Welche Anlauttabelle und Frage zum lesenlernen

Hallo
Ich wollte für mein Vorschulkind eine laut Tabelle ausdrucken... Jetzt bin ich überfordert 🙈

Alphabet in richtiger Reihenfolge oder "gebündelt" (als Vokabeln zusammen, Buchstaben die man verwechseln kann-g/k, d/t etc-zusammen)
Vokabeln rot angemalt oder alles nur bunt.

Muss man da auf was achten?

Die zweite Frage ist, dass mein Kind jetzt mit dem Lesen anfängt, allerdings tauchen da oft Buchstaben auf die nicht da sind... Ift ein i
Z. B jaipian statt japan
Soll ich immer korrigieren (wenn ich daneben sitze mach ich das s hin aber manchmal liest er im. Auto oder so)
Oder macht das dann die Schule?

Danke für eure Hilfe

4

Warum willst du deinem Vorschulkind lesen beibringen🤔

Das ist Aufgabe der Schule. Ich verstehe Eltern nicht, die im Schulstoff vorgreifen, nur um den Lehrern zu zeigen, wie intelligent das eigene Kind ist.
Lass dein Kind spielen und die Vorschulzeit genießen.

6

Ich Will es ihm doch nicht beibringen. ER möchte von sich aus lesen und kann auch die Buchstaben gut zusammensetzen.

Soll. Ich ihm etwa bremsen nur weil er noch nicht in der Schule ist??!
"mach das Buch sofort zu, du bist noch kein Schulkind und darfst nicht lesen! Und wage es ja nicht irgendwelche anderen Worte zu lesen!!!" 🙄

12

Warum meinen denn viele dass lesen lernen bei Vorschulkindern den Kindern die Kindheit raubt?
Ob der Junge nun Buchstaben lernen möchte oder alle Fußballer beim Namen nennen kann ist doch egal. Man sollte meinen Meinung die Neugierde eines Kindes nicht drosseln nur weil es ja noch nicht in der Schule ist.
Besonderes kleinere Geschwisterkinder können schon lang vor Schulbeginn so einiges weil sie es eben bei den älteren Geschwistern aufgreifen.

weitere Kommentare laden
1

Ich würde die Anlauttabelle nehmen, die in der Schule verwendet wird. Zum Lesenlernen jetzt braucht ihr aber doch noch gar keine. Sobald er/sie die Buchstaben kennt (Frage kommt bei Interesse alleine), wird er/sie bei Interesse versuchen, sie zusammenzuziehen. So war es zumindest bei meinen 3 Kindern. Der Jüngste ist gerade 5 geworden, kommt nächstes Jahr in die Schule und nimmt jetzt einfach die Buchstaben, die er kennt (bis jetzt nur Großbuchstaben) und zieht sie silbenweise zusammen (kurze Silben wie MA-MI, HAL-LE, PA-PA). Außerdem klatscht er völlig von alleine richtig die Silben, das macht ihm großen Spaß, auch bei langen Quatschwörtern :-).
VG

10

Danke fü für die Antwort.
Ich dachte die Anlauttabelle könnte helfen damit die extra Buchstaben beim Lesen nicht auftauchen. Aber, stimmt vielleicht braucht er gerade keine.

24

Das klappt nur bedingt. Das "B" ist ja ein "Bö" sozusagen (sehr kurz gesprochen). Da wird aus einem "Bär" schnell ein "Bö-ä-r", bis er das Zusammenziehen wirklich raus hat, da hilft auch die Anlauttabelle nicht. Mein Sohn hat unterwegs einfach angefangen (AL-DI, OBI, RE-WE....) und das weitet sich dann aus.
Wichtig ist, dass ihr nicht "Beeeee" sagt, sondern wirklich nur "B", kein "Errrrr", sondern "Rrrrr". Der Rest kommt von alleine, wenn er soweit ist :-).
VG

2

Hallo, wenn dein Sohn sich selber lesen beibringt, frage ihn ob du ihn verbesseren darfst und frage ihn auch ob er eine Anlaut Tabelle haben möchte. Wenn er eine haben will nimm Anlaut Bilder die er mit dem jeweiligen Buchstaben verbindet.

Gruß Sol

9

Danke!

3

Mein kleinster (6) ebenfalls vorschulkind benutzt die Anlaufstelle seiner Schwester (1.klasse). Es ist die anlauttabelle von TINTO. diese wird er auch in der Schule benutzen. Lesen kann er noch nicht aber er kann mit Hilfe der Tabelle Wörter schreiben. Ich korrigiere die Wörter wenn er mich fragt ob es richtig geschrieben ist.

8

Danke für die nette und hilfreiche Antwort

5

"Ich wollte für mein Vorschulkind eine laut Tabelle ausdrucken... Jetzt bin ich überfordert "

Dann lass es!

"Alphabet in richtiger Reihenfolge oder "gebündelt" (als Vokabeln zusammen, "
Nein.
"Buchstaben die man verwechseln kann-g/k, d/t etc-zusammen)"
Nein.
"Vokabeln" welche Vokabeln?
"rot angemalt oder alles nur bunt. " Auch nö.

"Muss man da auf was achten?"
Schon, ja.
Aber das lässt sich nicht mal eben so ergoogeln.
Lass dein Kind tun, was es von sich aus tut und druck ihm kein Zeugs aus.

7

Wow, mit dem falschen Fuß aufgestanden?

Und ich dachte man darf hier fragen stellen.

Ich lasse ihn machen, aber ich will nicht, dass ersich die nächsten 6 Monate was falsch angewöhnt und dann frustriert ist wenn er es umlernen muss.

11

" Und ich dachte man darf hier fragen stellen. "

Und ich dachte, man darf hier auf Fragen antworten.
Passt dir die Antwort nicht oder warum reagierst du so? #kratz

weiteren Kommentar laden
14

Hallo,

evtl. passt das Leselernsystem „Intract“ gut zu euch; schau doch mal bei den Bewertungen bei Amazon.
Ich habe den Tip von einer Logopädin und beide Kinder, die auch frühzeitig Interesse am Lesen hatten, sind sehr gut damit zurechtgekommen.
Das System muss zum Kind passen.
Viel Spaß

15

Danke für den Tipp. Werde ich mir mal ansehen

16

Hallo


Meine große nervt auch schon lange das ich mit ihr Buchstaben üben soll.

Wir wohnen in NRW und haben nach dem lernprinzip aus Niedersachsen begonnen zu lernen. Mit dem hintergrundgedanken das wenn sie alle Buchstaben bis zur Einschulung durch hat es egal war in welcher Reihenfolge. Ihr der Unterricht aber nicht zu öde wird wenn wir nicht alles schaffen.

Es wiederholt sich nichts in der Schule zum Lernprozess zu Hause und bleibt dann trotz einiger Kenntnisse spannend 🤷‍♀️ ob mein Plan auf geht kann ich dir erst in Richtung Jahresende sagen.


Ich hänge dir mal (sofern das mit dem Foto klappt) "unseren" anlautkreis und die Reihenfolge der Buchstaben an.

Wir arbeiten mit dem Buch "Fara und Fu 1"


LG

20
Thumbnail Zoom

Ich finde sowas immer knifflig.
Wenn man schon vorher dem Kind aktiv lesen beibringen will, dann kann es gut sein, dass sie sich Sachen angewöhnen, die in der Schule später ganz anders gehandhabt werden.
Wir arbeiten täglich mit den Lehrern unserer Grundschule zusammen und ich führe gerade Gespräche mit den Eltern unserer Vorschüler und der Rektorin. Sie sagt immer wieder dazu, dass die Eltern es lieber lassen sollen, wenn sie sich nicht sicher sind, bevor sie den Kids etwas antrainieren, dass sie in der Schule nicht so schnell wieder wegbekommen. All voran das richtige Aussprechen der Buchstaben („sssss“, nicht „Es“ zb.). In der Klasse meines Ältesten lernen sie auch das langezogene Lesen...so hätte ich ihm das nie zeigen können.
Er hat auch eine Anlaut“uhr“, keine Tabelle.
Zum Lesen benutzen sie Silbenbögen, in denen sie einzelne Buchstaben zusammenfassen, damit sie leichter Buchstaben bündeln und lesen können.

Ich würde einfach nur Hefte oder so holen und ja, ich habe meinem Sohn vor einem Jahr auch gesagt, dass ich ihm das Lesen nicht falsch beibringen möchte und es daher lasse.
Ich habe ihm gesagt, wie die Buchstaben heißen, das wars aber schon. Und habe eben auch darauf geachtet, das ein „H“ nicht „Ha“ heißt oder ein „N“ nicht „En“. Sonst lesen sie das nachher auch ganz falsch.
Jetzt ist er seit September in der Schule, liest Erstlesebücher und gehört zu den beiden Besten in der Klasse im Lesen. Geschadet hat es ihm also nicht ;-) er hat viele Vorschulbücher gemacht und ich habe ihm das gezeigt, wo ich garantiert wusste, dass ich nichts falsch mache 😉

Wenn er liest und korrigiert werden möchte, dann korrigier ihn.
Anbei die Anlautuhr, die in der Schule bei uns genutzt wird. Sie lernen sich zu jedem Buchstaben eine Lautgebärde. Das hätte ich ihm auch niemals zeugen können 😂

25

wichtig ist, dass du die Buchstaben kurz aussprichst,

also nicht
"be" sondern b also lasse das e beim sprechen weg...

nicht kaaaah .... sondern k (ah weglassen).
Korrigieren würde ich nur, wenn es grad zur Situation passt... --- denn richtig lesen ohne Bustaben verschlucken oder hinzufügen lernt er in der Schule ... --- viele Schulen lernen noch nach dem "alten" system und fangen mit l o e a an .... und lesen erstmal lolo lala leo lalo usw.... --- dann gibt sich das von selbst und die Kinder werden sicherer...

und wenn er Interesse hat, - dann gib ihm keine normalen bücher, -- sondern welche mit Silbenschrift (jede Silbe blau-rot- abwechselnd) .... -- da kannste nix falsch machen...

ansonsten einfach laufen lassen.. --- er wird es sonst schwer haben, wenn er sich auf etwas fixiert, was später in der schule ganz anders gemacht wird.....

ich bin gottfroh, dass meine Kinder nicht vom ersten Tag an nach dem Anlaut-System gelernt haben, sondern buchstabenweise .... aber das ist ja Lehrersache und Lehrervorliebe .....

26

>>ich bin gottfroh, dass meine Kinder nicht vom ersten Tag an nach dem Anlaut-System gelernt haben, sondern buchstabenweise<<
Meinst du Schreiben nach Gehör?
Das ist übrigens abgeschafft ;-)
Unsere Schule lernt ganz normal die einzelnen Buchstaben, korrigiert Wörter, lernt normales schreiben und lesen. Eine Anlaut“Uhr“ haben sie trotzdem...aber eher für das freie schreiben.

27

Sorry, nur in HH und BW abgeschafft (wohne in Bw)
Aber der Rest zieht nach...👍🏻

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen