Dauernd im Schulsport verletzt

Was würdet Ihr tun?
Mein Sohn ist sehr sehr klein für sein alter. 6. Klasse und er verletzt sich Schulsport dauernd, weil erstens er überhaupt nicht mit Bällen umgehen kann (aktuell spielen sie Basketball), weil er in Zweikämpfen (Fussball oder gerade Baskeball) dauernd aufgrund seiner Größe oder magelndem Geschick unter die Räder kommt..., er durchaus in den Schulsport-Themen etwas tolpatschig ist und dort einfach im Sport ein sowas von harter Umgang (Zweikämpfe in Mannschaftsspielen) herrscht, dass die Folgen dauernd Rempeleien und Verletzungen sind. Vieles im Eifer des Gefechts oder aufgrund der Energie dieser Jungs entstanden. Viele sind auch locker 20-30cm grösser als er, alleine hier kriegt er natürlich einfach im Eifer des Gefechtes einfach oft eine ab.

alleine dieses Schuljahr hagelte es schon wieder massenhaft blaue Flecken, verstauchte Füsse, zwei heftige Kapselprellungen, diverse schmerzen am Nasenbein durch Rempler usw usf....

Ich finde das ganz schön heftig. Spaß hat er im Sport - er fühlt sich in der KLasse wohl , ... es sind einfach immer nur und dauernd "Unfälle" im Affekt.

Hinzu kommt, dass mein Sohn wegen dieser Rempeleien schon öfter sein Hobby-Training absagen musste. Hier ist auf sehr hohem Niveau bzw. und auch sehr gut und abseits seiner tollen EInzel-Leistungen: seine Mannschaft verlässt sich auf ihn .... -- -tja: der Schulsport funkt da gerade extrem dazwischen...

Ich weiß gar nicht, was man da machen kann ..... - Ein Lehrer kann ja deswegen auch nicht unbedingt ist aktuelle Spielgeschehen eingreifen, wenn gerade ein Spiel gemacht wird ...
und in der 6. Klasse zum Lehrer gehen und fragen, "dass er mehr aufs Kind aufpassen soll" finde ich jetzt auch irgendwie fehl am Platz, oder? Das ist in der Praxis doch gar nicht möglich, denke ich mal .... der kann ja wohl schlecht während eines Basketballspiels den "Kleinen" schüzten... hm ............ sehr doofe Situation ......

Hallo,

vielleicht könntest du ihn mit speziellen Schonern ausstatten. Die sind oft nicht sehr auffällig und verhindern Verletzungen.
Auch die Sportschuhe sind wichtig, vielleicht lasst ihr sie einmal von einem Fachmann überprüfen, denn da kann es auch schnell zu Unfällen kommen.

Wenn er sich ein bisschen für irgendeine Ballsportart interessiert, könnte er diese in seiner Freizeit ausüben. Entweder in einem Verein oder eben mit Freunden, das kann auch viel zur Geschicklichkeit beitragen.

schoner? hm ... muss ich mal googlen und nachdenken....

für noch einen Sport mehr is keine Zeit. -- schnell rennen kann er, Parcours klettern und springen auch ...
das andere Hobby nimmt 2-3 Termine pro Woche in Anspruch, da ist kein Raum mehr für weiteres (bzw. er hat ja auch null Bock und Interesse auf Ball+ Mannschaftssport).

Diese ganzen Verletzungen passieren, weil er eben Null Ball-Talent hat -- und vor allen Dingen eben, weil dort so viel gerempelt wird, - harte Zweikämpfe an der Tagesordnung sind und er nicht selten, wenn sie Fussballspielen das Talent hat, genau voll den Ball gegen die Nase oder sonstwas zu kriegen... okay: das habe ihc dem Lehrer schon gesagt -- Hochschüsse sollten verboten sein ... aber irgendwie passiert das doch dauern..... einen Hochschuss kann man ja auch nur vermeiden, wenn man in der Lage ist, den Ball auch mit Talent zu kontrollieren ... -- da wären wir dann wieder bei den anderen, die ja auch nicht alle Ballgötter sind.....

-- wie gesagt: viel Affekt und Unfälle im Thema "mit anderen" -- hach wie blöd....
Da frag ich mich, was da für Schützer denkenswert wären, wenn er sich selbst im prellen verletzt oder von anderen einen Ball ans Hirn / auf die Nase geschossen bekommt .....

"-- wie gesagt: viel Affekt und Unfälle im Thema "mit anderen" -- hach wie blöd....
Da frag ich mich, was da für Schützer denkenswert wären, wenn er sich selbst im prellen verletzt oder von anderen einen Ball ans Hirn / auf die Nase geschossen bekommt ....."

Dieser Abschnitt weist für mich darauf hin, dass dein Sohn Schwierigkeiten mit der Koordination und Reaktion hat.

Und sorry, mit blauen Flecken kann man auch weiterhin Sport machen und muß nicht unbedingt den Freizeitsport ausfallen lassen. Mein Sohn ist inzwischen ein erwachsener junger Mann, aber er spielt Fußnball und Tischtennis, beides in einer Mannschaft. Vorletztes Jahr war er von ner Fußballverletzung her monatelang raus aus den Spielen, kam so eben noch an ner OP vorbei.
Trotzdem ist er nach 3 Wochen wieder zum Training und hat da anfangs im Sitzen Technik gegen die Wand geübt, später dann im Stehen mit gutem Stüctzverband auch am Tisch Technik geübt. Seine Mannschaftskameraden haben ihm geholfen, z. B. nen Ball zurückgeholt oder "auf Mann" (ihn) gespielt..

weiteren Kommentar laden

Hallo,
das würde ich jetzt hier irgendwie trennen:
- Blaue Flecke sind normal: einmal auf diesen blöden Hallenböden hinfallen, hat man einen, hat Söhnchen vielleicht noch eine leichte Blutungsneigung, geht das noch schneller
- verstauchte Füße: ist doof, wenn einmal der Halteapparat „geschädigt“ wurde, hat man das fürs Leben; sowieso als „Tolpatsch“, da helfen nur Muskeln oder er besorgt sich Kompressionsstrümpfe/-hose. Die können da etwas dagegen helfen.
- der Rest kann zwar mal passieren, aber das sollte nicht so häufig sein - Söhnchen hatte in 7 Jahren mal eine Verletzung über dem Auge, die geklebt werden musste.

Ansonsten würde ich meinem Sohn beibringen, dass Gesundheit vorgeht. Vielleicht ist es einfach besser, man hält sich in Zukunft bei dem Gerangel etwas zurück um seine Gesundheit zu erhalten. Eine schlechte Sportnote kann man immer erklären. Sowieso, wenn man noch in seiner Freizeit sportlich aktiv ist.

ich habe nach Rückfragen so langsam den Eindruck, dass es dort einfach un-normal heftig zugeht -- also die Jungs absolut übersteuern oder zu viel kraft haben, -- noch dazu einfach grösser und kompakter sind als so ein 1,40 29kg -Hämpfel wie mein Sohn ....
ich glaube die großen unter sich richten einfach gar nicht so viel Schaden an ... sie können schon mehr "aushalten" ....

Jetzt mal Basketball aussen vor (der Ball ist hart, die Abnehm- / Zweikämpfe sind halt nunmal gerade geübt worden):
Junior kann ja irgendwie wenig dafür und sich auch schlecht etwas zurücknehmen, wenn z.b. öfter im Fussball oder beim Aufwärmen Hochschüsse gegen die Nase gehen -- die kommen von den anderen ... (da habe ich den Lehrer schon informiert).

Aber ja: vermutlich sollte ich meinem Sohn wirklich anraten, sich hier etwas mehr zurück zu nehmen.... um seiner Gesundheit willen ... -- nichts ist doofer, als sich den Hobbysport durch einen Schulsportunfall vermasseln zu lassen und deshalb wichtige Turniere abgesagt werden müssen...

Mein Sohn steht die kommenden 3 Turniere unter Beobachtung, da er eventuell in den Landeskader berufen wird... --- da ist es schon echt übel, wenn sich im Schulsport verletzt und sich diese Chance versaut.....
bisher habe ich diese ganzen Rempeleien ignoriert... aber die kommenden Wochen "gehts halt um was" .....

Wie schafft er es eigentlich, sich nachmittags beim Sport nicht zu verletzen und vllt in einen Kader zu kommen? Ist er nur vormittags so tollpatschig?

weitere 2 Kommentare laden

Sag doch deinem Sohn, er soll bei den Spielen nur das Nötigste an Einsatz zeigen.
Man muss ja nicht immer auf Teufel komm raus mitten im Getümmel stehen, bzw man muss lernen, wann es besser ist nachzugeben.

Gerade wenn er durch die Verletzungen bei seinem eigentlichem Sport ausfällt (was er ja vermutlich keinesfalls will), wird er das hoffentlich verstehen. Denn schützen kann er sich im Prinzip nur selbst, indem er eben nicht immer voll drauf geht.

da hast Du wohl recht.
obwohl es oft weniger sein "Einsatz" ist .. sondern einfach die Mitschüler... aber ja: er kann sich da sicherlich bewusst an mehreren Stellen mehr rausnehmen, wenn ich ihm das noch einmal bewusst mache ... ---

Blöd, wenn er sich deshalb Chancen in seinen doch einigermassen erfolgreichen Hobbysport versaut....

Also, ICH würde die Situation doch mal mit dem Sportlehrer besprechenun dauch deinen Sohn mal fragen, ob es noch mehr "Dauerverletzte" gibt. Und was machen die Mädchen? Haben die getrennt Sport? Ich denke, die Mädchen werden wohl auch nicht alle körperlich groß und kräfgtig sein. Bei uns in der Schule waren Schlußsport unfälle die Absolute Ausnahme und wenn, dann auch sogar eher beim Turnen.

Hat dein Sohn denn kein gutes Körpergefühl. Ich meine, bei hohen Bällen sollte man sich auch ducken können, oder den Kopf und das Gesicht schützen.

Ich habe jahrelang Fußball gespielt oft gegen Jungs die größer und stärker waren. Ich konnte da auch nicht imemr mithalten, aber zu solch schlimmen Verletzungen kam es da eigentlich nie. Nehmen die keine Rücksicht aufeinander?

Wenn es keien Lödung gibt, dann würde ich ihn vor den wichtigen Wettkäpfen vom Schulsport beurlauben lassen.

genau: getrennter Sport und die Jungs sind alle vorpubertäre, energiegeladene "Bolzen". - naja, nicht alle, - aber mehr als die Hälfte reicht ja auch schon, dass es einfach schnell und hart und überdreht zugeht.... und er ist eben nicht sportlich genug, in diesem Bereich mithalten oder ausweichen zu können....

und ja: mein Sohn gehört zu denen, die noch NIE einen Ball fangen oder gar werfen konnten und schon seit Kindheit wie der Papa durch ausserordentliche Tolpatschigkeit, was Geschick-Dinge angeht, auffällt.
Er ist zappelig - ein wenig Aufmerksamkeits-Defizit ist auch dabei -- er ist an den Unfällen also durch diese Umstände schon auch ein wenig durch mangelnde Umsicht oder mangelnde Einschätzungsfähigkeit der Situation mit beteiligt.... aber das kann ich jetzt auch nicht ändern...

aber ja: vermutlich läuft es drauf raus, dass er zumindest direkt ein paar Tage vor dem Turnier im Sport wohl bei allen Kontakt-Sportarten und Ballsportarten ausgeschlossen werden sollte um sich das Turnier nicht zu versauen.
Wir können nur hoffen, dass die aktuelle Kapsel-Prellung (vielleicht angerissen, zumindest war der Schatten auf dem Röntgen nicht ganz so deutlich ) ausheilt bis in 1,5 Wochen zum Turnier .....

--- wenn sie wieder Geräte oder Bodenturnen, Leichtathletik machen oder sonstwas, dann ist das ja absolut kein Problem: aber sämtliche Ballsportarten bzw. Kontakt-Mannschaftsspiele sind halt echt folgenreich gewesen die letzte Zeit .......

Blöde Idee, den Sport geschlechter getrennt zu veranstalten #gruebel

weitere 6 Kommentare laden

Auch wenn man sportlich ist, passt halt nicht jeder Sport.
Richtige Schuhe sind beim Basketball ein Muss. Dein Sohn soll mit dem Sportlehrer reden - grade wenn es um Landeskader geht - sind die oft gesprächsbereit und vielleicht kann er eine Ersatzleistung zeigen.

Da hast Du sicher recht. Es gibt einfach unterschiedliche Sport-Arten und -Begabungen.

Das hatten wir tatsächlich vor, denn die Sportnote war nicht so der Bringer... -- da kann er seine Leistung vom Sportabzeichen oder die Landesmeisterschaft bestimmt anrechnen lassen bzw. bei Komma5 gibts dann noch die bessere Note oder so ... mal sehn, was der Sportlehrer sagt... -- ich habe ihn um ein Gespräch gebeten...

irgendwie passt es für mich nicht ganz zusammen, dass dein Sohn einerseits so oft im Schulsport verletzt und gerempelt wird und andererseits in seinem Hobbysport so gut udn deswegen hilfreich in der Mannschaft ist.
Darf ich mal fragen, was für eine Sportart er in der Freizeit macht?

blaue Flecken und Verstauchungen, das haben meine Kinder auch öfter gehabt. Meine Tochter hat sich, ebenfalls beim basketball auch mal nen kapselriss zugezogen im Schulsport. Na, das gehört doch dazu, und in ihren freizeitsportarten haben sie halt ausgesetzt.

Die Jungs sind 11/12 Jahre in der Schule, viele machen wahrscheinlich nen Mannschaftssport wie u.a. Fußball in der Freizeit. Da muß man ja auch rangehen und sollte nicht vor Kleineren zurückstecken. Ein gewisses Durchsetzungsvermögen ist nun mal der Sinn der Sache
Meine Tochter (sehr schlank und leicht) hat sich z.B., wenn in der Schule Handball, Basketball oder Fußball gespielt wurde, taktisch klug etwas außerhalb des Gewühls gehalten und auch trotzdem war sie hilfreich, hat von ihrer Position taktische Anweisungen gegeben oder dass sie freisteht.

Kann dein Sohn es nicht ähnlich machen und z. B. seine Fähigkeiten aus dem Hobbysport in die Schule übertragen. und so nicht immer mitten im Gewühl , und damit "Gefahrenzone", zu sein.

Ansonsten sollte er vielleicht auch was gegen seine Tollpatschigkeit (wie du es nennst), und für Koordination und Reaktion machen, diese noch zusätzlich üben.

Er schießt Bogen und ist auf dem Weg zum Landeskader.
(und rennt zum Ausgleich dort Trainingsbedingt w/Konditon Langstrecke).

aber ja: er muss wohl lernen, sich diesem Gewühle in Ball+ Mannschaftssportarten einfach seitlich fern zu halten... das hab ich inzwischen aus den Antworten schon mitgenommen... und wenn er halt wieder einen ball auf die Nase kriegt, ist das halt blöd gelaufen -- da kann er trotzdem schiessen mit ....

Turnen, Handstand usw.... und die feinen Dinge liegen ihm auch ... es geht bei den Unfällen tatsächlich um diese ganzen schnellen Ball- und Mannschafts-Dinge....

Kommt es nur mir so vor, dass das eher nicht so normal klingt?
Ich meine, klar sind Jungs da oft kontaktfreudiger, aber diese Unfälle werden doch über die BG abgewickelt und die wundert sich dann nicht, wenn sie in so kurzer so oft mit einem Kind beschäftigt ist?

Tollpatschigkeit hin oder her, aber als Lehrer hat man doch auch die Pflicht, zu schauen, dass es nicht übermäßig zu Kontakten kommt und gerade beim Basketball ist doch eigentlich Kontaktverbot oder? Ich meine, wenn das Kind trotzdem den Ball abkriegt, ist das Pech, aber gerade alles andere ist doch vermeidbar, wenn das Kind selbst möchte.

Oder möchte er vor den anderen beweisen, dass er zäher ist als er aussieht?

Gibt es in seinem Leistungssport keine Eltern, die du fragen kannst, wie die das händeln?
Oder Eltern von musikalisch begabten Kindern?

VG, midnatsol

naja -- wir waren gestern das erste Mal beim Doc zum Röntgen ...
alles andere sind Sachen, zu denen man nicht zum Arzt geht, also ist Deine Frage betreffend BG nicht zutreffend.

verstauchte Finger, Ellenbogen, oder Prellungen wegen Bällen auf die Nase oder Jochbein sind ja auch nix für den Arzt, also auch nix für die BG. --

hast Du mal gesehen, wie junge Jungs Basketball spielen und sich die Bälle "abnehmen" ? zumindest gestern haben Sie "zweikämpfe + Ball abnehmen" geübt -- ein eher ball-untalentiertes Kind kriegt da halt was ab ...
Später, wenn sie Volleyball spielen, wird er sich vermutlich selbst durch eigene falsche Techik die Finger umknicken, ---
Die Folge für uns wird die selbe Sein: er braucht gesunde Hände für seinen Sport. und hier liegt eigentlich mein Hauptfokus, warum mich das gerade so ärgert... klar. ich ärgere mich primär über ihn, weil er sich so tapschig anstellt und somit sich selbst was verbaut .... -- mit geht es ja auch nicht darum, das System zu ändern --- alle anderen Sportarten im Schulsport gehen ja alle normal vonstatten .....
.... es wird wohl einfach das Beste sein, ihn die Woche vor Turnieren von diesen Kontakt-Ball-Sportarten fernzuhalten... --- der Rest ist halt nunmal Zeug, mit dem man leben muss .... -- er ist nunmal halt einfach so, wie er ist und das ist halt nunmal zumidnest in diesem Bereich einfach nicht seine Welt ....
Meine Güte: wie viel ich schon mit ihm im Garten Bälle werfen + fangen geübt habe ...
Er kann alles andere sehr gut ... aber DAS ist halt einfach was, das nicht seine Welt ist ... und deshalb entstehen wohl die Verletzungen in erster Linie .... und da sind einzelne Rempler und Bälle gegen die Nase halt einfach etwas, was stärker auffällt und vermutlich zu starkt berücksichtigt wird, weil das andere so schwerwiegend ist ...
das ist immer das schwierige .. man kann im Forum nicht allumfassend Komplettgeschichten erzählen, was manchmal ein falsches Bild heraufbeschwört...

Du, das war jetzt kein Angriff gegen dich.

Mich hat das nur gewundert, weil es doch über blaue Flecken hinausging und da sehe ich es nur empfehlenswert, wenn der Unfall als solches zumindest aktenkundig ist.

Und ja, ich weiß, wie Basketball gespielt wird, außerhalb der Schule und währenddessen. Und beim Schulsport sollte man doch als Lehrer soviel sein, um die Kinder unbeschadet durch die Sportart zu führen, zumindest unbeschadet durch andere Kinder.

weitere 2 Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen