7 jährige Tochter hat Schwierigkeiten beim lernen

Hi Urbia,
ich habe eine 7 jährige Tochter (Anna) und sie hat extreme schwierigkeiten sich zu konzentrieren und zu lernen und sich Dinge aus der Schule zu merken. Was für Ratschläge habt ihr für mich?

1

Das ist gar nicht so einfach ins Blaue hinein. Hat sie irgendeine Krankheit/Diagnose? Mit der Lehrerin schon gesprochen?

Mein erster Besuch wäre vermutlich beim Kinderarzt.

Meine nächste Aktion wäre auf jeden Fall, Fernsehen und Co auf ein absolutes Mindestmaß zu begrenzen, meine Kinder dürfen nur 30 min am Tag schauen und der Sonntag ist komplett medienfrei, ebenso alle Ferien ausser den Winterferien.

Ich würde auf ganz viel Bewegung an der frischen Luft achten und viel vorlesen/mit ihr lesen, Lego bauen, basteln und backen. Auf keinen Fall stundenlang lernen lassen, lieber kleine Portionen fest in den Tag einplanen und einen Belohnungssystem etablieren.

Also eher Konzentrationsfähigkeit und Merkfähigkeit ganzheitlich fördern.

2

Ich denke auch das es schwierig ist da was zu raten so ganz ohne vorkenntnisse.

Vllt ist es ihr grad auch einfach alles zu viel? Ist sie erst eingeschult worden? Oder schon in der 2. Klasse?
Wie sieht es sonst so im Alltag aus bei ihr?

Ich hab die Konzentration meiner Kinder bisher einfach spielerisch gefördert....zb mit Pailettenstecken...Puzzln (das war leider nicht so beliebt je mehr Teile es wurden ,ab 180 war schluss mit Geduld das suchen nervt sie)
Dann eben so Dinge wie flechten lernen,schuhe binden und viele Dinge wo auch präzision gefragt ist.
Sie malen auch super gerne und lange.

Was das merken angeht ich denke das kommt mit der zeit wenn der Kopf frei genug ist.

Medienkonsum sowie auch der Zuckerkonsum spielen da,meiner meinung nach,schon auch eine Rolle.

Ferien und Wochenende sind dafür da find ich Dinge zu tun die Spaß machen.
Unter der Woche vermeide ich Medien und süßkram gibts dann auch nur die obligatorische Kinderhand voll mal am Nachmittag....bis ich das alles soweit raus gefunden habe wie was wo wieviel bei meinen Kids gut und ok ist hats aber auch gedauert.

meine kids dürfen 1std an ihre Tablets und jenachdem unter der woche auch mal garnicht (jenachdem wie "voll" sie derzeit sind und wie es ihnen bekommt)

Ansonsten sind Wiederholungen ja immer gut um sich was merken zu können...aber am aller aller wichtigsten ist der Spaß bei alldem.
Wenn alles ein Muss ist,erzeugt es nur Druck und Druck führt zu Stress und wer gestresst ist hat keinen Spaß und naja wer keinen Spaß hat lernt all das was er macht eher mit was negativem zu assoziieren, sprich...es wird zu keinem bleibendem Erfolg kommen.
Ja es gibt Dinge die müssen,aber man kann auch sowas kindern als was tolles verkaufen...hier hat das zumindest bisher immer wunderbar funktioniert,bei beiden Kindern und bei sogut wie allem.

Vllt erzählst ja noch ein bisschen und man kann expliziter helfen.

LG

3

Danke für die ausführliche Antwort! Ich mache mich heute nochmal ein wenig schlau und melde mich morgen noch einmal ausführlicher! Ansonsten ist sie ganz normal. Ich bin mir sicher dass ihr gesundheitlich nichts fehlt. Ich werde nur nach einer passenden Lernmethode oder so etwas suchen müssen. Ich melde mich wie gesagt morgen nochmal. Die Zeit am PC sollte ich vllt wirklich ein wenig einschränken.
Nochmal danke für die Antwort und bis morgen wenn ich mich ein wenig schlauer gemacht habe!

4

Hi,
das muss man mal beobachten. Manche Kinder haben das bei Schulstart, andere phasenweise oder bei bestimmten Fächern.
Da kann Über- oder Unterforderung hinter stecken.
Private Probleme können sich so auswirken.
Manchen Kindern liegen die üblichen Lehrmethoden nicht.
Und dann gibt es auch noch grundlegende Konzentrationsprobleme, wie z.B. AD(H)S. AD(H)S wäre Dir aber vorher schon aufgefallen, weil diese Kinder entweder sehr hibbelig oder sehr verträumt und/oder sehr impulsiv sind.
Je nachdem, was dahinter steckt, muss man damit umgehen.

LG
Heike

5

Woran hapert es denn? Ist sie 1. oder 2. Klasse?
Kann sie lesen? Dann Bücher selbst aussuchen lassen und zum Lesen anregen.
Klappt es mit dem Kopfrechnen? Es gibt ganz viele tolle Apps zum Üben. Z.B. König der Mathematik Junior, Fragenbär Mathematik und konzentrieren, Monkey Math, Conni Apps etc.

Ergotherapie könnte auch helfen, einfach mal mit dem Kinderarzt sprechen.

6

Also erstmal danke für euere lieben hilfreichen Antworten! Schön zu sehen wie viele Gedanken ihr euch gemacht habt obwohl ihr mich und meine Tochter ja gar nicht kennt. Jedenfalls habe ich mir einige eurer Ratschläge zu Herzen genommen und mich noch ein wenig mehr mit dem Thema auseinander gesetzt. Ich und meine Tochter haben uns mal hingesetzt und darüber geredet was sie sich gut merken kann und was nicht. Es stellte sich heraus dass ihr Bilder und Filme wesentlich besser im Gedächtnis bleiben als Wörter und Texte. Deswegen habe ich im Internet speziell nach visuellen Lernmethoden gesucht und habe etwas gefunden was wirklich nett ist und ich es euch gerne zeigen würde. Das ganze heißt Sketchnoting und verbindet kleine Zeichnungen mit dem Lernen. Es gibt einen Kurs indem man ganz einfach lernen kann solche kleinen witzigen Zeichnungen selbst zu machen: https://sketchnoting.net/ Wir probieren das jetzt mal aus aber ich bin zuversichtlich dass ihr das lernen so leichter fallen wird. Vor allem in Englisch und Deutsch. :)

Top Diskussionen anzeigen