LRS?

Hallo,
Ich bin echt verzweifelt, meine Tochter ist im zweiten Schuljahr und Deutsch ist eine Katastrophe.
Mathe geht einigermaßen, obwohl sie da (Wenn es Noten geben würde) bei einer 3-4 liegen würde,also auch nicht so toll.
Lesen und schreiben ist ihr Problem.
Sie verwechselt immer noch d und b.
Das letzte Diktat war eine Katastrophe, man konnte keinen Satz lesen. Sogar einfache Wörter wie der die das gingen nicht.
Zu Hause hat sie vieles richtig geschrieben.
Eine Lehrerin aus der Verwandschaft meinte das es nach LSR aussieht, eine Testung jedoch nicht viel bringen würde.
Hat vielleicht jemand Erfahrung?
Mein Plan ist jetzt den Druck raus zu nehmen und nur noch Abends 15Minuten zu üben,ausserhalb der Schulzeit natürlich, über den Tag verteilt,mehr.
Und dann um die Weihnachstzeit Bilanz zu ziehen.
Ich bin echt verzweifelt, sie tut mir so leid.
Immer muss ich soviel üben, und ich bin trotzdem schlecht.
LG Tanja

"Eine Lehrerin aus der Verwandschaft meinte das es nach LSR aussieht, eine Testung jedoch nicht viel bringen würde."

Warum würde eine Testung nicht viel bringen?

Was sagen denn die Lehrer deiner Tochter? Wie geht es ihr in der Schule?

Sie müsste halt die Tests machen,aber es gäbe keinen Vorteil.
Man könnte die deutschnote anpassen,aber das könnte der Lehrer auch individuell entscheiden.
Sie kommt schlecht mit und muss zu Hause immer noch nacharbeiten,dann kommen die normalen Hausaufgaben dazu und noch lernen

Achja,die Lehrerin meinte das sie zu Hause eine 1:1 Betreuung bei den Hausaufgaben braucht,die ich natürlich,so gut es geht,versuche zu ermöglichen.

weitere 3 Kommentare laden

Wieso sollte eine Testung nix bringen?
Dein Kind ist verzweifelt und es gibt Profis, die sich mit der Problematik auskennen. Wenn sie tatsächlich LRS hat braucht sie eine Lerntherapie und kein stumpfes Üben. Dann braucht sie einen anderen Zugang um sich im 'Buchstabenchaos' zurechtzufinden. Was glaubst Du, was passiert, wenn sie Noten bekommt? Bestimmt kein Wunder, sondern noch mehr Verzweiflung. Druck 'rausnehmen ist prima, aber spätestens dann funktioniert das nicht mehr.

Grüsse
BiDi

Kennst Du die Lerntherapie?
Ich nicht, daher frag ich ja hier.
Wenn du mir dazu was erzählen könntest,wäre ich sehr dankbar

Mein Sohn ist in der 3.Klasse und hat das Problem auch.Sogar im eigenen Namen passiert es.Aber er hat auch eine visuelle Wahrnehmungsstörung.Das heißt,er schreibt zuhause auch nichts richtig.
Vielleicht ist sie in der Schule einfach sehr aufgeregt
Ich würde es mal mit dem Kinderarzt besprechen.Ich weiß leider auch nicht,ab wann eine Testung Sinn macht.Wir haben jetzt eine Überweisung zum rundum Testen,weil noch viel mehr Probleme bestehen.
LG Julia

Danke für die liebe Antwort:-).
Wir haben in der zweiten Oktober Woche einen Termin beim Doc und ich werde nach einer Überweisung für eine Frühförderstelle fragen.
Meine Cousine(die Lehrerin) meinte nämlich das ihr Ergo gut tun würde, und das Rezept bekomm ich leider nur da,unsere Kinderärztin schreibt es nicht auf

Ja genau,Ergo bekommt mein Sohn auch schon über 1 Jahr lang.Mittlerweile ist er 3 std. in der Woche dort.Allerdings bekommen wir die Verordnung vom Kinderarzt.
Mein jüngster bekommt jetzt auch Frühförderung und da muss auch der Kinderarzt die Verordnung für die zusätzliche Ergo ausstellen.Das läuft anscheinend dann nicht überall gleich.
LG Julia

weitere 3 Kommentare laden

Huhu, also mein Sohn ging es nicht anders, die Lehrerin meinte nicht unter Druck setzen einfach jeden Abend lesen das hilft viel! Haben wir auch gemacht aber wirklich besser würde es nicht seit der 3. Klasse wird die Rechtschreibung nicht gewertet weil sie den Anforderungen nicht entspricht! Jedoch ist er in Grammatik sehr gut nur lesen und Rechtschreibung ist ganz gruselig! Jetzt in der 4. Klasse wird er einen LRS Test machen um zu schauen was los ist ...! Und da er in Mathe sehr gut ist denke ich das er schon eine LRS Schwäche hat, das zieht sich bei uns auch seit 5 Generationen so durch!
Ich würde nochmal mit der Lehrerin deiner Tochter reden und eine Testung bring schon was nämlich nimmt sie deiner Tochter und dir den Druck und gut ist! Es ist doch nicht schlimm, ich bin auch Legasthenikerin und komme gut durchs leben, muss zwar öfters was nachschlagen aber sonst...

Lg Viertermai

Nein,versteh mich nicht falsch,ich habe gar kein Problem damit.
Wenn sie Probleme hat,würde ich alles machen, was ihr hilft.
Dachte halt nur,das es ihr nicht viel bringt, außer es halt zu wissen.

Ja und sie muss sich kein Druck mehr machen, also mich hat das damals schon beruhigt. Ich würde es auf jedenfall testen lassen! Und es wird einfach nicht in die Note mit einfließen und das ist ein wesentlich besseres Gefühl als immer schlechte Noten zu schreiben obwohl man viel übt!

weiteren Kommentar laden

LRS kann und darf ein Deutschlehrer diagnostizieren

Das heißt?

Wer diagnostiziert?
Die Diagnose einer Lese-Rechtschreibstörung ist durch Ärzte für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten zu stellen.
Das hab ich im Netz gefunden?

weiteren Kommentar laden

Bei meiner Tochter ist in der 2. Klasse auch ein massives Rechtschreibproblem aufgefallen. Eindeutig Richtung LRS, allerdings konnte sie ziemlch gut lesen.
Buchstabendreher, Silben verdreht oder weggelassen, Wortgrenzen missachtet, es war einfach völlig unlesbar, was sie so geschrieben hatte.
Das hatte sie geerbt, ich kommen aus einer Legasthenikerfamilie, bei uns hat jeder sein Päckchen zu tragen. Aber es hatte zumindest den Vorteil, dass ich mich etwas auskenne und auch Leute wusste, an die ich mich wenden konnte.

Ich habe mich dann erstmal dazu entschlossen, sie nicht testen zu lassen , wäre es in der 4. Klasse zum Übertritt nötig gewesen, hätte ich das allerdings getan. So war mir das erstmal einfach zu viel und ich sah auch keinen großen Nutzen.
Das kann bei euch aber anders sein, meine Tochter konnte ja gut lesen, Kinder, die das nicht können, brauchen mehr Zeit und die bekommen sie nach einer positiven Testung.
Ich habe dann angefangen mit ihr Wörter zu lernen und zwar hauptsächlichmit einem Karteikasten, ähnlich wie Vokabellernen. Sie hat Wort für Wort auswendig gelernt. Wir haben das nicht sehr lange, aber sehr regelmäßig gemacht. In der 4. Klasse war ihre Rechtschreibung dann zwar noch nicht gut, aber unauffällig. Die schlechten Diktate konnte sie durch gutgelernte Rechtschreibstrategien ausgleichen. Die haben wir natürlich auch verstärkt geübt.

Hast du schon mit der Lehrkraft gesprochen?
Bei uns gibt es auch ein LRS-Zentrum, das immer wieder gute Vorträge anbietet und auch berät ohne gleich teure Kurse verkaufen zu wollen. Vielelicht habt ihr ja auch in der Nähe?

Mir wurde gesagt das die Lehrkraft alle Vorteile einer LRS auch so gewähren darf,wenn sie es für nötig empfindet.
Daher dachte ich jetzt nicht,das es ihr viel bringt?
Mitte Oktober habe ich einen Termin beim Kinderarzt und hoffe das ich eine Überweisung in ein Frühförderungszentrum bekomme.
Es ist so schwierig den Mittelweg zu finden, zwischen genug und ich zu viel Druck

Das ist vielleicht von Bundesland zu Bundesland verscheiden, bei uns darf der Lehrer da nichts alleine bestimmen. Aber das kann bei euch ja ganz anders sein.

Ich habe meiner Tochter immer gesagt, ich möchte, dass sie sich bemüht. Da ich ja regelmäßig mit ihr geübt habe, wusste ich ja auch, dass sie im Prinzip immer ausreichend vorbereitet ist, auch wenn man das dann in der Prüfung nicht immer gesehen hat.

Hallo

Ich würde es auch immer testen lassen, auch wenn ausschließlich ihr selbst dadurch eine Art Gewissheit habt.

Bei meiner Tochter ist es leider schief gelaufen und sie muss jetzt erst recht ackern wie blöde.

Ich habe in der dritten Klasse ihre Lehrerin sogar darauf angesprochen, ob meine Tochter vielleicht LRS hat. Sie hat es verneint und meinte, meine Tochter müsste einfach mehr lesen üben, dann würde sich auch die Rechtschreibung bessern.

Das Lesen wurde tatsächlich fliessender, die Rechtschreibung war ein Jahr später immer noch unterste Schublade.

Vor einem guten halben Jahr haben wir dann auf eigene Faust beim Schulpsychologen auf LRS testen lassen, dabei kam heraus, dass sie insgesamt ganz knapp an einer LRS vorbei geht.

Wir haben aber noch mehr erfahren, nämlich das unsere Tochter bei zusammenhängenden Texten die meisten Wörter einfach errät. Das hatte sie auch immer besser drauf, deshalb hatten wir auch den Eindruck, dass ihr Lesen besser geworden wäre.

Außerdem haben wir im Zusammenhang der Testung erkannt, dass unsere Tochter Wörter nicht in Silben zerlegt. Und darauf haben wir uns dann beim Üben konzentriert.

Mittlerweile ist sie schon richtig gut geworden, auch bei der Rechtschreibung. Denn wenn man beim Schreiben "ren-nen" denkt, dann weiß man genau, dass es mit 2n geschrieben wird. Die meisten Menschen machen das halt automatisch richtig. Meine Tochter jetzt auch.

Deshalb ist es aber so wichtig, dass ihr herausfindet, wo genau das Problem liegt und dann darauf das Üben ausrichtet.

Einfach nur "mehr Lesen" macht überhaupt keinen Sinn.

Eine interessante Internetseite, die uns empfohlen wurde, ist Legakids.net
Da gibt gute Infos für Eltern und lustige Lernspiele für Kinder.


Lg und alles Gute
Ninifee

Super, danke.
Dann guck ich da mal

Hallo,
LRS ist das ungeliebte Stiefkind der Lehrer. Da dürfen sie nun schon einmal eine Diagnose stellen und sogar therapieren, aber sie schweigen und hoffen das niemand auf dumme Gedanken kommt und sie fragt.
Nachteilsausgleiche wegen LRS kann und darf der Lehrer nur gewähren, wenn dies so nach der Diagnostik und nach dem Antrag der Eltern in der Klassenkonferenz beschlossen wurde. Im Gegenteil dazu gibt es aber schon einige Bundesländer, die überhaupt keine Nachteilsausgleiche wegen LRS geben.
Wenn der Lehrer nun Nachteilsausgleiche ohne Diagnose gibt, wird daraus schnell eine lernzieldifferente Beschulung und schneller als man glaubt hat man ein AOSF an der Backe mit dem Ziel den Förderbedarf Lernen festzustellen. Ich wäre damit vorsichtig.
Die Diagnose bringt deinem Kind noch etwas. Es kann in die Lerntherapie. Dort lernt es richtig alles neu. Wirklich quasi teilweise noch Kindergartenwissen. Man merkt die Fortschritte relativ schnell. Also wenn ihr jetzt startet werdet ihr sicher keine 2-3 Jahre brauchen um alles wieder aufzuholen. Dein Kind wird danach Deutsch nicht lieben, aber es wird besser zurechtkommen.
Dummerweise beeinflusst eine LRS ja praktisch alle Schulfächer. Liest du ihr zu Hause die Schulaufgaben vor? Wenn ja, dann hast du schon den Grund, warum sie da besser ist.
Was soll Abwarten bringen? Der Test dauert eine Stunde - dann weißt du das Ergebnis. Das ist keine Prüfung, man muss nicht dafür Lernen.

Abwarten möchte ich nicht in Bezug auf die Testung( Termin beim Kinderarzt ist Mitte Oktober um eine Überweisung in ein Frühförderungszentrum zu bekommen),sondern um noch mal mit der Klassenlehrerin zu sprechen.
Sie denkt nicht das sie getestet werden müsste,aber ich guck mal was die Kinderärztin sagt....

Ich dachte Lehrer dürfen die Diagnose nicht stellen?

weitere 16 Kommentare laden

Bei uns wurde in der 2.Klasse so eine Art Test mit allen Kindern geschrieben, der scheinbar darauf abzielte zu erkennen, ob evtl. eine LRS vorliegen könnte. Einigen Kindern wurde daraufhin empfohlen, ein LRS-Test machen zu lassen.

Wie es dann genau weiterging, weiß ich aber leider nicht.

Aber, wie Du schon vorhast, ein Test kann sehr viel bringen. So habt ihr Klarheit, der Druck wird geringer und ich denke, es gibt sicher einige Strategien, wie ein LRS-Kind besser und leichter lernt.

Diesen Artikel gand ich im Zusammenhang sehr informativ:

https://www.aerzteblatt.de/archiv/78734/Diagnostik-und-Therapie-der-Lese-Rechtschreib-Stoerung


Ines

So ein allgemeiner Test wäre natürlich cool.

Ich würde mein Kind testen lassen.
Dann hast du auch eine konkrete Ansprechpartnerin bezüglich Hilfe. Wenn echt eine LRS vorliegt kann eine Ergotheraphie in Angriff genommen werden. Und dort bekommst ja auch DU Hilfe wie am besten zu Hause geübt wird!.

Das ist ja alles frei von Schule. Allerdings gewähren manche Bundesländer Kindern mit LRS einen Nachteilsausgleich, da würde ich mal nachfragen an der Schule.

Ganz erhlich? Ihr braucht einen langen Atem und werdet über Jahre mehr üben müssen, als andere. Das ist ohne Frage frustig, umso wichtiger ist, dass sie sich so akzeptiert wie sie ist, ohne die Flinte ins Korn zu werfen.
Euch alles Liebe.

Danke,werde auf jedenfall versuchen Ergo zu bekommen.
Hoffe es hilft dir

https://www.meistercody.com

Kennst du die Seite schon? Wurde von der Uni Bochum entwickelt für Dyskalkulie und LRS.
Ansonsten mal bei www.intraactplus.de schauen.
Die Lies mal Hefte sind sehr gut. Werden die in der Schule genutzt? Falls nicht, wäre das was für zu Hause.

Viele Grüße Julia

Ja,die Hefte sind echt gut.
Sie hat jetzt Grad ihr Frosch Heft abgegeben und wartet auf das nächste 👍

Hallo!

Man kann sogar sehr viel machen bei Legasthenie. Erst Mal Ergo, aber auch kleine Tipps - etwa einen Kasten um einen Text malen, damit die Augen in der Grenze bleiben. Statt Büchern lieber einen E-Book-Reader mit sehr groß gestellter Schrift. Da fällt das Lesen enorm viel leichter.

Es gibt Übungen fürs Schreiben und man kann die Rechtschreibung aus der Benotung rausnehmen lassen - da ist dann bei einem Aufsatz auch eine Zwei zu machen und alle anderen Fächer fallen auch viel besser aus. Noch dazu kommt der Spaß an der Schule wieder.

Es gibt Legastheniker die studieren, eine Freundin sogar als Fernstudium - sie nutzt Programme die die Texte vorlesen und die Rechtschreibung wird auch bei ihr ignoriert. Hausarbeiten lesen Freunde nochmal und verbessern die Fehler, damit es lesbar wird. Mit der Zeit und viel Hilfe wird es auch wesentlich besser, an guten Tagen kann meine Freundin ganze Sätze ohne Fehler schreiben.

Nicht aufgeben, es ist total schade, wenn ein Kind wegen sowas nur mit schlechten Noten durch die Hauptschule geschleppt wird.

Ja,sie tut mir auch total leid,das sie sich jetzt schon so plagen muss,und das im 2 Schuljahr.
Ich bin gespannt was die Kinderärztin sagt,und hoffe das wir etwas finden was ihr hilft

Bitte geh unbedingt zu einer Frühförderung die sich damit auskennt, der normale Kinderarzt ist der falsche Ansprechpartner. Bitte unbedingt verfolgen und nicht aufgeben.

weitere 2 Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen