Kinder schlagen sich im Schulbus. Update!

Kurz nochmal zusammen gefasst: mein Sohn 1. Klasse fährt mit dem Bus zum Hort. Der Bus ist extra nur für die Hort-Kinder. Leider kommt es immer wieder zu Problemen, mein Sohn wird von ein und dem selben Schüler immer wieder geboxt, Busfahrer handelt nicht.

Ich ergänze: der Bus hält direkt vor der Schule und steht dann 10-15 Minuten, bis wirklich alle Kinder das Schulgebäude verlassen haben. So wie ich das verstanden habe ist der Schlag des anderen Jungen eine Art "Begrüßung" an meinen Sohn. Danach dürfte bis zum Aussteigen Ruhe sein.

Jedenfalls habe ich heute mit der Lehrerin meines Sohnes geredet. Sie war sehr einfühlsam, nett, und verständnisvoll. Aber: leider ist die Schule nicht zuständig. Der Hortweg ist Privatsache. Eventuell könnte man ansatzweise handeln wenn ich wüsste in welche Klasse der Junge geht. Tipp von der Lehrerin: ich soll ihm einfach bis zu seiner Klasse folgen. (Bis 7:45 warten die Kinder gesammelt vor dem Schultor, dann strömen alle zu hinein zu ihren Klassen).
Das werde ich auf jeden Fall tun. Und dennoch ärgert es mich, dass in Wahrheit keiner zuständig ist. Wenn das so ist werde ich eben selbst handeln müssen denn ich will meinem Sohn keinen einzigen Fausthieb mehr zumuten müssen.
Mein Plan: heute werde ich vor dem Schulbus warten. Mein Sohn soll ganz normal einsteigen. Und sollte etwas vorkommen soll er mir sofort Bescheid geben. Dann werde ich in den Bus steigen und dem Kind sagen es soll das Hauen gefälligst unterlassen.
Da ist doch nichts dabei, oder?? Das wäre doch das selbe wie wenn ich am Spielplatz beobachten würde wie ein anderes Kind mein Kind mit der Schaufel bearbeitet. Da würde doch jede Mutter eingreifen, oder?

Hallo,

den Jungen bis zu seiner Klasse zu "verfolgen" solltest du unbedingt lassen - was für ein Tipp von einer Lehrerin! #klatsch

Den Jungen aber nur im Falle eines erneuten Schlages anzusprechen wäre für mich (wenn ich die Mutter des Jungen wäre) ok. Aber eben nur dann und nicht vorher schon.

LG
sonntagskind

Aber was spricht denn dagegen? Ich will doch nur wissen in welche Klasse er geht. Nur so kann uns eventuell seitens der Schule geholfen werden. Das wäre doch das gleiche wie wenn mir eine andere Mutter erzählen würde dass dieses Kind in die Klasse xy geht. Das ist doch kein Geheimnis?

Eben nicht, die Lehrerin sagte doch, dass der Weg zum Hort Privatsache ist.
Wenn dein Sohn also im Bus geschlagen wird, dann klär das auch dort.

weitere 17 Kommentare laden

Naja, helfen tust du deinen Sohn damit nicht. Ich kann mir keinen einzigen Fall vorstellen, wo Kinder, die sich stärker, größer und mutiger vorkommen, sich von einer Mutti ihres Opfers haben einschüchtern lassen. Eher gibst du ihm damit noch einen weiteren Grund deinen Sohn ordentlich in die Mangel zu nehmen.
Schule ist definitiv kein Spielplatz. Beim Spielplatz besteht der nicht zu unterschätzende Unterschied, dass du die gesamte Zeit dabei bist.
Ich würde das Kind zum Bus bringen und warten bis der Bus losfährt. Dein Sohn soll sich nicht unbedingt in die Nähe des Schlägers setzen.
Ansonsten wäre es noch eine Option mit dem Busfahrer zu reden. Der Busfahrer wird nicht die Streithähne bestrafen oder ihnen ins Gewissen reden, aber ich habe durchaus schon erlebt, dass ein Busfahrer schon den Motor ausgemacht hat. Bei uns war es immer so, dass nur eine bestimmte Zeit im Hort das Mittagessen bereitgestellt wurde - danach hatten die Kinder Pech. Sowas ist wirksamer als ein „Dududu...“ von einer anderen Mutti über die dann auch noch gelacht wird. Du wärst das garantierte Gesprächsthema der nächsten Wochen im Bus und jeder lacht über dich.
Du könntest dich auch an die Hortnerinnen wenden. Dein Sohn könnte dort über Probleme berichten und im Hort kann man sofort reagieren.

Hort ist kein Thema. Der Junge besucht eine andere Einrichtung als mein Sohn. Sie fahren nur ein kurzes Stück zusammen. Motor abstellen ist keine Option. Das Problem beginnt wenn die Kinder einsteigen und sich sehen. Der Schläger steht extra auf von seinem Platz um meinen Sohn zu "begrüßen". Danach steht der Bus noch gute 10 Minuten, bis wirklich alle Kinder zugestiegen sind. Die Schule ist wie gesagt sehr groß, da dauert es bis alle Kinder raus sind.

Es kann doch echt nicht sein dass ich hier machtlos bin, nur weil kein Erwachsener zuständig ist. Was soll ich tun? Mich arbeitslos melden??? Ich will nicht dass mein Sohn geschlagen wird und Punkt. Irgendwann kommt nämlich der Punkt an dem er nicht mehr zu Schule gehen will. Schon heute gab es in der früh Probleme. Einer muss diesem Kind doch klar machen dass das so nicht geht. Nur, dann bin ich die Dumme die fremde Kinder belästigt. Ist es nicht so??

weitere 10 Kommentare laden

Finde ich nicht schön, wie die Lehrerin reagiert hat, auch wen sie rechtlich Recht hat. Mein Kind wurde mal auf dem Nachhauseweg (=privat) von 2 Jungs aus der Parallelklasse angespuckt. Das zog weite Kreise inkl. Gespräch zwischen den betreffenden Eltern und der Klassenlehrerin. Ging voll auf's Sozialverhalten der Beiden.
Trotz Privatsache finde ich, könnte die Schule da eingreifen (dein Sohn zeigt der KL den Jungen, diese spricht mit dessen KL usw.). Dass du den Jungen verfolgen sollst, finde ich unter aller Kanone.
Ich hoffe, ihr kriegt das geregelt, kannst ja mal berichten! LG

Ich hoffe auch. Ich zerbreche mir echt den Kopf wie ich meinem Sohn helfen kann. Mich beschäftigt das den ganzen Tag. Letzte Nacht hatte ich sogar Alpträume.

Besteht die Möglichkeit, dass er zu Fuß zum Hort läuft oder mit dem Roller? Natürlich, nachdem ihr den Weg eingeübt habt...

Hallo, wenn es im Bus passiert musst du dich an das Busunternehmen wenden, das ist zuständig. Vor allem, wenn es ein reiner Schülerbus ist. Erst mündlich, dann schriftlich.

In einer Grundschule haben nur Angestellte und Schüler etwas zu suchen. Eltern dürfen sich bis zum Sekretariat bewegen, aber zur Sicherheit aller Schüler nicht frei im Gebäude. Ein Gericht ist auch öffentlich aber dennoch benötigt man einen Termin und muss sich bei der Anmeldung ausweisen. Öffentlich bedeutet nicht Jeder hat uneingeschränkten Zugang.

Gruß Sol

Doch, bei uns gehen die Eltern teilweise bis in die Klassenzimmer mit. Aus unterschiedlichsten Gründen.
Ja, genau, der Bus ist ausschließlich für die Schüler dieser Schule gedacht. Der Bus wird von der Stadt organisiert und finanziert. Also sind die meine Ansprechpartner?

Wir hatten jetzt schon mit unseren beiden Großen jeweils ein Mobbingproblem auf dem Schulweg und beide Male hat sich, obwohl nicht der Zuständigkeitsbereich, die Schule drum gekümmert, dass das geklärt wird... Beim ersten Mal hab ich mich direkt ans Sekretariat gewandt und es wurde vom stellvertretenden Schulleiter persönlich geklärt, beim zweiten Mal habe ich die Klassenlehrerin angesprochen und auch die hat das direkt am nächsten Tag geklärt...

An deiner Stelle würde ich mich sowohl an das Busunternehmen als auch an den Hort wenden... Ja, du schreibst, dass der andere Junge in einen anderen Hort geht, aber die stehen in der Regel trotzdem miteinander in Kontakt und können da evtl was regeln... Ein Versuch ist es wert...

Klärst du das selber, machst du es nur noch schlimmer... Ich würde das unseren Kindern nicht antun wollen...

LG

Hallo
Was soll das Busunternehmen denn machen?

Ich habe heute mit der Hortpädagogin geredet. Von ihr kam auch nur die Meldung, dass das leider Privatsache ist und sie nichts tun kann.
Dass du in der Schule Erfolg hattest freut mich. Ich denke mein nächster Gang ist der ins Sekretariat.

Du schreibst das es eine Art Begrüßung ist!

Die Freundin meiner Tochter war auch so eine. Ständig hat meine Tochter von ihr eine auf den Rücken oder Kopf bekommen,mit Kraft und Karacho.

Irgendwann wurde es mir zu bunt und ich bin dann mal zur Schule.

Ich habe sie dann zu mir gerufen und habe dann ruhig mit ihr geredet. Also nicht gleich einen auf böse Mama gemacht. Erst ein wenig sinnloses geplängel und dann hab ich das Gespräch so gelenkt, warum sie meine Tochter schlägt.
Antwort, ganz unerwartet :"Weil sie sie mag!!!"

Ich bin ja hin über gefallen und hab echt nochmal nach gefragt. Und dann stellte sich raus....Sie und ihre Geschwister begrüßen sich so. Sie liebt ihre Geschwister. Sie mag meine Tochter und will mit ihr befreundet sein,darum : "begrüßt "sie sie jeden Tag SO.

Ich habe dann in Ruhe mit ihr reden können und auch meine Tochter. Habe dann ihr meine Telefonnummer gegeben mit der Bitte ,das ihre Mama mich doch mal anruft.

Es stellte sich raus,das es sich tatsächlich um eine "Kondaktaufnahme" handelt durch das schlagen.

Bei meiner Tochter hörte das dann auf mit den hauen und sie sind gute Freundinnen geworden.

Leider,sucht sie noch immer auf diese Art Kondakt zu anderen und merkt nicht,das das nicht jeder mag. Was immer wieder zu großen MissVerständnissen führt.

Vielleicht ist das ja bei euch auch so.

Was passiert, wenn dein Sohn sich zum Fahrer setzt? Du schreibst, das er gezielt zu deinen Sohn geht. Haut er ihn tatsächlich nur einmal und dann ist gut? Oder drangsaliert er ihn während der Fahrt? Was passiert, wenn dein Sohn ihn laut anschreit:"Lass Das!!! Geh weg!!"

Es gilt tatsächlich raus zu finden ob der Junge nur keine richtigen sozialkompetenzen hat oder ob er wirklich bösartig ist.

Mit Wut kommt man jedenfalls nicht weiter.

Danke für deine Erfahrung. Nun, ich gehe davon aus dass es sich um einen einmaligen "Austausch" handelt. Mein Sohn hat das letzte Woche so erzählt, dass der Junge weggeht sobald mein Sohn sich wehrt. Wehrt im Sinne von schimpfen. Während der Fahrt ist glaube ich Ruhe, denn die Kinder müssen vom Gesetz her sitzen bleiben. Ich glaube sie müssen sich sogar angurten, da müsste ich meinen Sohn fragen.
Ich weiß nicht, ich glaube mein Sohn kann schon gut unterscheiden ob der Junge es gut oder böse meint. Ich habe den Eindruck dass mein Sohn sehr eingeschüchtert ist. Wäre es ein Klopfer auf die Schulter, ok. Ein leichter Schlaf auf den Kopf lass ich mir auch noch einreden. Aber das Kind soll ja mit der Faust in den Bauch geboxt haben.

Hast Du Dich schon an den Busfahrer gewandt bzw an das Busunternehmen? der Fahrer sollte doch das meiste Interesse daran haben, das sich seine Fährgäste im Bus zu benehmen wissen - und vor allen keine Prügelei starten wenn der Bus fährt. Ich kann mir gut vorstellen, dass eine direkte klare Ansage eines Busfahrers ( a la mein Bus meine Regeln; hier wird nicht geschlagen und getreten etc; Stichwort: Sicherheit!) so Jungs mehr beeindruckt als wenn die Eltern / Lehrer sagen: wir haben gehört usw. So hast Du gleich einen Verbündeten der in Zukunft auch ein Auge drauf haben wird das Dein Sohn in Ruhe gelassen wird.

Du hast schon viele Tipps bekommen, die scheinbar nicht so ganz deine Erwartungen erfüllt haben, da die meisten sich ja gegen eine Verfolgung in der Schule aussprechen.

Ich finde das auch sehr übertrieben. Klar willst du deinen Sohn beschützen, aber wenn du da nun "so ein Fass" aufmachst, machst du es für deinen Sohn mit Pech noch viel schlimmer.
Geh doch mit deinem Sohn zusammen zu dem Jungen und dein Sohn soll ihm erklären, dass er das zu lassen hat. So ein Bus hat meistens 2 Eingänge, so dass dein Junge nicht unbedingt an dem anderen vorbei muss.
Alternativ kannst du ihn zu einem Selbstverteidigungskurs schicken, da lernt man auch Selbstvertrauen aufzubauen und er kann sich wehren, ohne zurück zu schlagen und dabei trotzdem für Eindruck sorgen.

Bekommt er den Schlag im Bus? Oder bein warten davor, bevor der bis da ist und der Fahrer es nicht sieht?

Bei uns herrschte da die Regel, wer sich nicht benimmt, wird von busfahrten für eine Woche ausgeschlossen und die Eltern müssen selbst für den Transport ihres Kindes sorgen. Dafür muss der Busfahrer aber Zeuge sein. Wenn ja dann würde ich das busunternehmen kontaktieren und die bitten, darauf zu achten, das dein Sohn körperlich unversehrt bleibt, wenn er im Verantwortungsbereich des Busfahrers ist.

Top Diskussionen anzeigen