7jähriger und Bullemie?

Hallo,

ich schreibe hier wegen meinem Neffen. Er ist jetzt 7 und geht in die Zweite Klasse. Und er ist wirklich sehr stämmig. Er Wiegt jetzt knappe 50 Kilo. Natürlich ist das für einen 7jährigen zu viel. Meine Schwester war schon deswegen mit ihm bei der Kinderärztin, aber die meinte er hat zu wenig Übergewicht für eine Abnehmkur. :-[

Da er an einer Konfliktschule ist (ich war selber bis vor zwei Jahren auf der Schule und weiß wie es da im Pausenhof abgeht) kann ich mir vorstellen das er wegen seines Gewichtes ganz schön gehänselt wird.

Er war eigentlich schon immer etwas kränklich und es hat sich auch nie jemand gewundert wenn er nach einem warmen Abendessen gespeiht hat.

Über die Feiertage ist jetzt natürlich die ganze Familie zusammen und mir ist da einiges aufgefallen was mir Sorgen macht.

Er hat gestern schon nur mit Wiederwillen etwas zu Mittag gegessen, ist dann nach dem Essen gleich aufgestanden und aufs Klo. Das Abendessen hat er dann ganz ausgelassen. Wir haben ihn zwar paar mal gefragt ob er nicht eine Kleinigkeit essen wollen würde, er hat es aber verneint und schließlich zu weinen angefangen. Von seinem Onkel hat er zu Weihnachten einen Schokoladennikolaus bekommen, den er aber gleich in die Tüte mit dem gebrauchten Geschenkpapier entsorgt hat.

Heute beim Mittagessen erst mal großes Theater das er überhaupt zum Essen kommt. Essen wollte er dann anfangs nur einen Gurkensalat aber nach dem mein Vater ihn "überredet" hat doch etwas Braten und einen Knödel zu essen hat er auch den gegessen. Es war wirklich nur ein kleines Stück Braten und ein kleiner Knödel. Nach dem Essen ist er wieder aufs Klo verschwunden. Er komm dann zurück und meinte er hat gespeiht weil das Essen zu viel war. Ich bin nach ihm dann aufs Klo und mir ist aufgefallen das die Klopapierrolle ihnen mit Fingertappen mit Bratensoße verschmiert ist.

Ich mache mir jetzt rießige Sorgen. Was ist mit dem Kleinen denn los und was können wir tun um ihn zu helfen?

1

...er braucht dringend unterstützung im hinblick auf ernährung und bewegung.
ihm hilft es nicht wenn er schokonikoläuse bekommt und zum essen überredet wird. mit 7jahren kann man schon gezielt sich mit ihm zusammen setzen um sein übergewicht anzugehen. am besten fängt man mit gesunder kost ( viel obst u. gemüse an). weg von fetten braten und sossen.

sind seine eltern auch adipös??!!

meine tochter ist auch fast 7 jahre und wiegt 22 kg....das zum verhältnis (1,26cm).

wieso hat er früher schon gebrochen??!!! mir scheint als wird er richtig gemästet. ich bin geschockt als ich das gelesen habe.


vg karin

4

Also ich bin auf alle Fälle deiner Meinung. Das Problem ist nur, wenn der Kleine zu Mittag irgendwie Gemüse oder so hingestellt bekommt, lässt er das Essen stehen und bedient sich eine Stunde später am Kühlschrank und sucht sich natürlich das Fetteste raus. Mit dem Schokonikolaus, er isst ihn ja eigentlich eh nicht, er mag Süßigkeiten gar nicht, außer ab und zu paar Gummibärle.

Ich weiß nicht ob er früher schon gebrochen hat, bin selten bei meinen Eltern und kann ihn nicht so beobachten. Leider

2

Hey Mutterschaf87,

Sind Mutter und Vater auch stark übergewichtig?
Was ist eine Konflicktschule?
Und weshalb geht Dein Neffe auf Diese?
Wie gross ist Dein Neffe?
Macht Dein Neffe Sport?

Also 50Kg für einen 7jährigen ist sehr viel .#schock

Mein Sohn ist 1,40m, 10J. alt und wiegt 29,5Kg, fast etwas zu schlank. Und, ich als Erwachsene (fast 30J.), wiege zur Zeit 58Kg (im Sommer 2-3Kg weniger), das bei 1,71m.#kratz

:-(Der arme Kerl, da muss in jedem Fall schnell etwas laufen.
Vielleicht sollte Deine Schwester eine andere Kinderärztin suchen? Ansonsten vielleicht einen Kinderpsychologen zurate ziehen?

Meine Meinung:

Aber, vorallem sollte die Ernährung in der Famile umgestellt werden und Er sollte im Augenblick gar nicht zum Essen überredet (oder gezwungen) werden. Falls Er Nichts zu sich nehmen möchte lasst Ihn einfach mal (2-3 Tage) in Ruhe, aber achtet darrauf das Er genügend Flüssigkeit zu sich nimmt Wasser, Tee, Brühe oder Saftschorlen (aber keine puren Säfte wegen der Fruchtsäure auf nüchternen Magen).

Es könnte sein, dass Er sich unter Druck gesetz fühlt durch Hänselein / seinem Willen abzunehmen, und gleichzeitig in Form von nun ess doch was vom Familienkreis.

Wurde denn, mal die Schilddrüse untersucht? Oder, ein grosses Blutbild gemacht?

K.K

3

Also seine Mutter war als Kind etwas dicker, hat sich aber alles gelegt. Und wenn sie jetzt nicht so viel Süßigkeiten in sich hineinmampfen würde, hätte sie auch ne super Figur. ;) Der Vater ist etwas muskulöser gebaut.

Konfliktschule: Eine Schule an der es sehr viele Konflikte gibt und der Ausländeranteil sehr sehr hoch ist. In der Schule erpressen schon Zweitklässlerinnen die Erstklässler um ihr Pausenbrot...
Naja er geht auf diese, weil es halt die einzigste in der Umgebung ist..

Größe... Kann ich jetzt nicht ganz genau sagen aber ich schätze so zwischen 1,20 und 1,30. Sport macht er jetzt nicht direkt, aber er läuft sehr viel. Also meine Mutter macht mit ihm sehr lange Spaziergänge. Kinderärztin hat sie auch schon eine andere zu Rate gezogen von der bekam sie das gleiche zu hören. Und auch die Krankenkasse will keine Kur bezahlen.

Gesundheitlich ist bei ihm auch alles ok, laut der Ärztin...

5

Hallo ms87,

die Beschreibung der Eltern #kratz

Also, gehen Wir mal davon aus Er ist 1,30m.

1,30m und 50kg gibt bei Kindern im Alter von 7Jahren einen BMI von 29,6.
Ab einem BMI von 23,1 heisst es starkes Übergewicht.
BMI normal wäre in dem Alter 15,4 = 26Kg

Sehr lange Spaziergänge sind ja schön und gut aber ob, das nun ausreicht wage, ich stark zu bezweifeln. Was heisst denn viel laufen?
Um an Gewicht zuverlieren müßte Er seine Kalorienzufuhr entweder reduzieren oder den Kalorienverbrauch erheblich steigern z.B durch Sport. Fährt Er denn kein Rad?

K.k

6

Hallo Marion,
ich finde es gut, dass du mit so wachen Augen durchs Leben gehst.
Der Kleine hat anscheinend schon mit seinen sieben Jahren ein gestörtes Verhältnis zu sich, seinem Körper und seinem Essverhalten.
Ich weiß ja nicht, wie die Eltern drauf sind aber der Knabe braucht Hilfe und zwar von außen.
Zuerst solltet ihr zum KIA gehen und um Adressen für einen Kinderpsychologen zu erfragen. Den ihr dann aber auch schleunigst aufsucht. Der wird Helfen können.

Der arme Kleine...

alles liebe Tanja

7

Hallo mutterschaf, :-)

das alles kling so alarmierend, dass ich gar nicht erst versuchen würde, da herumzuexperimentieren, sondern gleich psychologische Hilfe in Anspruch nehmen würde. Erstens muss geklärt werden, welche Essstörung letztendlich vorliegt und zweitens die Ursache dafür. Alles andere kann (muss nicht) die Sache verschlimmern.

Was mir so auffällt: Warum fragt man ein Kind mehrfach, ob es wirklich nichts essen will und warum wird es dazu überredet? Wenn er nichts essen möchte, reicht es doch, wenn er es einmal sagt und mit dem Überreden macht man das angeborene, natürliche Essverhalten der Kinder ganz schnell kaputt.

Lieben Gruß :-)

8

hallo,

erst einmal zur beruhigung, dein neffe hat garantiert keine bulimie. die symptome sind ganz anders.

50 kilo sind natürlich zu viel. ich denke aber ihm zu sagen du mußt weniger wiegen überfordert ihn. ich würde zu ihm sagen, dass er nicht mehr schwerer werden darf. er wächst ja noch und mit dieser methode ist dann auch eine sehr langsame gewichtsanpassung garantiert, welche ja erfahrungsgemäß die bessere ist.

die vorschläge ihm nicht zum essen zu zwingen sind meiner meinung nach richtig. wichtig ist, dass er nur zu den mahlzeiten essen angeboten bekommt. er kann dann selber entscheiden, ob er isst oder nicht. zwischendurch gibt es absolut nichts und süßigkeiten einmal am tag zu festgelegter zeit und festgelegter menge.

viele grüße maren

9

"erst einmal zur beruhigung, dein neffe hat garantiert keine bulimie. die symptome sind ganz anders."

Welche Symptome hat denn eine Bulimie?! #aha
Vielleicht erstmal informieren, dann schreiben ;-)

Ein 7jähriger, der isst und hinterher es auf dem Klo erbricht, ist essgestört! Und eine Esstörung bei der man isst und hinterher erbricht, ist Bulimie ;-)
Da spielt das Alter überhaupt keine Rolle...

@mutterschaf87:
Die Frage ist wie weit er da schon drin steckt... Auf jeden Fall sollte ein Therapeut zur Rate gezogen werden! Gerade weil der Junge noch so jung ist! Was aber nicht heisst, dass ein 7jähriger keine Essstörung (egal um welche es sich handelt) haben kann! Das sollte man heutzutage nicht unterschätzen!!
Auf keinen Fall den Jungen zum essen zwingen! Und unbedingt versuchen herauszufinden, was der Auslöser/Ursache für das gestörte Essverhalten ist!

Ich wünsche euch alles Gute #blume

LG

10

hallo,

ich bin seit zwanzig jahren fachkrankenschwester für kinder- und jugendpsychiatrie und betreue schon die ganze zeit unter anderem kinder und jugendliche mit essstörungen.

ich würde mich sehr freuen, wenn du mir die symptome einer bulimie erklären würdest.

mit vielen dank im vorraus

maren

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen