ADS ohne Medikamente? (Achtung, lang)

Was spricht gegen ein Medikamentenversuch??? Diese ewige Weigerung verstehe ich nicht. Meiner Meinung seid ihr nur mangelhaft aufgeklärt, nicht bei einem kompetenten Arzt oder beides.

Du machst Deiner Tochter und Dir das Leben unnötig schwer, wenn die ADS-Diagnose korrekt ist. Schlimmer, das Selbstbewesstsein Deiner Tochter leidet.

Da können wir beide aber nur spekulieren...das muss die TE dann letztlich zusammen mit ihrer Tochter entscheiden.

Das Kind hat AD(H)S mit sehr grosser Wahrscheinlichkeit seit Geburt an. Nein, dass Kind kann in diesem Fall keine Entscheidung treffen, da es gar nicht weiss wie man sich "normal" fühlt. Hier müssen die Eltern entscheiden. Das Kind hat dann ein Mitspracherecht, wenn es medikamentös eingestellt ist - und dass kann schon einige Zeit dauern.

Hm, ich dachte immer die Medikamente wirken entweder sofort oder überhaupt nicht. Zumindest Medikinet und Ritalin.

#pro#pro

Lies dir mal die Antwort von gutefee durch, sie hat es ganz gut auf den Punkt gebracht.

Je nach Schweregrad gehe es auch ohne Medikamente...

Mein sohn hat eher die leichtere Form... Und für mich war klar, dass wir es w es AT einmal ohne Medikamente versuchen....

Wir sind damit für gefahren und bereuhen diese Entscheidung nicht...

Manchmal war es nicht einfach.... Aber es ist okay.... Nicht immer muss alles einfach sein🤷‍♀️

Top Diskussionen anzeigen