Gehen eure Erstklässler alleine zur Schule?

Guten Abend,


Ich hatte heute eine "Diskusion" mit einer Freundin.
Unsere Kinder kommen dieses Jahr zur Schule.

Beide Kinder haben einen Fußweg von 750 / 800 m.

Ihr Kind kennt durch den Kindergarten den Weg. Sie müsste nur noch 1x um die Ecke und gut 300m weiter.

Mein Kind ist wegen dem Umzug hier noch etwas fremder. "Kennt" aber den Weg, weil wir oft gemeinsam zum nahegelegenen Spielplatz gehen.
Sie möchte zeitnah alleine zur Schule gehen. Ich traue ihr das zu und mein Kind traut es sich auch zu!
Mein Plan war sie eine Woche zu begleiten.
Die 2. Woche mit Abstand hinterher zu gehen um zu gucken ob das klappt und sie dann ab ca. der 3. Woche alleine laufen zu lassen.
Die Tochter meiner Freundin war zu Besuch und die Kinder unterhielten sich über Ranzen und Brotdosen und eben dann auch über den Schulweg.
Sie erzählte, das sie nicht alleine zur Schule gehen darf und wirkte etwas traurig.

So überhaupt entstand die Unterhaltung mit meiner Freundin.

Meine Freundin hat Sorgen das, das Kind entführt wird oder umknickt oder sonst was passiert.

Natürlich habe auch ich "Angst" das wer fremdes mein Kind anspricht oder in einen Van zieht.
Aber die Gefahr ist doch eher gering und wir sind damals alle zu Fuß, alleine, ab Klasse 1 gegangen.
Passieren kann immer was. Auch in Klasse 5 oder ein Unfall im Abi/ Ausbildung.

Ich denke es werden sich auch zeitnah Laufgemeinschaften bilden und sehe das Thema eher entspannt auch wenn es sicher ein komisches Gefühl sein wird.


Bin ich eine schlechte Mutter? Bin ich zu unbesorgt? Oder ist meine Freundin "überängstlich"?


Ich bitte daher die Eltern deren Kinder einen zumutbaren Fußweg zur Grundschule haben mal abzustimmen.

Vielen lieben Dank, ein schönes Wochenende und eine gute Nacht.

Gehen eure Erstklässler alleine zur Schule?

3

Es gibt kein richtig und kein falsch und schon gar nicht beim ersten Kind. Es ist ebenso in Ordnung es so zu planen wie du es machst und wie deine Freundin es plant. Gut möglich dass du dein Kind nach einer Woche allein gehen lässt und im Herbst wenn es früh noch dunkel ist doch wieder mit gehst. Ebenso kann es sein dass deine Freundin sich das jetzt so vornimmt und dann nach zwei oder drei Wochen merkt dass es doch super ohne sie geht.
Ich würde nicht immer alles vergleichen, jede Mutter hört auf ihr Bauchgefühl und es ist nicht für jede Mama leicht sich vorstellen zu können los zu lassen.

Mona

1

Mein sohn geht auch an diesem Jahr zu Schule und wird definitiv die meiste Zeit zur Schule und nach Hause laufen.
Ich bin ab Klasse 1 gelaufen und hatte niemand der mich mal mit dem Auto holt. Egal ob Regen, Gewitter oder Schnee. Und ich bin der Meinung, dass das auch so gehört um die selbstständigkeit der Kinder zu fördern.

Da meine kleine noch in den Kindergarten geht, wird er sicher auch ab und an mitfahren, wenn es zeitlich passt.

Hier gehen mehrere Kinder dann zusammen, was das natürlich auch leichter macht.

Die Kids freuen sich schon total da drauf und er bedneidet jetzt schon immer die Kinder, die von der Schule nach Hause laufen 😄

2

Wir haben vor unserem Umzug ca 5m von der Gs gewohnt einmal die Straé die viel befahren war, meine Erstklässler sind nie allein zur Schule, bis zum Zebrastreifen habe ich sie begleitet, bzw dort auf sie gewartet ... Später als Geschwister zur GS mussten durften die jüngeren mit den Älteren mit.

Unselbstständig sind die Kids dadurch nicht geworden. 3 Klässlerin ist nach paar mal Bus gemeinsam fahren, vällig selbstständig gewesen, nicht Schulbus sondern öffis mit Umsteigen.
De große da 5 Klasse ist sofort alleine , nah dem ihr erklärt wurde wie man einen Busfahrplan ließt und welche Bahn, bus zur Schulnähe fährt....

Von daher verstehe ich schon das man hier gerade auf jüngere Kinder mehr achtet, man merkt ja wie sie sich entwickeln und lässt sie irgendwann alleine gehen

4

Guten Abend :)
Also ich kann dir von meiner Erfahrung von meiner Mutter erzählen, wie sie es bei mir und meinen Geschwistern gemacht hat. Sie hat uns immer zur Schule gebracht und abgeholt obwohl die Schule wirklich nur 4 min zu Fuß erreichbar ist. Mit dem Auto ist es ein Katzensprung 😊. Allerdings wollte sie uns bringen, da viele Mütter ebenfalls ihre Kinder gebracht haben und die vor der Schule noch ein bisschen gequatscht haben :) Sie hat so wie deine Freundin auch Angst hat auch Angst gehabt, einfach deswegen, weil ihr Bauchgefühl ihr gesagt hat geh mit. Jedes Kind ist anders und jedes Kind hat andere Vorstellungen, wir wollten alle mal alleine zur Schule laufen mit Freunden und trödeln, bei mir ging es bis zur 2. klasse. Hör auf dein Bauchgefühl, es wird dir ein Zeichen geben. :) und nein du bist nicht zu unbesorgt! Du vertraust deinem Kind, wie sie es machen wird <3
Schönen Abend dir noch 😊

5

Die Sorgen der Eltern sind meist größer , als die der Kinder.
Jeder begleitet anfangs die Kinder zur Schule, aber bei Kinder die weitere Mitläufer zur Schule haben, geht es meist ratz fatz nach zwei Wochen, dass sie bereits alleine laufen. Bei Alleinläufer ohne Begleitkinder , dauert es meist länger, meist so lang, bis das Kind es selbst möchte, alleine Laufen zu wollen.

6

Unser Kind bzw. Kinder, gingen ab dem zweiten Tag der 1.Klasse per Pedes in die Schule und zurück. Einfache Strecke ca. 1,5 km.

7

Es hängt von so vielen Faktoren ab. Z.b. wie ist der Schulweg. Mit 8 Jahren gibt es noch mal einen Sprung in der Entwicklung. Praeventives Gefahrenbewusstsein. Daher ist fuer mich persönlich da die Grenze fuer alleine zur Schule gehen. Passt bei uns auch gut z.b. wegen gefaehrlichem Schulweg.

8

Ich habe meine Tochter nach der Einschulung über die dunklere Jahreszeit begleitet.
Ab Frühjahr ging sie dann allein bzw. Oftmals auch mit einer Klassenkameradin.
Seit der 2. Klasse fährt sie mit ihrem Roller und das ist bis heute so geblieben (inzwischen 3. Klasse)

LG

9

Hallo

Unsere Kinder fuhren nach wenigen Tagen mit dem Rad alleine zum Bus. Sehr einfache, aber einsame Strecke. Lediglich im Dunkeln begleiten wir (Klasse 2) noch.

Lg

Top Diskussionen anzeigen