J. alt) hat ein Halbjahreszeugnis mit einem Durchschnitt von 1,6 - u.a. auch in Mathe eine 1.

Nun hat sie heute eine Matheaufgabe (Textaufgabe) an der Tafel gerechnet und statt dividiert, hat sie multipliziert. Die eigentliche Rechnung war richtig, aber es war der falsche Rechenweg.

O-Ton der Lehrerin: Und sowas hat ´ne 1 auf dem Zeugnis - die Note kannste Dir direkt mal abschminken.

Da frage ich mich als Mutter doch, ob diese Person eine Pädagogik-Ausbildung genossen hat. Sie steht kurz vor der Rente und hat kaum noch Interesse an der Arbeit.

Ein Termingesuch im letzten Jahr von uns wurde erst nach 3 Wochen verwirklicht, nachdem wir beim Direktor vorstellig wurden.

Soll ich es "überhören", um meiner Tochter die letzten paar Monate Grundschule nicht allzusehr zu vermiesen? Ich denke, wenn ich schon wieder einen Termin mache, dann läßt sie es an meiner Tochter aus.

LG
Sambina #blume

1

Hallo

Ja so etwas kenne ich auch. Absolut unterste Schublade.

Bei uns war es so. Meine Tochter bekam nach der 1. Klasse, Sie ist jetzt 2. Klasse, auch eine neue Lehrerin, welches die Kinder alle nur schwer annehmen konnten. Und wie sich nach kurzer Zeit herausstellte war es ein #drache. Es gibt jeden Tag neue Diskussionen mit meiner Tochter, sie hat einfach keine Lust mehr.

Da kommen von der Lehrerin solche Äusserungen wie: "So Leute jetzt hört mal her, ich erklär Euch das noch einmal und dann ist Schluss" #schock

Dann droht Sie ständig den Kindern. Z. Bsp. wenn Ihr das undas nicht bringt findet kein Wandertag statt.#augen

Mittlerweile getrauen sich die Kinder die Lehrerin gar nichts mehr zu fragen.

Naja ich könnte jetzt noch mehr Sachen erzählen.

Jedenfalls machen wir jetzt am 21.02. einen Elternstammtisch und dann gehen wir gemeinsam zur Direktorin !!!

Um ganz ehrlich zu sein, ich würde an deiner Stelle nichts mehr unternehmen, deine Tochter hat ja "nur" noch paar Monate.

LG von Annett

2

Hallo Sambina!

Ich kann nur sagen : Lehrer... #augen#heul

Laß es darauf beruhen, wenn es einmalig ist. Es lohnt sich nicht immer alles an die Direktion zu bringen! Sollte es öfter vorkommen, dann gib ihr klar zu verstehen, dass Du solch einen Ton nicht wünschst.

Ihre pädagogische Ausbildung zu kritisieren geht mit Sicherheit nach hinten los. Deinen Tochter hat nur noch ein halbes Jahr!

Lg ennovi

3

Hallo Sambina,

wenn Du es unbedingt ansprechen willst, dann könntest Du doch dafür sicher auch den Elternsprechtag wählen.
Aber ich würde mich dem Rat der anderen anschließen und es - falls es sich nicht wiederholt - unter den Tisch fallen lassen.

Sei froh, dass Deine Tochter eine sehr gute Schülerin ist. Welche Sprüche müssen sich wohl erst die schlechteren SchülerInnnen anhören? #augen

LG,
Ina

Top Diskussionen anzeigen