Lehrerin setzt voraus, dass man PC mit Powerpoint zuhause hat !

Hallo !

Mein Sohn geht in die 10. Klasse eines Gymnasiums.
Dort nimmt er an dem Wahlpflichtfach Bio/Erdkunde teil.
Nun sagte die Lehrerin er solle zuhause eine Powerpointpräsentation zum Thema Klimawandel machen.
Problem: Wir haben kein Powerpoint !
Als er ihr es sagte, meinte Sie er solle es in der Schule machen, wenn er mal eine Freistunde hat oder am Wochenende zu ihr nach Hause (20Km einfache Entfernung) kommen um es an ihrem PC zu machen.
Er hat noch nie mit Powerpoint gearbeitet, kennt sich also gar nicht damit aus und soll diese Präsentation machen.
Dann soll er sein Wochenende opfern und wir sollen auch noch Geld für die Fahrt ausgeben.
Für Office 2003 mit Powerpoint habe ich auch keine 120€ übrig !
Ist das bei Euch auch so ?
Wie seht Ihr das ?

MfG, Stefan

1

Hmm Freund fragen ?

Wie wäre es mit Open Office ? Das ist kostenlos im Internet erhältlich und kompatibel zu Microsoft.

Er bereitet die Präsentation vor, das geht zur Not auch als E-Mail und geht dann in ein Internet Cafe, etc. und macht eine Powerpoint Präsentation daraus.

10

Danke für den Tip !

Werde mich mal darüber Schlau machen !

MfG

2

Hallo Stefan!

Ausmaße nimmt das heutzutage an - da kann man sich echt nur mehr wundern! Wo ist die gute alte Zeit (ist allerdings noch gar nicht sooo lange her), in der man sich noch mit Stift und Papier aufmachte in die nächste Bibliothek um ein Referat zu schreiben???

Aber auch bei uns in Österreich ist es so!

Wir haben eine kleine Werbeagentur und vor 1-2 Jahren schon kam ein Mädchen zu uns (die Tochter unserer Kindergarten-Helferin) und wollte diverse Plakate, Kopien und Fotokollagen von uns - natürlich ziemlich groß damit man das Ganze, wenns auf der Tafel hängt, dann auch noch von der letzten Reihe aus gut sieht. Die Eltern lassen sich die guten Noten der Kinder ganz schön was kosten - denn billig sind Plankopien und Co nicht!

Leider kann man da auch wenig machen, denke ich! Aber die Idee mit den Open Office-Produkten finde ich gut!

Dass man heutzutage in der Volksschule schon einen PC braucht ist ja schon ziemlich weithergeholt. Aber dass man dann noch sämtliche Programme haben sollte...

Übrigens fällt mir gerade ein: es gibt auch Schüler- bzw. Studentenversionen von den Microsoft-Programmen. Meines Wissens nach braucht man dazu nur einen Schüler- oder Studentenausweis und bekommt die Software zB bei Media Markt um fast die Hälfte.
Ist zwar noch immer sehr viel Geld (vor allem, weils ja nicht die einzige Investition ist), aber eventuell konnte ich euch ja helfen.

Ganz liebe Grüße

Petra und 3-Mäderl-Haus
bei der solche Investitionen nicht ins Gewicht fallen - eh alles vorhanden!

11

Danke für Deine Antwort !

Werde mir das Open Office mal ansehen !

Das Microsoft Office bräuchte ich nachher nicht mehr und das wäre rausgeschmissenes Geld !

MfG, Stefan

3

Kein Schulfreund da, der das hat?

lg
leonie

12

Er hat schon Schulfreunde die es haben, aber die haben kaum Zeit ( Sport, Freundin, usw. )!

MfG, Stefan

4

Hallo Stefan!
warum redest Du nicht freundlich mit der Lehrerin und sagst ihr, daß Ihr leider kein Powerpoint, auch das Geld dafür nicht habt und Dein Sohn sich ohnehin damit nicht auskennt. Sage ihr auch, daß sie 20 km entfernt wohnt und bzgl. der Geldknappheit leider kein weiteres Fahrgeld ausgeben könnt.
Frage sie, ob sie vielleicht einen anderen Vorschlag hat, ob es auch ohne Powerpoint eine Möglichkeit gibt?
Viele Grüße
Trollmama

5

Hi,

es ist schon ein bisschen seltsam, dass er bis zur 10ten Klasse nicht mit Powerpoint in Berührung gekommen ist, vor allem wenn die in der Schule Computerzugang haben. Er sollte sich dringend bemühen Erfahrung mit Präsentationsprogrammen zu gewinnen, denn das wird heutzutage im Studium und vielen Berufen vorausgesetzt.

Meines Erachtens kann die Lehrerin keine Abgabe auf Powerpoint verlangen - Dein Sohn sollte genauso gut seine Präsentation auf einem Flipchart vorführen sollen. Powerpoint verleitet eh oft nur zu Spielerei (ich arbeitet jeden Tag damit ;-) ). Trotzdem braucht er das Wissen, damit umzugehen.

LG

Catherina

6

"Als er ihr es sagte, meinte Sie er solle es in der Schule machen, wenn er mal eine Freistunde hat "

Warum ist dies nicht eine Loesung?

"Dann soll er sein Wochenende opfern und wir sollen auch noch Geld für die Fahrt ausgeben. "

Vielleicht ist das Gymnasium dann doch die falsche Wahl....


13

In seinen wenigen Freistunden nutzt er die Zeit um für Arbeiten zu lernen oder bereitet sich für die nächsten Unterrichtsstunden vor !
Und wie ich schon geschrieben habe handelt es sich um ein Wahlpflichtfach und ist somit nebensächlich !

Ich denke, dass es für meinen Sohn mit einem Notendurchschnitt von 2,1 bestimmt die richtige Wahl ist !

MfG, Stefan

7

Also im Informatikunterricht sollte er damit in Berührung gekommen sein...

Außerdem ist es den Schülern möglich, solche Sachen in der Schule vorzubereiten in Freistunden oder nach dem Unterricht.

Bei meinem Mann am Gym ist es völlig normal, dass Referate mit Powerpointpräsentationen verbunden sind. Das gehört heute einfach dazu!

Ich finde diesen Anspruch nicht überzogen.

14

"Also im Informatikunterricht sollte er damit in Berührung gekommen sein... "

Wie denn, wenn es den nur als Wahlpflichtfach gibt und er (wie viele andere auch ) nicht reinkam, weil die Klasse schon voll war !

MfG, Stefan

8

Hallo,

ich denke auch nicht, das die Ansprüche zu hoch sind.

Es muss doch eine Möglichkeit geben, diesen Auftrag mit der Präsentation zu erledigen? Schule, Nachmittags bei Freunden?

Heutzutage ist das doch Gang und Gäbe und völlig normal, denke ich....

Okay. Finanzen sind ein Argument, aber es gibt bestimmt Möglichkeiten, es zu erledigen ohne Kosten, oder zum. nur Kosten für Material...

Da findet sich eine Lösung, bestimmt!

Gruß Katy

9

Also meine Meinung ist :

Es geht doch um den Inhalt und sonst nichts.
Ich bin erst seit einem Jahr aus der Schule draussen und wir waren nie verpflichtet das mit PP zu machen.

Es gab bei uns aber einen Kurs, in dem man den Umgang lernen konnte.
Verlangt die schule/ lehrerin das, muss sie auch so etwas anbieten

Man kann auch gut mit Folien arbeiten.
Ich habe nie mit PP gearbeitet, da mir das Risiko,dass die Elektronik versagt, einfach zu hoch war.

Ebenso ist eine PP Präs. oft zu verspielt und zu bunt.
Sie lenkt oft vom Inhalt ab.

Aber OOffice habe ich auch.
Ich denke ihr solltet darueber nachdenken.
Es ist gut wenn er sich auskennt, aber es ist auch später erlernbar.
Aber auch wenn ihr es dann habt, muss er es nicht benutzen.

Klar muessen WE manchmal dafuer draufgehen.
aber er muss doch dran arbeiten können, wann er will.

ES KANN NICHT VERLANGT WERDEN !!!

sie kann ihm ja nicht fuer eine inhltlich richtige Präsentation eine schlechte Note mit der Begruendung "nicht PP" geben.


Was ist denn ihre Begruendung? Wieso muss es PP sein ?


Ich denke gute Folien tuen es immer.

Ausserdem eht der Wahn auch bald wieder vorbei.
Damals wollten plötzlich alle computergetippte Lebensläufe.. und heute darfs auch wieder handgeschrieben sein.


LG, franziska

15

Hallo !

Das mit dem Open Office werde ich mal probieren.
Wusste nicht, das es mit dem MS-Office kompatibel ist !

Begründung gibt es keine von ihr, sie will es einfach so !

MfG, Stefan

Top Diskussionen anzeigen