Ärger auf dem Pausenhof - wie wehren?

Das würde ich ihn nicht alleine regeln lassen. Mach einen Termin bei der Lehrerin und besprich du es mit ihr.

Ich sag mal so: dein Sohn ist kein Kleinkind mehr. Du kannst ihm doch sicherlich erklären das es eine, möglichst einmalige Sache sein sollte um seine "Angreifer" loszuwerden.

Oder möchte er weiter geärgert und sogar bedroht werden ? Von der Schule kann er ja offensichtlich keine Unterstützung erwarten.

Ich fände das nicht "unmoralisch", es wäre ja Notwehr. Aber ein Zweitklässler gegen mehrere Kinder, darunter einen Viertklässler?
Fänd ich nicht empfehlenswert.

Gewalt mit Gewalt bekämpfen. Ernsthaft?
Das ist so ziemlich die stupideste Aussage.

Warst du dabei? Ich hasse solche Aussagen. Arbeite mal nur eine Woche an einer Schule. Dann reden wir weiter. Ich liebe meinen Beruf, aber du glaubst gar nicht wie schwierig es oft ist. Aber die Lehrer sind ja nur die faulen Schxxx die ständig Ferien und mittags frei haben und sich um nix kümmern. Schöner Traum, echt.

Hallo,

ich würde sowohl mit der Lehrerin ein Gespräch suchen und vor allem (!) meinem Sohn klar machen, sich körperlich zu wehren, sonst bleibt er das Opfer.

Leider geht's meistens nicht ohne Körpereinsatz, man sieht ja, dass nichts fruchtet.

Judo, Karate, Aikido - wäre das etwas für Dein Kind?

LG
Karin

Den Spruch hat er nach der Stunde, als sie auf den Pausenhof sind, hinterher gehauen. So dass es sonst niemand hört.

Leider sind da beide Kinder, die meinen Sohn ärgern, recht schlau.

Eine Pausenaufsicht ist da. Der Hof jedoch durch Bäume, Hecken etc recht schlecht einsehbar. Und da sieht eine einzige Person dann natürlich vieles nicht.

Top Diskussionen anzeigen