Welche Geräte Nutzen eure Kinder beim Homeschooling ?

Hallo ihr Lieben,

Ich habe mal eine Frage.
Vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen.
Da der Lockdown ja vermutlich noch etwas länger dauern kann, überlegen wir unserem Sohn (5.Klasse) noch ein eigenes Tablett anzuschaffen.
Ich hätte gerne eins mit Tastatur.
Wir lernen über die Microsoft Plattform Teams.
Derzeit nutzt er mein Laptop, allerdings ist es relativ zeitaufwendig. (Fotos hochladen geht z. B übers Handy viel schneller, Touchscreen ginge in vielen Fällen auch viel schneller)

Er lernt zwar auch den Umgang mit dem Laptop , aber ich muss doch immer dabei sein und unterstützen.

Was nutzen eure Kinder und womit kommen Sie gut alleine zurecht?

Über Tipps wäre ich sehr dankbar
Lg
Nina

1

Hallo,

hier hat sich fürs Homeschooling das iPad bewährt. Die beiden Großen nutzen es mehr als ihren Laptop. Der Mittlere hat ein etwas älteres iPad Pro von 2018, Große und die Kleine nutzen jetzt das iPad Air. Dazu verwenden alle 3 die App Good Notes. Die Kleine ist erst in der 4 Klasse, trotzdem erleichtert das iPad mit dieser App vieles. Arbeitsblätter drucke ich für sie nicht aus, sondern lade sie direkt in die App. Bzw. macht sie es mittlerweile selbst. In der App kann sie dann mit dem Apple Pencil das Arbeitsblatt direkt lösen. Vorteil ist ebenfalls, dass es zur Abgabe gleich hochgeladen werden kann und das Einscannen weg fällt.
Die beiden Großen (10. und 12. Klasse nutzen ihre iPads seit der 8. Klasse). Beim Großen wurde es jetzt nur durch die aktuellere Version ersetzt. Alle handschriftlichen Dinge werden von den Großen komplett und von der Kleinen zum Teil am Tablet erledigt. Die Kleine lasse ich Hausaufsätze und Aufgaben aus den Lehrbüchern natürlich ins Heft erledigen. Die Großen schreiben auch in der Schule alles am Tablet. Für die Tablets gibt es Tastaturen, die magnetisch befestigt werden. Bzw. es ist Hülle und Tastatur in einem. Die beiden Großen haben zusätzlich zu den iPads noch Laptops, die eigentlich kaum noch genutzt werden. Die Kleine wird dementsprechend zum Übertritt dieses Jahr keinen Laptop bekommen, sondern hat dieses Jahr das iPad bekommen.
Die iPads gibt es in verschiedenen Ausführungen. Das Pro ist das Größte und auch das teuerste. Allerdings wurde es von meinen Söhnen als zu groß empfunden, wenn man es im Bett liegend benutzen will. Es ist eher ein Gerät zur Verwendung am Tisch oder sitzend. Da meine alle Schulmaterialien darauf haben, lernen sie auch öfters liegend und da ist das Pro zu groß und zu schwer. Als optimal hat sich das Air erwiesen. Das normale, für Schulen ausgelegte iPad, wurde als zu klein empfunden um damit richtig zu arbeiten.

LG
Lotta

4

Vielen Dank für deinen ausführlichen Tipp. Das hilft mir sehr weiter.
I

19

Ich spreche auch für das iPad. Meine Große nutzt es für die Ausbildung und ich hab mir jetzt eins gegönnt, das Air 2020, das meine Jüngste nun nutzt.
Dazu den Apple pencil 2.

Wir haben über den Studentenzugang bestellt und damit einiges gespart.
Also falls man jemanden kennt der nen Studentenausweis hat kann man mal fragen ob er nen Zugang hat oder macht.

Mona

2

Hi,
ich nutze iPad mit Stift und Tastatur 😍 und Laptop, von meinen SuS haben mittlerweile auch etliche ein iPad. Unser Großer nutzt sein Samsung Tablet und sein Smartphone, das er für Meetings mit seinen Monitor verbindet. Wenn er ein Laptop braucht, nutzt er meins oder das meines Mannes. Unser Kleiner wird noch per Papier versorgt, wenn er Apps nutzen möchte, macht er das mit meinem iPad oder Tablet meines Mannes.
Ich kann ein ein iPad in der Ausstattung nur empfehlen.

vlg tina

5

Vielen Dank

3

Hallo

unser jüngster (4. Klasse) nutzt unseren Laptop, Tablet stünde aber auch zur Verfügung. Auch unsere Schule arbeitet mit MS Teams.

Wenn was hochgeladen werden muss, machen wir es gemeinsam, den Rest kann er aber selbst.
Abgabetermine haben sie meist bis zum nächsten Tag, nur für HSU und Englisch ist länger Zeit. Sie haben das auch im Dezember in der Schule jede Woche extra nochmal geübt, seit dem Frühjahr haben sie ja doch schon das ein oder andere wieder vergessen.

Sollte er doch jemand brauchen, kann er mich fragen oder zu den großen Geschwistern gehen und sie fragen. Wir sind grad alle (außer dem Papa) für Homeoffice, Studium oder Berufsschule daheim. Ich hab das am Laptop aber jetzt auch nicht als so furchtbar Zeitaufwändig empfunden.

Da unserer den Laptop nutzt, kann ich dir jetzt nicht sagen, wie es über das Tablet klappen würde bzw. ob er es praktischer finden würde.

LG

6

Danke für deine Antwort

7

Meine Tochter (7.SJ) nutzt ein Laptop. Da auch in der Schule mit Laptops gearbeitet wurde, ist sie damit gut vertraut.
Wir haben auch ein Tablet, das liegt aber liegt meist in der Ecke...

8

Für meine Kinder kann ich nicht sprechen, aber ich mache gerade eine Weiterbildung und arbeite ca 50% im Home Office. Bei beidem arbeiten wir hauptsächlich über Teams, so wie ihr.

Ich habe ein Lenovo Convertible Notebook mit Stift, das würde ich im Leben nicht mehr hergeben. Auf dem Handy habe ich die Teams App installiert. So kann ich z.B. Fotos direkt mit dem Handy hochlade, dann aber am Laptop bequem bearbeiten. Ich synchronisiere meine Fotos aber auch mit Google Drive und/oder Picasa, da muss ich nichts aktiv hochladen und kann es auch bequem am Laptop bearbeiten.

Beim Convertible kann man auch in den Tablet Modus wechseln, was ich erst für eine Spielerei gehalten habe, aber inzwischen mache ich das echt oft. Man kann aber auch bei normal aufgeklapptem Laptop mit dem Finger scrollen, tippen, oder Eingaben mit dem Stift machen.

Für den Unterricht selber habe ich einen zusätzlichen Monitor und arbeite im Dual Screen Modus. So kann der Stream (z.B. mit Präsentation) auf dem Monitor laufen, und auf dem Laptop mache ich mit der Tastatur, dem Finger oder dem Stift Notizen. So sehe ich alles in praktischer Grösse und muss nicht zwischen den Fenstern wechseln.

Ich würde auf jeden Fall ein Laptop einem Tablet vorziehen, wegen der Tastatur.

11

Vielen Dank für deine Antwort. Kann man auf dem Gerät auch Blätter bearbeiten wie beim I pad? Oder druckt man die aus?

12

Was sind das für Blätter oder Formate?Bearbeiten sie Dokumente direkt im Teams, oder laden sie sie runter und bearbeiten sie lokal? Bekommen sie Aufgaben zugewiesen mit Abgabetermin (über Teams)?
Kommt nämlich drauf an, wie es am besten geht. In normale Word Dokumente kann man über die Tastatur reinschreiben oder mit dem Stift.
PDFs gehen auch mit Stift, aber auch mit Textfeldern, die man mit Tastatur beschreiben kann.

Ich persönlich mag den Stift, gerade für Formeln (mathematische oder Chemische) oder Diagramme ist der unschlagbar. Auch sonst ruiniert er nich völlig die Formatierung.

weiteren Kommentar laden
9

Hallo

meine beiden 4. Klässler nutz(t)en zur Zeit unseren Laptop und Tablet.
Beide finden den Laptop aber besser, streiten höchstens wer das Tablet nehmen muss. Deswegen gibt uns mein Papa seinen Laptop, damit dann beide einen nutzen können. Sie kommen für das was sie daran erledigen müssen allein zurecht.

LG
meinezwoabuam

10

Hallo,

mein Großer ist so alt wie dein Sohn und nutzt einen Laptop. Die Touchfunktion ist deaktiviert. Mit Maus und Tastatur arbeitet es sich viel besser, finden wir zumindest. Damit kommt er sehr gut zurecht, allerdings lernt er den Umgang damit auch nicht erst seit Corona. Je mehr Routine man hat, desto besser kommt man zurecht, egal mit welchem Gerät.

Beim Einscannen muss ich unterstützen, weil unser Scanner auf seinem PC nicht installiert ist. Das ändern wir aber demnächst, er macht das an meinem PC recht gut. Wir fotografieren die Ergebnisse grundsätzlich nicht, ich mache beim Scannen gleich ein Pdf-Dokument daraus.

Der Kleine arbeitet hin und wieder mit meinem Tablet. Er erstellt damit aber keine Dokumente, sondern lernt mit der Anton App und anderen interaktiven Lernmaterialien. Zum Recherchieren nutzen beide Kinder lieber den Laptop.

LG

13

Hallo,

meine Tochter nutzt einen klassischen Standart PC mit Drucker/Scanner und einen zweiten Drucker, um die PDFs auszudrucken, die dann ausgefüllt und gescannt wieder zurückgeschickt werden müssen. Einige Kurse sind auch in Teams integriert. Von Tablets halte ich nicht allzuviel, bei dieser Zettelwirtschaft. außerdem lässt es sich an einem großen Momitor entspannter arbeiten.

15

Gerade bei der Zettelwirtschaft sind Tablets optimal. Die Schule schickt ein Arbeitsblatt per Mail und man kann es bequem am Tablet bearbeiten und es bearbeitet wieder zur Korrektur versenden. Das spart das Ausdrucken, Einscannen und man kann es gleich dem jeweiligen Fach in einem Ordner zuordnen und muss nichts abheften.

21

Nur leider schafft es die Schule nicht, ausfüllbare PDFs zu erstellen, die dann am PC bearbeitet und wieder zurückgeschickt werden können. So wurden nun die Abituraufgabender letzten Jahrgänge als ZiP Datei versendet, azsgedruckt ergäbe das 180 Seiten! Sie interaktiven lernprogrammen gibt es aber hier bis zur Klasse 9.

weiteren Kommentar laden
14

Hi,

meine hat ein I Pad, einen PC (Windows) und sie kann ein MacBook ausleihen bei uns.
Mit PC und Tablett geht eigentlich alles. Sie druckt zum arbeiten lieber aus, das hat sie wohl von uns.
Kommunikation läuft viel über das Smartphone.
Sie ist jetzt in der 8. Klasse.
Läuft seit März super mit dem Homeschooling bei uns.

LG Anorie

Top Diskussionen anzeigen