Unterricht vor den Ferien,wie ist es bei euch?

Hi!

Ich lese immer wieder das oft nichts mehr gemacht wird die Tage vor den Ferien.

Ich muss sagen ich war überrascht das an unserer Grundschule
(Baden Württemberg )bis zum bitteren Ende Unterricht,Hausaufgaben und kleine Kontrollen durchgezogen hat.

Natürlich gab es einen Sport Tag und Bundesjugendspiele,sowie einen Ausflug aber ansonsten wurde normal durchgezogen. Nichts mit Firlefanz oder gammeln,Videos schauen ,endlose Bastelstunden.usw.

Morgen ist der letzte Tag und erst da,geht es in die Kirche,gemeinsames Klassen Frühstück und dann Zeugnisse.
'
Also hier hätte man sein Kind auch nicht eher rausnehmen können. Über den Elternbeirat kam jetzt raus,das auch ausländische Familien keine Genehmigung bekamen,damit sie günstig in die Heimat fliegen können.


Wie ist das bei euch?

Bei uns wurde bis heute ebenfalls unterrichtet (zuletzt Arbeitsblätter (u.a. neues Thema in HSU) und Wiederholungsübungen). Tests nur bis Notenschluss, danach nicht mehr.
Allerdings diese Woche täglich nur 4 Unterrichtsstunden. Davon: Dienstag 1 Stunde Fahrradparkour, Mittwoch Eis essen in Kunst, heute 1 Stunde Spiele beim Abschiedsfest der Referendarin. Letzte HA war Montag zu erledigen. Also diese Woche eher gemächlich. Filme wurden bei uns keine angeschaut.
Morgen kurzer Gottesdienst, Zeugnisausgabe, Rauswurf der 4. Klässler, Schulschluss um 9:30 Uhr

Hallo
Meiner Erfahrung nach, ist das einfach von den Lehrern abhängig. Manche merken erst kurz vor Schluss was alles noch fehlt, andere sind mit dem Stoff zeitig durch und bauen darauf ein paar nette Sachen auf, andere sind selbst reif für ruhigere Tage und gestalten ihre Stunden dementsprechend, manche sind motiviert wie am ersten Tag und fangen schon mit dem Stoff der nächsten Stufe an,..
Hier auch BW.

LG

Bei unserer Mittleren war es wirklich so, dass zuletzt zwar noch unterrichtet wurde, aber eben deutlich entspannter... Die Lehrer sind mit den Kindern dann schonmal eben in die Stadt gelaufen und es gab aus der Klassenkasse eine Kugel Eis für alle... Sie haben auch mal einen Film geschaut, dazu war noch Projektwoche Zirkus, bei dem ein Schulzirkus in der Schule war, in dieser Woche war dann Kochen/Backen, Basteln etc angesagt und eben am Auftrittstag das Traning für die abendliche Show... Die letzten 4 Wochen vor den Ferien war wirklich deutlich entspannter, Hausaufgaben gab es auch weniger usw... Nun war es aber auch so warm, vielleicht lag es auch daran...

Bei unserem Sohn war es noch entspannter, da es die Viertklässler waren... Neue Themen anfangen war dann unnötig, die Klassenkasse war noch gut gefüllt und musste verbraucht werden, also wurde für die Viertklässler der Eiswagen in die Schule bestellt, die Kinder haben die Klassenzimmer aufgeräumt, es gab Material"versteigerungen" in Form von Wettbewerben, die jeweiligen Schulstunden wurden zum Üben für das klasseninterne Abschlussfest und auch für die offizielle Verabschiedung genutzt etc... Die Kinder hatten mehrere Lieder, Tanzauftritte und ein kleines Theaterstück für die Klassenlehrerin einstudiert, das brauchte halt seine Zeit...

Wie gesagt, vielleicht lag es auch mit an der Wärme, aber es war schon ein bisschen Lotterleben für die Kinder... Man hat aber auch echt gemerkt, dass ab einem gewissen Zeitpunkt auch die Luft raus war, sowohl wir als Eltern als auch die Lehrer...

LG

Also bei uns (auch BW) war zwar diese Woche noch regulärer Betrieb was die Zeiten und die Betreuung angeht aber sonst lief da nicht mehr viel.
Seit dem Wochenende campiert die Bundeswehr auf dem Schulgelände. Kommen jedes Jahr zu einem Fest bei uns und veranstalten Fallschirmspringen. Dadurch war die Sporthalle nicht mehr nutzbar - dafür haben die ihre Feldküche dabei und die Kids werden komplett von der BW verköstigt. Immer sehr lecker und ein Highlight.
Außerdem war noch Schülerversammlung am Montag. Da werden die Lehrer verabschiedet, die wechseln und die 4. Klässler werden verabschiedet.
Dienstag war bereits Bücherabgabe.
Mittwoch besuchten die 3. und 4. Klässler ein Sommertheater und die Klasse meiner Tochter hatte noch Lesenacht.
Heute nach der Lesenacht war dann gemeinsames Frühstück und den Schultag ausklingen lassen.
Morgen ist Abschlussgottesdienst und von 9.30 Uhr bis 11.00 Uhr ist dann noch "Unterricht" - und dann ist die Grundschulzeit für uns vorbei. Nach den Ferien wechselt unsere Tochter aufs Gymnasium.

Meine Enkelin hat morgen bis 11.00 Uhr Unterricht, aber lockeren, mit kurzem Gottesdienst, danach kriegen sie das neue Klassenzimmer gezeigt und dann ist Zeugnisausgabe.
Gestern und heute war Museum, Eis essen und Klassenzimmer ausräumen angesagt. Heute auch Schulende 11.20 Uhr.
Bei ihr sind aber auch noch alle Klassenkameradinnen da, auch die, die ins Ausland fliegen.
Auch Baden-Württ.
LG Moni

Ich finde es nicht gut, wenn 3 Wochen vor den Ferien in der Schule nichts mehr läuft, gerade waren noch Pfingstferien und ab morgen sind 6 Wochen Sommerferien, da kann muß man doch nicht Wochen vor den Ferien nur "rumgammeln".

Bedenke aber, dass nicht jedes Bundesland Pfingstferien hat... S-H zb hat Ostern Ferien, Pfingsten ist dann wirklich nur der Montag frei...

Jupp. Wir starten in den nächsten Jahren wieder später in die Sommerferien, haben aber ebenfalls keine Pfingstferien - bis auf den freien Freitag nach Ch. Himmelfahrt, damit es im Ferienkalender nicht so traurig aussieht. In diesem Jahr liegen nur 10 Wochen zwischen den Oster- und den Sommerferien, 2021 werden es 15 sein. Da hoffe ich sogar darauf, dass die letzten Wochen dann etwas entspannter ablaufen als dies aktuell der Fall war.

Hallo,
in diesem Jahr war die letzte Woche bei beiden Jungs recht chillig. Lag vielleicht daran, dass der Kleine jetzt in die 5. Klasse wechselt und beim Grossen der Klassenverband aufgelöst wird, da es in der Oberstufe nur noch Kurse gibt. Vorher war fast immer noch bis zum vorletzten Tag richtig Unterricht und Hausaufgaben angesagt.
LG
Elsa01

Hier, Berliner Grundschule 4. und 5. Klasse wurde bei dem einen noch 1 Arbeiten und eine Buchpresentation geschrieben /gehalten und beim anderen musste noch eine zu benotende Hausarbeit abgegeben werden und es wurde ein Text geschrieben.

Also ja, hier auch Unterricht bis (fast) zum Schluss. Bei uns gibt es immer Mittwochs Zeugnisse und den Montag und Dienstag der Zeugniswoche lief wirklich nicht mehr wirklich was.

Text=Test

Hallo,

mein Sohn (Grundschule) hatte bis gestern fast normalen Unterricht. Mit Tests und Hausaufgaben, jedoch auch ein Ausflug, Bundesjugendspiele und sie haben einige Stunden ein Musical eingeübt.
Heute war am letzten Schultag, nur noch Zeugnisübergabe und Schulversammlung. Morgen haben wir einen beweglichen Ferientag.

Bei meiner Tochter (Gymnasium) lief seid der Noten- und Bücherangabe vor zwei Wochen nichts mehr. Keine Hausaufgaben, fast kein Unterricht sondern Projekttage und Filme.
Aber das tut doch auch Mal gut mit den Mitschülern diese ganz entspannte Zeit zu genießen.

Grüße
Jojo

Eher in den Urlaub, mit einer Genemigung der Schule? An unserer Grundschule ist das nicht möglich.

Komisch nur, das Kinder von einschlägig bekannten Eltern schon ab Mittwoch bis zum letzten Schultag "krank" sind.
Oder, die andere Seite, sie werden am ersten Schultag nach den Ferien noch 3 Tage krank gemeldet.

Ich wünsche mir da auch die Regelung, das Eltern bei einem Flug während der Schulzeit, eine Bestätigung der Schule mit den Flugtickes beibringen müßten.

Also ich kenn dass so, dass außerhalb der Ferienzeiten die Polizei an den Flughäfen die Freistellungen der Schulen kontrolliert und Busgelder verhängt ...

Hallo,

ja, die letzten zwei Wochen sind jetzt wirklich chillig gelaufen, hier und da noch kleinere Hausaufgaben, aber keine Tests mehr. Sie hatten noch Projekttage und geübt für das Abschlussfest aber sonst kam das Kind jeden Tag früher heim (Betreuung fand statt).

Ich muss sagen, ich genieße diese letzten Tage auch sehr, wenn ich zuhause bin. Dann können wir gleich nach der Schule was unternehmen oder uns einfach einen schönen Tag machen ohne den ganzen Druck.

Und heute letzter Schultag, vom Kind heiß herbei gesehnt. #freu

VG und schöne Ferien, midnatsol

Das ist an der Grundschule sehr anhängig von der jeweiligen Lehrkraft. Einige haben bis zum letzten Tag durchgezogen, inkl. durchaus umfangreicher Hausaufgaben, andere haben in den entspannteren Sommermodus geschalten.
Beim Großen am Gymnasium war in der letzten Schulwoche Projektwoche angesagt. Das war dann je nach gewähltem Projekt mehr oder weniger entspannt. Generell war es nach Notenschluss in diesem Jahr etwas ruhiger als im vergangenen Jahr. Da haben die Lehrkräfte die leichteren Lerninhalte ans Schuljahresende gelegt und auch in Deutsch passend zum Unterrichtsinhalt auch mal einen Film eingelegt. Das war im letzten Jahr durchaus anders, was aber sicherlich daran lag, dass hier die Klasse 5 und 6 quasi (sowie 7/8 9/10 und eben die Oberstufe) als Einheit betrachtet werden, also die Lehrkräfte gleich bleiben und es in der 6. nahtlos und ohne Wiederholung weiter geht. Da sind 6 Wochen Sommerferien dann wahrlich genug Unterbrechung.
Ausnahme: Latein. Da war bereits 2 Wochen vor Notenschluss der "Ferienfrieden" ausgerufen...

Bei mir damals BaWü war es unterschiedlich

- manche Lehrer hörten schon Wochen vorher auf/gingen in Sparmodus
- manche ließen sich das ganze Schuljahr über viiiiel Zeit, in den letzten 4 Wochen wollten sie dann alles an Stoff nachholen, was längst hätte durch sein sollen

- manche versuchten noch aufzuholen, was wichtig war (um den Anschluss an andere Klassen zu halten. Besonders bei Neumischung).
Auch, weil man dann ja die Bücher abgeben musste.

- manche sahen es gelassen, weil sie im Stoff um Weiten voraus waren

- manche fingen an, den Stoff der nächsten Klasse vorzuziehen

- manche sahen es gechillt und meinten, ist ok. Wir sind gut durchgekommen mit allem. Wir sind nicht übermäßig weit, aber auch nicht weit zurück.



Bei Freunden in BaWÜ sieht es aktuell ähnlich aus.
Manche Schulen haben viele Projekte um kaum Zeit für Unterricht
andere Schule hatte im Schuljahr viele Projekte und jetzt wurde noch aufgeholt, was irgendwie noch rein musste.

Bei gleichbleibendem Lehrer sehen sie es eher gelassen. Bei Neumischung wegen Sprachwahl wird schon eher verglichen, welche Klasse wie weit ist.

Hitzefrei, obwohl an betroffenen Schulen abgeschafft, gab es dieses Schuljahr dann trotzdem wieder.

Bei uns haben die Kinder der zweiten Klasse in der vierten oder dritten Woche vor den Sommerferien Eine Waldheim Woche. D.h. sie sind eine Woche ganztags am Waldrand in einem Haus mit viel Außenfläche (gibt es auch in den Sommerferien, werden unsere Kinder diesen Sommer auch besuchen) Aber es wird dort Unterricht gemacht, es gibt Bastelprojekte, kleine Wanderungen, Tierbeobachtungen, irgendwelche Spiele in der Natur... es ist ein Teil des Sachunterricht und glaube ich ein gutes Projekt dass die Großstadt Kinder auch mal in die Natur kommen. Laut unseren Kindern haben sich manche mitSchüler wohl auch ziemlich absonderlich verhalten, es sind welche noch nie in ihrem Leben gewandert und so weiter.

In der letzten Woche vor den Ferien hat unsere Schule dieses Jahr ein Projekt Schule als Stadt gemacht. Alle Kinder der Klassen 1-10 waren beteiligt. War eine irrsinnige Erfahrung zum Thema Demokratie. Die Kinder haben echt was gelernt. Insbesondere durch die riesigen Vorbereitungen und Nachbereitungen.

Das sind also zwei Wochen, die nicht zu den eigentlichen Schulstoff genutzt wurden, aber insgesamt für die Klassengemeinschaft, für die Kinder, für das Allgemeinwissen mehr als förderlich waren.
Ansonsten gab es bei uns bis Dienstag Hausaufgaben. Am Donnerstag gab es einen Ausflug an einen Wasserspielplatz (was anderes wäre bei 38° auch ziemlich anstrengend gewesen). Heute Kirche, Bücher zurückbringen und nette Verabschiedung mit der Klassenlehrerin.

Hier ist aber auch quasi bis zum Ende Unterricht.

Ich hab zwei Varianten der letzte schulwoche zu bieten meine Tochter 1.klasse hatte bis donnerstags normal Unterricht Donnerstag haben sie sich eine Stunde das Programm der 3.klässler für die neuen Erstklässler angeschaut. Freitag gab es ein gemeinsames Frühstück und zeugnissausgabe. Nur Hausaufgaben Gab in der letzten Woche nicht mehr. Freitags war um 10:05 also nach der 3. Stunde Schluss.

Mein Sohn 5.klasse hatte in der letzten Woche Projektwoche montags war bücher Rückgabe und ein paar sportliche Spiele auf dem Schulhof um 12 war Schluss Dienstag waren sie im Zoo um 15 Uhr waren sie wieder da. Mittwoch war schwimmfest im Freibad um 12 war Schluss Donnerstag war Schulfest da müssten sie erst um 15 Uhr in der Schule sein um 19 Uhr war Schluss. Freitag zeugnissausgabe und gemeinsames Frühstück um 09:45 auch nach der 3.stunde war dann Schluss.

Mein Gott,ich habe mich schon immer gefragt wie Mensch da so verbissen sein kann und kleinkariert.....
Wir sind auch aus Baden-Württemberg und Gott sein Dank sind die letzen Tage immer entspannt gewesen und alle hatten Spaß.... Alle 6 meiner Kinder sind sehr anständige Erwachsene geworden und sind nicht an den entspannten Tagen gestolpert.
Und ob einer schon früher wegfliegt, geht Dich schlicht nichts an oder ändert es etwas an Deinem Lebensglück?

Top Diskussionen anzeigen