Ohrringe stechen lassen?

Meine Tochter wünscht sich zum 8.Geburtstage Ohrringe.

Wo geht man am besten hin zum Ohrlöcher stechen?
Welches Verfahren ist das beste für sensible 8-jährige?
Welche Komplikationen kann es denn geben?

Danke.

1

Wir waren nicht beim Piercer (das wird dir sicher gleich von anderen vorgeschlagen), sondern bei CHRIST. Dort werden die Löcher auch zumindest gestochen und nicht 'geschossen'. Das Verfahren heißt Studex. Komplikationen wären z.B. entzündete Ohrlöcher. Hatten wir zum Glück nicht. Es lief alles ohne Probleme bei uns.

7

Von mir wird garantiert kein Piercer vorgeschlagen #schwitz#zitter Ich kann diesen Hype überhaupt nicht nachvollziehen.
Ich habe 7 Ohrlöcher die in den 80er und 90er beim Juwelier geschossen wurden--alle ganz normal und komplikationslos abgeheilt.
Dann wollte ich einen Ring im oberen Teil der Ohrmuschel haben und war beim Piercer mit sehr gutem Ruf.
Er hat auch sauber gearbeitet, aber das Stechen hat mich fast umgebracht vor Schmerzen und danach hatte ich nur Theater mit dem Ring incl. Wildfleisch. Dann hatte ich nach 2 Jahren Cremen und zum Hautarzt rennen keinen Bock mehr und das Teil war draußen....trotzdem hat es noch bestimmt 10 Jahre gedauert, bis das richtig verheilt war.

2

Hi,

hier der angekündigte Tipp mit dem Piercer. Es ist für das Gewebe das schonendste Verfahren.
Meine ist auch super empfindlich. Sie blieb etwas länger auf der Liege und dann ging das gut.
Nicht jeder Piercer macht dass schon bei so jungen Kindern.
Meine Tochter war 12 und so ziemlich die jüngste Kundin die er je hatte.

Ein Entzündungsrisiko wirst du immer haben.

Das Studex System, welches schon erwähnt wurde, ist nicht mit dem klassischen schiessen vergleichbar und auch ziemlich Gewebe schonend. Es ist unter den nicht Piercern mittlerweile weit verbreitet.

Also entweder zum Piercer oder Studex.

Grüße

3

Hallo,

Bei uns macht das der HNO Arzt, er hat auch Gesundheitsstecker für den Anfang im Angebot.

LG
Sunny

4

Hallo,
ich habe mir am Samstag selber noch ein Ohrloch stechen lassen, weil es mir zugewachsen war.
Ich war klassisch beim Juwelier...wir vor 40 Jahren auch....;-). Methode immer noch ähnlich, aber es "knackt" mittlerweile nicht mehr, wohl neue "Pistolen" und deutlich dünnere Erststecker als früher. Zum Piercer wollte ich nicht, da gruselt es mich schon, wenn ich dran denke....
An Komplikationen fällt mir tatsächlich nur ein, dass es sich entzünden kann, wie jede andere Wunde auch.
Ich brauchte aber auch eins der 3 Gs.....aber das sollte bei einem Schulkind ja auch kein Problem sein.
LG
Elsa01

5

Das sind die neueren „Pistolen“ wie das Studex. Deutlich schonender als das alte schiessen.

Ich hätte davor mehr Bammel als beim Piercer 🤣.

6

Das merkt man überhaupt nicht. Da hätte ich mit diesem Stechen beim Piercer deutlich mehr Probleme, schon der Gedanke daran. Aber mit Gruseln meinte ich aber auch die Optik der Piercer bzw. deren Kundschaft. Wenn ich da schon sehe, wo jemand sich hat piercen lassen oder diese riesigen Tunnels....boah, ne, es können ja die nettesten und liebsten Leute sein, aber das finde ich persönlich total ekelig.....

8

Ich war mit meiner damals 10jährigen Tochter beim Juwelier, da wurden beide Ohrlöcher gleichzeitig geschlossen. Das war super. Die beiden Damen machten das ganz offensichtlich öfters und das war schneller vorbei, als sich meine Tochter aufregen konnte.

Ich habe das aber vorher telefonisch erfragt.

Top Diskussionen anzeigen