Kann man wegen Sport echt sitzen bleiben?

Gestern kam meine Tochter (9) aus der Schule. Sie bringt immer normale Noten 1-3 selten auch mal ne 4 mit nachhause. So nun meinte sie, das sie sitzen bleibt auf meine Frage wieso, meinte sie ja ich kann doch in Sport die Vorwärtsrolle nicht und habe deswegen eine 5 bekommen (5 deswegen, weil sie es wenigstens probiert hat) Dannach sagte die Sportlehrerin das nächste mal gibts ne 6 und du weisst das du damit sitzenbleibst?

Kann man in Sport wirklich sitzen bleiben? ich meine es gibt nun mal Sportliche und unsportliche! Ich habe meine Tochter gefragt wie oft sie da denn die 4. Klasse machen muss, wenn sie wegen Sport andauern sitzen bleibt. Ich sagte ihr sie soll sich so einen Quatsch nicht einreden lassen, auch mein Mann sagte das sei Unfug. Was wäre wenn sie jedes Jahr in Sport sitzenbleibt? Da hat sie dann in 3 oder 4 Jahren den Abschluss der 4. Klasse oder was?

Nur wegen so einer blöden Vorwärtsrolle!:-[ Möchte mal wissen wer die später im Berufsleben braucht garantiert nur Sportlehrer die dann den Schülern das wieder bei bringen und vielleicht noch Zirkusleute!#augen Mit der Sportleherin liege ich eh auf Kriegsfuss, weil sie meine Tochter trotz Ärztliche befreiung gerne zum Sport zwingt! (meine Tochter hat schweres Asthma) Meine KIÄ sagte auch wenn das so weiter geht bekommt sie ganz einfach eine Jahresbefreiung bei ihrer Krankeheit kein Problem. Nur finde ich Sport auch sehr wichtig! ABer eben richtiger Sport und nicht solcher Firlefanz wie Purzelbaum und Kopfstand!#augen

Naja zum nächsten Elternsprechtag werde ich das mal ansprechen langsam gehts zu weit!#augen

1

ich weiss ja jetzt nicht, wie das *heutzutage* ist, aber zu meiner schulzeit also *früher* ;-) war es so, dass man sitzen geblieben ist, wenn man eine sechs auf dem zeugniss hatte (oder zwei fünfen), aber wegen einer einzigen sechs ist noch keiner sitzengeblieben, wär ja auch schlimm #augen da wär ich wahrscheinlich heut noch in der schule :-P

lg anita

2

Eine tolle Pädagogin!

Nur bedenke, je mehr du dich über sie aufregst und es die Lehrerin spüren lässt, desto mehr leidet dein Kind.

Denn das lässt sie bestimmt an deiner Tochter aus.

Versuch es mal diplomatisch evt. mit einem netten Brief.

6

Huhu Zwacki

"Denn das lässt sie bestimmt an deiner Tochter aus"

Leider ist das immer noch so. Denn meine Tochter hat jetzt seit der 2. Klasse auch so eine "hervorragende,einfühlsame" Pädagogin.:-[

Es gibt jeden Tag Theater und wir sind jetzt am überlegen einen Elternstammtisch zu machen und uns gemeinsam zu beratschlagen und dann zur Direktorin zu gehen und um eine Aussprache bitten.

So ist es nicht einer allein, sondern alle zusammen.

LG von Annett und grüß den Dimpfelmoser;-) mal von mir #liebdrueck

3

Natürlich bleibt deine Tochter NICHT sitzen, nur weil sie die Vorwärtsrolle nicht kann!
Die Sportlehrerin hat anscheinend eine sehr seltsame Berufsauffassung (manche dieser Exemplare sehen im Sport den Nabel der Welt #augen), die man in diesem Fall echt nicht mehr ernst nehmen kann!

Allerdings ist es tatsächlich sehr selten, dass ein Kind mit 9 Jahren keine Vorwärtsrolle machen kann. Auch das Trainieren von Beweglichkeit bzw. Gelenkigkeit ist Sport und kein Firlefanz. Es wäre vielleicht wirklich sinnvoll, eure Tochter in dieser Hinsicht zu fördern.

Gruß, Lena

7

Hallo Lena

Da ich weiß das du Grundschullehrerin bist, hätte ich auch mal eine Frage an dich. Und zwar ist es gerechtfertigt einer 2. Klasse ein Gedicht aufzugeben, welches 25 Zeilen hat und was die Kinder in 2 Tagen zu lernen haben ?

Bin sehr gespannt auf deine Antwort.
Danke schon mal.

LG von Annett

10

Puuh, schwierige Frage... Ich würde sagen, das kommt darauf an, aus welcher Situation diese Aufgabe entstanden ist.

Es ist von einer 2. Klasse sicherlich zu viel verlangt, ihnen einfach ein Gedicht von dieser Länge vorzusetzen, das sie innerhalb von zwei Tagen lernen müssen. Das werden einige der Kinder wohl nicht schaffen.

Wenn es aber so ist, dass dieses Gedicht im Unterricht auf verschiedene Weisen bearbeitet wurde (z.B. als Diktat- oder Lückentext, als Rollenspiel, ...), d.h. die Kinder also mit dem Text vertraut sind, kann die Aufgabe durchaus angemessen sein.

LG Lena

4

Früher war es ja so, daß man mit einem 6 oder zwei 5 im Zeugnis sitzen geblieben ist, egal in welchem Fach. Aber nur weil sie bei der Rolle eine 6 kassiert, hat sie ja keine 6 im Zeugnis. Das ist ja ein Blödsinn. Morgen wäre ich in der Schule.

Ach ja ich konnte auch keine Rolle vorwärts, ich dachte ich brech mir das Genick, sonst war ich recht gut in Sport.#schein

lg

5

Hallo!

Ich kann dir nur einen guten Rat geben: Lass deine Tochter ruhig vom Sport befreien. MIr ging es in der Schule nämlich ebenso. Ich hatte als Jugendliche Schwierigkeiten mit meinen Knien. Meine Sportlehrerin nahm nie Rücksicht, meinte wohl ich simuliere, nur weil ich nie gut Volleyball spielen konnte #augen. Hab mich dann auch befreien lassen und lieber in der Freizeit Sportarten gemacht, bei denen ich keine Schwierigkeiten hatte!
Man kann auch in der Freizeit Sport treiben. Ich hab immer gedacht, ich wäre voll unsportlich, weil ich in der Schule nicht so gut war (da leidet auch das Selbstvertrauen drunter!) Bis ich jetzt in der Freizeit Sportarten gefunden habe, in denen ich auch gut bin!

Gruß
Purzel #klee

8

Die Rolle vorwärts ist ja nur ein kleiner Teilbereich im Sport.
Das heisst, die Auswirkungen auf das Zeugnis sollten eher gering sein.
Es gibt je länger je mehr Kinder, welche keine Rolle vorwärts (von rückwärts ganz zu schweigen) schaffen.
Vielleicht könntest du mal mit deiner Tochter daheim auf der weichen Matratze üben?

In meiner Region entscheiden übrigens nur die Hauptfächer Deutsch, Mathe und Sachkunde über das Weiterkommen bzw. "Sitzenbleiben".

Wenn du dir Sorgen machst, rede am besten mit der Sportlehrerin oder dann mit der Klassenlehrerin. Vielleicht ist es auch ein unglückliches Missverständnis.

LG Barbara

9

Ich hatte in meiner Schulzeit - vor allem in der Grundschulzeit - erhebliche Probleme in Sport. Egal was ich gemacht habe: ich war immer die "dicke Kartoffel".

Irgendwann endete es in einer Sportbefreiung, weil ich mich ansonsten geweigert hätte, die Schule überhaupt zu betreten. Gemobbt wurde ich von der Lehrerin, nicht von der Klasse.

Nach dem einen Jahr Sportbefreiung habe ich ganz normal teilgenommen und hatte dann meistens eine 3. Manche Lehrer sind so unmöglich, das grenzt an Körperverletzung im Amt.

Ich würde es gut finden, wenn Du Dein Kind, wie auch immer, schützt.

Alles Gute

Manavgat

Top Diskussionen anzeigen