Läuse, Schulpflicht, blanke Nerven

Ich kann langsam echt nicht mehr und muss einfach mal andere Meinungen hören, aber bitte verpackt sie irgendwie sanft, ja? #schmoll

Ich hatte seit letztem Sommer schond as Problem, dass im Kiga dauernd (seit dem Sommer letztes Jahr glaube ich 5 mal) Läuse rumgingen und einfach nicht in den Griff zu kriegen waren.
Die Erzieher waren unkooperativ und die Eltern mancher Kinder haben einfach nichts unternommen..
Ich musste meine Tochter zweimal behandeln und natürlich mich und die Wohnung gleich mit.

Ich dachte dann, dass mit Eintritt in die Schule alles besser wird, laut Aussage der Lehrer gab es dort seit 20 Jahren keine Läuse..

4 Wochen später *seufz* kam die Nachricht, dass ein Junge in der Übermittagbetreuung der Schule Läuse hat. Die Nachrricht kam Montags Nachmittags, der Junge wurde Freitags morgens heimgeschickt.. das fand ich schon sehr nervig..

Ich fragte dann, ob sie irgendwelche Vorsichtsmaßnahmen ergriffen haben. Nein, sagte man mir, warum auch, es wäre ja nur ein Junge gewesen.
Auf meine Erklärungen, dass sie die Teppiche und Polster absaugen müssten und Stofftiere etc eintüten erntete ich nur mildes Lächeln und den Kommentar, dass das bei einem Kind nicht nötig sei..

nicht mal 2 Wochen später musste das Gesundheitsamt an die Schule und hat aus allen Klassen Kinder aussortiert.... #augen

Gestern, nunmehr öhm.. wieder ca 40 Wochen später.. kam eine Erzieherin aus der Übermittagbetreuung auf mich zu. Es wären wieder Läuse an der Schule.
Dann der Satz, der mir erstmal den Rest gegeben hat:
"Wir hatten bei Kind xy schon vor den Herbstferien den Verdacht, dass da was ist, denn sie hat sich immer am Kopf gejuckt. Wir haben der Mutter mehrmals bescheidgesagt, aber dann heute selbst nachgeschaut" #schock
Nach fast 4 Wochen kommen sie auf die glohreiche Idee selbst mal hinzusehen`????

Ich habe das Mädchen mit seiner Mutter heute in der Stadt getroffen und mir die Kleine angesehen.. die hatte so viele Nissen im Haar, dass man die Augen schon zu machen muss, um das nicht zu sehen :-(

Habe meine Kleine dann gestern behandelt, weil ich nicht sicher war, sie hat halt auch Schuppen, noch von den letzten Behandlungen, weil die Kopfhaut ausgetrocknet ist seitdem und ach... die ganze Wäsche und alles, einige kennen das ja sicher.
Habe sie dann heute nicht in die Schule geschickt und werde sie auch morgen nicht schicken.
Ich kann einfach nicht mehr.. und ich würds nicht ertragen, wenn sie dann am Wochenende wieder mit Läusen ankommt, weil sie sich wieder angesteckt hat an der Schule. Wenn das eine Mädchen da schon seit Wochen mit rumläuft, will ich nicht wissen, wen sie alles angesteckt hat

Prompt rief eben ihre Klassenlehrerin hier an.
Sie sprach mit mir, wie mit einer 10-Jährigen! Und sie meinte dann halt, dass ich das Kind nicht vorsorglich aus der Schule nehmen dürfe und von wegen Schulpflicht und so, ich hätte kein Recht dazu, etc..

Auf meine Fragen, wie sie das denn nun in den Griff zu kriegen gedenken meinte sie nur, dass sie das auch nicht wisse, und dass nicht die Lehrer den Kindern die Köpfe nachsehen können und dass sowas halt mal an Schulen vorkommt und so weiter... (ich hätte sie am liebsten erschlagen die blöde Kuh mit ihrer verdammten Arroganz, tschuldigung, aber ich bin so sauer)

Ich meine... dieses Zeug, das man den Kindern (und sich selbst) da jedesmal auf den Kopf packt ist ein Nervengift!! Das ist alles aber nicht gut für die kleinen Körper (und für die großen auch nicht) #schmoll

Ich bin so am Ende, vor allem weil abzusehen ist, dass das nun so weiter geht. Ich kenne die Mutter von dem infizierten Kind, und so lieb sie auch ist, sie ist.. sagen wir etwas schwierig und mit Schwierigkeiten behaftet.. sie ist absolut überfordert mit der Situation und bekommt es nicht hin. Das Kind hatte nach der Behandlung gestern immer noch den Kopf voller Nissen (die teilweise schon 2-3 cm ruasgewachsen waren!!)

Ich kann einfach nicht mehr..
Das mag auch daran liegen, dass ich einfach wirklich viel Stress im Moment hab, Klausurenphase grad abgeschlossen, noch 4 Referate zu machen, viele andere Sachen.. und dann halt sowas noch mit oben drauf..

Aber warum muss ich dann mit mir reden lassen, als wäre die blöde Kuh meine Mutter? (tschuldigung, ich weiss, man soll nicht so über andere reden, aber ich bin SAUER!!)

Ich weiss nicht, wie ich mit der Situation weiter verfahren soll. In der Schule wird nichts gemacht..

Welche Möglichkeiten habe ich? Rechte? Irgendwas... ? Oder muss ich das nun alles der Schulpflicht wegen stillschweigend hinnehmen?

1

Hallo!

Ich kann verstehen, dass du genervt bist.
ABER: Was bitte soll deiner Meinung nach die Lehrerin unternehmen??? Es ist wirklich nicht ihre Aufgabe, die Kinder auf Läuse zu überprüfen!!! Falls ein Sofa oder eine Matratze in der Klasse ist, könnte bzw. müsste sie das natürlich mal absaugen, aber es ist absolut Aufgabe der Eltern dafür zu sorgen, dass ein Kind wieder läusefrei wird!!! Bei uns ist es so (und ich nehme an, dass es überall so ist!), dass Eltern ein Attest vom Arzt vorlegen müssen, damit die Kinder wieder zur Schule können.

Und: Du hast keinerlei Recht, dein Kind vorsorglich aus der Schule zu nehmen! Im Gegenteil, du machst dich strafbar, denn es besteht nunmal die Schulpflicht!

Noch eins: Ich könnte echt sauer werden, wenn ich mal wieder lese, für was die Lehrer noch alles verantwortlich sein sollen! Hey, die Kinder haben Eltern!!!

Gruß, Lena

2

Ja, aber die Eltern machen nichts.. und dann?
Soll das endlos so weitergehen?

Es bleibt doch dann nur die Schule, und wenn da nix passiert, was ist dann?

3

Wenn die Eltern nichts unternehmen, muss Gesundheitsamt bzw. Jugendamt darauf aufmerksam gemacht werden!

Was soll die Schule denn machen? Soll jede Lehrerin ihren 30 Schülern den Kopf absuchen? Ich würde mich weigern, das ist nicht meine Aufgabe! Mein Chef hat das tatsächlich mal in einer Klasse gemacht, als die Läuseplage schon wochenlang nicht aufhörte. Hat aber nichts gebracht, denn einige Kinder steckten sich zu Hause abwechselnd an/mit ihren Geschwistern an...

Und eins ist sicher: Läuse sind zumindest an Grundschulen (besonders nach Sommer-, Herbst- und Weihnachtsferien) relativ häufig, fast schon "normal". Und ich habe noch nie gehört, dass die irgendwo "nie mehr weggegangen" wären ;-)...

Gruß, lena

weitere Kommentare laden
6

Puuh... Also ich kann dich da einerseits total gut verstehen das du genervt bist. Wir hatten jetzt auch schon zweimal Läuse. Und ich hab da auch kein drittes mal mehr Bock drauf.

Aber dennoch kannst du dein Kind echt nicht einfach so aus der Schule lassen. Das geht definitiv nicht! Und wenn du vorbehandelt hast und dieses nach 8 Tagen wiederholst und bei Gelegenheit mal den Kopf deines Kindes nach Nissen durchsuchst, denke ich nicht das da noch was kommt.

So eine Bearbeitung des Kopfes bedarf schon seine Zeit. Ich habe 8 Stunden bei meiner Tochter dran gesessen. Und wenn du die Nissen des einen Mädchen schon aus unmittelbarer Nähe erkennst, solltest du mal vorsichtig bei der Mutter anfragen ob sie sich schon mal dran gesetzt habe.

Nach dem ersten Vorfall in der Schule, bekamen alle anderen Kinder automatisch eine Broschüre mit nach Hause. Ich wußte zu Beginn nicht ob es einen Grund dafür gab und legte sie beiseite. Hätte ich mich mal eher schlau gemacht und vorbehandelt.

LG Claudia

7

Hallo!

Also dass du bei einem Kind auf der Straße die Nissen mit bloßem Augen erkannt haben willst ist ja unglaublich! hast du Teleskop-Augen oder was?

Bei uns wäre es auch nie so, dass Lehrer die befallenen Kinder mit Namen nennen, denn das dürfen sie gar nicht (Datenschutz und noch so eine dämliche Vorschrift zum Schutz des Kindes)

Bei uns kann man auch beim Gesundheitsamt anrufen, bekommt aber die Aussage, für Läuse wären die dort nicht zuständig#augen

Wenn man Kinder hat, sind sie zu 80% ihrer Kindergarten und Schulzeit einmal von Läusen betroffen. Das ist nun mal leider so.

Viele Eltern melden es nicht und andere behandeln falsch (sprich: sie frieren nicht die Tedys ein, wechseln nicht die Bettwäsche etc.)

Und du darfst dein Kind nicht einfach zu Hause lassen, auch wenn du das anders siehst, es gibt das Schulgesetz und da ist ganz klar definiert, das eine Schulpflicht besteht.
Hättest du einfach gesagt, deine Tochter ist krank, hättest du dir und ihr Ärger erspart.

Manche waschen zur Vorbeugung die Haare der Kinder mit Teebaumöl, meine bekommen einen Tropfen Lavendelöl hinter die Ohren und den Befehl NIEMALS die Mütze vom Kumpel aufzusetzen.

angi05

8

Was soll denn hier schon wieder direkt der pampige Ton am Anfang?

Nein, ich habe keine Teleskopaugen, aber ich habe ein Herz, die Mutter war in Tränen aufgelöst und bat mich, ihr zu helfen, dem Kind die Haare zu behandeln und ich hab ihr versucht zu zeigen, wie die Nissen aussehen, und da sie den ganzen Kopf voll davon hatte, war es nicht sonderlich schwer, sie mit bloßem Auge zu sehen..

Nein, ich habe mein Kind nicht nur aus der Schule gelassen zur Vorsorge sondern einfach, weil ich eine Infektion nicht vollkommen ausschließen kann, das betroffene Mädchen ist eine ihrer Freundinnen und sie hat mir am Tag davor noch erzählt, wie lieb sie gekuschelt haben.
Ich habe sie behandelt, will aber durch die Nissenkammbehandlung heute und morgen noch sicher gehen können, dass wirklich nichts mehr da ist.
Klar, bin ich auch nicht grad traurig, dass sie jetzt für 2 Tage nicht geht.

Ich habe der Lehrerin übrigens gar nichts gesagt, sie rief mich an und konfrontierte mich sofort mit dem Vorwurf, ich würde mein Kind vorsorglich aus der Schule lassen.
Dabei hat die Kleine bisher genau einen einzigen Tag gefehlt wegen Krankheit.
Ich vermute also, dass ich nicht die einzige Mutter bin, die da ein Problem sieht, oder warum kommt sie mir direkt damit?

9

Tschuldigung, sollte nicht pampig rüberkommen, manchmal bin ich halt so#hicks

weitere Kommentare laden
18

Hallo,

wir hatten das letztes Jahr auch an der Schule und bei uns greifen die knallhart durch.

Die Kinder müssen sofort aus der Schule geholt werden, werden dann beim Kinderarzt krank geschrieben und die Viecher fallen ja sogar unter das Seuchengesetz (stand auf nem Merkblatt vom Gesundheitsamt, muss also gemeldet werden)

Erst wenn der Kinderarzt kontrolliert hat, nach der Behandlung, wird das Kind wieder gesundgeschrieben. Mit dem Wisch muss man zur Schule und dann erst darf wieder am Unterricht teilgenommen werden..

Ich habs auch nicht gemerkt , aber die lehrerin hatte nen Blick dafür und somit konnten wir schnell was unternehmen...

Drei Tage hat es gedauert, bis er wieder zur Schule durfte.

Es geht also nicht darum, dass die Lehrer keine Lust haben, oder keine Zeit, sondern die sind zur Meldung verpflichtet, wenn denen was auffällt...

19

Genau DAS mein ich..

Wenn die mir sagen, dass sie seit drei Wochen sehen, dass das Kind sich am Kopf kratzt und NICHTS unternehmen, dann ist was schiefgelaufen...

22

Hallo,

ich versteh dich sehr gut. Jede Mutter deren Kinder schon Läuse hatten, weiß was du gerade durchmachst.

Ich finde es wird ein heckmeck gemacht wegen Masern, aber Läuse, dafür fühlt sich keiner zuständig :-[

Ich hab schon mal im Gesundheitsamt angerufen. Antwort: Die Köpfe der Kinder dürfen nicht untersucht werden, denn die Eltern könnten was dagegen haben #schock
Sie sagten auch, man soll Druck auf die Schule ausüben.

Bei meiner Tochter war im Sept. das Gesundheitsamt da. Vorher mußten die Eltern unterschreiben, das das Amt untersuchen darf.

Meine Mädels haben seit der letzten Läuseattake kurze Haare. Ich schick sie nur noch mit Gel und jeder Menge Haarspray in die Schule.

Ruf doch mal im Schulamt an.
Mach das Läuseproblem publik, evtl. Bericht in der Zeitung.
Die Schule muß was machen, sprich mit dem Rektor und laß dich nicht von den Lehrern abspeisen, auch ihnen muß es wichtig sein, das an der Schule keine Läuse sind.

Grüßle :-)

23

Du sprichst mir so aus der Seele. .

Ich habe heute schon beim Schulaufsichtsamt angerufen. Ich soll nun mit der Direktorin sprechen und mich melden, wenn das nichts bewirkt.
Ich scheue auch nicht davor, die Presse einzuschalten, immerhin ist das Problem nur wieder durch grobel Dummheit so groß geworden..

Und wer leidet drunter?
Die Kinder.. toll..
Ich verstehe auch nicht, warum um andere Krankheiten so ein Theater gemacht wird und um Läuse nicht. Gut, sie gefährden nicht die Gesundheit, das Mittel, um sie zu bekämpfen aber schon..

Haare kurz geht leider nicht :( meine Kleine hat Haare bis zum Po und liebt diese über alles.

24

Das hört sich nach dem alltäglichen Wahnsinn an. Wir müssen jetzt die Unterschrift der Eltern einholen, dass wir die Köpfe der Kinder nachschauen dürfen, weil sich einige Eltern beschwert haben, dass wir "mal eben so" nachgeschaut haben.
Das "mal eben so" nachschauen war allerdings bisher recht wirkungsvoll, wir haben dann auch bei den Sitznachbarn geschaut, um eine Ausbreitung schnell zu erkennen. Meist war das Thema dann nach 3 Tagen erledigt. Den meisten Eltern war das übrigens recht so, auch wenn auf den Köpfen ihrer Kinder noch keine Läuse waren.

Leider ist das alles jetzt sehr bürokratisch und manche Eltern geben gerade wegen des Anhangs an den Unterschriftenzettel (da haben wir das Bundesseuchengesetz angeheftet) NICHT ihr Einverständnis. Konsequenz bei Läusen ist eigentlich: Sofort raus aus dem Unterricht, am besten abholen lassen und erst mit Attest wieder in die Schule. Manche Ärzte sind weiterhin der Meinung, dass das Kind nur läuse- aber nicht nissenfrei sein müssen. Das heißt, nach ein paar Tagen haben wir dasselbe Problem wieder.

Ich würde an deiner Stelle beim Elternabend anregen, dass sich die Lehrer eine Genehmigung zum Nachschauen einholen (sonst kann es für die Lehrer Ärger geben) und dies dann bei Verdacht auch sofort tun. Und dann eben der übliche Weg: abholen lassen, Attest holen.
LG
melenegun #blume

25

Danke für das, was du geschrieben hast.
Ich kann da die Lehrerseite vom gesetzlichen auch auf jeden Fall verstehen.

Was mich so wütend macht hingegen ist:
Die haben wochenlang gesehen, dass sich das Kind kratzt und nichts unternommen, ausser wohl der Mutter was zu sagen. Die hat aber nichts gemacht, weil sie so gut wie taub ist und vermutlich nicht mal verstanden hat, was man ihr sagen will..
Man hätte irgendwas tun müssen, und wenn es das Einschalten von Jugend- oder Gesundheitsamt gewesen wäre, nicht, damit die Mutter Ärger sondern Hilfe bekommt!

Das nächste, was sich nun zeigt und was mich noch wütender macht:
Ich war dann an meinem Kolleg um mich für den Donnerstag und Freitag zu entschuldigen, weil ich halt die Kleine zu hause lassen wollte/musste weil ich eben die Ansteckung (nicht für sie, sondern auch für die anderen Kinder) ausschließen wollte. Immerhin war das Mädel ihre beste Freundin und sie hat am Tag davor noch innig mit ihr gekuschelt.
Nissen sind bei meiner Kurzen aber schwer zu erkennen, da sie von der letzten Behandlung her noch ganz schuppige Kopfhaut hat.
Das hat die Sekretärin in "meinem" (also das Kolleg an dem ich bin) Sekretariat wohl nicht ganz begriffen (kluge Frau *hust*) und daraufhin an der Schule meiner Tochter mit der Direktorin telefoniert um ihr zu sagen, ich würde mein Kind aus der Schule lassen, damit sie sich nicht mit Läusen ansteckt.
Die wiederum hat dann die Klassenlehrerin aktiviert um mir die Leviten zu lesen, da war ich noch nicht mal ganz vom Arztbesuch zu hause.
Sind wir hier bei der Stasi oder was?
Ich meine... was für Ausmaße soll das denn bitte noch annehmen?

Ich bin wütend, entsetzt und einfach nur schockiert über das, was hier an Schulen passiert und ich werde das so nicht stehen lassen

26

Hmmm, dass das in den wenigsten Fällen was bringt, es nur den Eltern zu sagen, die Erfahrung habe ich auch schon machen müssen. Ich habe viele vom Jugendamt betreute Fälle und wenn man das weiß, kann man auch da Bescheid sagen, aber das geht nur bei betreuten Familien. Und da sind die Reaktionen von Jugendamt zu Jugendamt verschieden. Ich kann nur sagen: Bremen ist kein Einzelfall und in den meisten Fällen sind einem tatsächlich die Hände gebunden, wenn Ärzte das Kind trotz Läusebefall wieder in die Schule lassen, weil sie nicht richtig nachgucken (wollen?), die Eltern keine Läusemittel verwenden oder nicht alles mitbehandeln (Geschwister, Klamotten, Bettwäsche und Kuscheltiere).

Dieses Anschwärzen durch die Sekretärin finde ich aber total komisch und dagegen würde ich mich auch heftigst wehren. Schließlich weißt Du ja nicht, ob, wenn Dein Kind sich wieder Läuse eingefangen hat, es die anderen ansteckt? So würde ich es auch der Lehrerin erklären und eventuell doch mal den Vorschlag machen, im Kollegium einen Elternbrief zu dem Thema "Durchsuchen auf Läuse" zu entwickeln.
Viele Lehrer ekeln sich sicher auch, auf den Köpfen rumzusuchen, aber man kann ja Handschuhe anziehen und Läuse springen nicht wie allgemein vermutet), sondern krabbeln. Also Ärmel hoch, Handschuhe an, danach waschen, dann kann nix passieren.

LG
melenegun #blume

weitere Kommentare laden
28

Kaum kam mein Sohn in die Schule - schon waren sie da, die kleinen lästigen Viecher. Und natürlich hab ich ihm ne Packung gemacht und er war ärztlich bescheinigt Läusefrei - prompt 4 Tage später wieder Läuse. Wieder behandelt usw. das ganze wiederholte sich 3 x !!!:-[

Ich war so fertig, dass ich meinem Kind dann die Haare in seinem eigenen Ton gefärbt habe, die Biester gehen wohl nicht auf colorierte Haare und siehe da - hat funktioniert. #schwitz

Ich wasch ihm jetzt immer mit so nem Shampoo aus der Apotheke, irgendwas mit Weidenrinde die Haare, das hilft auch, da wollen die kleinen Biester nicht mehr in die Haare, ist zwar teuer, aber man muss nicht viel davon nehmen.:-D

Übrigens, damit man nicht immer die Packung machen muss, es gibt auch ein Spray in der Apotheke, ist super in der Wirkung! Ansonsten Haare 1 x Woche mit Essig spülen.

Ich hab dann mit der Lehrerin gesprochen und sie sagte, dass sie die Kinder NICHT nach Läusen angucken dürfeten !!! Also antwortete ich, dass ich im Wiederholungsfall mein Kind nicht mehr zur Schule bringe, bis das Gesundheitsamt da war!

Es gab wirklich Eltern, die meinten Haare waschen reicht - alles 3 Wochen !!!#schock

Beim nächsten Elternabend haben wir schriftlich vereinbart, dass die Lehrerin gucken dürfte und die Eltern informiert, dann gibts die klassische Tour zum Arzt und fertig.

Im Übrigen fühlen sich Läuse auf sauberen Köpfen am wohlsten, daher sollte man wirklich nicht grübeln, wenn´s einen betrifft :-p #freu

30

Bei uns ist es auch unerträglich.
Das Gesundheitsamt hat angeblich der Direktorin meiner Schule gesagt, dass sie nicht mehr zum kontrollieren kommen.
Die Lehrer dürfen auch nicht schauen, somit sind wir wohl der Willkür unfähiger Eltern ausgesetzt und ich werde schlicht und ergreifen nächsten Sommer eine andere Schule suchen und mich vorher informieren, wie dort mit solchen Situationen umgegangen wird.

Das Spray (Jakutin) hatte ich auch schon, aber das ist mir zu krass. Wir haben kaum noch Luft bekommen, die Atemwege haben gebrannt und mir ist unglaublich übel geworden.

Ach naja *seufz*
ich kann eh nix machen ausser hoffen und beten.
Und nachdem sie mir nun tagelang die Hölle heiss gemacht haben, weil mein Kind ja wohl keine Läuse hat und ich es zu hause lasse, haben sie sie heute nach hause geschickt, weil sie erst mit Attest wieder in die Schule darf, dass sie keine Läuse mehr hat (die sie ja nicht hatte, vor allen nicht in deren Augen)

Langsam werde ich zum Aspirin-Großabnehmer #augen

32

Hallöchen,
besucht ihr etwa die selbe Schule wie wir? #gruebel
Scherz beiseite.
Bei uns ist es seit letztem Jahr auch Thema und wir waren auch zig mal betroffen, weil unter anderem die Jacken nebeneinander hängen, es diverse Kuschelecken in der Hortbetreuung gibt etc.
Es war (und ist immer noch) so schlimm, dass die Lehrer und Erzieher jetzt doch die Köpfe der Kinder kontrollieren (zumindest bei denen, wo sie wissen, dass die Eltern es nicht machen) mit der Begründung, dass sie Hausrecht hätten. Ich weiss aber nicht genau, wo das geschrieben steht - muss nochmal nachfragen.
Die andere Sache, Goldgeist: Hat bei uns überhaupt nicht geholfen (auch bei anderen Kindern in der Klasse nicht), hat uns nur die Atemwege verätzt und beinahe die Haare ausfallen lassen. #schock Wir haben jetzt ein Shampoo auf pflanzlicher Basis, das nennt sich Mosquito, das wenden wir zweimal wöchtenlich vorbeugend an und wir hatten seit März keinen Befall mehr. Kann ich wirklich empfehlen. Es ist auch sehr sparsam im Gebrauch und riecht nicht so unangenehm.
Ansonsten müssen bei Läusebefall die Kinder sofort abgeholt werden und dürfen erst mit ärztlicher Bescheinigung wieder die Schule betreten.
Liebe Grüsse
Tina

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen