Was würdet Ihr machen ??

Hallo,

es geht um folgendes.
Unsere Tochter (9,3.Klasse) hat seit diesem Schuljahr Schwimmunterricht. Sie wurde auch gleich in die Gruppe der Schwimmer eingeteilt, weil sie schon das Bronze Abzeichen hat.
Heute sollten die Kinder im Schwimmunterricht einen Kopfsprung machen. Meine Tochter hat gesagt das sie das nicht kann, daraufhin sagte die Lehrerin doch glatt
" Dann ist dein Schwimmabzeichen nicht echt bzw.gefälscht#schock"
Unsere Tochter daraufhin "Das ist echt,ich habe es selber gemacht" Die Lehrerin dann "Das glaube ich dir nicht":-[
Ich muß dazu sagen das die Lehrerin schon öfters unangenehm aufgefallen ist ,schreit ständig die Kinder an usw.
Mit meinem Mann hat sie sich auch schon angelegt (es ging um die Parksituation an der Schule ) und das nicht gerade leise bzw. freundlich!
Jetzt überlege ich ob ich morgen direkt zu ihr gehe und sie darauf anspreche und ihr die Vorraussetzungen für das Bronze Abzeichen unter die Nase halte oder ob ich einen Brief schreibe (wie formuliere ich den am Besten?) ?
Was würdet ihr machen ?
#danke

LG Sonja

1

Hi

mein Sohn geht auch in die 3. Klasse und wir haben auch so unsere Schwierigkeiten (siehe mein postin weiter unten ;-) ) mit seiner Klassenlehrerin. Kurz und grün wir haben uns direkt an die Rektorin gewand. Würde ich an deiner Stelle auch tun. Wenn das auch so ein Drache ist, dann bekommt die Schulleitung bestimmt viele Beschwerden von den Eltern, das wird konsequenzen für die Lehrerin haben. Das erhoffen wir uns auch.

Viel Erfolg

2

Hallo Sonja!

Ganz ehrlich? Ich würde da gar nicht drauf reagieren, es sei denn, für deine Tochter wäre es sehr wichtig. Dann gib deiner Tochter eine Kopie der Voraussetzungen für das Bronze-Abzeichen mit, die sie der Lehrerin gibt.

LG, Tina.

3

Hallo,
Ich würde an deiner STelle zur Klassenlehrerin gehen und mit ihr über die Situation reden. Und ihr auch erklären warum sie in der ARt reagiert hat und dass es deine Tochter verletzt hat.
Denn wenn sie meint dass sie es eigentlich können müßte ist die eine Sache, aber die andere ist WIE sie es deiner tochter gesagt hat...und dabei ist sie doch pädagogin (und sollte es können, oder ist ihr "abzeichen" auch gefälscht *hihi*)
Glg CA

4

Also ich würde auch zur Klassenlehrerin gehen oder direkt mit der Sportlehrerin reden.
Auf keinen Fall würde ich die Tochter mit den Regeln fürs Schwimmabzeichen zur Lehrerin "vorschicken".
Ich denke, dass deine Tochter in dem Alter ev. "Mobbingattacken" einer Erwachsenen nicht gewachsen ist. Außerdem merkt die Lehrerin gleich, dass eure Kleine zuhause ernst genommen wird. Vielleicht wird sie sich dann zukünftig mäßigen!
#kleemaja

5

Also, muss man fuer das Schwimmabzeichen einen Kopfsprung machen oder nicht? Das waere fuer mich das entscheidende.

Wenn das Schwimmabzeichen einen Kopfsprung verlangt, dann verstehe ich die Zweifel der Lehrerin. Denn dann konnte sie zurecht vermuten, dass Deine Tochter entweder einen Kopfsprung kann oder nicht mit rechten Dingen an das Zertifikat gekommen ist.

Und wenn das Schwimmabzeichen keinen Kopfsprung verlangt, dann hatte sie kein Recht, zu vermuten, dass Deine Tochter betrogen hat bei der erlangung des Abzeichens. Denn dann bedeutet das abzeichen ja eben nicht, dass man einen Kopfsprung beherrschen muss.

Kurzum- im ersten Fall wuerde ich an deiner Stelle eher nichts sagen, im zweiten wuerde ich die Lehrerin schon drauf ansprechen.

Benedikte

6

die Lehrerin konfrontieren und sie dazu auffordern sich bei Eurer Tochter zu entschuldigen. Solche Demuetigungsorgien sollten garnicht erst einreissen. Wenn sie nicht reagiert, ab zum Direktor.

LG

Catherina

7

Ich würde hingehen und das klären, denn der Kopfsprung ist definitiv NICHT Bestandteil des Bronzeabzeichens. Hier die Bedingungen:

1) Sprung vom Beckenrand und mindestend 200m Schwimmen in höchstens 15 Minuten

2) 1x ca. 2m Tieftauchen von der Wasseroberfläche mit Heraufholen eines Gegenstandes

3) Sprung aus 1m Höhe ODER Startsprung

4) Kenntnis von Baderegeln

Der Sprung aus den Punkten 1 und 3 ist KEIN Kopfsprung, sondern einmal vom Startblock "hüpfen" --> mehr nicht!

Der Kopfsprung wird erst beim silbernen Abzeichen abverlangt!

Ich würde darauf bestehen, dass die gute Frau sich beim Kind entschuldigt!

Falls es dich tröstet, es gibt viele "seltsame" Schwimmlehrerinnen. Mein Sohn (9) trainiert 3x Woche im Verein, hat den Jugendschwimmerpass in Gold. Jetzt hat er Schulschwimmen und musste letztens mit den Nichtschwimmern "plantschen" weil er im Brustschwimmen ne Schere drin hat. Seltsam, die Trainer erwähnten dies noch nie und für die vielen Wettkämpfe hat`s auch immer gereicht ...#kratz Hab demnächst auch ein Gespräch vor mir #cool

Top Diskussionen anzeigen