Schulweg Länge <> Dauer

Hallo!

Wir wohnen etwas außerhalb, und somit müssen unsere Kinder von der ersten Klasse an den Schulbus nehmen. Momentan ist die Grundschule im Nachbarort (ca. 2,5km), der Bus fährt um 7:41 und braucht ca. 5 Minuten in die Schule. Ich finde das für einen Grundschüler schon recht früh (zumal der Unterricht erst um 8:05 beginnt - die Buskinder sind aber alle schon spätestens um 7:50 in der Schule). Da der Bus noch die nächste weiterführende Schule anfährt (ca. 5km entfernt), lässt sich an der Abfahrzeit des Busses so nichts ändern, aber es ist schon blöd, wenn die Kids 20 Minuten in der Schule sind, bevor der Unterricht beginnt.
Nun gut, die Große ist jetzt in der 4. Klasse und wird im nächsten Schuljahr aufs Gymnasium gehen. Die von uns favorisierte Schule ist zwar auch nur 8,5km entfernt (Fahrstrecke mit dem Auto), trotzdem müssen die Kinder um 7:11 den Bus nehmen, sind aber erst um 7:43 an der Schule, die um 7:50 beginnt. Da meine Tochter noch 10 Minuten zur Bushaltestelle laufen muss und die Bushaltestelle an der Schule auch noch etwas entfernt ist, ist sie für 8,5km 45 Minuten unterwegs. Ich finde das für die Strecke extrem lange, aber auch das lässt sich wohl kaum ändern (ich selber habe ein Gymnasium besucht, was 25km entfernt war, mein Schulweg hat lediglich 40 Minuten gedauert). Jetzt würde mich einmal interessieren, wie das bei Euch so aussieht. Sind Eure Kids auch so lange unterwegs?
Ich fange jedenfalls so langsam an zu verstehen, warum Kinder morgens in die Schule gefahren werden. Wenn ich meine Tochter zur Schule fahren würde, müsste ich selbst vermutlich 10 Minuten eher los, dafür hätte meine Tochter 25-30 Minuten länger Zeit, wir könnten weiterhin gemeinsam um 7:00 frühstücken...

"..der Bus fährt um 7:41"
Das ist doch echt eine humane Zeit.

"..wenn die Kids 20 Minuten in der Schule sind, bevor der Unterricht beginnt."
Kind ist sogar freiwillig so früh zur Schule, obwohl es gar nicht musste (Fußweg).

"..7:11 den Bus nehmen"
Für die Strecke lang, aber die Uhrzeit ist doch echt okay für weiterführende Schule. Kind geht um 7 Uhr aus dem Haus und steht um 6.30 auf. Könnte zwar einen späteren Bus nehmen, aber dann ist der Bus voll und ist knapp mit der Uhrzeit. Und morgens knapp mit der Uhrzeit mag Kind nicht (siehe Grundschule ;-)). Einer aus der Klasse hat echt einen umständlichen Weg und muss um 5 Uhr aufstehen. Das finde ich früh. #zitter

Für mich klingt das ganz normal. Ehem. Schule 7 km entfernt, Bus fuhr 7.03 Uhr. Ankunftszeit 7.35 Uhr, in der Klasse 7.45 Uhr. Schulbeginn 8.05 Uhr. Es sind doch viele Kids deutlich früher da, dann ist noch Zeit zum Quatschen oder schnell Vegleichen/"Abschreiben" ;-).

Jetzt: Laufzeit 5 min. Meine Töchter verlassen trotzdem um 7.35 Uhr das Haus, sie lieben es, früh da zu sein und sich noch mit den Freundinnen zu bequatschen, Pläne zu schmieden....Schulbeginn 8 Uhr.

Für mich wäre "Ich fahre dich täglich" ein absolutes Ausschlusskriterium. Selbstständigkeit geht da bei mir vor und es bringt niemanden um, etwas früher aufzustehen. Wird das Familienfrühstück eben etwas vorverlegt, wenn alle zusammensitzen wollen/sollen.

VG

Naja, das Gymnasium, was ich besucht hatte, hat mittlerweile eine Außenstelle bei uns im Nachbarort, damit die Kinder nicht mehr so früh aus dem Haus müssen - wohl gemerkt hier war der Schulweg ca. 25km lang. Und unsere Tochter hat bei deutlich kürzerer Strecke einen längeren Schulweg. Das ist das, was mir auffällt. Die Kinder, die richtig auf dem Land wohnen (also wie ich damals 20-30km entfernt), sind u.U. nicht länger unterwegs.
Aber wahrscheinlich gehe ich auch zu sehr von mir selbst aus. Ich konnte zur Grundschule laufen und war selten mehr als 5min vor Unterrichtsbeginn in der Schule. Ich bin in dem Alter um 7:30 aufgestanden - meine Kinder verlassen um die Zeit das Haus...
Aber bei uns sind die Schulen bzw. die Gymnasien auch echt ungünstig verteilt. Es gibt von Gymnasien, 2 davon sind im Stadtzentrum bzw. eines am nordwestlichen Rand des Stadtzentrums, die anderen 3 sind auf einer Fläche von nicht einem 500m*500m im Nordosten der Stadt angesiedelt. Die Stadt hatte sich in den 50er Jahren überlegt, dass es klug sei, möglichst viele Schulen auf möglichst kleiner Fläche anzusiedeln. Wenn man die Fläche auf 1qkm erweitert, findet man hier 6 Schulen (2 Berufsschulen, ein berufliches Gymnasium / FOS und 3 Gymnasien). Dafür gibt es im Westen und Südwesten der Stadt nicht eine einzige weiterführende Schule (nur noch Grundschulen). Die größte Ausdehnung hat die Stadt aber nach Westen, im Osten schließen sich gleich die Nachbargemeinden an, für die die Schulen deutlich besser gelegen sind.

LG

Hallo!

Ich finde da gar nichts schlimm dran.
Meine mittlere ist kein Buskind, verlässt um 7.30 das Haus und ist um 7.40-7.45 an der Schule, Unterichtsbeginn ist um 8. Die Buskinder kommen gegen 7.30 an der Schule an.

Meine Große hat 20 km Schulweg. Sie verlässt das Haus um 6.45, 6.55 fährt der Bus und kurz vor halb acht ist sie an der Schule, Unterrichtsbeginn ist ebenfalls um acht.

Meine Kinder hat das noch nie gestört, ganz im Gegenteil, so ist Zeit noch zu toben (Grundschule) und zu quatschen, der Unterricht kann somit wesentlich ruhiger starten.

LG Dearndl

das ist eine normale Zeit.
Meine mussten auch jahrelang um kurz nach7 aus dem Hause, da hier die gemeinsame offene Zeit im KLassenzimmer um 7.35h beginnt (Unterricht ab 7.50).

seit der grosse in die weiterführende SChule geht, haben wir etwas mehr zeit und fahren auch die kleine bis zur Kreuzung und gehen um 7.20h aus dem Haus.

Hallo,

zur Grundschule sind es derzeit 5 km, der Bus fährt um 6.53 Uhr und kommt um 7.08 Uhr an. Unterrichtsbeginn ist um 7.35 Uhr. Zur Bushaltestelle bei uns im Dorf braucht er in der Früh ca. 10 Minuten zu Fuß und zurück gerne auch länger.

Derzeit nehme ich Junior mit und so starten wir um 7.00 Uhr von zu Hause und sind mit dem Bus fast gleichzeitig am Ort. Wir könnten natürlich später starten, jedoch können die Kinder dann ihren Wochenplan zu Beschäftigung nicht bearbeiten und das ganze kommt am Wochenende mit Heim.

Die weiterführenden Schulen sind 10 km, 15 km und 18 km entfernt. Die 10 km entfernten Schulen haben den Unterrichtsbeginn um 7. 35 Uhr, sprich der Bus fährt noch eher. Bei der 15 km entfernten Realschule habe ich mich um die Buszeiten noch nicht gekümmert, da ich in diesem Ort arbeite und Junior zu mindestens am Anfang noch mit mir fahren. Bei den 18 km entfernten Schulen startet der Bus zu gleichen Zeit wie jetzt und der Unterrichtsbeginn ist um 8.00 Uhr. Hier sind die Kinder ca. eine dreiviertel Stunde im Bus unterwegs. Dazu zwei Laufstrecken von ca. 10 Minuten.

Die Tage beginnen und enden halt früh, auch an die Länge der "toten" Zeit gewöhnt man sich, ärgerlich sind eher manchmal die Diskussionen mit den Trainern, wenn das Kind von 18.00 Uhr bis 19.30 Uhr nicht mehr die maximale Konzentration aufbringt.

LG Reina

Ich kann da jetzt nur aus meiner eigenen Schulzeig mitreden.

Mein Gymnasium war etwa 10km entfernt. Fahrzeit mit dem Bus normalerweise 30min.
Morgens um 7 kamen drei, alle spätestens 4 Haltestellen später rappelvoll, 20min später noch mal 2, ebenfalls rappelvoll.
Wir sind immer schon um 7 gefahren, d. h. um sechs sind wir aufgestanden (oder auch etwas später), um 6.30 gab es Frühstück (meine Mutter ist jeden Morgen aufgestanden, obwohl sie nicht musste#verliebt), gegen 10 vor 7 ging es aus dem Haus. Dann hingen wir halt eine halbe Stunden in der Schule rum, war aber auch okay, gab ja genug Mitschüler, die auch schon da waren. Es gab auch einige, die sehr knapp gekommen sind, aber die waren auch fast immer pünklich.

Auf dem Rückweg hat die Busfahrt dann gut und gerne 1h gedauert, nur durch den Berufsverkehr. War kacke, war aber so.

Wenn es schlecht lief, war ich von kurz vor sieben bis etwa fünf Uhr aus dem Haus (besonders geil im Winter - solange es hell war, waren wir in der Schule ...).
Meine Heimatstadt und eine, die dieselbe Buslinie, aber in die andere Richtung hatte, hatten übrigens mit Abstand die beste Busanbindung. Einige Mitschüler von mir mussten nach Schulschluss fast eine Stunde warten um fast eine Stunde Bus zu fahren.

Obwohl ich die Busfahrten manchmal verflucht habe, waren sie aber gar nicht so schlimm. Der Schulweg ist auch ein Ort, um Freundschaften zu schließen. Ich hatte auch Freunde, die ich nur von der Bushaltestelle und den Busfahrten kannte - zwei von ihnen waren nicht einmal auf meiner Schule.

Wow, so spät müssen sie los.
Bei uns ging der Bus egal welche Schule um 7.00Uhr bzw 7.05. Davor war aber noch ein weg von knapp 1 km, bzw 1.5 km bei weiterführenden Schulen zu marschieren. Grundschule beginnt 7.45. Ist 3 km entfernt. Alle anderen Schulen ca 10 bzw 15 km entfernt um 8.00 Uhr. Bei entfernteren Schulen kammen die Kinder zwischen 13.40 und 13.50 zurück. Plus Fußweg nach Hause. In dem Ort wo ich jetzt wohne kommt der Bus schon um 6.45Uhr, egal welche Schule, die grösseren Kinder müssen eine oder zwei Haltestellen weiter umsteigen. Die noch weiter von den Schulen entfernt sind steigen ab 6.15 schon in den Bus. Tja bei uns am Land geht es halt nicht anderes. Ausser man würde die Kinder hinfahren. Dann könnten sie 30 bis 45 länger zu Hause bleiben.

Unsere zwei fahren mit dem Fahrrad, ca 3 km, zusammen mit uns wären das 20 Minuten, die beiden alleine benötigen 30 Minuten... Schulbeginn ist 7.45 Uhr, sie fahren hier freiwillig spätestens um 7 Uhr los, damit sie noch Zeit haben zu quatschen und auf dem Schulhof zu spielen, bevor sie ewig lange im Unterricht sitzen müssen... Wenn ich sie hinfahre, wollen sie spätestens um 7.10 Uhr los...

Ich finde auch, dass eure Zeiten absolut normal klingen... Gut, zur weiterführenden Schule finde ich schon recht lange, aber Schulbusse halten ja auch an jedem verfügbaren Briefkasten und liefern nebenbei vermutlich noch Brötchen aus, das war schon zu meiner Schulzeit so...

LG

Bei uns an der Grundschule ist um 07:40 Uhr Unterrichtsbeginn !!

Die Kinder die ca 2 km Fußweg haben, müssen also dementsprechend früh aus dem Haus.

Extrem lange und extrem früh finde ich in eurem Fall also nichts #winke

früh#rofl
Unsere haben auch gerade 3–4 km mit dem Schulbuss und wurden um 7.18 Uhr abgeholt ...UND?
Sie haben es tatsächlich überlebt.

Übrigens , die Kids, die nebenan gewohnt haben, sind ständig zu spät zur Schule gekommen.

Kinder werden nicht nur gefahren, weil es soooo bequem ist, sondern seeehr auf dem Weg zur Arbeit rausgelassen oder weil es gerade passt.

Gymnasium ist 15 km entfernt, um 7.18 fährt der Bus, ist um 7.50 da, dann noch 13–15 Minuten zu Fuss zur Schule gehen. Schule beginnt u 8.15 Uhr.
Und, passt prima. Wobei wir sie oft hinfahren, weil es auf dem Weg zur Arbeit liegt; sie sind dann allerdings 20 Min früher in der Schule....

lisa

Meine Tochter muss mit einen Bus von 20 min. früher fahren , anstatt den 7:18 schon um 6:58 , weil die VAG entweder zwecks engen Zeitberechnung oder trödelteter Fahrer nie pünktlich sind (Bus kommt meist bis 5min. später) und dann die U-Bahn mit allen 10min.Abstand verpassen und dann nicht rechtzeitig zur Schule kommen.
Wäre der spätere Bus pünktlich wäre sie um 7:52 im Schulgebäude, wenn nicht dann nach acht.....beim früherer ist sie um 7:32 in der Schule und bei Verspätung 7:42.
Ihr stört es nicht, so bleibt vor der Schule mehr Austausch mit Freundinnen.

Ehrlich gesagt ich verstehe nicht dein Problem. 20 Minuten eher in der Schule vor Unterrichtsbeginn finde ich auch für Laufkinder normal. Die müssen mit x hundert rein gehen, ihren Raum finden, auspacken, Zeug zurecht suchen z.b. für Kunst oder Sport, dass in der Schule liegt, vielleicht noch mal ein paar Minuten mit Mitschülern quatschen, Fragen an den Lehrer stellen und mal in den Hefter gucken oder was trinken oder pullern gehen. Gerade Grundschüler sind langsam. Das würde ich sowieso absolut einplanen. Laufzeit zum Bus normal, Fahrzeit normal. Zeiten der Schule sogar Recht spät. Vielerorts beginnt die Schule schon 7.30 Uhr oder früher.

Also ich weiß nicht, wo ihr lebt, aber ich finde das normal. Zeiten in der Großstadt sind jedenfalls hier auch nicht wahnsinnig anders. Und für die weiterführende fährt auch hier so mancher ne dreiviertel Stunde/Stunde. Genauso wie später im Berufsleben die Arbeit auch nicht immer gegenüber ist.

Ne Rechtfertigung für tägliches Autofahren kann ich da so nicht finden, es sei denn die Kinder sind generell zu unreif für den Bus.

Von einem Problem spreche ich überhaupt nicht, wobei mein Problem v.A. darin liegt, dass uns mit dem Schulwechsel wieder etwas Familienzeit verloren geht. Frühstück und Abendessen sind unter der Woche die einzigen Zeiten, die wir gemeinsam verbringen. Mein Mann kommt selten vor 19:15 von der Arbeit, danach essen wir, dann gehen die Kinder ins Bett. Die Kinder müssen um 7:30 aus dem Haus, brauchen ca. 10 Stunden Schlaf. Die sehen ihren Papa ja so schon kaum, wenn dann das gemeinsame Frühstück noch wegfällt, wird das noch weniger. Das wäre für mich die Rechtfertigung mit dem Auto zu fahren - aber ich werde es nicht tun, so wie ich die Kinder auch jetzt mit dem Bus fahren lasse, obwohl mein Mann jeden Morgen um kurz vor 8:00 direkt an der Schule vorbei fährt. Es werden aber elendig viele Kinder morgens zur Schule gefahren, die Teils in die Schule fallen könnten, so nah wohnen sie. Und zumindest bei Schulwegen wie dem unsrigen habe ich jetzt durchaus auch Verständnis für Eltern, die ihre Kinder fahren.
Und ich persönlich würde mir nie eine Arbeitsstelle suchen, zu der ich länger als 30 Minuten fahren müsste. Eher würde ich umziehen. Denn die Zeit, die ich morgens um abends im Auto sitze, ist für mich die verlorenste überhaupt.
Ich selber habe das Busfahren als Kind / Jugendliche im Übrigen immer gehasst. Zu früh, der Bus zu voll, das Warten in der Kälte, bevor die Schule um kurz vor 8:00 geöffnet wurde (wir waren um 7:40 spätestens in der Schule und konnten nicht rein) - ich war froh, als ich in der 12. Klasse den Führerschein hatte und selber fahren konnte.

Du bist aber etwas verwöhnt.

Meine Kids fahren 20km und mehr. Fahrtzeit 1 Stunde und mehr. Für mich heißt es gut 3/4 Stunde mehr, wenn ich sie bringe.

Bei eurer Konstellation hätte ich das Kind gebracht...

und umziehen ?...? In der heutigen Situation ?...?

bei 8 km und weierführender Schule würden meine Kids Fahrrad nehmen evtl.

#winke

weitere 2 Kommentare laden

Hi,

der Unterricht an der Grundschule vom Jüngsten beginnt um 7.55 h, er braucht ca. 20 Minuten zu Fuß, mit Roller 10 Minuten. Meist macht er sich um 7.30 h auf den Weg.
Die Großen gehen aufs Gymnasium und Gesamtschule im Nachbarort. Der Schulbus sammelt die Kinder ab 7.20 h in den Ortschaften auf und tingelt dann noch über die Felder. Meist kommt der Bus um 7.55 h an, um 8 h beginnt der Unterricht. Meine Großen verlassen daher um 7.15 h das Haus, die Bushaltestelle ist 3 Minuten Fußweg entfernt.
Von daher finde ich die von dir genannten Zeiten völlig normal.

lg

Grundschule - gut 1,5 km Fußweg - die Kinder gehen um 7.05 los, Schulbeginn ist 7.40.
Gymnasium - 5 km mit dem Fahrrad - sie fahren 7.15 Uhr los, Schulbeginn ist um 7.45 Uhr.
Wir stehen alle gemeinsam um 6 Uhr auf, ich gehe mit dem älteren Kind aus dem Haus.

Im Nachbardorf fahren die Kids in eine andere Schule, die 7.30 Uhr beginnt. Der Bus fährt um 6.48 Uhr.

Jetzt sehe ich kein Problem. Aber warum fährst du in Zukunft nicht einfach dein Kind? Wenn es für alle entspannter ist....
Mir erschließt sich nicht, warum man jetzt auf Krampf den Schulbus nehmen sollte.... wahrscheinlich wird dein Kind es irgendwann wollen, ich habe die Busfahrt morgens wirklich gebraucht... wegen Hausaufgaben und so ;-)

7:41? Davon träumt mancher.
In den Schulen, die ich kenne, gibt es eine Vorviertelstunde, ab da sind die Lehrer im Klassenzimmer. Daher finde ich 20 Minten vor UBeginn nicht sonderlich früh....

Wie unterschiedlich der Schulbeginn doch ist. Meine Tochter 1.klasse braucht zu Fuss 15 Minuten bis zur Schule. Sie besucht den frühhort wir gehen um 06:00 los dann ist sie 06:15 da Schulbeginn ist 07:25uhr. Wenn sie den frühhort nicht besucht geht sie 06:50 los und ist 07:05 da 07:10 ist das vorklingeln. In der Regel steht sie um 05:15uhr auf. Mein großer 5.klasse buskind verlässt 06:30 Das Haus 06:40 kommt der Bus Ankunft in der Schule 07:00 uhr Schulbeginn 07:15uhr.

Das find ich extrem früh, wann geht denn die Kleine dann abends ins Bett?

Aber mich erstaunt ehrlich gesagt auch sehr, wie früh an manchen Schulen der Unterricht tatsächlich beginnt. In den Medien hört man immer nur Forderungen, dass die Schule besser sogar erst um 9:00 oder sogar später beginnen sollte, da das dem Biorhythmus der Schüler besser entspricht.

LG

Ja es ist sehr früh aber ich muss arbeiten. Sie geht zwischen 19:00 Und 19:30 ins Bett. Generell ist sie eine frühaufsteherin auch am Wochenende schläft sie selten länger als 06:00uhr egal wann sie abends zuvor ins Bett gegangen ist.

Nein, 45 min wäre mir definitiv für einen 5. & 6. Klässler zu viel. Eines unserer Kriterien bei der Auswahl der weiterführenden Schule war u. a. auch die Erreichbarkeit. In die Grundschule haben wir sie die ersten Jahre gebracht & auch jetzt noch im Winter, wenn es morgens noch dunkel ist. Der Schulweg liegt bei knappen 3 km (Grundschule weder Öffis od. Schulbussse aus unserer Richtung verfügbar). Beide Schulen liegen auch auf unserem Arbeitsweg.

Naja, da hatten wir keine wirkliche Wahl. Egal welches Gymnasium die Kids besuchen, sie müssen den Schulbus um 7:11 oder den Linienbus um 7:16 nehmen. Zur Realschule wäre es näher, aber auf die Schule würde ich ein Kind mit Gymnasialempfehlung niemals schicken.

LG

Klar, würde ich auch nicht. Wir hatten 3 Gymnasien zur Auswahl, und eines davon ist bei uns wg. schlechter Erreichbarkeit gleich rausgefallen, obwohl mir die Vielzahl an int. Austauschprogrammen sehr gut gefallen hätte - aber einen Tod muss man halt sterben...

Gegen das Bringen morgens spricht doch auch gar nichts. Ist doch besser, wenn sie morgen ausgeruht ist, als in die esten beiden Stunden halb zu verschlafen.

Mein großer musste um sein Gymnasium zu erreichen den Zug um 7.05 nehmen. Fußweg 7 Minuten. Der Zug fuhr 20 Minuten und dann hatte er noch 15 Minuten zu laufen oder er konnte in einen Bus umsteigen. In der Schule war er dann gegen 7.40. Beginn um 8.

Er musste also eine Stunde vor Schulbeginn los. Aaaber, hat mich null gestört... Als ich damals den gleichen Weg hatte war es ja nicht anders 😉

Übrigens, er hat sich nie beschwert, seine Freunde waren ja mit im Zug... Du machst dir zu viele Gedanken.

(Fahrtweg zur Schule wären übrigens 15 Minuten mit dem Auto gewesen, so um die 8 km)

Ich bin im EBR der Grundschule und die Buszeiten sind Thema, seit ich da drin bin - Tochter ist jetzt in Klasse 4.
Uns betrifft es nicht, wir wohnen 150 m von der Schule entfernt. Unser Wohnort ist aber sehr langgezogen und die Schule liegt nicht ganz in der Mitte.
Kinder aus dem westlichen Teil des Ortes, sowie Kinder aus dem Teilort (2 km weg vom Kernort), fahren mit dem öffentlichen Bus. Die Buslinie muss ein bestimmtes Areal abdecken und die Abfahrtszeiten kann man nicht großartig verschieben, da auch Berufstätige mit diesem Bus fahren - wie gesagt, öffentlicher Nahverkehr.

Schulbeginn ist bei uns zur 1. Stunde um 7.45 Uhr - der Bus fährt aber schon kurz vor 7.00 Uhr und die Kinder sind spätestens um 7.10 Uhr an der Schule.
Es macht auch keinen Sinn, den Schulbeginn auf 8.00 Uhr zu legen - da fährt überhaupt kein Bus zu der Zeit.


Bei den weiterführenden Schulen ist es nicht besser.
Gymnasium in der Nachbarstadt - mit dem Zug 10 Minuten - Zug fährt um 7.19 Uhr, Schulbeginn ist 7.40 Uhr - Weg vom Bahnhof zur Schule ca. 10 Minuten.

Gymnasium in anderem Ort - fährt kein Zug (gibt keinen Bahnhof). Schulbeginn 7.40 Uhr, Bus fährt um 6.39 Uhr - und dieses Gymnasium ist sehr beliebt. Auch aus der Klassenstufe meiner Tochter gehen einige Kinder dorthin.

Bei uns ist es in der Grundschule gewünscht, das die Kinder 15-20 Minuten vorher da sind, um sanft anzukommen. Sie quatschten ja meist erstmal gerne, oder spielen was.

In der nächsten Schule fährt meine Tochter um 7:05 mit dem Schulbus. Der fährt dann noch einen Ort an und kommt um 7:35 in der Schule an. Um 7:50 ist Unterricht.

Es ist doch normal, das der Bus nicht auf die Minute genau ankommt, etwas früher ist doch prima. Möchte man Punktgenau landen, muss man mit dem Auto fahren.

Die Nachbarschule, die wesentlich näher ist als unsere gewählte hat einen noch dämlicheren Fahrtweg. Da fährt kein Schulbus, sondern die öffentlichen Busse. Da ist man entweder viiiiiel zu früh, oder viiiiel zu spät. So geht es allen Kinder ,...& Berufstätigen.

Hallo,

bei unserer Tochter sind die Zeiten ähnlich.
Sie muss um 7.05 Uhr aus dem Haus zur Bushaltestelle, und der Bus ist um kurz vor 8 in der Schule. (Unterrichtsbeginn 8 Uhr)
Die Entfernung beträgt 8,7 km, und die Fahrzeit mit dem Auto ca. 15 Minuten.
Aber der Bus muss eben noch mehr Kinder in anderen Orten einsammeln.

Wie soll es denn anders laufen? Soll für alle Orte zu allen Schulen eine direkte Schulbusverbindung eingerichtet werden?
Dann fahren morgens halb leere Busse, und die Eltern bezahlen das Doppelte für die Fahrkarten der Kinder. Das würde aber einen Aufschrei verursachen!

Mama-Taxi ist aus zwei Gründen keine gute Idee.

Erstens reden alle vom Klimawandel, aber den Kindern wird vorgelebt, dass der vollkommen egal ist, sobald es um die eigene Bequemlichkeit geht.

Rechne mal hoch, wie viele überflüssige Abgase deutschlandweit entstehen, weil heute so viele Eltern ihre Kinder zur Schule fahren und abholen, weil sie Busfahrzeiten, die früher als normal galten, für ihre Kinder für unzumutbar halten. Auf diesen Kurzstrecken mit kalten Motoren wird auch noch besonders viel Benzin verbraucht.

Zweitens müssen Kinder selbstständig werden, und das behindern die Eltern, die ihre Kinder überall hin kutschieren, obwohl es andere, akzeptable Möglichkeiten gibt.

LG

Heike

Ich finde es super, dass du deine Kinder nicht mit dem Auto in die Schule fahren willst!
Das ist ein Risiko für alle „Zu-Fuß-Geh-Kinder“!
Hektische Eltern Parken rücksichtslos mit ihren SUVs ohne an die Sicherheit der anderen Kinder zu denken. Hauptsache man selbst hat es schön bequem und die eigenen Schätzchen kommen heile in der Schule an!

Unsere GS ist zwar nur knapp 5 Minuten entfernt, wäre es aber anders, wäre das Auto meine letzte Option!
Bei meiner Tochter ist unterrichtsbeginn um 8:00, sie sollen aber auch schon um 7:45 dort sein, damit sie sich die 15 Minuten noch „ausratschen“ können ;-)
Unsere Tochter geht um 7:35 aus dem Haus, aufstehen tut sie um 6:30!

Hi,

meine Große geht auf eine ca. 5km entfernte Schule.
Sie geht um 6.55h aus dem Haus, sitzt um 7.07h im Bus, kommt um 7.24h bei der Schule an, und um 7.40h beginnt der Unterricht.

Viele Grüße
Angel08

Top Diskussionen anzeigen