Stifthaltung

Ich werd bald verrück...

Mein Sohn ist in der 1. Klasse und hält den Stift immernoch nicht richtig.
Anfang dee Jahres war er bei der Ergotherapie, da wurde es besser. Mit Stifthaltehilfe ging es immer gut.

Aber jetzt hält er den Stift wieder nicht richtig. Er hält ihn immer mit 3, statt mit 2 fingern. Also Daumen und Mittelfinger unten. Der Zeigefinger über dem Mittelfinger.

Wir haben sämltliche Bleistifte mit und ohne Haltehilfe hier zu Hause. Es ist völlig egal wie, er hält ihm so. Er kommt auch gut damit zurecht. Wenn er es „richtig“ hält sieht es verkrampft aus.
Überlege jetzt stark, ob er nochmal zur Ergo sollte.

Kennt die Problematik jemand?

1

es gibt auch entspannte 3-Finger-SChreiber... --- der WINKEL ist wichtiger, wegen beweglichkeit und Sehnenscheidenenzündung...

das sind ja erst ein paar Monate .... --- korrigiere regelmässig, wenn hier bedarf besteht ... trotzdem ist die "Entspanntheit und Beweglichkeit" wichtiger, als 2 oder 3 oder so ...

2

Ich halte den Stift auch mit 3 Fingern.
Im Prinzip kann ich auch nur mit 2 Fingern schreiben, finde es aber mit 3 Findern angenehmer und fühle mich so wohler.
Ich hatte deshalb auch noch nie irgendwelche Probleme bezüglich Verkrampfung oder zu langsamen Schreibens.

Wenn dein Sohn es so angenehmer findet, würde ich ihn also einfach in Ruhe lassen!

7

Nochmal zur Verständlichkeit:
Mit 2 bzw. 3 Fingern meinte ich die oberen Finger ohne den auf dem der Stift aufliegt. Als normal gilt wenn der Stift auf dem Mittelfinger aufliegt, bei mir ist er auf dem Ringfinger.

11

UPS zu spät gelesen sorry ... dennoch würd ich mich da echt nicht stressen und vor allem dein Kind nicht stressen lassen ... solang da gesundheitlich alles in Butter ist, hat es dich niemanden zu jucken wie er den Stift hält ... heutzutage gibst echt Dinge von denen ich in meiner Kindheit nie was gehört hab. Da waren Linkshänder noch Außenseiter die man versucht hat "umzudrehen" bis dann mal jemand sagte, dass das voll ok ist und man sie in Ruhe lassen soll 🤷🏻‍♀️

3
Thumbnail Zoom

Hi,
ich bin mir gar nicht so sicher, dass die "richtige" Stifthaltung so wichtig ist.
Ich halte meine Stift (linkshänder) mit vier fingern, und konnte trotzdem schnell, viel und schmerzfrei Schreiben (z.b. fünf Stunden Abi, etc)
Ich würde da nur eingreifen, wenn die Schrift unsauber ist oder die Hand wehtut.
lg

6

Genauso hält er den Stift. Die Ergotherapeutin hat es uns damals anders gezeigt und er hat es jetzt auch immer wieder gemacht. Allerdings hatte er damals noch Probleme mit dem Schwung und hat den Stift immer geschoben. Das macht er jetzt nicht mehr.
Er wirkt so entspannter als mit 3 Fingern. Sein schriftbild ist für einen 1. Klässler gut finde ich.

4

Aber die richtige Stifthaltung ist doch mit 3 Fingern. Der Daumen sollte allerdings oben beim Zeigefinger sein.

Ist seine Hand denn entspannt? Was sagt seine Klassenlehrerin? Wenn sie die Stifthaltung problematisch findet, würde ich noch mal Ergo machen.

5

Wie oft wart ihr bei der Ergo?

8

Wir wurden mit dem ältesten Kind deswegen zur Ergo geschickt. Kurz darauf verfiel er wieder ins alte Muster. Der zu hohe Druck auf den Stift war ab dieser Ergo in Ordnung. Da war er Vorschulkind.
Ende der ersten Klasse waren wir noch einmal da. Die Stifthaltung war da aber nur eine Nebensache. Die zweite Therapeutin war total entspannt diesbezüglich. Sie hat sich das genau angesehen. Letztlich meinte sie wir sollen ihn machen lassen. Unkonventionell, aber unverkrampft und leserlich. Er hat ein wenig an der Sitzposition und der Lage des Heftes geändert.

9

Wer sagt denn, dass er den Stift anders halten soll? Die Lehrerin meiner Beiden meinte das auch, 2 x sprach sie mich darauf an. Als sie feststellt,dass wir da nichts groß unternahmen (wiesen die Kids 1x drauf hin), aber die Kinder sauber und schnell auch in ihrer " falschen" Haltung schrieben, akzeptierte sie es.

Noch heute als junge Erwachsene schreiben sie in unüblicher Stifthaltung, kommen so aber durchs Leben. Finde, da wird meist viel zu viel Wind drum gemacht.

14

Die Lehrerin hat noch nichts gesagt. Die nächsten Wochen haben wir das erste Elterngespräch, dann möchte ich sie fragen was sie dazu sagt. Aber ich glaube sie sieht das auch eher entspannt.

Anfangs hat er den Stift auch sehr Steil gehalten. Da hat er mega verkrampft geschrieben und hatte viel zu viel Druck auf der Miene. Das hab ich aber alleine in den Griff bekommen, weil er auch selbst gemerkt hat, dass es anders einfach besser ist.

Ich denke euch allen für eure Einschätzungen . Mein Bauchgefühl hat mich scheinbar nicht getäuscht.

15

Ich selber halte den Stift übrigens noch mit über 50 irgendwie falsch. Wenn ich mit Füller schreibe, habe ich auch heute noch IMMER Tinte am unten haltenden Zeigefinger.
Aber ich komme, wie auch meine beiden Kinder gut durchs Leben mit ner lesbaren Schrift.

weiteren Kommentar laden
10

Dank diesem Beitrag fühle ich mich nun wie ein depp 😂. Hab grad nen imaginären stift "gehalten" und festgestellt dass ich auch 3 Finger benutze. Ist das irgendwie was neumodisches? Denn ne 2 Finger Schreibweise hab ich noch nie gesehen.
Jedenfalls: lasst ihn doch schreiben wie er es am besten kann solang da keine gesundheitlichen Risiken gegeben sind ... Wer schreibt denn vor wie man einen Stift zu halten hat?

12

Hallo,

achte mal darauf, wie die Erwachsenen in Deiner Umgebung den Stift halten.

Da wirst Du viele finden, die eine falsche Stifthaltung haben und damit prima durch's Leben kommen.
Meine Stifthaltung ist auch falsch. Mit diesen ergonomischen Stiften kann ich nicht vernünftig schreiben.

Das ist momentan so eine Mode, dass nicht akzeptiert wird, dass es mehrere Möglichkeiten gibt, einen Stift zu halten und entspannt zu schreiben und nicht DIE richtige Stifthaltung.
Deswegen werden die Kinder reihenweise zur Ergotherapie geschickt.

Es kann gut sein, dass das in 10 Jahren wieder anders ist.
Früher hat man auch Linkshänder umgeschult, weil man das für schlecht hielt.

Wenn Dein Sohn entspannt und lesbar schreiben kann, würde ich ihn mit dem Thema in Ruhe lassen.

LG

Heike

Top Diskussionen anzeigen