Schulanfang wie wird er ein Highlight?

Hallo in die Runde,

mein Sohn wird in 4 Wochen eingeschult. Nun möchte ich diesen Tag gern unvergesslich machen, bin aber nicht so kreativ. Womit habt ihr eure Kinder zum Strahlen gebracht? Ich danke euch vorab für eure Anregungen

Ähhhhmmmm... Ist nicht der Schulanfang das Highlight an sich?
Was passiert denn in der Schule an dem Tag? Gibt es eine Feier? Wird die Zuckertüte feierlich überreicht?
Wie groß wollt ihr feiern? Wer soll dabei sein? Ist es ein Samstag oder Wochentag?
Ansonsten eignet sich doch zur Ausgestaltung alles, was deinem Kind Spaß macht...

Ich würde da keinen großen Zirkus veranstalten.
Es ist der Tag der Einschulung und genau diese sollte den Tag zu etwas Besonderem machen und nicht ein übertriebenes Rahmenprogramm 🤷🏻‍♀️

Wenn die Einschulung am Wochenende ist, könnt ihr ja viel machen. Schöne Party mit Spielen, Zoo, Schwimmbad, Kletterwald, Freizeitpark, Kino, Zelten mit Lagerfeuer, Freunde einladen, viele Verwandte einladen, bouldern, Trampolinhalle, besonderer Spielplatz, Reiterhof mit Übernachtung, Übernachtung im Tipi, Waldführung, Wildpark-Führung.... Kombinationen denkbar.

Bei uns ist die Einschulung an einem Dienstag, ganz toll. ;-) Die Verwandten und Paten kommen, wir haben ein (kleines) Restaurant (am Reiterhof) gemietet, es gibt Buffet (Mittagessen), später noch Kaffee und Kuchen bei uns auf dem. Hof und um sieben ist Sense, weil am nächsten Tag gleich zur ersten Stunde die Schulbank gedrückt wird. ;-)

Wir stellen Zeug für Riesenseifenblasen und Kreide hin und unsere Kinder können beim Restaurant die Pferde streicheln und füttern, Inliner fahren und auch Fahrrad fahren, es ist am Dorfrand.

Abends wird dann noch die Schultüte ausgeleert.

Ich hoffe, die Augen von meinem Sohn strahlen. ;-)

Bastel mit ihm eine Schultüte nach Wunsch, begleite ihn diskret und halte dich ansonsten zurück. Es ist sein erster Schultag, nicht deiner.

Dein Kind wird so schon aufgeregt genug sein.
Die nächste Zeit wird er ganz schön damit zu tun haben die vielen neuen Eindrücke zu verarbeiten.
Manche fangen mit der Einschulung sogar wieder an Mittagsschlaf zu halten bis sich alles eingependelt hat.

Ich glaube du tust keinem einen Gefallen wenn du eine Hüpfburg, 3 Clowns und 2 Elefanten für den großen Tag orderst.

Back einen Kuchen!
Kuchen ist gut ...

"Ich glaube du tust keinem einen Gefallen wenn du eine Hüpfburg, 3 Clowns und 2 Elefanten für den großen Tag orderst."

#rofl#pro

Ich verstehe nicht, warum seit einigen Jahren viele so ein Gewese um die Einschulung machen. Das Thema wird dadurch emotional so sehr aufgeladen. Das macht es glaube ich so schwer, bei Problemen auch mal gelassen zu bleiben.

Glaube nicht, dass man seinen Kindern damit einen Gefallen tut.

Mein Tipp: lass mal die Kirche im Dorf.

Das kann ich dir erklären, das schwappt von und aus dem ehemaligen "Osten" rüber. ;-) Schon ich hatte 1984 eine tolle Kinderparty an dem Tag, alle Eltern aus unserer Straße haben Spiele mit uns auf der Straße gespielt, meine Verwandten kamen wie sonst nur an höchsten Feiertagen von Nord und Süd angereist. Es war und ist für viele Kinder in den neuen Bundesländern/alte DDR einer der wichtigsten Tage im Leben! In vielen Schulen in den neuen Bundesländern sind die Einschulungen am WE und werden auch vonseiten der Schule mit sehr viel Programm gefeiert.

Im alten Bundesgebiet ist die Einschulung mit voller Absicht in der Woche. Die soll nämlich die kirchlichen Feste nicht überstrahlen, nicht größer sein als eine Taufe oder Konfirmation oder dergleichen. Und in den Köpfen vieler Menschen, liest man auch hier auf urbia, wurde dieser Tag und sollte dieser Tag auch nicht groß "gefeiert" werden.

Ich finde, man sollte das nicht so dogmatisieren und nach Lust und Möglichkeiten feiern oder es ruhig angehen lassen. :-)

"Im alten Bundesgebiet ist die Einschulung mit voller Absicht in der Woche."
Stimmt nicht.

weitere 5 Kommentare laden

Hallo,

ich komme aus den neuen Bundesländern und hier wird immer ein riesiger Aufwand um die Einschulung betrieben. Ganz ehrlich, ich finde es affig und habe diesen Trend bei allen 3 Kindern nicht mitgemacht. Hier gibt es Samstags eine Feierstunde mit Programm und feierlicher Übergabe der Schultüten. Anschließend feiern die Familien Zuhause als wäre es eine Kommunion oder Konfirmation. Mit zahlreichen Geschenken, gemieteten Räumen etc. Wir sind nach der Feierstunde zu uns nach Hause gegangen. Die engsten Verwandten waren eingeladen. Es gab Kaffee und Kuchen und Abendessen. Es war wie ein normaler Geburtstag. Bei uns werden Taufe, Kommunion und Firmung groß gefeiert. Einen Tag wie die Einschulung betrachte ich eher nüchtern. Das Kind kommt lediglich in die Schule. Das ist für das Kind schon aufregend genug. Der Abiball wäre dann für mich eher ein Grund zu feiern.

LG
Michaela

Hi,
meine Tochter wird auch eingeschult und freut sich riesig.
Bei ins ist von 11-13 Uhr in der Schule Programm (Kirche will sie nicht - juhu ausschlafen).
Ich hab sie einfach gefragt,was sie danach machen will. Sie mag schwimmen gehen. Das machen wir.
Sollte auch nicht zu aufregend sein - am nächsten Tag ist ja Schule 😂
lg

Ich wusste gar nicht, dass der Gottesdienst zu Schulbeginn freiwillig ist.

Wundert mich auch.
Geht ja schon gut los, wenn noch vor dem ersten Schultag einem "Ich habe keine Lust" nachgegeben wird :-).

weitere 19 Kommentare laden

Hier war die Schultüte und die Veranstaltung in der Schule zur Einschulung schon ein Highlight.
Wir waren danach essen oder haben im Garten gegrillt mit ein paar Verwandten. Mehr braucht es an so einem Tag auch nicht finde ich.

Bei uns ist nach der Einschulungsfeier (Samstag) noch Essen gehen mit Oma und Opa eingeplant.

Was wir dann am Nachmittag machen, wissen wir noch nicht.
Ich denke das entscheiden wir dann spontan.

Die Einschulung ist das Highlight. Danach die Zuckertüte, nächstes Highlight. Bei uns gab es dann noch eine Feier im Garten. Fertig.

Je mehr meine Mutter meinte meine Feiern unvergesslich zu machen, desto mehr schaffte sie es auch.

Unvergesslich negativ, Alpträume usw.
Gut gemeint, viel zu viel.

Einschulung: dabei sein
sich mit dem Kind freuen
keine Diskussion um Perfektion

Einschulung ist ein großes Highlight an sich.
Meine freut sich, dass es Fotos gibt.
Sie weiß, wer dabei war (wenige)

Ich weiß von meiner Feier nur anhand von Fotos, wer dabei war irgendwie, nicht wirklich. viele, Masse. Riesig. Stressig.
doch, ich habe mit anderen Kindern gespielt, weil viele aus meiner Klasse im gleichen restaurant waren :-)

Meine erinnert sich noch daran, was sie selbst aß. Sie durfte es sich selbst aussuchen.

Unvergesslich wäre eine Feier gewesen, in der meine Mutter mal entspannt gewesen wäre, in der sie es mal nicht unvergesslich hätte machen wollen. Das kam aber nie vor.
An das was schief ging erinnere ich mich dafür an viele Feiern. Oder an ihre Laune, wenn es nicht so klappte wie sie wollte oder wenn ich mich nicht freute über ihre großen Ideen.

So unterschiedlich empfinden die Leute das...

Ich habe schöne Erinnerungen an "meine Party". Aber meine Eltern waren auch nicht gestresst sondern haben sich total mit mir gefreut. Es war einfach ein schöner aufregender Tag. Das macht wahrscheinlich dem Unterschied aus.

Das unglaublich tolle an dem Tag ist: Trommelwirbel: das Kind kommt in die Schule!


Ich finde dieses riesige Theater drum rum echt anstrengend.
Kann dir ja mal sagen, wie es bei uns ist. Die Kinder bekommen morgens ihre Schultaschen und eine Schultüte geschenkt. Ziehen sich ordentlich an. Laufen in die Schule. Dort gibt es eine Feier, die von den Zweitklässlern gestaltet wird. Die Kinder haben die ersten 45 Minuten in ihrer neuen Klasse mit der neuen Lehrerin. Danach werden auf dem Schulhof Fotos gemacht. Und dann gehen wir miteinander essen in einen Wunsch Restaurant des Kindes. Wird bei uns eine Pizzeria sein.
Wir sind: die Eltern, dass eingeschulte Kind, die Geschwister, die Großeltern, die Paten, der Onkel.

Hmmmm.....es gab ein schickes Outfit, eine Schultüte mit schlnen Kleinigkeiten, die Einschulung, Grillen und Kaffeetrinken mit der Familie. Fertig.
"Gestrahlt" haben sie alleine wegen des Ereignisses. Dazu braucht es keinen Clown, keine Hüpfburg, keine Geschenke im Wert von 1000 Euro etc.

Es geht um eine Einschulung! DAS ist das Ereignis!

Aber nur weil du mit "Grillen, Kaffeetrinken, fertig" glücklich bist, heißt das doch nicht, dass die TS damit glücklich ist. Stell dir vor, die macht das jetzt genau so, wie du es sagst und denkt sich nachher: war ja ein bisschen öde, schade.

Jeder empfindet anders und hat Freude an anderen Dingen.

Grillen und Kaffetrinken gibt's bei uns praktisch jedes Wochenende im Frühling und Sommer, weil mein Mann großer Grillfan ist.

Wir freuen uns auch mal über was anderes.

Jeder nach seiner Facon!

"Jeder nach seiner Facon" hört mit dem ersten Kitatag auf. Ab da gibt es nur noch "man selbst
ist der Beste, alles andere ist übertrieben, untertrieben, albern, unnötig usw.

weiteren Kommentar laden

Hallo,
das, was meine Einschulung damals unvergesslich gemacht hat, war:

- die gefühlt riesige Schultüte und die Spannung, was da wohl alles drin ist
- das Gefühl endlich zu den Großen zu gehören und Schulkind zu sein
- der Stolz, dass die Schule extra für uns eine Feier veranstaltet
- zum ersten Mal in einem Klassenzimmer zu sitzen, die Lehrerin kennenzulernen und sich zum ersten Mal zu melden
- eine kleine Pappeule zum Umhängen mit meinem Namen drauf (die bekam jedes neue Schulkind an dem Tag geschenkt; gebastelt von den größeren Kindern)

An alles andere erinnere ich mich nicht mehr, aber das oben beschriebene war am beeindruckendsten für mich und weiß ich noch im Detail, als wäre es erst gestern gewesen.

Ich würde nicht zu riesiges Rahmenprogramm machen, einerseits sollte die Einschulung an sich im Mittelpunkt stehen, andererseits sind die Kinder unter Umständen auch etwas platt davon.
Wir hatten bereits zweimal Einschulung. Es war beide Male ein Samstag. Der Tag begann mit einem Schulanfängergottesdienst, dann gab es eine schöne Feier in der Schule und die Kinder waren dann noch eine Weile mit ihrer neuen Klasse und Lehrerin im Klassenraum. Der Förderverein hat Kuchen verkauft und die Schul-T-Shirts und so. Bei uns waren Großeltern und zum Teil Paten zu Besuch, wir haben Mittag gegessen (zu Hause) und später Kuchen. Die Schultüte wurde ausgepackt und die Kinder haben einfach gespielt. Meiner Meinung nach reicht das. Da ich sehr gerne backe, habe ich in dem Bereich mich etwas ausgetobt. 😇 Du kannst auch bei Deko einiges zum Thema finden, wenn Du möchtest.

Hi du....
Die Einschulung an sich wird für deinen Sohn auch für euch als Eltern aufregend genug sein.

Wir sind im letzten Jahr dran gewesen und die Schule hat das sehr schön gemacht. Im Anschluss gab es mir der Familie eine tolle Torte die mein Sohn sich gewünscht hat. Alternativ hatten wir grillen zur Auswahl.

Tut eurem Kind und euch auch den Gefallen und macht kein Spektakel daraus! Wie gesagt, das Ereignis an sich ist aufregend genug.

Ich wünsche euch einen schönen entspannten Tag!

Mein kleinster wird in 5 Wochen eingeschult und freut sich riesig drauf. Hier ist es üblich den Tag groß zu feiern. Die Feierstunde ist samstags von 09:30 bis 10:30 danach geht es zur Feier in den Garten. Leider haben bei uns viele abgesagt so kommen nur Oma und Opa und ein Onkel. Leider keine weiteren Kinder aber gut wir machen das beste draus ich hab mir eine tolle schatzsuche ausgedacht und eine piniata gebastelt es wird bei schönen Wetter die wasserrutsche aufgebaut und es gibt eine wasserbombenschlacht. Abends wird gegrillt und danach das Lagerfeuer angemacht da lassen wir dann den Abend ganz gemütlich ausklingen. Die Kinder dürfen wach bleiben bis sie nicht mehr können. Der große (11) geht ins Bett wenn wir gehen sonst würde der um 3 immer noch am Lagerfeuer sitzen 😂

Mei wie spießig und unlustig so viele sind, kein Wunder wird die Welt immer triste statt bunter!
Frag deinen Sohn was er sich an dem Tag wünscht.
Wir hatten die Groseltern da, es gab die Schultüte und zum ersten Schultag haben wir unsere Kinder natürlich begleitet.
Der Elternbeirat hatte Kuchen und Kaffee parat nachdem die Kinder ihren Klassen zugeteilt wurden und die erste Schulstunde absolvierten.
Wir Eltern, Geschwister und Großeltern hatten ne gemütliche Runde und die Kids kamen stolz wie Bolle aus ihren Klassen.
Dann ging es heim, Tüte auspacken, schön essen und den Tag gemeinsam verbringen.
Es war natürlich gefeiert und es war jedes maö sehr schön für alle!

>>>Mei wie spießig und unlustig so viele sind<<<

Was meinst du damit?

Was du beschreibst, ist nicht das, was andere hier unter "Feiern" verstehen.

Ich weiß, meine Nichte lebt im "Osten" und da war es traditionell ein mega Event. Mit mehreren Schultüten weil diese auch einfach als Geschenkverpackung genommen werden, natürlich nur eine große Tüte.
Dann kommen viele Gäste, die Schule macht mega Bohei und nachmittags geht es weiter. Die Einschulung dort ist immer an einem Samstag.

Ja und? Es ist doch toll wenn es nicht a

Ich danke euch für die Antworten auch wenn viele am Thema vorbei waren aber ich hab mir ein paar schöne Ideen wie die riesenseifenblasen und lagerfeuer rausgepickt. Ich komme aus Leipzig und hier ist schulanfang wichtiger als Firmung und Co. Ich habe an nette Ideen gedacht, keine Clowns und Elefanten. Warum manche so böswillig sind, werde ich nie verstehen.

Weil sie vielleicht enttäuscht sind weil ihr Leben nur halb so bunt ist als bei anderen.

In Leipzig ist ja allein die Einschulung in der Schule ein riesen Event! Ich wünsche euch viel Spaß. Deine Ideen sind prima!🤗

Das habe ich auch nie begriffen, warum manche urbia Leute einem das Feiern quasi verbieten wollen. ;-)

Was meinst du was ich hier zu hören bekommen habe, als ich mal schrieb, dass meine Kinder mehr als 10 Gäste zum Geburtstag einladen dürfen und wir gar eine Hüpfburg gemietet hatten. ;-) ;-) ;-) Da haben sich einige gefühlt bis zum Herzinfarkt drüber aufgeregt, dabei haben hier alle immer mächtig Spaß zu den ja nun schon seit einigen Jahren stattfindenden Geburtstagen. ;-)

Tut, was euch gut tut! Viel Spaß!!!!

Die Kids sind eh schon total aufgeregt.
Wir werden es wieder wie bei unserem Großen machen. Morgens wird die Schultüte überreicht, dann geht es zur Einschulungsfeier. Eingeladen sind natürlich die Paten und enge Familie. Es wird dann Kaffee und Kuchen geben. Und das Wunschabendessen unseres Kindes. Das war es. Und das ist schon mehr als genug, schließlich ist der darauffolgende Tag der 1. richtige Schultag, und das ist nochmal Aufregung pur😄
Liebe Grüße

Hi,

ich glaube, dass die Einschulung für jedes Kind ganz unterschiedlich zum Highlight wird.

Ich selbst komme aus Nordhessen und zumindest bei uns/mir (40 Jahre her) gab es keine große Feier. Ich glaube, es waren sogar nur die jeweiligen Eltern mit in der Schule. Trotzdem erinnere ich mich an den Tag, weil:

- ich einen Tag vorher Geburtstag hatte
- meine beste Freundin und ich ganz ohne Absprache unserer Eltern den gleichen Schulranzen (ein McNeill in blau-gelb) bekommen hatten
- ich total aufgeregt war, welche Lehrerin wir bekommen (und ich würde Fr. Scholl heute noch auf der Straße erkennen!)
- ob meine Freundin und ich nebeneinander sitzen würden

Das war scheinbar das, was mir wichtig war #rofl, weil ich mich heute noch daran erinnere. Ich habe aber keine Ahnung, ob meine Großeltern dabei waren, was in der Schultüte gewesen ist und ob wir essen gegangen sind... Müsste ich meine Mutter nächste Woche mal fragen.

Auch hier in der Eifel wird nicht so gefeiert, wie ich es hier aus den neuen Bundesländern so lese, aber je nach Familie größer als bei uns. Für meinen Sohn war es wichtig, dass außer uns Eltern noch die Großeltern, die Uromas und die Patentante mit zur Einschulung gekommen sind. Das war der einzige wirklich Wunsch, den Fabian hatte und wir haben ihn erfüllen können. Im Anschluss an die Einschulung gingen viele Familien gemeinsam essen (über die Schule organisiert, aber das kam für uns nicht in Frage). Wir haben Zuhause gegrillt und später noch Kaffee getrunken. Unser Sohn und seine Freunde waren nach dem Essen verschwunden - wie sonst auch irgendwo auf dem Spielplatz oder auf dem Sportplatz Fußball spielen, auf Bäume klettern etc.

Fabian (16) sagt immer noch, dass seine Einschulung schön war.

Hätte er sich gewünscht, dass wir Essen gehen, schwimmen oder was auch immer - wir hätten versucht, diesen Wunsch zu erfüllen (unter der Berücksichtigung natürlich, dass am nächsten Tag ganz normal Schule ist). Aber er wollte nur mit uns grillen und dann spielen gehen.

Ich weiß nicht, was bei euch so üblich ist, aber ich würde nicht zu viel machen, wenn die Einschulung in der Woche ist. Falls Familie dabei ist eben essen gehen oder Zuhause grillen, vielleicht ein gemeinsamer Zoobesuch, ein Indoorspielplatz, Kletterpark oder etwas, was Dein Sohn sich schon lange als Ausflug wünscht und was man in der Nähe machen kann. Ich habe meinen Sohn gefragt, ob er für den Tag der Einschulung besondere Wünsche hat und habe das versucht zu berücksichtigen.

Gruß
Kim

Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

Hallo

mein sohn wurde letztes Jahr eingeschult. Bei uns ist es so das es an einem Samstag stattfindet. Die Klassen 2-4 machen ein tolles Rahmenprogramm um die neuen schüler zu begrüßen. Die Bewirtung machen immer die Eltern der künftigen 2 Klasse. Am Ende des Programms gehen die Kinder mit ihren Paten (Kinder der 2 Klasse) ins Schulgebäude um dort ihre erste Stunde abzuhalten. In der Zeit haben die Eltern Zeit zur reden, Kaffee und Kuchen zu genießen. Später kann jeder noch Fotos machen. Das ganze dauert 2 Stunden und danach löst es sich auf. Wir sind dann mit Eltern und Paten essen gegangen und anschließend noch zu uns heim. Dort gab es den Einschulungskuchen und die Schultüte wurde geleert.
Mein Kind war so durch den Wind weil es erstmal alles verarbeiten musste.

LG Hexe12-17

Top Diskussionen anzeigen