Buchstaben lernen in der 1.klasse

Hallo,
kaum hat das neue Schuljahr begonne, meutern die ersten Eltern wegen der Lehrer. Unsere Tochter (1.Klasse) hat eine Lehrerin, die bald in den Ruhestand geht. Na ja, ihr RUf ist ihr ein wenig vorausgeeilt. Sie soll anscheinend mit dem Stoff nie rechtzeitig durch das Schuljahr kommen. Ich will jetzt einfach mal rumfragen, wie weit Eure Kinder z.B. mit dem Buchstaben lernen sind.
Bei uns haben sie bereits: O, M, I, P, A, L, S, E und T gelernt. Der Rest, sowie die Umlaute und ei, qu st und sch ... kommen auch noch.
Sind wir wirklich so langsam ???

Danke und Grüße#
Martina

1

Meine Tochter ist jetzt in der 3., aber diese Diskussionen hatten wir auch alle.
Bei uns war es so, dass sie nach etwas mehr als 1/2 Jahr alle Buchstaben durchhatten, am Ende der ersten Klasse alle Buchstaben in Druck-und Schreibschrift.
Andere Schulen/Klassen waren langsamer, aber gelernt haben sie es alle.
Vielleicht ist es garnicht so verkehrt, wenn am Anfang etwas langsamer vorangegangen wird, damit sich das Erlernte besser einprägen kann, der Stress kommt noch früh genug.

LG maja

2

Hallo,

wie weit Ihr mit der Buchstabeneinführung seid, kommt auch ein bißchen auf das verwendete System an.

Unsere Schule nutzt die Tobi-Fibel und die ist darauf ausgelegt, dass 1 - 2 Buchstaben pro Woche drankommen. Der Lese-Schreiblehrgang ist da erst richtig Ende 2. Klasse abgeschlossen, dann ist auch die Schreibschrift zu Ende eingeführt.

Lieber jeden Buchstaben gründlich einführen als Hopphopphopp.

4

Mein Sohn arbeitet auch mit der Tobi-Fibel. Ende des 1. Schuljahres hatten sie bis auf x, y, z, alle Buchstaben. In der 1. Hälfte des zweiten Schuljahres haben sie nun ck, ch, sch, etc. gelernt.
Das Arbeitsheft zur Fibel haben sie kurz vor Weihnachten beeendet, den Druckschriftlehrgang vor den Herbstferien und mit dem Schreibschriftlehrgang sind sie wohl zum Ende des 1. Halbjahres fertig.

3

Hallo,

seit 6 Jahren ist hier ein neuer Lehrplan. Die Kinder lernen nicht mehr speziell die Buchstaben, sondern Wörter. Das 1. Wort ist *Tüte*. Gestern lernten sie das Wort *König* Dadurch den Buchstaben *ö*
Letzte Woche lernten sie *Jesus*, da speziell das *J*

Es kommt natürlich auch immer auf die Kinder drauf an, es gibt Kinder die lernen sehr schnell das lesen, andre wiederum tun sich sehr schwer damit. Die Lehrer versuchen auf alle einzugehen.

Grüßle :-)

5

Meiner geht auch in die 1. und wir haben von Anfang an Streß. Für mich sind Lehrer heutzutage inkompetent...

Wir arbeiten mit Fu und Fara, in anderen Schulen gibt es noch Umi der Bär usw. Demnach sind auch die Buchstaben in versch. Reihenfolgen. Wir haben das Alphabet fast durch, sind jetzt bei W, ei und ie... Angeblich sollen die Kinder nach der 1. Klasse alle lesen können und nach Ostern soll die Schreibschrift kommen. Gerade Deutsch find ich sowas von kompliziert. Wir habend as damals viell leichter gelernt...
Es gibt jetzt schon drei Kinder, die damit überfordert sind und zurück in den SchulKiGa sollen- nur in seiner Klasse...
Da ist man selber endlich raus aus dem Streß und machts mit seinen Kids doppelt durch... :(

Top Diskussionen anzeigen