Kind kommt in die Schule! SILOPO

Mein GROßER Kleiner kommt in die Schule!!!

Ich sag es ganz ehrlich, ich bin hin und her gerissen zwischen Stolz und Heulen , weil er schon so groß ist! 🤪🤪 Mein Großer Kleiner!
Gerade habe ich die Schultüte fertig gemacht und am Dienstag wird der große erste Schultag sein!

Jetzt überlege ich noch, was sollten wir machen, was ist wichtig, was sollten wir nicht vergessen, weil es uns später mal ärgern würde (z.b. Fotos mit Schultüte machen, …). Was habt ihr so „besonderes“ am ersten Schultag gemacht?

Lg!!!

2

Ganz wichtig: Schau das dein Kind auf dem richtigen Klassenfoto ist!!!! ....hätten man meinen Eltern damals auch sagen sollen... 🙈 ich wurde von meinem Vater nämlich zur falschen Klasse aufs Foto gesetzt 🤣

1

Ja, der erste Schultag...

Bei uns ist das nicht so spektakulär, wir haben nach der Schule die Großeltern zum Weißwurstfrühstück geladen und später gabs noch einen Kuchen. und Fotos haben wir natürlich auch gemacht:-D, sonst war es ein ziemlicher normlaer Tag, die ersten Hausaufgaben mussten gemacht werden und dann gings früh ins Bett, weil am nächsten Tag ging es ja richtig los.

Aber an meine sehr gemischten Gefühle kann ich mich noch errinnern. Zum einen beginnt natürlich ein wichtiger Lebensabschnitt und man ist tatsächlich ein bisschen stolz, zum anderen war es ein bisschen so als würde man sein Kind zur Schlachtbank führen (mal stark übertrieben;-)).
Gerade bei der Kleinen wusste ich, dass die Probleme im Kindergarten wirklich auch nur "Kindergarten" waren, im Vergleich zu dem, was jetzt kommt.
Aber gut, Schule muss sein und inzwischen ist meine "Kleine" (fast) eine große 10.Klasslerin, die, ganz freiwillig, noch ein paar Jahre Schule dranhängen wird.

4

Hier war eigentlich der Grundgedanke: "Boh, endlich geht es los!". Sie gehörte schon länger nicht mehr in den Kindergarten, es wurde schlichtweg Zeit für ein neues "Abenteuer".

Wir leben zum Glück in einer Gegend, wo um die Einschulung nicht so ein Bohei veranstaltet wird. Hier waren nur die Großeltern mit dabei, danach wurde gegrillt...nur doof, das sie so ein Sitzfleisch hatten. Ich habe mich wirklich mit dem Kind zurückgezogen, es standen die ersten "Hausaufgaben" an, die Nacht vorher war wegen der Aufregung extrem kurz, die erste Anspannung abgefallen...meine Tochter wollte nur noch ihre Ruhe.
Auch die Einschulung selber, den Herrschaften waren die Stühle zu unbequem, sie konnten die Vorführung der älteren Kinder nicht verstehen und das wir dann draußen noch 45 Minuten warten sollten war eine Unverschämtheit. Ich musste echt aus ihrem Dunstkreis verschwinden. Ja, sie sind älter...aber in keinster Weise hilflos. In dem Augenblick habe ich wirklich bereut, das sie dabei waren. Die Einschulungen während Corona (habe da dann in der Schule geholfen) haben noch mal ganz deutlich gezeigt, wie schön das eigentlich sein kann, wenn nicht so viele Menschen dabei sind. Das man sich einfach mal auf das Wesentliche konzentrieren kann.

Ich weiß, bei meinen Worten wird jetzt ein Aufschrei der User kommen, in deren Region ein riesiges Spektakel zur Einschulung Usus ist. Trotzdem, weniger ist manchmal mehr. Hätten wir noch ein Kind, dann würde keiner außer uns mit in die Schule kommen und auch danach würden wir uns nicht festlegen, sondern spontan entscheiden...ein Eis essen gehen, noch ne Runde mit den anderen Kindern auf dem Schulhof bleiben (das hätte meine nämlich gerne gemacht), Mc Doof...zusammen mit ihrem Kumpel den Schulhof erkunden)....was auch immer.

Hm, ansonsten: mach die Schultüte nicht so schwer...bei uns ahtten wir Eltern die in der Zwischenzeit#rofl. Und die Fotos am Besten sofort machen, bei meiner sah nach kurzer Zeit die schöne Frisur etwas explodiert aus;-). In der Schule schauen, wo das Klo ist...es kann verflixt schnell gehen müssen, zum Suchen bleibt da dann keine große Zeit.

5

Ich komme aus einer Region wo ziemlicher Bohei drum gemacht wird ;-)
Aber ein Aufschrei kommt trotzdem nicht.

Das schöne in den "Boheiregionen" ist ja auch, dass die Einschulung an einem Samstag ist, es noch keinen "Unterricht" gab und schon gar keine Hausaufgaben und man am Sonntag nochmal runter kommen kann ;-)

6

Ganz genau! Aus so einer Bohei-Gegend kommen mein Partner und ich ursprünglich auch und finden es sehr schade, dass das hier nicht so gefeiert wird...

weitere Kommentare laden
9

Hallo
Nicht immer so viel Gedanken, Nerven, Energie,.. in etwas stecken, auch wenn einem gerade danach ist. Sei es anstrengende Eltern, Freundschaften, Lehrkräfte die einem unsympathisch sind, eine verhauene Note,... Das meiste ist äußerst schnell vergessen, eine Momentaufnahme,.... Sicher ein Rat aus einer etwas anderen Richtung #schein

LG

10

Bei Uns ist es morgen schon die zweite Einschulung. Der große kommt schon in die 6. klasse. Wir haben (und werden natürlich auch morgen) ein paar fotos machen, mittags gehen wir als Familie (also nur zu viert schön essen). Danach besuchen wir kurz groß und Urgroßeltern… der Nachmittag gehört mir und den Kindern. Nachdem die Wettervorhersage gut ist, gehts an den See mit den sups. Sehr entspannt und gemütlich. Großartig gefeiert wird das hier auch glücklicherweise nicht. War unabhängig von corona aber auch vor 5 Jahren nicht anders.

11

Hallo ihr!!
Spannend wie unterschiedlich dieser Tag doch angegangen wird! Danke für die Eindrücke!
Wir halten es auch eher klein und haben uns auch für einen kurzen Ausflug an den See entschieden und danach wird schön gegrillt!

An alle die morgen auch Einschulung feiern dürfen, viel Freude mit euren Familien und einen tollen Tag!! ☀️

12

Unser Jüngster hatte Samstag Schulanfang, manche feiern hier den Schulanfang noch richtig groß wie früher und machen viel Bohei drum, vor allem wenn das 1. Kind eingeschult wird.

Wir nicht, für uns war es der 5. und letzte Schulanfang, vielleicht sieht man da manches schon viel entspannter.

Unsere 2 Großen sind schon erwachsen, beide wurden in Bayern eingeschult, an einem Dienstag. Groß Feiern ist da nicht üblich, nachdem der organisatorische Teil in der Schule beendet war, haben wir beim Ältesten einen Ausflug in einen Freizeitpark gemacht, waren unterwegs essen. Beim Zweiten konnte mein Mann nicht mit in die Schule, bekam leider an dem Tag nicht frei, ich war allein in der Schule zum Schulanfang, fast ein normaler Tag.

Ab dem 3. Kind war der Schulanfang immer Samstag, in einer Freien Schule, gleich nach der Aufnahmefeier fand immer die 1. Unterrichtsstunde statt. Mittags war der offizielle Teil in der Schule beendet, wir waren essen und anschließend auch in einem Freizeitpark, beim Jüngsten wegen Regen letzten Samstag ab Mittag spontan umentschieden im Indoorspielplatz. Fotos haben wir immer gemacht, haben den Tag für uns in kleinem Rahmen schön gestaltet, ohne große Feier.

Ich kann den Bohei wegen Schulanfang nicht nachvollziehen, das geht schon wegen dem
Kiga-Abschied und dem
Abschiedsgeschenk für die Erzieherinnen Monate vorher los. Da werden WhatsApp- Gruppen gegründet und ein Tam Tam gemacht, der Tag wird Monate im Voraus durchgeplant und sinnlos Stress wegen der Einschulung gemacht, manche steigern sich richtig rein.

Natürlich beginnt ein neuer Lebensabschnitt und die Kindergartenzeit endet, für uns jetzt endgültig.
Am letzten Kindergartentag letzten Freitag war ich auch ein bissel wehmütig, aber auch gleichzeitig stolz auf meinen Kleinen-Großen und irgendwie auch froh, dass jetzt was Neues beginnt, ein neuer Entwicklungsschritt.

In der freien Schule ist der Schulanfang immer eine Woche später als in den staatlichen Grundschulen, dadurch hatte unser Jüngster in der letzten Kitawoche seine gleichaltrigen Freunde nicht mehr zum spielen, auch wenn noch Kinder zum spielen da waren und er ein letztes Mal seinen Geburtstag in der Kita feiern konnte.
Man merkte ihm in der letzten Woche an, dass es jetzt Zeit für einen Wechsel wird, der Abschied vom Kiga fiel ihm nach 5 Jahren leicht.
Wir hätten ihm keinen Gefallen getan mit zurück stellen, was vom Kiga letztes Jahr mal angesprochen wurde.

Sein Schulanfang war ein schöner Tag und auch sein Schulstart verlief gut.

Als die staatlichen Grundschulen eine Woche vorher Schulanfang hatten, waren wir in einem Freizeitpark in der Nähe, wo 3 Schulanfänger ihren Schulanfang feierten. Da haben die Kinder mehr davon, von Feiern zu Hause haben die Erwachsenen, zumindest die Gäste, mehr als die Kinder, das sah man letztes Jahr bei den Nachbarn.

13

Wir haben jedesmal ein bisschen gefeiert. Die Omas und Tanten waren da, es gab dass gewünschte Mittagessen (bei den Jungs haben wir Pizza bestellt, bei der Tochter gegrillt), am Nachmittag gab es Kaffee und Kuchen. Zur Erinnerung haben wir viele Fotos gemacht. Die Schultüten wurden aufgehoben und zum Übertritt noch mal gefüllt. Auch da haben wir noch mal ein Foto mit der Schultüte zum Vergleich gemacht.

16

Was für eine süße Idee. Ich hebe die Schultüte meiner Tochter schon 3 Jahre auf und frage mich: wofür eigentlich.

Aber nochmals füllen zum Schulübertritt und noch ein Vergleichsfoto ist echt süß.

14

Hallo!
Das ist jetzt wahrscheinlich schon zu spät, aber hier noch mein Foto-Tipp (aus Erfahrung gelernt 🙈):
Achte beim Schultütenfoto darauf, dass die Schutzkappe der Schultüte ab ist. Wir haben jetzt alle Fotos mit einer deutlich sichtbaren Styroporkappe am dünnen Ende.
Liebe Grüße

Top Diskussionen anzeigen