Baden-Württemberg - Sind Eure Kids in der Schule??

Habe gerade im Radio gehört das es erlaubt ist die Kinder mit Entschuldigung heute Zuhause zu lassen und erhöhte Alarmbereitschaft der Polizei an den Schulen ist!

Sind Eure Kids zur Schule??

Der Radiosprecher als Beispiel hat seine 3 Kinder zuhause gelassen!!

1

Warum??

2

Behörden befürchten Amoklauf an Schule


Die Behörden warnen vor einem möglichen Amoklauf an einer Schule im Land. Zwei rheinland-pfälzische Schüler waren während eines Computerspiels im Internet auf eine entsprechende Drohung gestoßen. Ein anonymer Mitspieler soll angekündigt haben, am heutigen 6. Dezember in seiner Schule Amok zu laufen.



Polizeiwagen


Alle Schulen des Landes wurden daraufhin in Alarmbereitschaft versetzt. Die Polizei werde in der Schulzeit verstärkt Streife fahren und mit den Schulen Kontakt halten, teilte das Kultusministerium mit. Bislang sei weder den Spieler noch der Schulort ausfindig gemacht worden. Medienberichte, wonach sich die Polizei bei ihrer Suche nach dem möglichen Täter auf den Raum Karlsruhe konzentriert, wies das Karlsruher Polizeipräsidium am Morgen zurück. Die Polizei warnte vor "Panikmache". Die Polizei in Stuttgart registrierte besorgte Anrufe von Eltern, die fragten, ob sie ihre Kinder in die Schule schicken sollten, berichtete eine Sprecherin.

Eltern, Lehrer und Kinder wurden zu besonderer Wachsamkeit aufgefordert. Die Schulleiter sollten in enger Absprache mit der Polizei alles für die Sicherheit ihrer Schüler notwendige tun, sagte Kultusminister Helmut Rau (CDU) im SWR. Wenn es für erforderlich gehalten werde, könnten einzelne Schulen für diesen einen Tag auch geschlossen werden. Er rief dennoch die Eltern auf, ihre Kinder in die Schule zu schicken. Gleichzeitig sollten die Verantwortlichen an den Schulen überlegen, ob es auffällige Schüler gebe, denen sie ein solches Vorgehen zutrauten.

Rau: Hinweise, dass es kein Trittbrettfahrer ist



Helmut Rau



Rau betonte, man könne nicht ausschließen, dass die Ankündigung im Internet ernst gemeint sei. "Wir dürfen uns nachher nicht sagen lassen: ihr habt davon Kenntnis gehabt, es ist etwas passiert und ihr habt nichts unternommen", sagte Rau. Er könne das Risiko nicht auf sich nehmen, nur abzuwarten. Es gebe aber Hinweise, dass es sich nicht um einen Trittbrettfahrer handele, so Rau weiter. Deshalb habe man den Gang an die Öffentlichkeit gewählt und bitte darum, auffällige Wahrnehmungen sofort der Polizei vertraulich zu melden.

Am 20. November hatte im westfälischen Emsdetten ein 18-Jähriger seine ehemalige Schule gestürmt, 37 Menschen verletzt und sich anschließend selbst getötet. Die Tat hatte der frustrierte junge Mann im Internet angekündigt. Das ereignete sich viereinhalb Jahre nach dem Schulmassaker in Erfurt mit 17 Toten.

4

Wusste ich nicht. Tja, das wäre ja dann eine Gewissensfrage #kratz. Lass ich sie daheim und passiert nix.... Gehen sie zur Schule und passiert was #schock
Allerdings befürchte ich in diesem Fall, dass der Täter abgeschreckt ist durch die Medien- und Polizeipräsenz, und ein anderes Mal zur Tat schreiten wird #schock:-(

LG aus Bayern Claudia

3

Ehrlich gesagt mache ich mir gerade heute am wenigsten Sorgen um meine Kinder, die sich natürlich in der Schule befinden.
Wer gesehen hat, wieviel Polizei heute unterwegs ist, wird wahrscheinlich ähnlicher Meinung sein. Eher mache ich mir Sorgen, dass der Täter von seinem Vorhaben abgeschreckt wird - und zu einem anderen Zeitpunkt ohne Ankündigung zuschlägt.
Heute und bei den momentan laufenden Aktionen hätte er wohl wenig Chancen, sein Vorhaben umzusetzen.

Generell mache ich mir wenig Gedanken über Dinge, die ich nicht beeinflussen kann. Passieren kann den Kindern schon etwas, wenn sie morgens aus dem Bett kommen.

Eher regt mich auf, dass mal wieder von "Killerspielen" die Rede ist - die Staatsgewalt ist unfähig etwas zu tun und schiebt die Schuld auf etwas, dass wir Eltern kontrollieren müssten.
Aber wer in einem Spieler eines Computerspiels einen potentiellen Amokläufer sieht, muss auch in jedem Piloten einen potentiellen Terroristen sehen. Von dem her finde ich Aussagen wie "wer solche Spiele kauft gehört verhaftet" von unseren Politikern völlig fehl am Platze.

6

Genau so sehe ich das auch. Habe meine Tochter heute selbst zur Schule gebracht, wie wahnsinnig viele andere Eltern heute auch. An mehreren Stellen standen Streifenwagen und falls der vermeintliche Amokläufer zu unserer Schule heute wollte, denke ich auch wird er eher den Rückzug antreten und sein Vorhaben verschieben. Man kann ja seine Kinder nicht jeden Tag daheim lassen.

Ein mulmiges Gefühl bleibt trotzdem#schmoll

Nix

5

Hallö,

ja, meine Tochter ist in der Schule.Habe es auch heute morgen gehört und hoffe, dass nix passiert.

LG

Tanja

7

Die ersten Schulen sind geschlossen.. und das sicher nicht ohne Grund!!!!!

In Offenburg wurden die Schulen zu gemacht da ein bewaffneter Mann rum rennt der allerdings noch nicht gefasst wurde!

8

Die Schule meines Sohnes wurde vorsorglich geschlossen. Er ist zu Hause.

LG

Heike

10

oh je woher kommt ihr??

11

Wir kommen aus Stuttgart.

Ich war aber schon sehr beruhigt, als er nach Hause kam, da heute morgen ja noch keiner wusste, welcher Teil von Ba-Wü betroffen ist.

Ist schon ein mulmiges Gefühl, sein Kind trotz einer solchen Meldung in die Schule zu schicken. :-(

LG

Heike

12

Meine beiden großen Töchter waren heute in der Schule. Ich war auch ziemlich besorgt als ich davon gehört hab. Etwas beruhigt hat mich, dass meine Kinder in einer reinen Grundschule sind und da mit so einem Anschlag wie er angekündigt wurde eigentlich nicht zu rechnen ist.

Top Diskussionen anzeigen