Ich muß ruhiger werden,aber wie?

Hallo,ihr lieben!Ich bin mit meinem Latein am Ende.
Mein Sohn wurde vor 14 Tagen eingeschult und seitdem klappt hier nichts mehr.
Also,alles fing mit dem letzten Donnerstag an:Mein Sohn sollte nach dem Mittagessen Hausaufgaben machen (ausmalen und die 1 lernen) nach ca.einer halben Stunde wurde er sehr zappelig und weigerte sich weiter zu machen.Mir platzte der Kragen und ich fing an rumzubrüllen.Dieses rumbrüllen häuft sich momentan.Ich weiß das ich damit alles kaputt mache,aber ich verliere die Kontrolle.
Als die Kinder (meine Tochter ist 19 Mon.) abends im Bett waren,entbrannte zwischen meinem Mann und mir ein Streit er warf mir vor,das unsere Kinder Angst vor mir hätten (ich schlage sie nicht).Seit diesem Tag weine ich sehr viel und traue mich garnichts mehr zu sagen.Ich verhalte mich gegenüber meinem Mann wie eine Fremde,er darf mich noch nichteinmal mehr in den Arm nehmen.
Ständig kretisieren alle an mir herum:du mußt ruhiger werden,dann wurde eine Freundin vor gewarnt (ich wäre hinterlisstig und würde andere Leute nur ausnutzen) das habe ich noch nie gemacht!
Mittlerweile denke ich das ich als Ehefrau,Mutter und Mensch komplett versagt habe.
Was soll ich tun?Meine Heulattacken werden immer mehr!Bin nicht mehr in der Lage auf meine Kinder richtig einzugehen!
Bin ich ein fall für den Psychiater?
MfG My Baby1504

1

Hallöchen...

Wie war es denn vor der Einschulung??

2

Hallo,

erst mal, es gibt die perfekte Mutter, Hausfrau, Ehefrau nicht.

Jeder hat mal den Punkt an dem er nicht ganz auf der Höhe ist.

Laß dich nicht von anderen unter Druck setzen, egal von wem.

Such dir ein Hobby und klinke dich 1 x pro Woche für 1-2 Stunden aus deiner Verantwortung für andere und mach was für dich.

Was deinen Sohn angeht, in dem Alter sind die Kinder noch nicht in der Lage mehr als 20 min konzentriert zu arbeiten.
Die Hausaufgaben sollten diese Zeit auch nicht überschreiten. Sollte er etwas langsamer arbeiten, mach nach der zeit eine Pause, laß ihn sich bewegen. Und fang dann nochmal an.

Nicht nur du sondern auch dein Sohn befindet sich in einer neuen Situation an die er sich erst gewöhnen muß.

Auch ich bin eine Mutter die bei den Hausaufgaben keine Geduld hat und wenn ich einen schlechten Tag habe auch mal laut werde.

Ich hab mir aber angewöhnt dann raus zu gehen und mich zu beruhigen.

Ich lasse mich auf keine Diskusion mit ihm ein.
Wenn er seine Hausaufgaben nicht fertig hat muß er das vor seiner Lehrerin verantworten und bekommt dann auch schlechtere Noten. Er ist allerdings schon 9 und kommt jetzt in die 4.Klasse. Alerdings mit der Verschärfung ADHS und da braucht man erst recht gute nerven.

Wenn du die Situation ruhiger siehst, wirst du auch automatisch ruhiger. Und ein wenig druck abbauen mit weinen ist auch nicht so schlimm.

Gönn dir doch mal einen schönen Tag an dem dein Mann auf die Kinder aufpaßt. Du wirst sehen man sieht dann alles wieder in einem anderen Licht.

Wir Frauen haben leider die Angewohnheit alles perfekt machen zu wollen, was eh nicht geht und dann denken wir gaaanz selten an uns.

Gruß Rosi #sonne #sonne #sonne

3

Du musst vor allem mal 5 gerade sein lassen!

Stell Deinem Zwerg eine Eieruhr.

15 Minuten maximal. Dann 5 Minuten Pause und noch einmal 15 Minuten. Das reicht. Wenn die Aufgaben dann nicht fertig sind, teil der Lehrerin mit, dass Dein Kind 1/2 Stunde Hausaufgaben gemacht hat.

Mehr ist einem 1st-Klässler nicht zuzumuten und per Erlass auch nicht erlaubt.

Und lass Dich von den "Supermutties" nicht ins Bockshorn jagen, die behaupten: also mein Kind! schafft das alles spielend, wie??? Deiner braucht soundsolang!?

Verleide Deinem Kind nicht das Lernen. Du schaffst Dir und vor allem Deinem Sohn langfristig Probleme.

Alles Gute

Manavgat

4

Hallo Baby1504

Laß dich drücken#liebdrueck

Das, was du hier geschrieben hast, kommt mir sehr bekannt vor.
Mein Großer geht jetzt in die zweite Klasse und auch wir haben täglich den Kampf mit den Hausaufgaben.
Er heult dann ewig rum ...dabei könnte er in der Zeit schon fertig geworden sein.
Die Lehrerin sagte, daß er eine halbe Std. an den Aufgaben sitzen bleiben soll, dann mal eine Pause machen soll.
Und wieder und wieder... auch hier habe ich gebrüllt und meine Fassung verloren!

Wir haben nun ein Stickerheft gekauft und er bekommt, jedesmal, wenn das mit den Hausaufgaben gut klappt einen Sticker.
Hat er einen Monat, jeden Tag einen Sticker bekommen, dann gibst fünf € für die Sparkasse.

versuche ihn anzuspornen. Ich weiß, es ist nicht immer leicht, aber du mußt das ausgleichen, weil er das eben ungerecht findet mit den hausaufgaben und viel lieber was anderes machen möchte.

Ich schicke meinen auch mal zwischendurch raus...Fahrrad fahren oder in den Garten mit dem Hund spielen...meistens geht es danach wieder.

Vorallen Dingen aber mußt du, wie hier schon geschrieben wurde, einen Ausgleich für dich finden.

Die Aussage deines Mannes ist hart, aber vielleicht hat er keinen guten tag gehabt...
Habt ihr denn mal wieder darüber gesprochen?
Es ist schade, wenn ihr ein problem nicht versucht aus der Welt zu schaffen. Ihr solltet gemeinsam an einem Strang ziehen, nicht in gegensätzliche Richtungen ausschweifen.
versuche bei den hausaufgaben ruhig zu bleiben, ich weiß, es ist schwer... ich gehe, wenn ich merke, daß ich kurz vorm platzen bin, immer aus dem Zimmer und atme einfach mal tief durch...auch das hilft.

Aussagen von Dritten... auch das gehört zum Leben.
Ich ignoriere es einfach, weil ich weiß, daß es nicht so ist.
Entweder Freunde passen zueinander oder nicht.
Oft merkt man auch, daß Freunde nur Bekannte sind und Bekannte dafür die besten Freunde...

Ich wünsche dir alles Liebe

Viele, liebe Grüße
Mini

5

Bitte, laenger als eine halbe Stunde sollte der Kleine wirklich keine Hausaufgaben machen - der muss schon den ganzen Vormittag still sitzen, was eine riesige Umstellung fuer so einen Kleinen ist. Ich denke, die im vorangegangenen Beitrag geaeusserte Idee mit den Stickern ist recht gut.
Und bitte schreie nicht - Dein Kind sollte nicht schon in der 1.Klasse zu viele negative Erfahrungen mit Schule und Hausaufgaben machen. ...aber wenn er seine Hausaufgaben gemacht hat, lobe ihn ruhig dafuer.

Vielleicht brauchst Du aber auch mal eine Pause, ein bisschen Erholung fuer Dich oder eine Abwechslung - es klingt so, als seist Du ziemlich gestresst - das merken auch die Kinder. Magst Du Dich nicht ausser Haus noch irgendwo engagieren, oder einen netten VHS-Kurs besuchen, dass Du einfach mal rauskommst und abschalten kannst - dann wirst Du auch von alleine ruhiger. (Du bist ganz sicher kein Fall fuer den Psychiater und versagt hast Du auch nicht - aber versuche mal ein bisschen mehr, auch schoene Dinge fuer Dich zu tun, das wird Dir sicher helfen, ueber manches hinwegzusehen und manches nicht so ernst zu nehmen.)

Liebe Gruesse,
Kathy

6

Also dein Text hätte wohl von mir sein können... Sogar das Alter unserer Kinder ist identisch. Ebenfalls die sorge um mein Eheleben und die Angst davor verrückt zu werden!

Ich versuche es derzeit mit Johanneskrautdragees. Ist rein pflanzlich und ich denk da kann man nicht viel verkehrt machen .Bekommst du in jeder Drogerie. Soll ausgegeglichener machen, für mehr lebensfreude usw.

Ob es hilft? Hm- Ich nehme das jetzt seit zwei Wochen und ich finde schon das es wirkt. Vielleicht ist es auch nur einbildung, aber das ist ja im Grunde egal.

Liebe Grüsse, Melanie!#blume

10

Hallo Melanie
hast du gewußt das Johanniskraut die Wirkung der Pille herabsetzen kann? Ich war ganz schön verunsichert. Ich hab 3 Kids, will sicher kein 4. mehr, aber gegen den Streß hab ich auch J. genommen. Denke schon das es etwas geholfen hat. Jetzt nehm ich es nicht mehr, bin aber oft wieder genervt.
LG Andrea

7

Hallo,
mal ernsthaft, hast du mal deine Schilddrüse untersuchen lassen?
Ich nehme einfach mal an wenn du dann geschrien hast tut es dir hinterher leid und du kannst dir selbst nicht erklären warum du so gehandelt hast und nicht anders.
Dies kann mit der Schilddrüse zusammenhängen und ein paar Jodpillen oder je nach dem wirken Wunder. Es muss nicht immer gleich die Couch sein.

LG
#hasi

8

Hallo du,

das mit den Heulkrämpfen kommt mir sehr bekannt vor.
Du möchtest offensichtlich alles perfekt machen und überforderst dich dabei selber. Ein Psychiater oder Psychologe würde dir bestätigen, Heuattacken sind ein Hilfeschrei deiner Seele. Solche Tiefs hat aber jeder mal.
Die Reaktion deines Mannes finde ich aber ehrlich gesagt ganz schön bescheiden. Du brauchst in deiner Situation doch niemanden der dir Vorwürfe macht, sondern jemanden, der dich in den Arm nimmt und dich aufbaut. Jemanden der dir auch mal sagt, was du alles ganz toll machst, kurzum, dir fehlt einfach Anerkennung.
Wie meine Vorgänger schon gesagt haben. Für einen Erstklässer reichen 30 Minuten Hausaufgaben vollkommen.
Danach geht das Gezappel los. Statt auszurasten schmeiß ihn einfach raus zum Spielen.
Wie wäre es denn, wenn du deinem Mann auch mal auskosten lässt, wie es ist mit einem störrischen Kind Hausaufgaben zu machen. Vermutlich hat er keine Ahnung.
Wenn also dein Sohn nach 30 Minuten nicht fertig ist, so lass ihn spielen. Dafür kann er ja dann abends mit Papa den Rest erledigen. Zum einen klappt es nach einer längeren Pause meistens besser und zum anderen geht deinem Mann einmal ein Licht auf, was du alles leistest.

LG
Maja

9

Hallo!

So ein Tag mit 2 Kindern ist echt anstrengend und mit einem normalen Arbeitstag (jeder Handgriff ist Routine) nicht vergleichbar! Eein Kleinkind und ein Schulanfänger sind noch eine Steigerung der Situation!

Für Männer sieht es oft so aus: Die Frau saugt ev. ein bißchen, macht eine Kleinigkeit zu essen, der Große ist sowieso den halben Tag nicht da und ansonsten sitzt sie nachmittags mit irgendwelchen Freundinnen zusammen und schlürft Kaffee!

Ich weiß, dass es nicht so ist, aber so oder so ähnlich denken viele unserer Männer!

Vielleicht kannst du es einrichten und mal übers Wochenende oder zumindest mal 1 ganzen Tag (noch besser wäre natürlich unter der Woche - wegen der zu erledigenden Hausaufgaben) die Kinder von deinem Mann betreuen lässt und etwas verschnaufen!

So kannst du dich mal entspannen (du solltest halt nicht wirklich greifbar sein) und dein Mann sieht, dass Kinder und Haushalt (soweit er überhaupt was macht) nicht unbedingt ein Zuckerschlecken ist, sondern durchaus nervenaufreibend und echt ermüdend!

Ansonsten denke ich, dass du wirklich eine ganz normale Mutter und Hausfrau bist! Auch ich weiß oft nicht, wie ich unsere Tochter zum Lernen und Hausaufgaben schreiben überreden kann. Sie kommt jetzt (4.9.) in die 2. Klasse und die 1. Klasse hatte es wirklich in sich - sie mag partout nicht zur Schule gehen!!! :-[

Geholfen hat (manchmal) ein kleiner Trick: wenn du jetzt noch schnell die Aufgabe machst, mache ich inzwischen ein paar Pfannkuchen, eine Suppe, einen Pudding, etc.

Allzu oft möchte ich das allerdings nicht machen, sonst bringt sie am Ende der Schulzeit ca. 100 kg auf die Waage! #gruebel#augen#schock

Viel Spass noch und durchhalten!

Petra und 3-Mäderl-Haus

Top Diskussionen anzeigen