Bei uns ist es soweit­čĄÉ

Hallo,

ich bin ziemlich traurig. Bei uns wird ab Montag wieder daheim unterrichtet,
jeden Tag im wechsel.
Die Kinder kommen ja kaum hinterher, mein Sohn geht in die 4.Klasse in Bayern,
es geht um den ├ťbertritt n├Ąchstes Jahr.

Sie hatten ja sehr lange daheim Unterricht, seit M├Ąrz. Uns wurde versprochen das die Kinder keinen Nachteil h├Ątten. Bei uns war die Warheit anders, sie haben in 4 Wochen
6 Proben geschrieben, die ganze Klasse war schlecht.

Mein Sohn hatte in der ganzen Schulzeit nur 1en oder 2en. Jetzt in der 4.Klasse
nur 4en. Habe echt Angst das Corona seine Zukunft versaut­čśą

Lg

1

Hi.
Denkst Du er macht sich nun mehr Druck wegen des ├ťbertritts oder dass er wirklich L├╝cken hat? Meine Tochter hat im letzten Schuljahr den ├ťbertritt gemacht. Trotz Lockdown mit Schnitt 1,1.
Nun im Gymnasium, wo man nicht den Eindruck hat, dass die Schule den Kindern eine Schonfrist gibt, sind die Ex'n auch zweimal 1 und 1x 2+. Erste Klassenarbeit ist noch nicht zur├╝ckgegeben.
Unsere Tochter musste nie Lernen, jedoch hat sie das Homeschooling sehr Ernst genommen und ist immer p├╝nktlich um 8 Uhr am Tisch gesessen, um die Arbeitsbl├Ątter zu machen.
Ich w├╝rde an Eurer Stelle nicht die Fassung verlieren. Manche machen daheim wegen der 4. Klasse ja voll die Welle und die Kinder kriegen den Druck zwangsl├Ąufig mit. Wenn er tats├Ąchlich L├╝cken hat aus Klasse 3 w├╝rde ich es mit dem Lehrer besprechen und ggflls Zusatzarbeitsbl├Ątter verlangen, um aufzuholen. Oder diese Hefte wie Mathestars besorgen.
Viel Erfolg

2

Hallo

hat er denn so gro├če L├╝cken oder macht er sich selbst soviel Druck, auch weil er merkt, dass du dich jetzt schon verr├╝ckt machst?

Bei uns (auch 4. Klasse Bayern) wurde in den ersten beiden Schulwochen sehr intensiv Schulstoff der 3. Klasse wiederholt, je in D & M ein Test (ohne Benotung) geschrieben, nur um zu sehen, wer evtl noch L├╝cken haben k├Ânnte.Die bisherigen Proben fielen bei unserem Sohn jetzt nicht schlechter aus, als im Vorjahr auch, da mach ich mir jetzt wegen dem ├ťbertritt keine Sorgen.

Die Schule bietet von Anfang an zus├Ątzliche F├Ârderstunden nur f├╝r Kinder mit L├╝cken an. Wird das bei euch nicht gemacht? Wenn doch nimmt er denn schon an Zusatzangeboten teil?

Ansonsten w├╝rde ich wie schon jemand geschrieben mit der Lehrkraft sprechen und um zus├Ątzliche ├ťbungsbl├Ątter fragen. Oder ├ťbungshefte zum Schulbuch, welches eure Schule nutzt. Da ist der Stoff ja auch auf den Lehrplan und Schulbuch abgestimmt. Bei HSU bleibt nicht so viel anderes ├╝brig als gemeinsam mit deinem Kind die Eintr├Ąge zu lernen bzw. aus dem Buch lernen.

Eigentlich ist es ja auch so geregelt, dass sie in D, M & HSU nur noch 18 Proben bis zum ├ťbertrittszeugnis schreiben m├╝ssen, statt 23. Wir da bei euch drauf R├╝cksicht genommen?

LG

4

Kann ich best├Ątigen, bei uns ist es genauso. Die Themen, die die Kinder falsch bearbeitet haben in den Lernstandkontrollen, wurden in den F├Ârderstunden oder einzeln erneut behandelt. Die Lehrerin gibt sich da echt M├╝he.

Ich wei├č nicht, wie viele Pr├╝fungen sie schreien, aber es gibt nur 4 Pr├╝fungsfreienwochen im Schuljahr bei uns. Also es sind schon eine Menge.

HSU muss man einfach pauken und dem Kind abfragen. Je nach Leistungsniveau/Wesen des Kindes, braucht man mehr oder weniger Zeit daf├╝r. Mein Kind ist ein 1er Sch├╝ler und ohne nochmal angefragt bekommen w├╝rde er evt. bei HSU keine 1 bekommen. Bei Deutsch und Mathe l├Ąuft es von alleine. Aber HSU ist einfach so ein Paukfach.

3

Oh nein!! Als Mama eines gleichaltriges in Bayern kann ich mitleiden.

Unsere Schule sieht zum Gl├╝ck vor (sollte die letzte Stufe eintreten), dass die 4. klasse t├Ąglich Unterricht hat. Zwar verk├╝rzt vor Ort, sprich die Hauptf├Ącher haupts├Ąchlich, aber immerhin.

Warum schreibt er jetzt pl├Âtzlich 4er? Die Pr├╝fungen werden doch angek├╝ndigt. Die Kinder wissen auch, welche Themen dran kommen. Wie immer, man muss ÔÇ×nurÔÇť ├╝ben. Oder sind da Corona Bedingte Schwierigkeiten dahinter?

5

Hi,

mach dir bitte nicht soo gro├če Sorgen. Dein Sohn sp├╝rt das.
Woran lag es denn bei den Tests? Normalerweise ist doch momentan noch ├╝berwiegend Wiederholung dran und nichts Neues. Schau, wo seine Probleme liegen? Was hat er nicht verstanden/ wieder vergessen? Ist er momentan "nur" zu langsam? Hat er vielleicht die Aufgaben in einer nicht passenden Reihenfolge erledigt, also sich in etwas schwieriges verbissen und f├╝r die Sachen, die er eigentlich kann keine Zeit mehr gehabt?
Was hei├čt f├╝r dich: "Die ganze Klasse ist schlecht" - Das Notenspektrum geht von 1-6 und eine H├Ąufung kommt in der Regel im 3er Bereich vor.
Lass bitte die Kirche im Dorf, hab Zutrauen in deinen Sohn und arbeitet gemeinsam mit der Schule daran, dass es wieder wird.

LG

Isabel

6

Guten Morgen,

auch wenn es nicht zum Thema passt, immer wenn ich hier von Bayern rede, bin ich froh, dort nicht zu wohnen und den ├ťbertrittsstress nicht zu haben bzw. nicht zu machen. Diese enorme Anzahl von Tests lassen gef├╝hlt kaum jemanden schlafen.

Ich k├Ânnte gar nicht sagen, wie viele Tests meiner im letzten Schuljahr geschrieben hat! Ich pers├Ânlich halte nicht viel vom exzessiven Lernen in der Grundschule. Es ist doch wichtiger das Wissen zu verkn├╝pfen und auf neue Dinge ├╝bertragen zu k├Ânnen, sich die Inhalte einzutrichtern.

Meiner wechselte zum Sommer ins 5. Schuljahr (Gymnasium). Da l├Ąuft es sehr entspannt. Es wird einiges wiederholt, das Tempo dabei ist allerdings hoch. Noten haben sich nicht ver├Ąndert, aber er hat das Gl├╝ck, nicht lernen zu m├╝ssen. Mit seiner Arbeitshaltung k├Ânnte er sich irgendwann selbst ins Aus schie├čen.

Sorry, absolutes Off-Topic! Am besten besprichst die mit der Lehrkraft, wie sie deinen Sohn sieht, wo er L├╝cken hat und was empfiehlt, ihn zu f├Ârdern. Letztendlich sitzen alle Kinder im gleichen Boot. Nur leider sind die Voraussetzungen h├Ąuslicher Arbeit sehr unterschiedlich.

Euch alles Gute.

VG

7

Und wie immer, wenn jemand ohne wirklich Ahnung zu haben, ├╝ber die ├ťbertrittsreglung in Bayern schimpft, f├╝hlke ich mich berufen aufzukl├Ąren;-).

Den Stress, den du hier liest, machen zum Gro├čteil die Eltern, nicht das Schulsystem und nicht die Lehrer.
Die ach so gro├če Zahl von Tests h├Ârt sich zwar als Zahl schlimm an, aber was sind schon 18 oder wie fr├╝her 23 Test in den mindestens 20 Wochen Schule bis Mitte April? Sicher sind dann mal stressigere Wochen dabei, aber auch Wochen, in denen nicht viel passiert.

Im Gymnasium oder der Realschule ist es ja nicht anders. Auch in der 3. Klasse waren es nicht viel weniger Test, nur wird einem da nicht diese Zahl erz├Ąhlt und ankek├╝ndigt werden die da nicht angek├╝ndigt, fallen den Eltern also weniger auf, weil sie nicht so drauf hin fiebern k├Ânnen.

8

Bin ich froh und Danke daf├╝r, dass du das schreibst.
Ich komm mir als Bayer immer schon vollkommen bl├Âd vor, wenn ich diese "Heulsusenummer" lies, wie schlimm in Bayern es doch w├Ąre, nebenbei ist es eigentlich gar nicht so schlimm, wenn man selbst nicht so einen Zirkus drum machen w├╝rde, dass das eigene Kind auf┬┤s Gymnasium gehen sollte/m├╝sste. Und die, die keine Kinder auf Bayern┬┤s Schulen haben, wissen es dann zum Schlu├č noch am allerbesten/ bzw wolles es am besten wissen, wie es denn so ist..

Mir ist schon klar, dass es gen├╝gend Kinder gibt, die sich schwerer mit dem Schulstoff tun, das ist aber dann nicht nur in Bayerns 4. Klassen so.
Klar kommen zu den 23 Proben noch Kurzarbeiten, Diktate und die anderen F├Ącher noch dazu, in denen Proben geschrieben werden, aber das ist ja in den Klassen vorher auch der Fall.

F├╝r ein Abitur - wenn irgendwann unbedingt gew├╝nscht - br├Ąuchte man in Bayern ja nicht unbedingt ein Gymnasium, das ginge ja auch ├╝ber Mittelschule oder Realschule.

LG

weitere Kommentare laden
9

bei uns leider ├Ąhnlich. wenig R├╝cksicht.
"wiederholen" hie├č bei uns: In 1-3 stunden kurz "durchsprechen" (bisher nicht gemachten, also neuen) Stoff aus dem letzten Schuljahr zum lernen auf n├Ąchste Woche aufgeben und eine Arbeit schreiben.

Viel. Hart. Schlechte Noten aufgrund der Masse, - nicht weil wirklich schwer oder so.
R├╝cksicht und Wiederholen hatte ich mir anders vorgestellt. (6. Klasse).

Allerdings sehe ich bei der 5.Kl├Ąsslerin keinen Unterschied zur 5. KLasse damals beim gro├čen. - Da l├Ąuft es ganz normal, ABER: es fallen viele Stunden aus, also wird eng, den Ganzjahresstoff zu schaffen. - Mal sehn, was da eher Richtung Ende des Jahres passiert.

13

Glaubst du wirklich, dass ein oder zwei komische Schuljahre (die ja f├╝r alle gleich komisch sind) das Leben deines Kindes versauen? Wenn er bis M├Ąrz nur 1en und 2en geschrieben hat, was ist dann passiert? Warum konnte ihn in der Phase des Homeschooling niemand auffangen? Und falls es wirklich die Schule und Lehrer waren die Euch im Stich gelassen haben, ist das nicht sch├Ân, aber am Ende ist es Euer Kind und dann steuere ich doch selber dagegen.
Mein Sohn hat erst in Klasse 3 gewechselt. Aber schon vor Corona war die Klassenlehrerin eher zu entspannt. Da er in Klasse 2 genau 1 Diktat geschrieben hat und auch von Pfingsten bis zu den Sommerferien nichts mehr in diese Richtung passiert ist und Rechtschreibung sicher seine gr├Â├čte Schw├Ąche ist momentan, haben wir in den Sommerferien jeden Tag drei S├Ątze diktiert und falsche W├Ârter als Lernw├Ârter genutzt. Klar fand er das zu Anfang total ├Ątzend, aber dann war es irgendwann Gewohnheit und es hat ihm gut getan. Aber ich kann als Eltern nicht alle Verantwortung f├╝r mein Kind an die Schule abgegeben und wenn es nicht l├Ąuft jammern, dass das Leben meines Kindes versaut wird.

Und der n├Ąchste Punkt ist, selbst wenn es nicht zum Gymnasium reicht, dann gibt es ja auch andere M├Âglichkeiten zu einem erfolgreichen Abitur. Denn ehrlich gesagt, stellt sich mir schon die Frage ob f├╝r ein Kind, dass im selbst├Ąndigen Lernen innerhalb so kurzer Zeit so stark abrutscht ein Gymnasium die richtige Schulform ist. Gymnasium bedeutet n├Ąmlich, dass man st├Ąndig selbst├Ąndig noch was nacharbeiten oder ├╝ben muss.

War ja auch nicht Dein erster Jammer-Beitrag, dass das Homeschooling deinem Kind das Leben versaut, wenn ich mich da so richtig erinnere.

14

Das Problem ist hier ja der ├ťbertritt und nicht ein, zwei bl├Âd laufende Schuljahre zwischendurch.
Ein Vierer-Durchschnitt hei├čt in Bayern Hauptschule.

Wobei ich es auch merkw├╝rdig finde, dass ein Kind mit Eltern, die f├Ąhig und willens sind, zu helfen, durch das Home Schooling in allen Hauptf├Ąchern zwei Noten absackt. #kratz

15

Hallo,

ich finde dieses Absacken sehr merkw├╝rdig.

Ich vermute, Ihr seid keine Familie, die ihren Kindern im 4. Schuljahr nicht helfen kann oder will. Das hei├čt, eigentlich k├Ânnen sich da ├╝berhaupt keine so riesigen L├╝cken ergeben, dass ein Kind zwei bis drei Noten abrutscht.
Die haben doch im Home Schooling nicht auf einmal Raketenwissenschaft gemacht.

Von einem Einser- und Zweiersch├╝ler ohne Besonderheiten in der 4. Klasse kann man erwarten, dass er, auf Dauer, mit dem Home Schooling klar kommt und sich bei den Eltern meldet, wenn er etwas nicht versteht.
Das erarbeitet man doch auch mit dem Kind, wenn man merkt, dass ihm das schwer f├Ąllt. #kratz

Entweder hat bei Euch der Anspruch deutlich angezogen, im Gegensatz zu vor Corona. Oder Dein Sohn hat Pr├╝fungsangst. Oder Ihr m├╝sst ihm dringend beibringen, wie man selbstst├Ąndig arbeitet. Oder er ist kein Kandidat f├╝r's Gymnasium.

So, wie ich das sehe, wird uns Home Schooling noch mindestens ein, zwei Jahre begleiten, wenn die Fallzahlen steigen, weil die meisten Kinder und Jugendlichen keine Priorit├Ąt bei Corona-Impfungen haben werden. Das hei├čt, Dein Sohn wird am Gymnasium auch Home Schooling machen m├╝ssen und da ist das Niveau selbstverst├Ąndlich auch im Home Schooling h├Âher als an der Grundschule oder an Real- oder Hauptschulen.

LG

Heike

17

Hallo,

danke f├╝r eure Antworte. Wir wurden leider seit M├Ąrz ziemlich allein gelassen,
wir bekamen kaum Material zum lernen.
Ich habe mir wirklich viel Zeit genommen um mit ihm zu lernen.

In den lezten Proben ging es um den Stoff, den sie eigentlich in der 3.Klasse lernen
h├Ątten m├╝ssen. Es haben alle Kinder schlechte Noten geschrieben.
Heute bekamen sie eine Deutscharbeit mit dem Stoff der lezten 2 Wochen raus,
er hatte eine 2.
Ich finde es einfach unfair, den Kindern gegen├╝ber. Und in Bayern finde ich es schon
schlimm das alles auf dieses 4.Schuljahr gelegt wird.

Und mein Sohn wird so, und so nicht aufs Gymnasium gehen, dazu ist er viel zu
unorganisiert­čÖä er kann auch sp├Ąter noch Abitur machen wenn er das Zeug dazu
hat


Lg

28

Hallo,

dieses Absacken ist in Bayern auch ohne Corona gar nicht merkw├╝rdig sondern Standard bei einem gro├čen Teil der Kinder.

Was das Gymnasium an sich angeht muss ich widersprechen. Das Homeschooling am Gym war Kindergarten im letzten Schuljahr gegen├╝ber dem an der Grundschule...

LG

18

<<<ich bin ziemlich traurig. Bei uns wird ab Montag wieder daheim unterrichtet,
jeden Tag im wechsel.<<<<

Mal zum Verst├Ąndnis, wird dein Kind ein Tag daheim und ein Tag in der Schule im Wechsel unterrichtet? Habt ihr Coronaf├Ąlle an der Schule?

LG Hinzwife

19

Hallo,

ja sie werden im Wechsel unterrichtet, einen Tag Schule, einen Tag daheim.
Wir haben keinen Coronafall in der Schule, aber unser Landkreis ist stark
betroffen­čśą

Lg

21

Liebe TE,

ich dr├╝cke dir die Daumen, dass ihr ganz schnell wieder in den eingeschr├Ąnkten Regelbetrieb geht. Wir haben im Norden von Deutschland z.B Niedersachsen auch Orte, die sehr stark betroffen sind. Und die sind im eingeschr├Ąnkten Regelbetrieb.

Vielleicht solltet ihr Eltern euch mal zusammentun und den Regelbetrieb wieder einfordern.

LG Hinzwife

Top Diskussionen anzeigen