Hilfe meine 8 Jährige Tochter macht uns nervlich fertig.

Hallo alle miteinander ich weiss einfach nicht mehr weiter.
Meine Tochter Haut, Lügt,Betrügt, Beleidigt, und nimmt nichts überhaupt nichts ernst. Das macht sie mit jedem ob Elternteil, Lehrer und andere
Zuhause ist es Katastrophe in der Schule erst recht.
So das sie in der 3 klasse ihr leben schon verbaut und ein Stempel bekommt wenn sie weiter so macht.
Wir sind seid 1 Jahr beim Arzt und bei der Ergo anstatt es besser wird wird es schlimmer.
Wir haben alles ausprobiert.
Mit strenge am Anfang.
Mit viel Liebe mit Aufmerksamkeit mit Belohnungen,
Es ist ihr alles egal.
Sie vergisst absichtlich die Hausaufgaben.
Bei schuhltest sagt sie nichts oder verweigert alles.
Kurz gesagt ::
Sie ist schlimmer wie der Teufel sogar der Teufel bekommt Angst vor ihr. Sie nimmt nichts an alles ist für sie ein Spiel. Ich habe Angst vor ihrer Zukunft.
Den egal wie sie ist auch wenn ich sie könnte oder auch unsere Familie fertig macht.
Ich habe sie ja lieb.
Hätte jemand sehr gute tips .

Bitte geh mit ihr bald zu einem Kinderpsychologen, denn dass ein achtjähriges Mädelchen als Teufel bezeichnet wird, habe ich noch nicht gehört - und ich habe schon viele Kinder erlebt in meinem Leben, in der Familie, bei Freunden und Bekannten.
Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass das Kind damit glücklich ist, so zu sein.
Wurde sie schon einmal gesundheitlich komplett durchgecheckt von oben bis unten? Es gibt bestimmte Mangelzustände, die Einfluss auf das Verhalten haben. Parallel ist dann wirklich ein Kinderpsychologe oder -psychiater der richtige Ansprechpartner. Bisschen Ergo bringt da wohl nichts, da steckt ein größeres Problem dahinter, welches in der Pubertät ganz sicher nicht besser wird.
LG Moni

Ich bin auch geschockt das man sein Kind als Teufel bezeichnet.

So richtig habe ich nicht verstanden was sie schlimmes macht.

Hausaufgaben nicht machen ist total doof, aber nichts wofür man das Kind als Teufel bezeichnet.

Bei Tests nicht sagen ist oft die große Angst zu versagen.

Ich würde mich auch an einen KJp wenden wegen der Diagnostik und eine Familientherapie beantragen

Hey also ein wirklichen Tipp habe ich nicht,da ich mein 1.Kind erwarte , aber was für ein Arzt ist das denn wo ihr seid??

Vll liegen die Gründe etwas tiefer ?? Ich meine einen Psychologen mal zur Hilfe holen ?
Ich finde es schwierig in solchen Fall , ein Forum um.Hilfe zu bitten ,da wir ja das garnicht mitbekommen.

Ich wünsche euch alles alles Gute und Viel Kraft weiterhin ❤

Ich denke, dass hier professionelle Hilfe not tut, und nicht nur Ergo, - sondern Kinderpsychiater.

Ganz richtig schlimme Fälle (allerdings sind diese normalerweise älter) kommen bei Psychischen Problemen auch schon mal in eine Klinik oder Förderschule. Das ist alles Spekulation, denn was die Ursacher Deiner Tochte rist, ist ja noch nicht bekannt, - aber was ihr auf jeden Fall machen solltet, ist PROFESSIONELLE Hilfe von Aussen verstärkt angehen und zwar mit Nachdruck (nicht vertrösten lassen auf einen Termin im Herbst).

Hey!

Bei welchem Arzt ihr auch seid: Ich würde mir eine Überweisung ins SPZ holen.

War sie (im Ansätzen) schon immer so oder hat sich ihr Verhalten plötzlich verändert?

Liebe Grüße
Schoko

Hallo,

ist das denn ein neues Verhalten, oder war sie schon immer so schwierig?

Falls es relativ neu ist, solltet Ihr überlegen, ob sich evtl. etwas in der Familie geändert hat, mit dem sie nicht zurecht kommt. Vielleicht gibt es auch massive Probleme in der Schule, Mobbing, Unterforderung, Überforderung?

Wenn sie schon immer schwierig war, gab es damals Probleme/große Veränderungen in der Familie?
Habt Ihr ihr früher vielleicht alles durchgehen lassen?
Wurden ADHS, Autismus und andere Störungen abgeklärt?

Gibt es in Eurer Verwandtschaft noch andere Leute, die so drauf sind oder es als Kind waren? Haben die vielleicht eine Diagnose?

Falls Ihr nur beim Kinderarzt seid, ist das die falsche Adresse. Ich würde einen Kinderpsychologen oder sogar -psychiater aufsuchen.

LG

Heike

"Sie ist schlimmer wie der Teufel sogar der Teufel bekommt Angst vor ihr. "

Na ich hoffe, diese Meinung behältst du vor ihr für dich.

Ich denke, da ruft jemand um Hilfe und sollte sie bekommen.

Erziehungsberatung? Psychologische Betreuung?

Wie sieht euer Alltag aus? Welche klaren Strukturen gibt es? Was hat sich verändert oder war sie schon immer so? Gibt es auch gute Momente? Passen Eure Erwartungen zu einem 8jährigen Kind? Wie lange geht sie in die Betreuung? Wie läuft es schulisch? Ist sie überfordert? Unterfordert? Hört und sieht sie gut?
Warum Belohnung? Aufmerksamkeit ja schön, ich hoffe richtige Aufmerksamkeit? Hat sie altersentsprechend die Möglichkeit mit zu entscheiden? Seid ihr draußen? Hat sie eine Chance sich auszutoben? Kind zu sein? Hat sie Freunde? Wie verhalten die sich?

So ein Verhalten habe ich bisher nur bei Kindern gesehen, die entweder auf dem Autismusspektrum lagen, oder selten mal ein extremer Fall von ADHS mit Störung des Sozialverhaltens, oder auch mal ein Kind mit fetalem Alkoholsyndrom. Ich würde erst mal beim Kinderarzt anfangen. Hat der nichts ungewöhnliches bemerkt in der Entwicklung? Ich denke da vor allem an Empathie-Mangel, konkretes Denken und Schwierigkeiten Abstraktes zu verstehen, Unflexibilität/Zwänge.

Sollte da gar nichts ungewöhnliches sein, dann wäre ein Kinderpsychologe angebracht.

Wurde sie auf ADHS und ADS getestet?
Ich habe 2 ADHS-Kinder. Und ohne Medis oder wenn die durch Wachstum, Gewichtsänderung usw nicht richtig dosiert sind läuft es auf ähnliche Symptome raus wie ihr sie habt.
Sicher das sie die Test verweigert? Oder ist sie vielleicht dann duch Nervosität so aufgedreht das sie nichts zu Papier bringt?
Hauen, Lügen, Beleidigen....das nehmen meine Söhne wenn sie ihre Medikamente nicht genommen haben gar nicht Wahr. Da kann man neben stehen und sofort einschreiten und erntet ein "Ich hab doch gar nichts gemacht" da kommt man sich echt verarscht vor. Aber mittlerweile habe ich eingesehen, das registireren die dann wirklich nicht. Wenn man eingreift fühlen die sich wirklich absolut ungerecht behandelt.
Ansagen und angedrohte Konsequenzen nicht ernst nehmen, drüber lachen, noch eins drauf setzen und dann zu tiefst traurig und beleidigt sein wenn die Konsequenz durchgezogen wird. Und sie können es dann auch absolut nicht nachvollziehen warum wir dann streng sind obwohl wir mehrmals gesagt haben was wir wollen

Top Diskussionen anzeigen