Brauche Rat - Ersatzkleidung Schule

Hallo Ihr Lieben,

Der Titel klingt für Euch vielleicht merkwürdig, aber ich brauche mal Rat, vielleicht hat jemand ein ähnliches Problem.

Meine Tochter kommt nach den Ferien in die Schule. Sie ist hochsensibel und daher macht ihr die neue Situation natürlich erstmal etwas Angst, was sich bei ihr leider in einnässen und einkoten äussert. Unter anderem diesbezüglich sind wir demnächst in psychologischer Behandlung.

Nun ist es ja so dass dies anfänglich erstmal so bleiben wird bis sie sich eingewöhnt hat. Im Kindergarten war das alles kein Problem, sie ist halt in den Waschraum, da hing ihr Beutel mit Kleidung, sie konnte sich frisch machen und umziehen und niemand hat es gemerkt.

Wie aber macht sie das am besten in der Schule? Natürlich werde ich die Kleidung in einen undurchsichtigen Beutel packen, aber wenn sie mit dem Beutel zur Toilette geht und damit zurück kommt werden die anderen Kinder doch fragen was sie da hat. Dann wird sie diese Situation umgehen indem sie sich nicht umzieht, dann wird sie gehänselt weil sie stinkt. Ich kenne das Problem leider aus eigener Erfahrung, allerdings war ich da schon 9 😔

Hat jemand vielleicht eine Idee wie man das unauffällig machen kann? Mit der Lehrerin spreche ich natürlich, aber die kann da ja auch nix machen.

Vielen Dank fürs lesen, ist leider etwas länger geworden.

Euch allen einen schönen Sonntag
Sunny

12

Wahrscheinlich löse ich jetzt wieder einen Shitstorm aus, wenn ich jetzt Pants empfehle für den Anfang. Das ist ja soooo verpönt.
Aber es ist nun mal die diskreteste Methode, nimmt viel weniger Zeit in Anspruch beim Wechseln, es braucht keine Ersatzkleidung, eine Wechselpants und ein Minipäcklein Feuchttücher reichen. Die kleinste Grösse von Always müsste passen, wenn das Kind nicht gerade ausschliesslich Leggins trägt bemerkt das kein Mensch.
Jeder inkontinente Erwachsene, jede Frau mit Menstruation schützt sich so, dass kein Kleiderwechsel nötig ist, dass niemand was mitbekommt, es gibt so viele tolle Produkte. Bei Kindern ist es immer DAS Tabu, es wird unterstellt man würde das Kind bestrafen damit usw.

13

Hast Du schon mal versucht ner 6 jährigen Windeln anzuziehen? Ich habe noch ein paar Pants da, habe sie ihr angeboten als sie Mage Darm hatte. Sie ist ausgeflippt. Würde sie niemals anziehen.

15

Windeln nicht.
Pants ja, zwar nicht einer 6 jährigen, aber einem 8 jährigen der kognitiv genug fit war die vorübergehnde Nutzung von Pants als die am wenigsten invasive Lösung zu verstehen.

1

Hallo.

Sie kann den Beutel mit der Wechselkleidung an ihrer Gardrobe deponieren.
Falls sie sich umziehen muss, wird das keiner mitbekommen, da die anderen ja in der Zeit im Klassenzimmer sitzen. Sollte ihr das Missgeschick in der Pause passieren, dann müsst ihr euch halt eine passende Ausrede einfallen lassen, z.B. dass sie sich Saft drüber gekippt hat.

Alles Gute!#winke

2

*Garderobe #klatsch

4

Stimmt, die haben ja draußen ihre Haken wo auch die Turnbeutel hängen. Vielen Dank, wenn ich an meine Schulzeit denke hab ich nur noch die Realschule im Kopf, da gabs draußen keine Kleiderhaken, wir hatten alles im Klassenzimmer.

weitere Kommentare laden
3

Ich selber habe damit keine Erfahrungen.
Aber ich würde vorschlagen, du gibst ihr einen normalen Turnbeutel oder Turntasche mit.Das haben ja die anderen Kinder auch. Normalerweise hängen die außerhalb vom Klassenraum am Haken. Da wird sich kein Kind was dabei denken. Wenn Sie während des Unterrichts geht, nimmt sie den Beutel mit und hängt ihn nach dem Toilettengang wieder draußen hin. Dann sehen es die anderen Kinder nicht.
Und wenn doch mal ein Kind fragt, sagt sie einfach, sie hat sich umgezogen. Sie braucht es ja nicht weiter zu erklären. Die meisten Kinder geben sich mit einer einfachen Antwort zufrieden.
Wenn es wirklich ein dauerhaftes Problem ist und häufig z. B. wöchentlich vorkommt, würde ich die Lehrerin bitten es kurz in der Klasse anzusprechen, und es mit einfachen Worten den anderen Kinder zu erklären, damit keine ständigen Nachfragen kommen.

5

Vielen Dank für Deine Antwort. Ja, hab nicht bedacht dass in der Grundschule noch Kleiderhaken draussen sind.

Das Problem ist momentan täglich, wird aber recht schnell besser wenn sie sich sicher fühlt in der Schule.

8

Hallo,

aus meiner eigenen Erfahrung als Mutter und als Grundschullehrerin kann ich dir sagen: es ist bei Erstklässlern jetzt nicht sooo ungewöhnlich, dass in den Wochen und Monaten mal was in die Hose geht.
Auch bei meiner eigenen Tochter, sie konnte mir gerade ad hoc 6 Kinder aus ihrer Klasse nennen, denen das passiert ist, auch ihr selbst. Im Kindergarten ist der Waschraum direkt nebenan, da reichte es wie auch zu Hause, in letzter Sekunde und höchster Not loszuspurten. In der Schule sind die Wege einfach deutlich länger. In der Pause ist dann alles interessanter und spannender als die Toilette und im Unterricht traut man sich nicht zu fragen. Das geht dann halt mal schief. Ausgelacht wird niemand, da hat man als Lehrerin durchaus Einfluss drauf, ansonsten gibt es halt mal ein intensives Vieraugengespräch mit dem schlimmsten Großmaul, während die anderen in der Pause spielen. Außerdem ist es üblich, die Erstklässler anfangs auch zwischen den offiziellen Pausen schon nach 45 Minuten zu einer Flitzepause zu schicken: Einmal aufs Klo und danach eine Runde um den Schulhof flitzen. Die Kurzen können ja anfangs gar nicht so lange stillsitzen und sich konzentrieren.
Zum Kleidungswechsel: In der Regel hängt der Turnbeutel am Haken, zur Not zieht man halt Sportzeug an. Meine Tochter hatte im Sportbeutel zusätzlich eine kleine Tüte mit Unterhose, Leggings und einem Shirt. Einmal für den Fall der Pipi-Panne, aber auch, weil sie ein Tollpatsch ist und sich in der OGS durchaus mal den Trinkbecher versehentlich überkippt.
Das Einkoten ist natürlich eine andere Hausnummer, aber da seid ihr ja therapeutisch dran. Wären ganz dünne Windelslips für euch eine Option?
LG

9

Vielen Dank für Deine ausführliche Antwort. Das beruhigt mich dass es wohl vielen so geht. Ich versuche sie wenn wir weg müssen vorher auf Toilette zu schicken, aber da ist sie stur, sie geht nur wenn sie muss.

Normalerweise ist sie ja "trocken und sauber", aber momentan ist ganz schön was los bei uns, Abschied vom Kindergarten, wir sind in Kur gefahren die leider nicht sehr erholsam war und nun der Schulbeginn. Für ein Kind dad einen regelmäßigen Ablauf braucht der Supergau. Sie braucht ihre Zeit zum "warmwerden", dann ist alles wieder gut. Ich kann nur für sie da sein, ihr so genau wie möglich beschreiben was auf sie zukommt bzw wie es bei mir war und ihr Lösungen für Probleme aufzeigen, mehr kann ich sie da nicht unterstützen.

LG

10

Hallo,

in der Schule meines Sohnes ist es so, dass im Garderobenraum Jeder sein eigenes Fach hat für den Ranzen und mehrere Haken. Dort hängen die Kinder Beutel oder bei uns einen kleinen Rucksack mit Wechselwäsche hin. Jetzt für den Ferienhort habe ich zusätzlich noch ein kleines Handtuch und eine Badehose eingepackt.

LG

11

Mein Sohn hatte ein organisches Problem mit der Blase. Zu hohe Muskelspannung, daher konnte sie sich nicht dehnen und er musste entsprechend oft für kleine Mengen aufs Klo. Hinzu kommt das der Harndrang erst bei einer gewissen Blasendehnung ausgelöst wird. So weit konnte seine Blase sich aber nicht dehnen. Wir hätten das ja vor der Einschulung im Griff haben können. Aber mehrere Urologen hielten mich wohl für eine hysterische Helikoptermutter. Erst der 3. hat festgestellt was der Grund ist und erst der 4. hat meinem Sohn dann ein Medikament verschrieben das half.
Er hatte 2 Sportbeutel am Garderobenhaken, einen mit Wechselzeug (immer einfache blaue Jeans, sonst hätte ja jemandem auffallen können das er ne andere Hose an hat), einen mit Sportzeug. Es hat ihn nie jemand gefragt warum er 2 Beutel da hängen hat.
Die Lehrerin war eingeweiht, das wusste er auch. Sie war da sehr einfühlam und hätte nie zugelassen das er deshalb gehänselt wird. Mein Sohn musste auch nicht dauernd fragen ob er zum Klo darf. Die beiden hatten ein Zeichen ausgemacht, dann konnte er einfach gehen.
Klar, den anderen ist schon aufgefallen das er viel öfter zum Klo läuft. Aber da hat die Lehrerin dann ganz neutral gesagt "Ja, er geht halt 10x zum Klo, du nur 2x. Du blinzelst dafür vielleicht öfter. Jeder Mensch ist anders und er geht halt so oft zum Klo wie er muss".
Mit den richtigen Medikamenten die die Blasenmuskulatur entspannten war das Thema dann aber zum Glück endlich erledigt.
Am besten sprich mit deiner Tochter das ihr die Lehrerin einweiht damit die ihr helfen kann.

20

Darf ich fragen, was dein Sohn verschrieben bekommen hat? LG

14

Es reicht nicht, dass bei einem Kind, welches sich einnässt und einkotet, mal kurz vorher mit der Lehrerin gesprochen wird.

16

Der Beutel hängt an der Gardrobe, außerhalb des Klassenraumes. Wenn sie zum Klo geht bekommt kein Kind mit, wenn sie dann den Beutel mitnimmt und ihn vorm Betreten des Klassenraumes wieder dort hinhängt.

Einschulung in NRW?
Da, und nur da, gibt es Mitarbeiterinnen der Schule, die nur für die ersten Klassen zuständig sind. Zu der würde ich, zusätzlich zu der Lehrerin, Kontakt aufnehmen.

17

Wir wohnen in Hessen, da gibt es sowas nicht. Ich bespreche die Vorgehensweise erstmal mit dem Psychologen, die Lehrerin werde ich informieren, auch wegen der Hochsensibilität und die Betreuer muss ich auch informieren. Ich denke so nach 1-2 Wochen wird das Thema erledigt sein.

19

Da habe ich noch nie etwas von gehört. An den Grundschulen, die ich kenne, gibt es das nicht.
LG
Elsa01

weitere Kommentare laden
18

Meine Tochter ist Stuhlinkontinent. Sie hat daher auch immer Ersatz Kleidung dabei.

Wir haben Hose,Unterwäsche,Strümpfe,Plastiktüte,
feuchte Waschlappen uns dünnen Einlagen in einem simplen Turnbeutel. Bisher hat noch kein Kind gefragt.

Ich achte nur darauf das sie keine helle Hose anhat ,damit ein "Unfall" nicht sofort gesehen wird.


Nie und nimmer würde sie Pants (Windelpants) anziehen. Man kann sagen was man will aber das sieht man einfach,spätestens beim Sportunterricht.

Wir haben uns über Apotheke und Sanitätshäuser viele verschiedene Einlagen kostenlos zur Probe kommen lassen. Letztendlich ist es aber doch dünne,lange Einlagen von Always geworden die wir weiter nach hinten einlegen. Von Always gibt es auch dünne Einlagen für Urin. Richtig eingelegt sind sie nahezu unsichtbar und fangen das erste kleine Unglück auf.
Entsorgt Word normal in einer kleinen Tüte (gibt es auch für Einlagen,stehen auch beim Hygienezubehör) und dann im Eimer.


Also probiert mal ob man da verschiedene Sachen bekommen kann und testet euch durch.


Und unbedingt mit den Lehrern darüber sprechen.

Top Diskussionen anzeigen