Gewalt in der Schule - was nun?

Liebe Urbianer,

sorry wg. des Cross-Postings, aber ich habe ein wirkliches Problem - hoffe, Ihr könnt mir ein paar Ratschläge geben...

Mein Sohn (14) geht seit nun fast 1 Jahr, nachdem wir umgezogen sind, auf die Realschule bei uns. Er hat sich in der Klasse nicht ganz zurechtgefunden, meint, die Kinder wären "unter seinem Niveau"...ich muß dazu sagen, er hatte in unserem alten Ort sehr gute, charakterfeste Freunde (mit netten Familien) - es scheint, daß die Kinder in seiner Klasse/Schule nicht ganz nithalten können...es wird wohl schon sehr viel Alkohol getrunken, ein Mädchen ist schwanger, es gibt kein Zusammenhalt etc. Die Freunde, die er hat, hat er bei seiner Konfirmandengruppe kennengelernt...dennoch muß er sich ja in der Schule auch halbwegs wohlfühlen, damit seine Noten nicht darunter leiden.

Ich gehe davon aus, daß seine Verweigerung, sich "anzupassen" oder eher "unteruzordnen" der Grund ist, warum ein paar Jungs irgendwann anfingen, ihn zu hetzen. Es ging so weit, daß vor einigen Wochen ihn ein Mädchen (!) auf dem Flur einfach aus dem Nichts ins Gesicht schlug und ein paar Tage später 5 Jungs ihn auf dem Schulhof vermöbelten. Ich war so wütend und so entsetzt, daß ihn einen Brief an die Klassenlehrerin schrieb, mit der Aufforderung, es umgehend zu regeln. Es gab wohl auch Gespräche und es wurde angekündigt, daß 3 der Jungs, die sowieso auffällig sind, von der Schule verwiesen werden sollten.

Gestern dann der Schock...mein Sohn rief mich mittags weinend an und erzählte mir, daß er in der Schule gesehen hat, wie einer der jungs ein Bild im Schulflur in Brand gesetzt hat, dieses der Lehrerin gesagt hat und sie nichts besseres zu tun hat, als dem Täter seinen Namen zu nennen!! Daraufhin haben 10 oder 12 Jungs ihn auf dem Weg nach Hause abgepasst und ihn geschlagen, verbal und körperlich gedemütigt - es kamen Sprüche wie "ich scheisse auf deine Jacke und dann mußt du sie fressen" oder "ich pisse dir in den Mund" oder "du mußt mir eine blasen". Sie waren am See, der mitten in der Stadt liegt und es sind Passanten vorbeigegangen, ohne etwas zu unternehmen. Ferner drohten sie ihn, wenn er sie verpetzt würden sie ihn zu Hause aufsuchen und ihn mit Totschlägern krankenhausreif schlagen.

Ich war so schockiert, daß ich gleich einen Brief an die Schulleitung schrieb, in dem ich die Situation schilderte und sie drohte, wenn sie nicht umgehend die Situation in den Griff bekommen, mich an höhere Stelle wenden werde und es der Presse bekanntgeben werde. Mit der Folge, daß heute 2 der Kinder von der Schule verwiesen wurden - sie mußten von ihren Eltern ebgeholt werden und die Polizei da war und uns riet, eine Anzeige wegen Körperverletzung zu erstatten. Allerdings, und das ist jetzt der Knackpunkt, habe ich ehrlich gesagt Angst, daß schlimmeres folgt. Nich nur, weil 4 Türken und 2 Russen darin involviert sind (sie haben ja eine sehr krasse Definition von dem Wort "Familienehre"), sondern schlicht und einfach weil diese Jungs bereits kriminelle Handlungen begangen haben und anscheinend "nicht viel zu verlieren haben".

Kann mir hier jemand einen guten Rat geben? Ich wäre für jeden Tip dankbar.

LG
Bärenmutter

1

In Deiner Haut möchte ich nicht stecken! Kann der Junge vielleicht auf eine andere Schule wechseln? Ist zwar blöd, aber ich würde solange Terror auf dem Schulamt machen, bis es eine Ausnahmegenehmigung gibt. Ausserdem würde ich Deinem Sohn echt nahelegen, eine gute Kampfsportart zu erlernen - hilft zwar nur bedingt, aber dann ist er nicht völlig wehrlos. Ansonsten kann ich Euch wohl nur alles Gute wünschen.
Katrin

2

Entschuldige bitte, aber ich finde Deine defensive Art unmöglich.

Suche umgehend einen Anwalt der Opfer von Gewalttaten vertritt oder wende Dich an den

www.weissen-ring.de

Nächster Schritt: Anzeige wegen Körperverletzung bei der Polizei und Strafantrag.

Schulen wollen keine Öffentlichkeit und negieren diese Probleme.

Schritt 3: Dienstaufsichtsbeschwerde gegen die Lehrerin.

Schritt 4: Nimm ihn aus der Schule.

Denke nicht, ich sei ein Theoretiker. Ich habe so etwas ähnliches durch, meine Tochter musste mit HWS und Prellungen im Gesicht ins Krankenhaus.

Weiteres gerne über meine VK.

Gruß und alles Gute für Dein Kind

Manavgat

3

Danke für die guten Tips, die ich auf jeden Fall nutzen werde. Anzeige wegen Körperverletzung haben wir schon erstattet und alles andere folgt.

Das "unmöglich" hattest du dir aber sparen können...ich habe so etwas ähnliches als Kind selbst erlebt und meine Eltern und die Schule haben nichts dagegen getan - daher weiß ich, wie schlimm es ist und daß es unbedingt umgehend gestoppt werden muß. Nur nicht wie. Darum das Posting hier. Ich werde alle Hebel in Bewegung setzen, damit es meinem Kind gut geht aber auch den richtigen Weg gehen und das schüttelt man sich nicht mal eben so aus dem Ärmel.

Dennoch, vielen Dank - ich werde dich gerne kontaktieren falls ich weitere Fragen habe.

LG
Mette

4

Ich kann mich Manavgat nur anschließen:

Wichtig ist, nicht den Kopf in den Sand zu stecken, sondern etwas dagegen zu unternehmen:

Ich würde auf jeden Fall Strafanzeige erstatten! Das nicht nur gegen die Schüler (sofern sie schon strafmündig sind: Leider immer noch erst ab 14!), sondern auch gegen die Eltern (Vernachlässigung der Aufsichtspflicht) und, bei einem Vorfall innerhalb der Schule, auch gegen die entsprechenden Lehrer (ebenfalls wegen Vernachlässigung der Aufsichtspflicht).

Weiter würde ich, am Besten nur mit Hilfe eines Anwalts (weißer Ring um Hilfe zu bitten ist schon sehr gut, Auskunft über geeigneten Opferanwalt gibt auch der örtliche Anwaltverein! Im Anwaltverein sind in der Regel die meisten Anwälte vertreten, daher kennt der Anwaltverein entsprechende Opferanwälte!), Schadensersatzansprüche gegen alle Beteiligten (Schüler, Lehrer, Eltern) geltend machen (Arztkosten, Beschädigungen an Kleidungsstücken und Gegenständen).

Auf jeden Fall würde ich Deinen Sohn beim nächsten, auch noch so kleinen Zwischenfall mit diesen Schülern, sofort nicht mehr in die Schule schicken. Die Gründe dafür sollten ebenfalls schriftlich mit Schreiben eines Anwalts an die Schule und das zuständige Schulamt mitgeteilt werden!

Zwischenzeitlich solltest Du Dich auf jeden Fall nach einer anderen Schule umsehen, auch wenn der Schulweg dadurch länger werden sollte! Auf die Dauer wirst Du und Dein Sohn daran zerbrechen, ändern wird sich sicher sonst nichts!

5

Nachtrag: Auf keinen Fall gegenüber den Schülern oder deren Eltern unüberlegte Äußerungen machen! Du hast erwähnt daß unter diesen Schülern Kinder aus Rußland und der Türkei sind. Es wird vermutlich irgendwann der Vorwurf kommen, Du bzw. Dein Sohn macht das ganze aus einem bestimmten Antrieb heraus! Je mehr Nahrung sie erhalten, desto lauter wird das Geschrei!

Ich schreib das nur deshalb, da ich sowas schon live miterlebt habe: Als mein Bruder in der Grundschule war, gabe es dort einen jungen Türken: Der hat immer gerne auf anderen herumgetrampelt (beleidigt, geschlagen, Sachen beschädigt usw.). Als sich dann so mancher gewehrt hat, stand dann bei den Eltern (nicht von demjenigen der das ganze ausgelöst hat) die Polizei vor der Tür: Anzeige wegen Vernachlässigung der Aufsichtspflicht!

Haben dann die Eltern des Schülers selbst Ärger mit der Polizei bekommen (wenn die Eltern der betroffenen Anzeige erstattet hatten) dann wurde groß herumgeschrien: Das stimme nicht, ihr Sohn sei das Opfer, im übrigen würden das die anderen nur machen, weil er Türke ist!

Am Ende, als der Junge irgendwann strafmündig wurde, gab es kurze Zeit später erste Verurteilungen vor dem Jugendgericht wegen Körperverletzung und Schbeschädigung.

Das ist zwar nur ein Beispiel, aber aufgrund meiner beruflichen Tätigkeit sind mir noch ein paar mehr Fälle bekannt, auf die ich nicht eingehen möchte!

Ich bitte jetzt, diesen Beitrag nicht falsch zu verstehen! Ich bin weder ausländerfeindlich noch ähnliches, nur kommen mir die Schilderungen der Vorfälle nur allzu bekannt vor. Daher weiß ich, was als nächstes kommen kann!!

6

Danke für Eure Antworten - natürlich habe ich nicht nur geschrieben, das bringt ja nicht viel, es war lediglich ein erster Schritt und für mich wichtig, es schriftlich festzuhalten. Anzeige wg. Körperverletzung ist auch schon in die Wege geleitet. Das soll aber auch nicht das Ende sein, die Täter sollen ganz klar bestraft werden. Was aber der beste Weg ist und was man alles tun sollte habe ich nun durch Eure Antworten erfahren.

Vielen Dank für Eure Unterstützung und lieben Gruß,

Mette

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen