Habe heute gemerkt, mein Junge wird groß.....

Hallo,

Unser Junge ist heute auf Klassenfahrt gefahren und habe gemerkt, ich hätte mich auch durchaus schon am Auto verabschieden können.....ist schon schön, er wird jetzt erwachsen und trotzdem ist man auch etwas wehmütig....
Es standen von 2 Klassen insgesamt 10 Elternteile da.....und ich habe gemerkt, dass ich wohl noch eine Glucke bin....die Zeit ist so schnell vergangen.....was habe ich da nicht richtig mitbekommen? Sohnemann ist jetzt 13 J. geworden und in die 8. Klasse gekommen und für mich war das ganz gut zu sehen, dass viele Kinder alleine zurechtkommen müssen oder wollen. Willkommen in der Pubertät und Eigenständigkeit

Meine Tochter fährt seit der 5.Klasse mit ihren Schulfreunden zusammen, mit Bus und U-Bahn inkl. Trolly und Rucksack zur Schule wenn nee Klassenfahrt ansteht, vereinzelte Eltern fahren ihre Kinder zwar zur Schule, aber aussteigen, glaube ich kaum, das es noch jemand macht..
Unsere Kinder wollen das gar nicht mehr, nach der Grundschule, dass eine Mutter und Vater zum Abschied oder winken vor der Klasse steht. Es wird sich Zuhause feste verabschiedet.

war hier bis zur 7. Klasse tatsächlich anders. Wir wohnen aber auch auf dem Land.Mein Sohn grinste heute Morgen schon....na Mama, musste winken.....ich kann darüber lachen und ehrlich, es tut einem auch mal gut zu sehen, sie werden selbständig! Ich glaube in der Stadt ist schon was anders....früher hat man gesagt, Landeier....

Hallo.

Ich habe seit Wochenende das Gefühl, dass wir endlich unseren Sohn (10) etwas abnabeln können/konnten. Hier ist es etwas anders herum. ER kann sich schlecht abnabeln. Haben ihn Samstagmorgen zum Bus gebracht, welcher ihn mit seinem Fußballteam übers Wochenende zur Partnerschaft nach Polen brachte. Im Bus muss ihm das Heimweh so gepackt haben, dass er gar nicht mehr mitfahren wollte. Er gab uns Handzeichen, dass er aussteigen wollte, aber wir haben mit dem Kopf geschüttelt. Der Bus fuhr los und uns nagte das total schlechte Gewissen. Der Trainer meldete sich zwischendurch und ich fragte, ob alles ok sei mit unserem Sohn. Er meinte, ja er hat erst etwas geweint wegen Heimweh, aber wir konnten ihn schnell beruhigen und er saß dann neben seinen Lieblingstrainer. Das beruhigte uns schon etwas. Als dann die ersten Teamfotos kamen und wir ihn glücklich sahen fanden wir, wir haben es richtig gemacht. Gestern Abend kamen sie wieder und er meinte, ich hätte noch länger da bleiben können.#hicks Er war ganz froh, dass er mitgefahren ist. Puh, hatte er uns doch erstmal ein riesen schlechtes Gewissen hinterlassen. Wir wissen jetzt, dass er das nächste Mal nur noch etwas Heimweh bekommt, aber gaaaanz wenig. Aber das darf er. ;-)

Lg

PS: Wir wohnen auch auf dem Land.

weiteren Kommentar laden

Hallo, hm, als unsere (auch 8.) auf Klassenfahrt gefahren sind, standen da so ziemlich alle Eltern, teils zu zweit, und haben ihr Kind verabschiedet, gedrückt, Küsschen - und dann ging's los, noch gewunken, bis der Bus um die Ecke war.
Aber ja, man merkt, dass sie groß werden, das stimmt :-)!

Das war hier auch so, als sie in Mai (8. Klasse) nach London fuhren.

Noch mehr: wir haben uns alle gewundert über einen Freund der Jungs, der einfach abgesetzt wurde.

Ob die Kinder das so gebraucht haben, glaube ich nicht, aber auch als Erwachsen freut man sich, wenn man verabschiedet wird vor einer langen Reise :-)

LG

Die Überschrift hört sich süß an.

Meine Große ist 7 Jahre alt und der 3. jetzt fast 8 Monate. Wenn ich dran denke, dass die irgendwann alle selbständig werden/sind 🙈
Meine Tochter hat aber schon alles mit mir geklärt. Sie baut ein Haus auf dem freien Grundstück neben uns und mein jetzt 5 jähriger Sohn zieht dann unten in die Einliegerwohnung 😂
Ich muss es mir noch schriftlich geben lassen 😬

Ja, das geht schneller als es einem lieb ist. Deswegen haben so viele Eltern noch einen "Nachzügler", um es bewusster zu erleben.

Hallo,

als mein Mittlerer letztes Jahr auf Klassenfahrt gefahren ist (7. Klasse) durfte ich ihn noch nicht mal zum Bus fahren. Das wäre peinlich. Also haben er und sein Kumpel ihre Koffer lieber 1 km durch die Gegend gezogen und sind gelaufen. Meinen Großen habe ich damals gefahren, musste ihn aber in sicherer Entfernung raus lassen. Es erging den meisten Eltern so und Gesprächsthema nach der Klassenfahrt war, welche Mutter gewinkt hat.

LG
Michaela

Wir wohnen auch auf dem Land. Ich denke, gerade deshalb werden Kinder selbständig. Hier kommt man nur mit dem Bus dahin wo man hin will. Kino, Klassenkameraden aus dem Nachbarort besuchen, Schwimmbad etc. Ich spiele da kein Mamataxi. Spätestens ab 5. Klasse kannten sie sich mit den Buslinien aus und gingen ihre Wege. Ich habe nur den Bus bezahlt und eventuell mal abgeholt wenn er mal verpasst wurde.

Hallo,

meine würden auch allein zum Treffpunkt der Klassenfahrten gehen, Problem ist halt nur dass Auto natürlich bequemer ist als ein voller Bus mit Schülern 🤣 Somit lassen sie sich brav hinkutschieren und danach sind wir angeschrieben ;-). Das geht hier seit der 5.Klasse schon so.

Winken etc. war schon lang nimmer in, die haben ihre Kumpels, da sind Eltern nimmer interessant.

Gruß

Hallo,
das kenne ich so nicht.
Mein Großer (9. Klasse) ist vor kurzem mit seiner Klasse auf Klassenfahrt gewesen. Da haben aber bis auf 2 oder 3 Ausnahmen alle Eltern (oder zumindest ein Elternteil) ihr Kind zum Bus gebracht und auch fast alle haben gewartet, bis der Bus losgefahren ist.
Kurz drauf war ein Schüleraustausch, an dem unser Sohn teilgenommen hat. Da sind z.T. auch noch Jugendliche der Stufe 12 mitgefahren. Auch da war bei allen mindestens 1 Elternteil da, der sein "Kind" zum Bus gebracht hat und gewartet hat, bis der Bus losfuhr.
Und es hat nicht den Anschein, als wenn das den Schülern und Schülerinnen peinlich gewesen wäre.
LG
Elsa01

hallo,

mein sohn ist auch gerade 13 geworden. er war im mai mit 12 5 tage zum schüleraustausch in polen. alleine ei einer fmailie. und gerade ist er zurück von einer fast 2wöchigen schulfahrt.
und natürlich bringen wir ihn hin und wenn ich zeit habe, winke ich auch noch!
und wir haben ihn natürlich auch abgeholt. er hätte bei einer bekannten mitfahren können, aber er war sehr froh uns zu sehen beim abholen.
ja, er ist schon pubertär. aber er hängt trotzdem noch an familiären ritualen und das darf er auch. solange er will:-)

lg

oha...wir haben in der 5. Klasse die Kids zur Klassenfahrt abgegeben und fertig....den Weg zum Bus schaffen sie auch alleine und sein wir ehrlich, die akids stehen eh nicht mehr bei den Eltern sondern mit den Klassenkammeraden zusammen.

Jetzt mit 12, fahren sie übers lange Wochenende mit dem Trainer zu turnieren, etc. Gott bewahre, das ich noch da bleibe bis der Bus fährt....wäre echt übertrieben.

lg
lisa

Top Diskussionen anzeigen