Wie Intelligenz eines 6-jährigen fördern. Passende Weihnachtsgeschenke

Hallo!
Brauche mal eure Hilfe. Mein Sohn ist 6 und kommt im nächsten Sommer in die Schule. Es ist so, das er im Kindergarten extrem auffällt. Er ist der totale Gruppenkasper und hällt sich kaum an Regeln. Er hat Probleme sich zu konzentrieren. Normalerweise ist es eine Kleinigkeit für ihn ein 60 Teile Puzzel zu legen. Aber ständig läßt es sich ablenken. Er kann Aufgaben, die man von seinem Alter her erwarten müsste nicht erfüllen, weil einfach zu unkonzentriert ist.
Vieles ist ihm schlicht und einfach zu langweilig. Im Frühjahr waren wir mit ihm zur Einschulungsuntersuchung. In ziehmlich allen Bereichen ist er durchgefallen. Leider ist es so, das er oft in ein kleinkindliches Verhalten fällt. Das heißt, er nimmt Spielsachen in den Mund. Mein Sohn wird eine Ergoth. bekommen, damit er in Feinmotorik und Konzentration gefördert wird.
Das zu seinen Auffälligkeiten.

Auf der anderen Seite ist es so, das er sich das lesen und schreiben beigebracht hat. Er liest bis zu 5 Buchstaben Wörter und schreibt dementsprechend auch. Er erkennt Zahlen im dreistelligen Bereich. Meine Tochter ist in der zweiten Klasse und kann das noch nicht mal richtig.

Heute hatte ich ein Gespräch mit dem Ki-Arzt. Er sagte mir, das es sehr darauf deutet, das er einen höheren IQ hätte.
Ende Januar werden die versch. Tests gemacht.
Der Ki-Arzt meinte auch, das wir ihn jetzt genau da auffangen und fördern müssen. O.k., aber ich bin mir nicht sicher, wo wir ihn besser förden müssen.

er kennt sich super mit Handy und Computer aus. Am Com. weis er genau, was er für Tasten drücken muß um ein bestimmtes Programm zu kommen.

Jetzt mache ich mir Gedanken, was für sinnvolle Weihnachtsgeschenke er bekommen könnte, damit er nicht zu unterfordert ist und bald die Lust an Playmobil, Lego,... verliert.

Danke für`s "zu hören"

LG
Tanja

1

Hab noch was vergessen. Das er sich auch gut mit Zahlen auskennt macht sich u.a. auch so bemerkbar, das in zweier schritten zählt.
2,4,6,8,.... und so wieder geben kann, ob das eine gerade Zahl ist oder nicht. Einmal fragt er uns ist ... eine gerade oder eine ungerade Zahl? Und ein anderes mal sagt er, `ne Mama, die 7 ist doch eine ungerade Zahl. Das kann er doch nicht so gut auswendig gelernt haben.

Tanja

2

lass ihn ein Instrument lernen, das foerdert die Konzentration, ist auch gut fuer mathematische Begabungen und ist nuetzlicher als der Schule was vorweg zu nehmen.

Und was die Puzzle und Computer angeht: die Nichte meines Schwagers hat mit 2.5 Jahren 50 Teile Puzzle geloest, der Sohn meiner besten Freundin mit 20 Monaten den Computer hochgefahren, sein Lieblingsspiel aufgerufen, gespielt, und dann den Computer wieder runtergefahren. So aussergewoehnlich finde ich jetzt nicht was Dein Sohn kann

LG

Catherina

3

Danke erstmal für deine Antwort. Über Musik haben sich der Ki.-Arzt und ich uns heute auch unterhalten. Nur welches Instrument könnt er lernen?

Das weiß ich, das es nicht mehr so außergewöhnlich ist, das sich die Kinder mit Computer und Spielprogrammen auskenn. Ich meinte auch nicht, das mein Sohn außergewöhnlich ist. Daran mag ich im Moment auch noch gar nicht denken. Es geht hier um viel komplexere Sachen. Er läd sich Dateien hoch, die irgendwo bei ... gespeichert sind. Es sind natürlich seine Dateien, die der Papa für ihn insterlliert hat. Was ich damit sagen möchte ist, das mein Sohn sich immer mehr für Technik interessiert und eben Spaß an Zahlen und am Rechnen hat.

LG
Tanja

weitere Kommentare laden
8

Auf jeden Fall muß es ihm Spaß machen, vielleicht ist ja auch Aikido was für Ihn das wird ganz stark Bewegung und Verhalten gefördert.
Schenken würde ich Ihm viellecht Lego für Ältere - da gibt es sehr anspruchsvolle Sachen.
Auch mit Rechneranbindung.
Oder einen ersten Experimentekasten von Kosmos
Viel Spaß

12

Wie wär es mit Sudoku? Ich habe meinem ein Spiel gekauft mit Spielsteinen, die Zahlen, als auch Symbole beinhalten von ganz leicht bis ganz schwer.. (da kommen wir auch ins grübeln;-) ) Fördert ungemein die Logik vor allem.. ganz große Klasse, mein Sohn ist auch ganz begeistert, da die ganze Konzentration gefordert ist.

Grüße
S.

13

Unser Sohn ist auch seinen Alterskameraden voraus. Leider führt das in der Schule (er wurde gerade eingeschult) dazu, dass er sich langweilt und dann den Unterricht stört:-(. Wir wissen auch noch nicht, wie wir damit umgehen sollen.

Bücher als Geschenk sind immer gut, sie fördern den Intellekt und das Sprachverständnis. Wissensbücher stillen zudem den großen Wissensdurst hochbegabter Kinder. Frag ihn, was ihn da interessiert. Auch z.B. Lego und Spiele zum Zusammen bauen sind gut, weil das seine Kreativität fördert. Man darf nicht vergessen, auch begabte Kinder sind Kinder und spielen gerne...

Lg Anni

16

Gerade Lego bietet sich doch an. Wenn man entsprechend anspruchsvolle Sachen wählt, dann wird das auch nicht langweilig.

Manchmal ist langweilig auch ein Vorwand!!!

Mark baute mit 5 Jahren Legosätze für 10 jährige, da musste ich oft schon sehr genau hinschauen. Beim Puzzeln war er mit 4 schon bei 200 Teilen, im Vorschuljahr sollten die Kinder bei uns übrigens problemlos 100 Teile Puzzels lleine machen können.

Mit dem Computer wachsen die Kinder doch heute auf. Unser 2,5jähriger kann schon perfekt der Maus umgehen und seine Programme aufrufen.

Ich kann jetzt auch nichts außergewöhnliches entdecken, ich sehe da ein ganz normales Kind.

Eine SchachCD wäre vielleicht etwas, was ihm Spaß machen würde!

17

Hallo Tanja!

Vielleicht kannst Du Dich noch an mich erinnern! Wir hatten ja ein ähnliches Problem wie Dein Sohn...

Auf jeden Fall habe ich meinen Sohn auch im Fußball angemeldet. Er wollte erst nicht so richtig, weil er es sich nicht zutraute, aber jetzt macht es ihm ganz viel Spaß! Außerdem besuchen wir schon den 2. Schwimmkurs und ich lege momentan bei ihm mehr Wert auf Bewegung...Er kann ja auch schon lesen und rechnet problemlos bis 50. Jetzt fördere ich ihn in anderen Bereichen, da er ja auch sehr wissensdurstig ist. Er hört so gerne die CD´s von "Was ist was" und weiß mittlerweile schon ganz schön viel. Das macht ihm Spaß und da kann er auch stundenlang sitzen und zuhören. Ansonsten bekommt er zu Weihnachten ganz normale Dinge wie einen Passagierzug von Lego, Gesellschaftsspiele (SOS Piranhja-Alarm, Geistertreppe), ein neues Leapster Spiel (Grundschule 2), und noch ein paar Kleinigkeiten.

Irgendwer hat hier geschrieben, dass er nichts besonderes daran findet, was Dein Sohn schon kann. Also da kenne ich aber andere Vorschulkinder, die können gerade mal bis 10 zählen und kennen noch nicht mal das Alphabet, geschweige denn einzelne Buchstaben!

Auf jeden Fall bin ich gespannt, was Euer Test bei Kinderarzt aussagt! Halt uns auf dem Laufenden, okay?

Gruß, Becki

Top Diskussionen anzeigen