Wie macht ihr das?

Guten Morgen,

ich habe mal eine Frage wie ihr das alles so unter einen Hut bekommt.

Unser Kinder sind ziemlich selbstständig (8 und 13 Jahre alt). Sie stehen morgens alleine auf, machen sich fertig und gehen zur Schule. Nachmittags kommen sie alleine zurück. Die Große macht Mittag (meistens Reste vom Vortag oder ein Brot).
Gegen halb drei kommen mein Mann und ich nachhause und wir haben den ganzen Nachmittag zusammen.

Nun werden die Kids langsam flügge. Man trifft sich nachmittags mit Freunden zum chillen am See (die Große) und rockt den Spielplatz und Bolzplatz (der Kleine)
Alles kein Problem. Im Magen habe ich zwar immer ein unterschwelliges Grummeln und ich werde etwas nervös falls sie nicht pünktlich heim kommen aber okay.

Achso als Info: Wir wohnen in Hannover eher Randgebiet aber immer noch Stadt.

So nun ist es so das die Große Volleyball für sich entdeckt hat. Sie geht in einen Verein der ungefähr 3km von unserer Wohnung entfernt ist, sich aber in einem Vorort befindet. Das Training beginnt 18 Uhr und endet 20 Uhr.
Ich selber habe auch Mittwochs meinen Sport und das liegt nicht auf der Strecke.

Solange es hell war null Problemo. Aber nun ist es 20 Uhr eben dunkel. Und abgeholt werden will sie auch nicht.

Wie bekommt ihr den Spagat zwischen Selbstständig und Sorge hin?
Wie macht ihr das und nach welchen Kriterien entscheidet ihr?
Vielen Dank schonmal im Voraus.

Mein Sohn(13) geht seid fast 3 Jahren zum THW, er fährt ca 5 km mit dem Rad. Die Treffen finden von 17-20 Uhr statt. Ich sehe da kein Problem. Manchmal geht es auch bis 23 Uhr, dann ruft er halt an. Ach ja wir wohnen in München. Seinen Schulweg von über 20 km muss er ja auch selber schaffen. Wenn man die Kinder früh an Selbstständigkeit ranführt, ist das in meinen Augen kein Problem.

LG
Visilo

Ich finde, da gibt es schon einen Unterschied, ob ein Kind tagsüber allein mit Fahrrad unterwegs ist, oder nachts allein im Dunkeln.

Hey danke für deine Antwort,

mir geht es auch nicht um die Selbstständigkeit. Das ist wie geschrieben kein Problem.

Mir geht es die Sorgen die man sich macht.
Vor zwei Wochen kam es zu einer Vergewaltigung im besagten Vorort. (Täter wurde gefasst)
So was schreckt mich immer auf. Ich will die Kinder aber nicht mit meinen Sorgen beladen und sie einsperren.
Verstehst du was ich meine? Meinen Kids vertraue ich zu 100% . Die haben schon merhfach bewiesen das sie auch mit kritischen Situationen gut umgehen können.

Gruß Anja

weitere 7 Kommentare laden

Hi
Ich wurde auch sehr selbstständig erzogen und komme aus einem Dorf.
Meine Mutter hat aber schon vor 25 Jahren darauf bestanden das wir entweder im hellen oder mit einer Freundin gemeinsam heim gehen oder ich wurde im Notfall mal abgeholt.
Ortauswärts würde ich darauf bestehen, innerorts je nach Viertel.

Hallo,

wir haben eine ähnliche Konstellation hier mit recht selbstständigen Kindern (14&8).

Die Große hat einen Sport für sich entdeckt, den sie trotz ihrer gesundheitlichen Einschränkungen gut ausüben kann. Dieser ist in der Stadtmitte, wir wohnen im Randgebiet. Hinweg wird entweder als Fahrgemeinschaft oder mit den Öffis zurückgelegt, Rückweg ähnlich. Es grummelt zwar manchmal, aber sie sind zu zweit und in den Öffis sitzen zu der Zeit immer noch viele Personen.

Vllt kannst du ja eine Fahrgemeinschaft über die dunklen Monate gründen. Wenn man das Auto volllädt muss man auch nicht ständig fahren.

Wenn der Kleine unterwegs ist ist das für mich okay, da er so zuverlässig ist und bei Veränderungen schnell noch Bescheid sagt. Er kommt pünktlich und im Winter ist draußen Ende, wenn es dunkel wird, zumal die Plätze an denen er sich aufhält fast gar nicht beleuchtet sind.

VG

Hey cool dann gibt es ja Vergleichswerte :)

Fahrgemeinschaft geht leider nicht. Der Rest der Mannschaft wohnt auf die Dörfer verteilt. Nur meine Große muss zurück in die Stadt. Und ehrlich... bei dem Gedanken das sie 10 Minuten an der Bushaltestelle im Dunkeln steht wird mir auch nicht besser.
Aber darum ging es mir eigentlich nicht. Ich wollte wissen wie ihr mit den Sorgen umgeht. Wie den Spagat zwischen Selbstständig und Sorgen schaffen?

Gruß Anja

Meine Tochter (12) fährt zu ihrem Pflegepony mit dem Rad, das sind gute 6 km.
Eigentlich ist das kein Thema, sie fährt auch deutlich weitere Strecken selbständig. Aber hier geht nahezu der gesamte Weg sehr einsam über irgendwelche Felder und Wiesen. Das will ich im Dunkeln nicht, auch dann nicht, wenn die Freundin dabei ist.
Eine andere Strecke, die ähnlich weit ist aber eben entlang der Straße und duch die Siedlung geht, kann sie gerne auch im Dunkeln fahren, so lange es nicht zu spät ist.

Hallo und danke für deine Antwort,

ich habe den Weg mit ihr geübt. 18 Uhr wenn es noch hell ist fährt sie über die Wiesen.
Abends 20 Uhr muss sie einen kleinen Umweg fahren ist aber dadurch komplett an beleuchteten Straßen unterwegs durch eine Wohnsiedlung.
Bisher haben wir es so gehandhabt das ich ihr entgegen fahre wenn ich bis 20.15 nichts von ihr gehört habe (das sollte der Zeitpunkt sein ab dem sie zuhause sein sollte)
Da bin ich gerade fertig mit duschen.
Wir werden uns damit auf jeden Fall noch mal auseinander setzen Aber darum ging es mir eigentlich nicht. Ich wollte wissen wie ihr mit den Sorgen umgeht. Wie den Spagat zwischen Selbstständig und Sorgen schaffen?

Gruß Anja

Hallo,
wenn kein Bus fährt und ich/wir sie nicht abholen könnten, wäre es bei uns vorbei mit Volleyball. Es beginnt bald die Zeit, wo es um 20 Uhr stockdunkel ist, 18 Uhr ebenfalls, da möchte ich nicht meine 13Jährige auf dem Fahrrad sehen - sofern sie nicht mitten durch die Stadt fährt.
Meine 13Jährige macht Kunstturnen. Sie fährt im Winter mit dem Bus, im Sommer mit dem Fahrrad.
VG

Hallo und danke für deine Antwort,

mit dem Volleyball wird es nicht vorbei sein und wir werden auch eine Lösung finden.
Ich habe mich im Eingangstext wohl falsch ausgedrückt.
Ich wollte wissen wie ihr mit den Sorgen umgeht. Wie den Spagat zwischen Selbstständig und Sorgen schaffen?

Gruß Anja

Wir haben mit unserer Tochter (komischerweise nicht mit Sohnemann im gleichen Alter) abgemacht, dass sie ne SMS schreibt, wenn sie angekommen ist beim Reitstall, und ebenso, ,wenn sie abends in der dunklen Jahreszeit los gefahren ist vom Hof. Dann hab ich für ich immer so 15 - 120 min mehr eingerechnet bevor einer von usn dann den Weg abgefahren wäre. (Ist in 3 Jahren noch nie gewesen; also, dass sie sich so sehr verspätet hat).

Klar war das nicht immer einfach, aber wir du sidnd wir Eltern dafür dem Kidnd die Freiheit und Selbstständigkeit zu geben. Ich mach mir imemer noch Gedanken, wenn sie nicht relativ pünktlich sind. Das mach ich mir sogar beim ewachsenen Sohnemann und mMann, wenn die im Winter bei Schnee und Eis unterwegs ist. IChc würde mich wundern, wenn man als Mutter trotz aller Selbstständigkeit der Kinder sich nicht sorgen würde.

weitere 3 Kommentare laden

über die Felder zwischen zwei Ortschaften alleine mit Fahrrad im Dunklen geht für mich nicht. -- "Du" hast Sport. Und Dein Mann?

Gibt es wirklich keinen anderen aus dem gleichen Ort, wo Ihr Fahrgemeinschaften bilden könnt? (also Bus hin und abholen mit Auto, wenn kein Bus zurück fährt?)

Fährt überhaupt ein Bus? also innerorts vom Busbahnhof bis nach Hause finde ich mit 14 auch abends noch okay... -- aber über die freien Felder nicht unbedingt... ich würde mich in alle Richtungen kreativ anstrengen, hier irgendwie für die dunkle Zeit Lösungen zu finden.... -

Mist ich habe mich wohl ausgedrückt im meinem Eingangstext...
Wir strengen uns natürlich an eine Lösung zu finden. Sie fährt zurück auch nicht durch die Felder sondern an der beleuchteten Strasse. Durch ein Wohngebiet.

Aber darum ging es mir eigentlich nicht. Ich wollte wissen wie ihr mit den Sorgen umgeht. Wie den Spagat zwischen Selbstständig und Sorgen schaffen?

Gruß Anja

das ist natürlich echt ein Thema... --- ich mache es wie morgens, wenn mich mal woieder die Masse erdrückt... -- ich sag mir selber: ich schaff das, -- das KLappt schon, - du schaffst heute alles ... -- immer der Reihe nach... --- es klappt oft.

und mit den Sorgen? gleich! --- er ist schon groß, -- die anderen machen das schon viel länger, -- er kann dies, er packt das, --- es ist in Ordnung...
aber ja: ist schon echt so ein Ding mit den Sorgen... -- da sind meine auch echt öfter mal unrealistisch daneben...

Hallo,

unsere Tochter ist 11 und ich werde sie auch noch bis sie 18 ist und Auto fahren darf überall und zu jeder Zeit abholen, wenn es dunkel ist.

LG
sonntagskind

Hey und oh wow.

Ich könnte nicht arbeiten gehen wenn ich sie morgens mit dem Auto zur Schule bringen müsste (da ist es im Winter auch dunkel)
Das könne wir uns nicht leisten.
Ich kann auch nicht auf meinen Sport verzichten. Dieser ist nur Mittwochs und bisher die einzige Lösung gegen chronische Schmerzen. Zwei Wochen ohne Sport und ich stecke wieder im schönsten Schub.
Außerdem will ich Ihr die Selbstständigkeit auch gar nicht wegnehmen sondern wollte wissen wie Ihr mit den Sorgen machen umgeht.

LG Anja

Hm, das finde ich jetzt auch übertrieben, da es im Winter ja schon um 17 Uhr dunkel ist.

weitere 2 Kommentare laden

Hi,
ich denke das gehört zum Elternsein dazu. Meine Mutter hat mich letztens mal wieder gefragt, ob ich denn auch immer einen Reithelm trage (mein Nick enthält mein Geburtsjahr)😂
Der Spagat ist wahrscheinlich, dass man seine Sorgen mit sich selbst ausmachen muss (und mit dem Partner) und sie nicht an das Kind rankommen lässt. Wenn es jedoch zu sehr drückt und eine Strecke doch eine gewisse Gefahr birgt, dann muss halt eine Lösung her, mit der jeder leben kann.

vlg tina

Hallo!

Du hast schon viele Antworten auf deine Frage erhalten verweist aber immer wieder auf die Passage wie man den Spagat zwischen Sorgen und Selbständigkeit hinbekommt. Die meisten der Antworten sprechen wohl für sich, in der von dir beschriebenen Situation würde die Mehrheit eine Alternative zum alleine fahren suchen. D.h. die Sorge ist in diesen Fall (sehe ich auch so) berechtigter als die Förderung der Selbständigkeit. Darf ich fragen wieso abholen generell ausgeschlossen wird? Eine 13 jährige verfügt ja nicht zwangsläufig über so viel Weitblick oder Gefahrenbewusstsein wie ein Erwachsener daher würde ich diese Entscheidung nicht vom Kind abhängig machen. Ansonsten muss man den "Spagat" immer situationsabhängig betrachten. Generell könnte ich darauf jetzt gar nicht antworten außer vielleicht "so viel Sorge wie nötig" aber ich glaube das hilft dir jetzt auch nicht sehr weiter;-)

Lg

Ja weil es mir grundsätzlich darum ging wie man damit umgeht das die Kids flügge werden. Es ist auch so das ich mir Sorgen machen wenn sie schwimmen oder nachmittags unterwegs sind.

Abholen ist nicht ausgeschlossen sondern schlecht machbar..
Ich bin beim Sport, wenn ich diesen ausfallen lasse habe ich wieder Schmerzschübe die mich unbeweglich werden lassen. Ich MUSS dahin. Mein Sport endet 20 Uhr. Mein Mann ist beim kleinen der ja wg. der Schule auch nicht erst gegen halb neun ins Bett kann. Der Kleine ist auch sehr ängstlich und bleibt nicht allein zuhause.
Bisher haben wir es so gehandhabt:
Sie mir gibt per WA ne Info wenn sie losfährt (durch das Wohngebiet und nicht durch die Wiesen) ich geh duschen. Wenn nach dem Duschen keine Info da ist ob sie gut zuhause angekommen ist und ich sie telefonisch nicht erreichen kann würde ich ihr entgegen fahren. Dauert ca. 5 min bis ich auf Ihrem Weg angekommen bin.
Öffis müsste sie alleine an der Haltestelle warten. Die Halle liegt am Rand des Ortes.
10 min. im Dunkeln. auch nicht so prickelnd. Dann habe ich sie lieber in Bewegung.

Aber du hast wohl recht. Es ist immer situationsabhängig und ganz frei kann man sich wohl nie machen.
#winke Anja

Dein Mann kann den 8Jährigen (!) nicht mal 15 min alleine lassen, um die Große abzuholen?

weitere 5 Kommentare laden

Klappt nicht immer so mit der Sorge.......unser ist auch 13 und zu der Kleinstadt gehören kleine Dörfer.....unser Sohn spielt auf dem Dorf Fußball. Trainingsschluss 20 Uhr mal früher aber auch mal später. Im Sommer kein Problem auch deshalb nicht, weil dann viele Kids mit dem Fahrrad fahren. Zum Winter hin ist dies anders....ich werde dann so ein Zwichending machen. Hin mit dem Rad und zurück mit dem Auto oder einmal fährt der und dann wieder der andere.....ist mir irgendwie wohler dabei

Okay und wie macht ihr das mit den Rädern?
Die passen bei uns nicht ins Auto :-D
Nee Spaß beseite ich sprech auf jeden Fall noch mal mit allen und wir werden eine Lösung finden. Mal schauen wie wir das hinbekommen.
#winke Anja

Haben einen T5.....geht also.....

Hallo,


ich denke jede Mutter macht sich Sorgen, manche sind begründet, manche unbegründet. Ich finde wenn Kinder/Jugendliche im Dunkeln fahren, dann ist die Sorgen begründet´, vor allem wenn es einsame bzw. schlecht beleuchtete Wege sind. Ich würde immer versuchen meine Tocher (10, bald 11) im dunkeln abzuholen. Morgens im Winter, wenn die ganze Stadt auf den Beinen und auf dem Weg zur Schule oder Arbeits ist, dann ist es natürlich etwas anderes, auch wenn es noch dunkel ist. Aber ansonsten gehe ich lieber einmal zu viel auf Nummer sicher als einmal zu wenig. Ich versuche meine Ängste so gut es geht rational einzuordnen. Zum Beispiel gestern Abend hatte sie bis 19 Uhr Pfadfinder und ich habe sie 19:10 bis 19:15 zu hause erwartet. Es war dämmrig und sie kam nicht. Sie war mit dem Fahrrad unterwegs. Natürlich habe ich mir Sorgen gemacht, sie war mit dem Fahrrad unterwegs. In sochen Situationen versuche ich ruhig zu bleiben. Sie kam dann 19:35 und ich wollte sie nicht damit belästigen dass ich mir Sorgen gemacht habe. Als Mutter muss man damit klar kommen. Wenn es jetzt früher dunkler wird, werde ich sie aber abholen.

So mache ich es auch.
Die Kinder haben eine Zeitvorgabe da kommt eine Toleranz drauf. Wenn sie dann immer noch nicht da sind mache ich mich auf die Socken und fahre die Wege ab.
Aber ich sage ihnen schon das ich min. ne Meldung erwarte wenn es später wird. zumindest bei der Großen die länger draussen unterwegs ist.
Der kleine muss spätestens 18 Uhr zuhause sein und hat noch kein Handy.
Außerdem weiß ich immer wo er ist.
#winke Anja

Wir wohnen auf dem Land, aber in einem gewachsenen Dorf mit allem PiPaPo. Die Kinder (8,13 und 15) bewegen sich hier frei und selbstständig.
Der Kleine muss im Winter aber bereits gegen halb 6 zu Hause sein, da er über eine Hauptstraße muss, um zu seinem Freund zu gelangen. Im Sommer durfte er auch schon bis 8 am Wochenende. Wichtig war mir nur, dass ich weiß wo er ist.
Der Mittlere hat bis 21 Uhr Jugendfeuerwehr, ist nicht weit weg, 5 Minuten mit dem Rad. Das darf er auch alleine, Freitags hat er Bandprobe bis 22 Uhr, ebenfalls 5 Minuten entfernt, aber da holt mein Mann ihn ab. Findet er zwar überflüssig, aber uns ist das lieber so.
Der Große muss auch spätestens um 22 Uhr zu Hause sein, meist kommt er schon um 21 Uhr zurück vom Sport.
Es ist in der Tat schwierig seinen Kindern Freiheiten zu gewähren, aber es ist total wichtig.

JA genau das meine ich. Freiheiten vs. Sicherheitsgefühl.
Man wird ja mit allerhand schlechten Nachrichten bombardiert und ich kann mich nicht immer frei davon machen.
Wäre aber gerne entspannter. Wobei mein Vertrauen in die Kids vollständig ist. Aber halt nicht zu den Rest der Pappenheimer #hicks.
#winke

Sobald ich das Martinshorn höre, bin ich unruhig. Wenn die Kids sich verspäten--Unruhe. Wenn sie nicht ans Handy gehen--Unruhe....bin also auch alles andere als entspannt #schock

weiteren Kommentar laden

Hallo,
ich finde, es geht nicht um Selbständigkeit um jeden Preis.

Gibt es eine Situation, wo ich der Meinung bin, abholen ist besser, dann mache ich das. Gelegenheiten, um selbständig vieles alleine zu machen, gibt es eh genug.

In eurem Fall wäre meine Option ganz klar abholen. Vielleicht deinen Spot um 10 Minuten verkürzen und sie wartet eben 5 Minuten?

LG

Ja da hst du recht. Selbstständigkeit um jeden Preis ist auch keine Option.
Ich habe hier aus den Antworten rausgelesen das jeder situationsabhängig entscheidet .
Mir ging es ja auch um dieses große Thema Freiheit vs. Sicherheitsgefühl.

Wir werden auf jeden Fall einen guten Weg für uns finden.
Danke für deine Antwort

Nein Selbstständigkeit nicht um jeden Preis. Nur solange wie sich alle damit wohl fühlen.
Den Sport verkürzen wäre eine Option aber schade da ein entscheidenter Teil erst in der letzten viertel Stunde stattfindet.
Ich bin sehr froh endlich mal etwas gefunden zu haben was mir gegen die chronischen Schmerzen hilft.

Wie gesagt wir werden einen Weg finden der für alle gangbar ist.

Warum genau hast du Bauchweh bei Dunkelheit? Ich finde, viele Gedanken dazu sind nicht rational und von klassischen Kindheitsängsten geprägt. Die Sichtverhältnisse, zum Beispiel, sind natürlich anders. Aber mit einem verkehrssichern Fahrrad, entsprechender Kleidung und entsprechendem Verhalten, schützt man sich.
Fährt sie sonst regelmäßig über total einsame und verlassene Feldwege, ist das doch keine Frage der Tageszeit. DA hätte ich, alleine, auch um 15 Uhr Mittags Bedenken. Durch ein Wohngebiet, das auch im Winter um 20 Uhr kein totales Geisterdorf ist, hätte ich hingegen keine Bedenken.

"Durch ein Wohngebiet, das auch im Winter um 20 Uhr kein totales Geisterdorf ist, hätte ich hingegen keine Bedenken."

Na ja, die meisten Wohngebiete, die ich kenne, SIND im Winter um 20 Uhr tatsächlich Geisterdörfer.... Zumindest viel mehr als um 15 Uhr. Dazu ein Kind, das immer alleine um die gleiche Uhrzeit da lang fährt.... Nö, das wäre mir zu riskant.

LG

Ich verbessere mich. „Keine Bedenken“ im Sinne von Vertretbar.
Wir wohnen in einem Ort mit keinen 22.000 Einwohnern. Kein Vorort oder so. Um 20 Uhr ist es hier trotzdem nicht ausgestorben.
Generell wundert mich hier aber dieses Sicherheitsgefühl durch Helligkeit. Der Hinweg scheint ja sehr einsam zu sein, aber da macht sich keiner Gedanken, weil es hell ist #gruebel

weitere 2 Kommentare laden

gehen andere Kinder mit?

Sonst: Anruf beim Losgehen, Anruf beim Ankommen.

Hallo.

Nachdem deine Kinder scheinbar eh alles andere als unselbständig sind, würde ich darauf bestehen, sie abends vom Sport abzuholen. Basta! ;-)

Sicherheit geht vor.

LG

Hallo,

also meine Mama hat es damals sehr beruhigt, dass ich Karate gemacht habe und theoretisch wüsste, wie man sich verteidigen kann oder wie ich wo hintreten / -schlagen könnte.
Natürlich bleiben immer Sorgen. Erst neulich hat sie gefragt, ob ich mich denn eigentlich noch verteidigen könnte (ich bin nun knapp 30). Dass ich nun auch immer ein Pfefferspray dabei habe, beruhigt sie auch :D

Deine Tochter könnte vielleicht einen Selbstverteidigungskurs besuchen.

Ich glaube übrigens, wir wohnen in der gleichen Ecke ;)

Hey Lemontree,

ja da hast du recht. Das ist eine gute Idee. Einfach noch mal die Selbstverteitigung hervor holen. Sie hatte schon mal einen Kurs aber den kann man ja noch mal auffrischen.
Vielen Dank für deinen Rat!
Wenn du magst kannst du ja mal eine PN schreiben aus welcher Ecke du kommst!

Viele Grüße und schönes Wochenende!!
LG Anja

bei uns gilt die Regel bei Dunkelheit wird ohne Diskussion abgeholt, ich bin für die kids verantwortlich und es ist meine Pflicht das die Kinder heile heim kommen,meine 11 Jährige hat 4 mal die Woche bis 20 Uhr Training, sie wird da abgeholt fährt aber selbstständig hin meistens mit den öffis, sind zwischen 5 und 7km ...

und zu püntlichkeit nun ja die Kinder haben smartphones und melden sich wenn es mal etwas später wird... ich würde sonst auch anrufen, hier an und abmelden pflicht, würde das bewusst vergessen werden würde es zu konsequenzen führen...

Top Diskussionen anzeigen