Starke Übelkeit im Biologieunterricht

Hallo,

mein Sohn (15) hat ein Problem in der Schule. Ihm wird im Bio-Unterricht immer übel. Sie hatte das Thema Blut und jetzt sollten sie heute eine Schweineherz sezieren. Meine Angst ist, dass er sehr viel vom Unterricht verpasst, wenn er immer rausgehen muss und teilweise sogar nach Hause geschickt wird.
Was könnten wir tun? Gewöhnung haben wir schon probiert, klappt aber nicht.
Würde die Reisekaugummis wirken?

Für Ideen wäre ich dankbar.

VG Yvonne

1

was heisst "immer" ?
Machen die seit Wochen so viele Experimente? Oder reicht alleine schon die Theorie, Bilder und drüber reden?

Das ist doch ganz schnell vorbei und in 1-2 Wochen gibt es ein neues Thema ohne solche Übel-Experimente, oder? Zumindest war das bei uns so. -- da gab es zweimal im Jahr vielleicht ne Stunde mit einem Laborexperiment.

Bei uns wurden immer weniger Experimentplätze besetzt als Gruppen und alle die, denen es schlecht wurde, durften am Rand am offenen Fenster von der Seite mit Abstand zuschauen. - Das hat eigentlich gereicht und keiner hat geko*t.


Normaler Minzkaugummi reicht da vermutlich -- extra Reisekaugummi wäre da wohl eher das falsche, die schmecken nämlich auch übel und wirken anders.

4

Leider reicht es schon, wenn darüber gesprochen wird. Wenn er dann Bilder (egal ober Illustration oder Real) sieht, wird er kreideweiß und ihm ist speiübel. Und leider ist das Hauptthema in diesem Schuljahr.

7

heftig. schade.
dann muss man wohl längerfristig mental dran vielleicht mit Hilfe von Minzkaugummi zur Ablenkung oder so.

2

Sind die Sezier-Übungen bei Euch nicht freiwillig, sprich wer es sich nicht zutraut, muss nicht mitmachen? Natürlich ist es lehrreich so ein Herz mal in echt auseinanderzunehmen, aber den Aufbau eines Herzens kann man auch mit Hilfe von Bildern lernen.

Ich denke nicht, dass es Sinn macht, Deinen Sohn an den Anblick von Blut zu gewöhnen oder ihn irgendwelche Mittelchen einwerfen zu lassen. So oft stehen in Bio 'blutige' Übungen doch auch gar nicht auf dem Programm. Meine Jungs haben in 6 Jahren Bio gerade mal ein Herz und ein Auge seziert.

Oder wird Deinem Sohn auch beim Anblick von Bildern oder beim Sprechen über Blut übel?

Grüsse
BiDi

5

Leider ist es nicht freiwillig. Er wurde direkt ins Sekretariat geschickt und ich musste ihn abholen. Deshalb meine Bedenken, wegen des Stoffverlustes

3

Hallo, ich fürchte, da kannst Du nicht viel machen. Mein Bruder (36) kann es bis heute nicht ertragen, wenn jemand über Operationen, Blut und solche Dinge spricht, er muss dann sofort den Raum verlassen. Bei der Geburt seiner Tochter hat er seiner Frau tapfer beigestanden, wir hatten im Vorfeld Wetten abgeschlossen, nach wie viel Minuten er unter der Liege liegt, aber gar nicht :-) Das war bestimmt das Adrenalin, ansonsten ist er da extrem empfindlich und das hat sich über die Jahre auch nicht gebessert.
LG Dani

6

Was hat der Bruder denn schon alles versucht? Hat er eine Therapie gemacht?

8

Der sitzt das einfach aus bzw. geht aus Situationen, in denen über dergleichen gesprochen wird, einfach raus. Unternommen hat er nichts, ich glaube, er hat da gar keinen Leidensdruck. Die Familie amüsiert sich manchmal, eigentlich gemein, er findet es sicher nicht lustig, aber er reagiert schon, wenn unsere Mutter einen größeren blauen Fleck hat. Das ist schwer nachzuvollziehen, aber ihm wird komisch, er kann das nicht steuern.

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen