Manchmal treibt mein Kind mich in den Wahnsinn

Hallo ihr Lieben,
erst einmal vorab ich liebe meine Jungs über alles und würde sie für nichts auf der Welt hergeben, aber mein Großer (8) macht mich manchmal wahnsinnig. Erstmal zu den Grundumständen. Der Vater und ich sind seit knapp 2 Jahren getrennt, er hat sich vorher schon kaum um die Kinder gekümmert und nun nimmt er sie nach einem JA Termin einen Tag im Monat. Ich habe einem neuen Partner den Sie Jungs auch wundervoll angenommen haben.

Nun zum Problem. Der Große war immer schon schwierig, er kann wunderbar sein, ist hilfsbereit, klug und höflich aber manchmal ist er regelrecht bösartig. Er lügt, leugnet Tatsachen (ich hatte die Hausaufgaben aber schon fertig, ich war das nicht...), sagt extra Dinge die seinen Bruder verletzen, rastet manchmal so aus, dass er Dinge durch die Gegend wirft, kaputt macht oder seinen Bruder schlägt. Wenn es zu viel wird setzen wir ihn in sein Zimmer. Kommt er mehrfach wieder raus wird die Tür abgeschlossen und wir bleiben natürlich davor stehen. Ich war bei einer Erziehungsberatungsstelle die meinten das sei dann einfach nötig, bevor er seinen Bruder ersthaft verletzt. Manchmal habe ich auch einfach Angst, dass mir irgendwann die Hand ausrutschen könnte und bevor das passiert setze ich ihn lieber in sein Zimmer. Hat er sich beruhigt sprechen wir mit ihm darüber. Er weint dann in seinem Zimmer, was mir unfassbar Leid tut, aber ich weiß mir nicht anders zu helfen. Oft wirft er Dinge gegen die Türe. Ich weiß einfach nicht wie ich ihm dieses Verhalten abgewöhnen soll. Gehe ich rein wenn er so einen Ausraster hat will er nicht mit mir reden. Ich habe den Eindruck, dass er sich oft hinterher gar nicht daran erinnert. Ich habe alles schon versucht. Positives Verhalten loben, strafen bzw. Sanktionen. Die Lüge wird immer negativer bewertet als die Tat selber.

Wir hätten so gerne noch ein Drittes und gemeinsames Kind, aber wie sollte das funktionieren? Der kleine kommt ja oft schon zu kurz bei diesem Verhalten. Könnte ein Kinder Psychologe helfen? Ich möchte doch nur, dass wir alle glücklich zusammen leben. Er ist auch sozial recht isoliert. Hat kaum Freunde, wird quasi nie zu Geburtstagen eingeladen. Mir tut das so leid für ihn und offen gesagt beeinträchtigt dieses Verhalten unser Familienleben auch ziemlich. Hat jemand ähnliche Schwierigkeiten und weiß Rat?

1

Ein Kinderpsychologe könnte euch ganz sicher helfen, denn das was Du beschreibst, geht schon über das übliche Maß einer Eifersucht oder auch nur "Lausbubenproblemen" hinaus.
Hast Du schon mal mit einem Kinderarzt über das "schon immer schwierig" gesprochen?
Das Weinen, die Ausraster, trotzdem kann er lieb sein - mir tut er beim Lesen leid, denn das Kind fühlt sich gerade überhaupt nicht wohl in seiner Haut, da sollte baldmöglich was unternommen werden, bevor noch mehr kaputtgeht, bei ihm und bei euch.
Vielleicht kann euch der Hausarzt oder Kinderarzt bei einer möglichst zeitnahen Terminvereinbarung mit einem Kinderpsychologen helfen. LG Moni

3

Ich war als er drei und der Kleine gerade geboren war schon mal beim Kindarzt weil ich einfach nicht mehr weiter wusste. Da haben wir eine besondere Ergotherapie bekommen. Das haben wir gemeinsam gemacht und hat auch geholfen. Ich denke ich werde es einfach mal beim Kinderarzt ansprechen. Aber auch da mache ich mir schon Sorgen, da ist er ja dabei und ich möchte doch nicht, dass er sich zurück gesetzt oder vorgeführt fühlt wenn ich vor ihm mit dem Arzt darüber spreche.

5

Geh doch ohne Kind hin. Warum muss er denn dabei sein? Immerhin wird er ja nicht untersucht und der Arzt wird auch verstehen, dass du vor deinem Kind nicht darüber reden kannst, was er alles falsch macht. Frag einfach mal nach, aber ich bin bei unserem Arzt auch schon ohne Kind gewesen.

weiteren Kommentar laden
2

Hallo, tut mir wirklich sehr leid für dich. Meiner Meinung nach sieht das so aus, als ob dein Sohn ein großes Problem hat, was er dann zuhause an euch auslässt. Wahrscheinlich das mit den Freunden oder auch was anderes. Ihr solltet ihn auf jeden Fall darauf ansprechen und versuchen mit ihm zu reden. Oft werden Kinder die gemobbt werden oder kaum Freunde haben sehr Aggressiv zuhause. Wenn das der Fall sein sollte, würde ich auf jeden Fall auch mal mit den Lehrern drüber sprechen oder sogar die Klasse wechseln. Das ging mir in meiner Schulzeit genauso. Und wenn es ein anderes Problem gibt, auf jeden Fall dran bleiben. 👍

4

Fühl dich erstmal ganz fest umarmt. Kinder sind manchmal echt furchtbar. Sie bringen uns zum Heulen, sie lassen uns an uns selbst zweifeln und ich glaube ich habe noch nie so schlechte Gefühle einem Menschen gegenüber gehabt, den ich eigentlich liebe. Du bist echt nicht alleine.

Geht doch einfach mal zum Psychologen. Ihr habt nichts zu verlieren und wenn der Haussegen schief hängt, sollte man jede Hilfe nehmen, die man finden kann.
Ich habe einen Buchtipp für dich. Das Buch heiß "Jungen, wie sie glücklich heranwachsen". Lies es! Das Buch bearbeitet nämlich genau euer Problem.

6

Wir hatten/haben ähnliche Schwierigkeiten und eine Kinderpsychiaterin konnte helfen.

Da bei euch aber noch zusätzliche Probleme wie ein Vater, der sich nicht kümmert, dazukommen, kann das natürlich bei euch ganz andere Ursachen haben als bei uns.

Ganz sicher bin ich aber, dass er das nicht macht, weil er euch ärgern will oder es böse meint, sondern weil er verzweifelt ist oder nicht anders kann. Deswegen halte ich Strafen oder gar im Zimmer einschließen für völlig kontraproduktiv. Ich kann mir kaum vorstellen, dass bei einem Achtjährigen zwei Erwachsene keine andere Möglichkeit haben den kleinen Bruder zu schützen als ihn einzuschließen.

Ja, geh mit ihm (bzw. erst mal ohne ihn) zum Kinderpsychologen oder -psychiater (ich weiß nicht, wer bei euch der richtige Ansprechpartner wäre; der falsche würde euch dann aber weiterverweisen).

8

Danke für euren Zuspruch und auch die konstruktive Kritik. Ich werde einen Termin beim Kinderarzt machen um eine Überweisung zum Psychologen zu bekommen. Ich denke auch, dass ihm irgendetwas zusetzt weiß aber nicht wie ich ihm und uns helfen soll.

9

Ich würde nicht zum Psychologen gehen, sondern zum Kinder-Psychiater. Der kann eher helfen.

12

Du brauchst nicht unbedingt eine Überweisung, wir sind auch ohne hin.

10

Hallo,

Ich kenne dieses Verhalten leider sehr gut. Meine Tochter hat diese Ausraster auch schon immer. Hab immer einige blaue Flecken 😣

Wir waren beim Psychologen, sie ist hochbegabt, hochsensibel und hat eine Konzentrationsstörung. Auf die Ergo warten wir noch, geht erst im Januar los, hier wartet man leider mindestens ein halbes Jahr auf Termine.

Bei unserem Psychologen ist es so, ich habe zunächst in einer mail das Problem geschildert, dann gab es einen Termin mit Kind, hier auch ein Gespräch allein mit dem Doc, beim nächsten Termin den Test, dann die Besprechung ohne Kind. Weiter sind wir noch nicht, das hat sich über ein Jahr gezogen.

Ich würde also schnell einen Termin machen, Du musst eh ewig warten dann.

Alles Gute und viel Kraft
Sunny

11

Achso, es ist ein Kinder Psychiater.

Top Diskussionen anzeigen