Elternbeirat WhatsApp Gruppe

Hi,

ich wurde zum Elternbeirat in der Klasse meiner Tochter (1.Klasse) gewählt. Die Eltern wollen eine WhatsApp Gruppe gründen (ohne Lehrer). Muss ich eine Einwilligungserklärung von den Eltern unterschreiben lassen, damit ich diese in die Gruppe aufnehmen kann und schulische Inhalte in dieser Gruppe mitgeteilt werden dürfen? Kennt sich da jemand aus?

1

Ich wüsste nicht, was gegen so eine Gruppe spräche. Solange ihr keine Lehrer drin habt, ist es eine private Gruppe wie jedere andere auch.
Sobald allerdings Fotos von Kindern geteilt werden sollen, würde ich vorher eine Einverständniserklärung unterschreiben lassen.

3

Für das Führen der Klassenliste mit email Verteiler müssten wir eine 4 seitige Einwilligungserklärung/Datenschutzerklärung unterschreiben.

11

Das kenne ich von meiner Schule nicht.

weiteren Kommentar laden
2

Hallo!
Nachdem es in der Klasse meiner Tochter letztes Schuljahr sehr viele Konflikte unter den Eltern gab und diese innerhalb der WhatsApp Gruppe offen ausgetragen wurden, gibt es jetzt keine offizielle Gruppe mehr.
Abgesehen davon denke ich nicht, dass es einer Einwilligung bedarf, ist ja freiwillig und im Prinzip privat, also auch nichts anderes als wenn du einer befreundeten Mutter die Hausaufgaben schickst.
Werden alle Eltern mitmachen? Ich war nicht der Gruppe, weil ich WhatsApp nicht nutze. Ich finde diese Gruppen aber sowieso völlig überflüssig. 🤷‍♀️

4

Hallo,

bei uns gab es von den Elternvertretern einen Zettel über die Kinder verteilt, mit der Info das es so eine Gruppe geben soll.
Dort waren die Kontaktdaten der Vertreter drauf und man konnte sich melden wenn man in die Gruppe wollte.
Es gab ganz klare Vorgaben, wie z.B. keine Bilder der Kinder, keine lustigen Bildchen zu den Feiertagen o.ä. Es wurde nur für schulische Zwecke genutzt.

Auch in der weiterführenden Schule war der Ablauf ähnlich.

LG
Tanja

5

Das ist eine sehr gute Lösung. Ich bin immer sehr genervt, wenn ich ungefragt in eine Gruppe aufgenommen werde und noch genervter, wenn in dieser Gruppe noch Bildchen und blöde Videos verschickt werden. Es ist mir ein Rätsel, warum Erwachsene solche Bildchen und Videos zu allen möglichen Anlässen durch die Gegend schicken.

6

bei uns wurde beim Elternabend eine Einverständniserklärung zur Weitergabe der E-Mail/Kontaktdaten untereinander unterschrieben. Allerdings als private Aktion. Der Lehrer hat sich rausgehalten w/Datenschutzproblemen.

Von Whattsapp rate ich Dir aber aus Erfahrung ab.
- Privat einmalig zum was kurzfristig mittzueilen oder so vereinzelt, ja.
- Aber nicht als Hauptgruppe oder als Meinungsumfragetool oder irgendwas, das Antworten und Diskussion zur Folge hat.
WA ist unübersichtilch, man versteht sich dauernd falsch, es reden zu viele Leute gleichzeitig und leider oft unangemessen.

Deswegen wurde bei uns das Mitteilen per E-mail zum Standard.
Nur im Notfall oder wenn es praktischer war, wurde die WA Gruppe genutzt (z.B. um mitzuteilen, um vielviel Uhr der Bus nach dem Schullandheim nun ankommt oder abends vorher, wenn kurzfristig die erste Stunde ausgefallen ist).

Als ehem. Elternbeirat würde ich Dir empfehlen, die WA Gruppe so selten wie möglich zu nutzen. Natürlich gibt es immer Leute, die Fotos schicken usw... -- wo kein Richter, da kein Kläger, aber ja: in so einem Fall bräuchte es, wenn man es ernst nimmt tatsächlich die Unterschrift.

Besonders Mitteilungen, wo jeder seinen unangemessenen Senf dazu geben "muss", sind per Mail wirklich besser aufgehoben. Und da bitte auch das Mailprogramm beherrschen und BCC nehmen und nicht alle Mailadressen ins erste Adressfeld eingeben.

7

Hallo!

Bei meinem Sohn gibt es so eine Gruppe auch - ich bin allerdings nicht in dieser Gruppe, hab auf die Liste nur unsere Festnetznummer geschrieben, die Elternbeirätin hatte meine Handynummer aber. Eine schriftliche Einwilligung zu dieser Gruppe hat aber keiner gegeben.

Was ich mir - als Nicht-Mitglied dieser Gruppe allerdings wünschen würde, ist, dass offizielle Dinge nicht über diese Whatsapp-Gruppe laufen. Teilweise dient bei uns der Elternbeirat als "Verteiler" von Infos von der Schule an die Eltern, oder es gibt Informationen vom Schulelternbeirat, die an die Eltern weitergegeben werden sollen, die Klassenlehrerin verteilt Infos über den Elternbeirat... Solche Dinge gehören meiner Meinung nach nicht über ein datenschutzrechtlich so umstrittenes Medium wie Whatsapp. Hierfür würde ich mir einen E-Mail Verteiler wünschen. Hier kann man eine Rundmail so gestalten, dass kein Empfänger die Mail-Adresse eines anderen Empfängers sieht. Und gerade das stört mich an WA-Gruppen ungemein: Ich möchte schlichtweg nicht, dass mir vollkommen unbekannte Menschen (mein Sohn ist in der 4. Klasse und ich kenne bis heute viele Eltern nur vom Sehen auf Elternabenden) meine Handynummer haben und (was übrigens schon passiert ist) ohne mein Einverständnis weitergeben können.

LG

10

Man kann bei WhatsApp auch einen Broadcast verschicken.

Dabei geht eine einzige Nachricht an mehrere Empfänger gleichzeitig. Diese sehen die anderen Empfänger nicht!
Nachteil: ein Broadcast kommt nur bei Empfängern an, die die Nummer des Senders gespeichert haben. Das muss man also vorher kommunizieren.

Ich verschicke auf diese Art oft Sammelnachrichten. Und bekomme die Antwort dann auch an mich direkt, die sehen die anderen Empfänger auch nicht.

LG!

15

Hallo!

Das ist eine andere Sache, damit wäre ich auch einverstanden. Aber bei einer Gruppe hat jeder, mit dem ich in der Gruppe bin, automatisch meine Handynummer - und das stört mich ganz gewaltig. Andere Messenger schaffen das doch auch anders.

LG

weitere Kommentare laden
8

Ich bin Erzieherin in einem Hort und arbeite sehr eng mit der Lehrerin meiner Bezugsklasse zusammen. Daher weiß ich, dass es in meiner letzten Klasse und auch oft in den anderen Klassen solche Gruppen gibt. Sie haben sicher den Vorteil, dass man wichtige Infos schnell verteilen kann (wobei da leider oft die Nicht-Nutzer vergessen werden, was doof ist). Andererseits werden eben auch schnell Konflikte aufgebauscht, bei denen es einfach nur mal ein klärendes Gespräch gebraucht hätte. Ein Beispiel: Einmal kamen Eltern total wütend in unseren Hort und regten sich darüber auf, dass sie Obstgeld bezahlen und wir aber erst spät am Nachmittag, wenn die meisten Kinder schon heimgehen schon fleckiges Obst rausstellen würden. Wir wussten erst gar nicht, was die Leute auf einmal wollten, bis sich herausstellte, dass eine Mutter das eben beobachtet und sich daraufhin in der WA Gruppe ausgelassen hatte. Hätte sie erstmal mit uns gesprochen oder mit ihrem eigenen Kind, dann hätte sich das Problem schnell in Luft aufgelöst. Dann hätte sie erfahren, dass wir das Obst immer frisch für die ankommenden Kinder schneiden und es in den Räumen steht, wo die Kinder ihre Schulranzen aufräumen, sodass alle auch an der Obstschüssel/Gemüseplatte vorbeimüssen und sich bedienen können. Lediglich, wenn die Ankommezeit vorbei ist und in diesen Zimmern Hausaufgaben stattfinden (also nichtmehr alle Kinder dort ein und aus gehen können) stellen wir das Obst/Gemüse zum Getränkewagen auf dem Flur, weil dort einfach die meisten Kinder vorbeikommen. 🤷‍♀️🤷‍♀️

Von daher würde ich raten: legt fest, dass die Gruppe nur für wichtige Infos ist und nicht für doofe Bildchen, wie jemand schon schrieb. Dass Probleme bitte nicht in der Gruppe breitgetreten, sondern mit den Betroffenen geklärt werden sollen.

LG :)

9

Wenn es ausschließlich zur Info dienen soll, ist das okay. Sehr gern wird das Medium jedoch seitens der Eltern genutzt, um sich über die Lehrer zu beschweren.

12

Bei uns gab es einen Brief, dass eine Gruppe eröffnet wird und ob man in die Gruppe aufgenommen werden möchte. Man könnte die Nummer angeben oder nicht.

14

Hi,
Ungefragt würde ich niemanden aufnehmen. Ich habe es als Elternsprecherin so gemacht, dass die Eltern, die dabei sein wollten mir Ihre Nummer geschickt habe und ich habe sie dann hinzugefügt.
Damit ist es für mich erstens privat und zweitens wurden die jeweiligen Eltern selbst aktiv.
Offizielle Nachrichten der Schule laufen über ein anderes Tool, das von der Schule betrieben wird.
Die Gruppe ist auch nur für wichtige Dinge wie z.b. kann bitte jmd die Hausaufgaben in Mathe fotografieren, xy hat das Buch vergessen.
Keine Fotos, keine Katzenvideos und keine Diskussionen. Als Corona neu war, habe ich die erste aufkommende Diskussion über Sinn und Unsinn von Lockdown etc direkt im Keim erstickt.
Das funktioniert gut, manchmal ist wochenlang Ruhe im Chat.

Top Diskussionen anzeigen