Klasse hat Läuseproblem! Hilfe!

Hallo,
meine Tochter Sarah (7) geht in die 2. Klasse. Schon aus der 1. Klasse weiss ich, daß Läuse in der Schule keine Seltenheit sind. Aber jetzt hat sie schon das 3. Mal(!!!!):-[ diese Viecher auf dem Kopf gehabt. Und ich immer schön brav die Schule angerufen, mit ihr zum Doc gefahren, alles gewaschen, eingefroren, Betten abgezogen, Plüschtiere weg, etc....Also kurz gesagt, ein riesiger Aufwand für mich, da ich ja auch noch die zwei Kleinen nebenbei habe (3 und 1).
Dann passierte von der Schule aus erstmal 2 Wochen lang nix bis dann doch mal ein Rundbrief in der Klasse rumging, das es ein Läuseproblem gibt #kratz
Aber in diesen zwei Wochen hat sie sich ja dann gleich wieder bei einem Kind aus ihrer Klasse angesteckt. Also nochmal die ganze Tortur #schwitz hab ja sonst nix zu tun,gell?!?!
Na ja, jetzt war mal für ca. 2 Monate Ruhe und am Freitag habe ich wieder Nissen auf ihrem Kopf entdeckt, schau ja jetzt regelmäßig nach. Seh schon überall Läuse, igitt #schock
Dann habe ich der Lehrerin heute einen Brief geschrieben, ob es einen Schularzt gibt, der sich die Kinder mal ansehen kann wenn es ihre Eltern schon nicht hinbringen.
Sie hat mir allerdings nicht geantwortet.
Jetzt meine Frage an Euch:Hat es so etwas bei Euch in der Schule gegeben, daß das Gesundheitsamt oder der Schularzt wegen akutem Läusebefall eine Klasse schon mal "entlausen" musste?!#kratz
Oder was soll ich tun? Ich kann ja nicht in ihre Klasse gehen und mir jedes Kind ansehen (obwohl ich das am liebsten machen würde :-D)
Hab halt jetzt total Angst, das sie gleich wieder mit Läusen heim kommt. Sag schon immer bevor sie in die Schule geht: Aber geh mit Deinem Kopf nicht so nah an die anderen Kinder hin...
Auf alle Fälle bin ich mir sicher, daß schon mehrere Kinder Läuse hatten, aber es die Eltern nicht gemeldet haben und das finde ich eine totale Sauerei den anderen Kindern gegenüber. Nur weil sie denken das sie dann als dreckig abgestempelt werden #augen
Vielleicht hat ja jemand nen Tip von Euch was ich tun kann! Wäre echt dankbar!

Lieber Grüß,
Katja #stern

1

Hallo Katja,

in der Schule meiner Tochter (6j) und der Schule meiner Nachbarin (hatte sie jetzt 3 mal in 2 mon)gehen auch die Läuse rum.Ist leider Läusezeit.
Ich weiß von einer Mutter deren Kind jetzt das 2 te mal Mitbewohner hatte ,das sie beim Kinderarzt war und der Arzthelferin das erzählt hat.Diese sagte dann das sie das Ordnungsamt einschaltet,weil es offensichtlich so ist das ein-oder mehrere Kinder nicht behandelt werden gegen Läuse.Das könnte zur Seuche werden.Die gehen dann in die Schulen und schauen sich jedes Kind an.Finde ich sehr gut,denn sonst hört das nie auf.
Eigendlich ist es Sache der Schule das Ordnungsamt einzuschalten und ebenso müßten die Kinder die Läuse haben vom Kinderarzt Gesundgeschrieben werden.
Hoffe ich konnte dir etwas helfen.

Dir eine Läusefreie Zeit
Lg Sabine,deren Familie von Läusen noch verschont geblieben isr

2

Daß man "Läusewäsche" nach 10 Tagen wiederholen muß, weißt Du sicherlich - denn da schüft die nächste Generation und wenn Du die nicht weg wäscht, dann vermehren sie sich wieder.

Wir hatten früher auch oft Läuse. Das hatte nichts mit mangelnder Sauberkeit zu tun, sondern lag einfach daran, daß wir viel im Wald gespielt haben und sie uns da immer wieder eingefangen haben.

Ein gemeinschaftliches Läusewaschen in der Schule wäre natürlich ratsam - ist aber wohl kaum machbar. Will ja keiner bezahlen. Bei uns gab es damals eine Anordnung von der Schule, daß die Eltern verpflichtet waren, das zu hause zu machen.

Ich erinnere mich an einen alten Kinderfilm, da hatte die ganze Klasse Läuse. Die Lehrerin hat allen die Haare abgeschnitten und den Kopf mit Petrolium gewaschen. Nee, sowas macht ja heute keiner mehr aber der Film war für mich persönlich Anlaß genug, die Behandlungen ohne "Mullen und Knullen" über mich ergehen zu lassen.

3

Hallo,

ohje, aber dieses Problem kenn ich nur zu gut :-[

Ich hab selber schon im Gesundheitsamt angerufen, allerdings dort als Antwort bekommen:
Sie können selber recht wenig tun, man soll aber immer wieder an Schule und Kindergarten appelieren was zu tun.
Die Erzieher selber dürfen nicht ohne Einverständnis der Eltern auf den Köpfen der Schüler nachschauen.

In der Klasse von meiner großen Tochter war auch 1 Jahr lang ein Läuseproblem. Anfang dieses Schuljahres war das Gesundheitsamt da und hat mit dem Einverständnis der Eltern nocheinmal die Schüler gründlich untersucht. Seitdem ist Ruhe.

Problem ist einfach, man selber macht und tut, allerdings gibt es meiner Meinung nach Eltern denen es entweder egal oder die verdrängen, das ihre Kinder Läuse haben :-[

Bleib auf jeden Fall dran, immer wieder in der Schule Bescheid sagen und appelieren das sie was tun müßen. Geh mal zum Rektor und mach ihm klar, das er was gegen das Läuseproblem machen muß.

Hier noch eine guter Link:

http://www.kopflaus.ch/

Ansonsten wenn deine Tochter läusefrei ist, Gel und viel Haarspray auf den Kopf.

Grüßle :-)

4

Hallo moonerl,

danke für Deine Worte, bin ja schon froh, daß es nicht nur mir so geht! In Deiner VK habe ich gesehen, daß Du 4 Kids hast! Dann hattest Du ja auch immer alle Hände voll zu tun...#augen
Ne, im ernst, ich finde das echt ne Sauerei, daß manche Eltern einfach nicht reagieren wenn ihre Kinder Läuse haben. Kann ich echt nicht verstehen. Und immer die Ehrlichen sind dabei die Deppen. Die es der Schule melden meine ich. Denn ich glaube, daß über uns jetzt langsam geredet wird, weil ja WIR immer die Ersten sind, die sie haben...#kratz
Die Lehrerin hat jetzt gleich am nächsten Tag (nicht erst nach 2 Wochen) einen Rundbrief (diesmal etwas eindringlicher) gestartet. Hoffentlich bringt das jetzt was. Habe mir jetzt aus der Apotheke Weidenrindenshampoo zugelegt. Angeblich mögen sie den Duft nicht...bin ja gespannt ob das was bewirkt....

In diesem Sinne- Danke auf alle Fälle!

Dir auch eine lausfreie Zeit!

Liebe Grüße,
Katja #blume

5

Hallo,
wir hatten kürzlich auch Läuse. Meine Tochter (5. Klasse) hat sie "mitgebrácht". Ich hab auch ordnungsgemäß gemeldet und es wurde _keine_ Mitteilung an die Eltern rausgegeben. Hat mich sehr geärgert.
Zu den Läusen selbst: Ich habe einmalig die "Pestizidbehandlung" gemacht und dann regelmäßig ausgekämmt und Niemölshampoo verwendet. Das verwenden wir jetzt auch noch und wir sind die Dinger losgeworden. Niem verhindert die Fortplanzung der Läuse und in konzentrierter Dosierung tötet es diese auch ab. Das ist 1000x besser als wieder Gift auf den Kopf zu schmieren und auch völlig unschädlich für Menschen.
Außerdem stellt es natürlich auch eine Vorbeugung dar, denn selbst wenn man sich wieder eine Laus einfängt, kann diese sich nicht fortplanzen. Und das Problem ist erledigt.
Viele Grüße
Vivia

6

Hallo Vivia,
danke für den Tip, von diesem Shampoo hab ich noch nicht gehört, muss ich mir merken! Klingt auf alle Fälle logisch.

Wie gesagt, ich hab jetzt erstmal Weidenrindenshampoo aus der Apotheke geholt. Der Duft soll die Viecher vertreiben, falls eine Banknachbarin wieder welche hat dann gehen sie wenigstens nicht auf meine Tochter, sondern auf ein anderes Kind :-p

Ist schon echt ne Plage mit diesen Viechern!


Liebe Grüße, Katja #stern

7

Hallo Katja,
darauf würde ich mich nicht verlassen. Bekam auch den Tipp, verschiedene ätherische Öle verdünnt aufzusprühen als Vorbeugung. Ich hatte das allerdings mit Läusen ausprobiert (wir hatten ja genug ;-) ), also folgendermaßen: Laus krabbelt auf Taschentuch rum, Tropfen Öl vor die "Nase" gegeben, Laus krabbelt munter weiter über dieses Öl, von dem mir vorher gesagt wurde, daß sie den Duft nicht mögen.
Ein Tropfen Niemschampoo unverdünnt hat ausgewachsene und auch kleine Läuse sofort getötet. Ob Nissen abgetötet werden, konnte ich nicht ausprobieren.
Klingt vielleicht etwas seltsam #freu aber was macht man nicht alles, wenn man die Dinger am Kopf hat ;-)
Viele Grüße
Vivia

weitere Kommentare laden
10

Herrje, was für eine Plage - auch unsere Klasse hat das Problem gerade wieder im Griff. Ich kann dazu nur sagen, dass niemand nachhaltig sein darf mit der Überprüfung.

Bei uns in der Klasse haben sich einmal pro Woche 4 Mütter zur Verfügung gestellt, die alle Kinder untersucht haben. Jeder hat einen eigenen Nissenkamm bekommen und dann wurde geprüft. Vorbeugend haben wir alle dann noch das Weidenringenshampoo von RAUSCH (aus der Apotheke) genommen. Regelmäßige Kontrolle sind das O und O - wenn nur einer nicht richtig aufpasst, ist die Plage wieder da. Unsere Kinder durften auch keine Jacken draussen vor die Klassentüren hängen, da die Parallelklasse noch stärker befallen war.

Also tut sich die Elternschaft zusammen, kontrolliert einmal die Woche jedes Kind vor beginn des Unterrichtes. Wir haben das auf dem Elternabend so besprochen.

Viel Glück und auf dass Ihr bald lausfrei seid!

11

Liebe Katja,
liebe Familien im Forum,

man hört immer wieder vom "Läuseproblem" in Kindergärten und Schulen. Anscheinend handelt es sich hierbei um ein "Tabuthema", da die Unterstützung seitens der Schulen oder den Ämtern mäßig ausfällt und man oft alleine stehen gelassen wird mit diesem Problem.

Ich bin Journalist aus Köln und bereite gerade einen Beitrag für den WDR vor, um mit diesem Problem mal aufzuräumen. Daher suche ich Familien aus NRW, die gerade genau dieses Problem haben. Mich würde interessieren, wie dagegen vorgegangen wird, was wirklich hilft oder geholfen hat und wie man die Läuse in den Griff bekommt. Ebenso ist interessant, was das Gesundheitsamt sagt und wie den Betroffenen geholfen wird. Da Läuse kein Zeichen von mangelnder Hygiene o.ä. ist und es jeden treffen kann finde ich, dass man eine Senibilisierung schaffen sollte, damit man im Fall der Fälle genau weiß, an wen man sich wenden muss und wie man die Läuse effektiv behandelt.

Habe im Forum "Kindergartenalter" bereits einen Aufruf für Familien gestartet gehabt, wollte mich aber unbedingt in dieser Diskussion äußern, um vielleicht Unterstützung für meinen Beitrag zu erhalten.

Es handelt sich um eine journalistische Berichterstattung für den WDR und nicht um eine TV-Show! Für eine Mitwirkung kann ich daher keine Gage, sondern nur eine Aufwandsentschädigung bieten. Die Dreharbeiten (höchstens 2 Tage) des kleinen Kamerateams finden in enger Absprache mit den Familien statt.

Für einen persönlichen Eindruck und zur weiteren Besprechung kann man mich gerne über meine EMail-Adresse kontaktieren:

juergen-kura@t-online.de

Viel Erfolg bei der Bekämpfung der Plage und toi toi toi, dass sich der Befall nicht wiederholt! ;-)

Beste Grüße aus Köln
Jürgen Kura


12

Hallo, mit einem Bericht aus NRW kann ich leider nicht dienen - nur mit einer unglaublichen aus Leipzig.

Unser Kind kam 1 ganzes Jahr immer wieder mit Läusen nach Hause - in der Schule wurde NICHTS getan. Und es gibt wirklich noch Familien, die das Geld für Läuseshampoo nicht ausgeben wollen. Abgesehen davon kann es meiner Meinung nach nicht sein, dass eine Schule (Kind geht auf Privatschule -RAHN) absolut keine Kontrollen macht, nur daher redet und die Klassenlehrerin der Meinung ist, es sei ein Privatproblem - nicht aber Ihres.

Vielleicht können Sie damit etwas anfangen??!!

Grüße

Simone

Top Diskussionen anzeigen