Sollten Kinder aus dem Klassenzimmer oder vor der Schule abgeholt werden?
Ein Tipp vom urbia Team

Abholen aus der Grundschule

Hallo, meine Tochter ist gerade 7 geworden und geht in die 2. Klasse. In der Regel fährt sie schon den Schulweg morgens alleine mit ihrem Roller, entweder mit einem Nachbarskind aus der 3. Klasse oder auch ganz alleine. Mit dem Roller ist sie in 5-6 Minuten da. Dann trifft sie unterwegs vielleicht andere oder kommt eben alkeibe an. Ich habe mit ihr schon seit Jahren das sichere Zurechtkommen im Straßenverkehr geübt uns ich vertraue mittlerweile ihrem Gefahrenbewusstsein und ihrem Respekt auch vor unberechenbaren Autofahrern oder Fremden unterwegs. Sie kennt meine Handynummer auswendig und weiß, wie man sich im Notfall Hilfe holt usw.
Ich bin stolz auf sie und ihre kleinen erworbenen Selbstständigkeiten, und sie ist froh, dass wir ihr sowas zutrauen.
Dennoch habe ich immer wieder den Eindruck, dass wir da eher eine Ausnahme darstellen. Die meisten Kinder werden noch gebracht, der Tornister wird zum Teil sogar von der Mama den ganzen Weg getragen.
Das wäre auch nicht so schlimm, wenn nicht auch das Thema Abholen wäre. Die meisten holen ihre Kinder noch vor dem Klassenraum ab. Das habe ich in letzter Zeit auch noch öfters getan, aber ich komme mir dabei absolut fehl am Platz vor. Mütter im Schulgang vor der Klasse fibde ich in der 2.Klasse nur dann OK, wenn es etwas Wichtiges mit dem Lehrer ofer OGS-Erzieher zu besprechen gibt, das nicht warten kann. Mittlerweile erwarte ich von meiner Tochter, dass sie sicg selbst abmeldet und zur vereinbarten Zeit aus dem Schultor zum Auto kommt, wo auch die Kleinen Geschwister in der Regel schon im Auto sitzen, so dass ich mit ihnen auch nicht rein muss. Das finde ich auch völlig normal. Und nur so lernt sie auch auf Dauer, sich zu organisieren, denn wenn sie etwas vergessen hat, erinnere ich sie nicht vor der Klasse daran, sondern sie muss mit den Folgen leben und lernt für das nächste Mal daraus (zurückgehen und es holen oder am nächsten Tag eben mal unvollständige Hausaufgaben zur Schule bringen.. ).
Das Problem ist jetzt eigenFluch bloß, dass wir wieder in der Minderheit sind, so dass meine Tochter denkt, das Abholen im Schulgebäude sei das Normale. Heute sagte sie:"Warum kann die Mama mich nichteinmal drinnen abholen, ohne dass ich rauslaufen muss? Wie alle anderen normalen Mütter?"
Es interessiert mich jetzt mal, wie ihr das seht? Seht ihr das so wie ich, dass doch eher das Abholen draußen außerhalb des Schulgeländes das "Normale" sein sollte und meine Tochter durch das Verhalten der anderen eine "verkehrte Welt" in den Kopf gesetzt bekommt? Oder sollte ich mich im 2.Schuljahr den anderen anpassen und meine (vom Charakter her alles abdere als ängstliche, unsichere oder nicht selbstbewusste) Tochter mehr "bemuttern" und begleiten, indem ich sie vorm Klassen-oder AG-Raum abhole, so wie die es sich heute Morgen gewünscht hat?
Ich bin jetzt etwas unsicher, weil ich nicht mehr genau einschätzen kann, was sich mein Kind bloß wünscht und was es tatsächlich braucht (für eine gesunde Entwicklung) und ob das beides übereinstimmt oder nicht...
Danke schonmal für eure Antworten!

3

Hallo,

warum fährt sie mittags nicht mit dem Roller auch allein zurück?
Das fände ich altersgerecht und das Thema, WO Du sie abholst, hätte sich erledigt.

LG

5

Das ist ein guter Einwand! Ich überlege auch zur Zeit, ob ich es demnächst so mache. Wahrscheinlich liegt es daran, dass ich mich nicht noch mehr als Rabenmutter fühlen möchte, da das ja NOCH mehr "Vernachlässigung" wäre und auch weil es nach den AGs durchaus mal 16 Uhr werden kann und ich auch Sorge habe, dass ich in der Zeit (ca.15 Uhr) noch nicht vom Abholen meiner anderem Kinder zurück bin, deren Kindergarten ca. 14 Autominuten weiter weg liegt. Dann wäre sie an manchen Tagen vor mir da. Und es ist schonmal vorgekommen, dass sie am einem Tag, an dem ich bis 15 Uhr arbeitete und danach erst auf dem Weg die Geschwister abholte, alleine nach den Hausaufgaben heimging (mit Schlüssel) und unterwegs ein Nachbarskind mit seiner Mutter traf und mit ihnen spontan draußen blieb zum Spielen. Dieses Kind wird nämlich in der Regel noch draußen beaufsichtigt und darf nicht unbeaufsichtigt draußen sein, auch wenn es schon 7 ist. Da kam ich mir halt ein bisschen als Rabenmutter vor, als ich kurze Zeit später hinzu kam. Ich will keinen falschen Ruf der Kindesvernachlässigung bekommen...

69

Moin,

ja irgendwie ist es eine verrückte Welt geworden, in der man auf der einen Seite helikoptert wenn man sein Kind von der Schule abholt, auf der anderen Seite aber - und da kann ich Deine Sorge verstehen ich hab auch schon so Kommentare gehört - Angst haben muss dass einem Vernachlässigung und Leichtsinn vorgeworfen wird. Fakt ist aber dass es eigentlich altersgerecht ist dass sie läuft / mit dem Roller fährt und wenn Du merkst dass Dir jemand da übles nachredet wie Deine Nachbarin dann musst Du halt auch Schwein sein und ihr sagen dass sie ihr Kind überbehütet. Etwas falsch zu machen nur weil es gerade bei einigen IN ist ... steht doch eigentlich nicht zur Debatte. Wenn es bei Euch so aufgenommen wird wehr Dich, bind die Schule ein, Schulpolizisten ... es gibt genug die dafür kämpfen dass Kinder alleine in die Schule dürfen! Du findest Verbündete!

LG
WuschElke

1

Bitte entschuldigt die Flüchtigkeitsfehler! Ich habe zu hastig getippt...

2

Hallo,

ich würde deiner Tochter erklären das nicht ihr die Ausnahme seit, sondern die anderen sich nicht richtig verhalten. Da hätte ich recht deutliche Worte gefunden, denn die anderen Eltern behindern ihre Kinder in einer gesunden Entwicklung.

Im Klassenraum abholen war an unserer Schule gar nicht gern gesehen bzw. wurde solchen Eltern recht schnell erklärt das sie es lassen sollen. Auch die Lehrer mögen diese Gespräche zwischen Tür und Angel nicht gerade.

Zeig ihr wie selbstständig sie ist und was sie alles allein kann. Mein Sohn ist bereits in der 1. Klasse allein nach Hause gekommen. Da hab ich ihn höchstens abgeholt wenn es richtig mieses Wetter war.

LG
Tanja

4

Hi,

ich habe meine Kinder nur die ersten 1 bis 2 Wochen zur Schule gebracht, danach wollten sie alleine gehen. Die Nachbarskinder wurden alle mit dem Auto bis vors Tor gefahren und das auch bis zur 4. Klasse. Die Mutter gegenüber trägt ihrem 4.Klässler immer noch den Ranzen. Mir egal, die tun sich und ihren Kindern damit sicher keinen Gefallen. Das sind dann auch die Eltern, die sagen "Wir müssen noch Hausaufgaben machen oder Wir schreiben eine Klassenarbeit". Wer´s braucht...
Abgeholt habe ich die beiden Großen aus der OGS, da ich eh auf dem Rückweg von der Arbeit war.
Der Kleine geht in die 3. Klasse und geht nicht in die Betreuung, sondern kommt direkt nach der Schule nach Hause. Da er mit 2 anderen als Einziger von der Schule direkt nach Hause kommt, gibt es da auch kein Elterngedrängel auf dem Flur.
Bei meinen Großen war das anders, da waren noch nicht so viele Kinder in der Betreuung und die Eltern stürmten regelmäßig das Klassenzimmer nach dem Schellen, so dass meine Kinder Probleme hatten, das Klassenzimmer zu verlassen und an ihre Sachen zu kommen.

lg

6

Das geht hier genauso, zumindest bei unserer großen Tochter in der 3. Klasse... Die Eltern gehen schnurstracks in die Schule und holen ihre Kinder vorm Klassenzimmer ab...

Ich finde das furchtbar und habe dann immer den Gedanken, dass die Eltern ihren Kindern nicht zutrauen, das eigene Auto zu erkennen... #schein

Unsere Tochter hat dann auch mal versucht, mir erzählen zu wollen, dass sie auch möchte, dass ich sie an der Klasse abhole... Da unsere kleine Tochter aber im Auto ihren Mittagsschlaf gemacht hat, habe ich ihr den Zahn gezogen...

Lass dich nicht verunsichern... Das Verhalten der anderen ist auf keinen Fall gesund, nur leider sind die anderen Eltern auf dem Ohr taub...

LG

7

Huhu

Also wir haben bisher wirklich direkt gegenüber der Schule gewohnt. Meine Tochter ist dann ab der 2ten Klasse auch oft alleine übergelaufen. Nachmittags habe ich sie meist abgeholt.

Es gibt einige Eltern die ihre Kinder auch alleine laufen/fahren ließen und viele die auch in der 4ten Klasse noch auf dem Schulhof standen und warteten bis es klingelte bzw die Tasche sogar zur Klasse trugen.

Jede Familie ist halt anders. Und jede Familie muss für sich den richtigen Weg finden. Ich persönlich muss ehrlich sagen ich bringe sie gern zur Schule. Obwohl sie jetzt mit dem Bus fahren könnte ( das Schulgebäude wird saniert und sie ist in einem anderen Gebäude außerhalb untergebracht). Der Bus ist sogar ausschließlich für die Kids dieser Schule und hält nirgendwo anders. Sie findet es im Moment auch noch schön .

Ich würde sie weiterhin abholen, sodass sie weiß du bist da und es interessiert dich sie dort zu holen. Es ist einfach schön zu wissen, da steht jemand und wartet. Und ab und zu, es muss ja nicht jeden Tag sein, überrascht du sie und gehst rein.

Normal finde ich es übrigens auch nicht dem Kind die Tasche zu tragen und Händchenhaltend in die Klasse zu bringen oder dort zu holen. Aber was ist schon normal?

8

In unserer Grundschule durfte man zum Abholen oder Bringen gar nicht ins Schulhaus.

Natürlich gab es ein paar Eltern, die ihre Kinder immer geholt oder gebracht haben, aber genauso normal war, dass die Kinder selbständig zur Schule kamen und wieder heim gingen.

Meine Kinder sind ab dem zweiten Schultag alleine zur Schule gegangen (und auch wieder nach Hause), deutlich weiter als 5 MInuten. Andere Kinder haben das auch so gemacht.

Allerdings hätte ich sie nicht mit dem Roller fahren lassen. Zum einen weil das generell ein sehr unsichere Verkehrsmittel ist, zum anderen weil die Kinder mMn in dem Alter schon zu Fuß im verkehr gut gefordert sind, mit einem schnelleren Verkehrsmittel aber überfordert.
Außerdem schadet ihnen so ein kleiner Spaziergang nicht;-).

9

Hallo,

also bitte, das wäre das mindeste, dass du sie vor dem Klassenraum erwartest, ihr in Jacke und Schuhe hilfst und den Ranzen trägst!

Weißt du was? Andere Eltern interessieren mich nicht, ich brauche auch kein Gespräch zwischen Tür und Angel, dafür gibt es die Sprechstunde. Alles andere ohne Aufschub schreibe ich ins HA-Heft.
Natürlich wünschen sich die Kinder, dass die anderen sehen, „oh, schaut, ich habe auch eine tolle Mama/Papa, die gibt es tatsächlich!“
Ist doch schön, wenn sie stolz auf uns sind.
Verständlich, wir zeigen uns ja auch gerne mit Kind.

Deshalb gebe ich auch ein oder zweimal im Jahr dem nach, einmal zum Geburtstag, wenn ich Kuchen bringe und einmal, wenn das Kind das möchte.
Insgeheim hätte es natürlich gerne mehr Gelegenheiten, aber es ist ein Kompromiss mit dem es zufrieden ist.

Ab und an hole ich es auch am Schultor zu Fuß ab, einfach, weil ich in der Stadt was zu erledigen hatte und zwangsläufig an der Schule vorbeikomme.

Wie gesagt, was andere Eltern tun, ist mir schnurz, die werden ihre Gründe haben und es steht mir nicht zu, ein Urteil zu fällen.
Das ist doch auch das, was mich so nervt, jeder meint immer, dass er es besser macht und alle anderen müssen sich genauso verhalten.

VG, midnatsol

10

Bei uns haben vom ersten Schultag an Eltern im Schulgebäude nichts zu suchen. Da gibt es auch ganz klare Ansagen von der Schulleitung und den Lehrern dazu. In den ersten beiden Wochen haben sich die Klassen im Hof gesammelt und sind gemeinsam ins Klassenzimmer gegangen, nach Schulschluss wurden sie von den Lehrern auf den Hof gebracht. Nach ca. 1 1/2 Wochen sollten die Kinder beide Wege selbständig machen. Das ist auch bei unserer relativ großen Grundschule mit ca. 500 Kindern echt kein Problem und von jedem Erstklässler zu meistern. Eigentlich schade, dass das von Eurer Schule nicht so gesteuert wird - vielleicht kann man das auf einem Elternabend mal ansprechen?

Ich finde es genau richtig, wie ihr das macht. Du schilderst ja, wie Deine Tochter daran wächst, immer selbständiger zu werden, wie sie lernt, sich zu organisieren und wie gut es ihrem Selbstbewusstsein tut. Das beobachte ich auch immer bei meinen Kindern, und ich bin überzeugt, dass es wichtig ist, dass sie ihren Radius immer mehr erweitern.

Ich würde auf jeden Fall dabei bleiben und meiner Tochter schildern, dass es richtig ist, wie ihr das macht und dass es toll ist, was sie schon alleine schafft. Wie bereits geschrieben würde ich auch als nächstes schauen, dass sie auch den Heimweg allein geht.

Top Diskussionen anzeigen