Mein Kind kommt im September zur Schule, mehr Ellenbogen nötig

Jetzt ist es also soweit! Mein Sohn kommt am 13.9. zur Schule und wird im November schon 7 also eigentlich alles im grünen Bereich.

Wenn da nicht diese Ängste meinerseits wären, die ich ihm natürlich komplett verschweige (Schule wird TOLL !).

Ich habe Bedenken, ob er sich durchsetzen kann, da er wie z.B. ein Nachbarskind ihm mal absichtlich hinten ein paarmal ins Fahrrad gefahren ist nur um erster zu sein einfach viel zu unsicher reagiert. Er ist zwar sonst nicht schüchtern aber er ist halt keiner der gleich Ellenbogen einsetzt, wie manch anderer. (Und in der Schule und dem Schulweg sind so viele).

Wir haben ihm schon oft erklärt, daß er sich wehren soll, wenn sonst nichts hilft aber er traut sich irgendwie nur halbherzig und das wirkt dann auf die wilderen Burschen eher zum Gähnen#gaehn als abschreckend.#schock

Kennt ihr das auch? Er hat Freunde und ist beliebt aber, wenn die bubentypischen Kämpfchen stattfinden ist er zu zaghaft. (Obwohl er in Taek won do geht und dort echt gut ist).

Würde mich sehr auf eure Meinung freuen.

#herzlich Brianna

1

lass einfach los....

ich habe 2 mädchen, eine sehr robust und vorn weg ,dieandere schüchtern und zurückhaltend...

die grosse war schon seit sie 4 ist so forsch. immer widerworte, gegenan und liess sich nichts vormachen oder wegnehmen. die kleine teilt schon immer,ist ausgeglichen und ruhig........ zumindest war sie es duie ersten 2 schuljahre, inzwischen hat sie gelernt sich zu wehren und es gibt auchzjnder wenn ihr jemand etwas will. also es kommt alles in ordnung wenn man die kids nicht zu sehr betüdelt!

ach so, die grosse ist jetzt 11 und langsam an jungs interessiert smile..sie ist SEHR viel ruhiger geworden

4

Danke für deine Antwort.

Ich glaube du hast den Nagel auf den Kopf getroffen.
Loslassen ist das Stichwort.

Ich bin zwar immer schon dahinter gewesen, daß mein Sohn selbständig ist und seine Erfahrungen macht. Auch wird er meiner Meinung nach nicht überbehütet aber ich denke, daß ich noch mehr Vertrauen in ihn haben muß und weniger "gutgemeinte" Ratschläge. Das verunsichert ihn bestimmt eher als es nützt.

Ich hoffe mit der Zeit werde ich entspannter und mache mir weniger Sorgen, daß ihm was passieren könnte.

#cool Brianna


2

Hallo Brianna..

Ich glaube du machst dir da zu viele Gedanken. Was denkst du, was da alles in die 1. Klasse kommt?? #augen Nur Rowdies??

Nee, also meine Tochter ist jetzt auch eingeschult worden und ist so ein Mädel was sich auch nicht sonderlich durchsetzen kann und für andere springt und tut und macht. Aber wie sie damit in der Schule klar kommt, habe ich mir ehrlich gesagt gar keinen Kopf drüber gemacht.

Zur Not kannst du ja auch noch mit dem Lehrer über deine Ängste sprechen. Aber die passen da schon auf.

LG Claudia

3

Unser Sohn kommt auch im September in die Schule und hatte auch bis vor ca. 1 Jahr kein "Rückgrat", hat über alles gleich geweint, gebockt ...Selbst die Kindergärtnerinnen haben gemeint, dass er in der Schule "untergehen" würde.

Dann haben wir ihn zu Kinder-Karate angemeldet. Seitdem ist er wesentlich selbstbewußter und durchsetzungsfähiger. Die Kindergärtnerinnen haben auch gesagt, daß es unglaublich ist, was für einen Entwicklungsschub er in den letzten Monaten gemacht hat.

5

Nur mal so:

Nur weil er Kampfsport macht, wird er sicher nicht unbedingt zuschlagen. Evtl. ist er so zaghaft, weil er weiß, dass er könnte - wenn er denn wollte. Aber solange er keinen Sinn in Verteidigung sieht, macht er's halt nicht. Oder er kann das Gelernte noch nicht so exakt umsetzen, weil er Angst hat, dem Gegner ernsthaft weh zu tun. (Wenn der Gegner den Sport auch beherrscht, ist es leichter, als einen Laien vor sich zu haben).

Ich mache seit 18 Jahren Karate, und ich kann sehr wohl zuschlagen - aber ich tu's nicht. Eben weil die Gegner mir mit großer Wahrscheinlichkeit unterlegen wären, nicht körperlich, aber technisch.

Lass ihn alles so machen, wie er es für richtig hält.

LG
Jennifer

6

ich kenne das auch, ist ein schreckliches gefühl, habe richtig bammel davor das er nachlässt also seine konsentration, habe manchmal das gefühl das er garnicht bei der sache ist aber dann überrascht er einen mit dingen die wir vor einiger zeit erzählt haben,

die lehrerin hatte zu mir gesagt das in den kleinen mehr steckt als man ihnen zutraut!! hast du deine eltern mal gefragt welche ängste sie damals ausgestanden haben ??

meiner ist der jüngste in der klasse und natürlich der kleinste habe angst das man ihn ausnutzt oder so er ist 7 tage vorm stichtag geboren, fand ich schrecklich weil 1 woche später geboren und keiner hätte von ihm verlangt das er es schon können muß aber den einschulungstest hat er geschafft und da bin ich stolz drauf und da mußten die kleinen auch alleine durch obwohl sie nicht wirklich wußten was passiert, ich ahbe nur gesagt du wirst getestet und abgehorcht ob du o.k. bist für die schule mehr nicht und es war an einigen stellen sehr merkwürdig der test naja wenn er in die schule kommt weiß er ja was kommt, zuhören lernen aufpassen stillsitzen..hihi also keine angst..hab ich auch nicht..bibber bibebr;-)

Top Diskussionen anzeigen