Handy eines Freundes kaputt, würdet ihr unter dem Sachverhalt zahlen?

Das Handy funktioniert also noch?
Für 50 Euro kann das Glas locker repariert werden. Bei Aussage gegen Aussage würde ich maximal 25 Euro dazu geben.

Was möchte denn die Gegenseite ersetzt bekommen haben?
Hast du das Handy gesehen? Zwischen vollkommen kaputt und ernsthaft kaputt können Welten liegen.

Die Reparatur eines Displays von einem iphone 7 kostet 129 € und nicht 39 €.

Das Handy kostet neu aber keine 200 Euro sondern deutlich mehr.

Ich hätte das jetzt so interpretiert das die Reparatur 200 € kosten wird, nicht das ganze Handy

Das Display ist ja gar nicht kaputt, schrieb die TE.

Die TE schrieb:

Display Schrott. Wert 200 Euro. (Handy kein panzerglas, keine Hülle nix)

Stimmt. Und sie schreibt: "Display selbst ist noch heil. Lediglich das Glas ist vollkommen hin."

du solltest bei deinem link auch mal die marke und das modell anklicken... da ist nix mehr mit 39 euro.

Wenn du deiner Haftpflichtversicherung geschrieben hast, dass dein Sohn nicht weiß, wie der Schaden entstanden ist, wird diese nicht zahlen. Ist auch logisch. Ein Displayschaden kann schon richtig teuer werden. Hersteller und Modell? Dann werden die Eltern als Eigentümer des Handys den Schaden bei deinem Sohn geltend machen.

...schwierig.
Der andere Junge hat (Mit)schuld, wenn er mit Handy in der Hand sich ins Gedränge stürzt.
Wäre ich seine Mutter würde ich ihm sagen, tja, pech, spar auf die Reparatur.
Allerdings hätte mein 11 jähriger auch kein so teures Handy (habe ich auch nicht).

Klar müssen die Eltern nichts zahlen. Aber bevor das Kind eine zivilrechtliche Klage am Hals hat und gegen ihn dann zwangsvollstreckt wird, würde ich als Elternteil schon zahlen.

> bevor das Kind eine zivilrechtliche Klage am Hals hat und gegen ihn dann
> zwangsvollstreckt wird, würde ich als Elternteil schon zahlen.

Wer bitte wird wegen 200 Euro gegen ein Kind klagen, bei dem auf absehbare Zeit nichts zu holen ist?

Der Titel ist 30 Jahre gültig. Und die Kosten für eine erfolglose ZV muss der Schuldner ohnehin zahlen. Ich persönlich würde darauf nicht verzichten.

In diesem Fall müsste aber erst einmal bewiesen werden, dass der Sohn der TE das Telefon des anderen runtergeschlagen hat und es davon kaputt gegangen ist.
Bei allgemeinen Gewusel vor einem Bus, stell ich mir mir das sehr schwer vor.

Der eine darf Aussagen und der andere nicht? Und das soll unser Rechtssystem sein?

Natürlich darf man als Beschuldigter aussagen! Wäre ja noch schöner!
Dann könnte man ja jede Behauptung aufstellen die dann bewiesen ist wenn keiner was anderes sagt?wo hast du den Quatsch denn her?
In DE ist jeder solang unschuldig bis das Gegenteil bewiesen ist!!!

Top Diskussionen anzeigen