Tipps fürs Rechnen-Üben - 2.Klasse

guten Morgen,

unsere Große ist in der 2.Klasse und kommt soweit ganz gut mit - Deutsch liegt ihr besonders, da schreibt sie bereits Briefe und liest viel.

Mathe ist leider nicht so ihr Ding. Sie versteht zwar die Logik, aber das simple Rechnen bereitet ihr doch erhebliche Schwierigkeiten. Ich selbst bin sehr zahlen-affin und hab daher umso mehr Probleme, zu "verstehen", warum ihr es so schwer fällt, sich zu merken, daß 7 mal 2 nicht 8 ist :-(
ich hab schon mit Kärtchen versucht, mit Abfragen, mit Musikbeiträgen auf YouTube - so richtig zündet nix. Und sie wird zunehmend gestresst, weil wohl auch in der Schule jetzt zügig eine Malfolge nach der anderen kommt.

Der Punkt aufs I ist, daß der 5jährige Bruder, der eben auch häufiger nebenher wuselt, bei 7 mal 2 sofort 14 kräht ...

habt ihr irgendwelche Tipps, was in einer solchen Situation bei Euch gut funktioniert hat?

danke und liebe Grüße,
Meredith

1

Tja, was soll ich sagen... Ich drösel das mal auf.

Ich habe ein Kind, das heute (5. Klasse) in Fachkreisen als totaler Mathefreak bekannt ist. Am Anfang "schien" es auch so, als ob sie in Mathe wohl etwas Schwierigkeiten hätte. Oft hat sie Sachen erst später beherrscht als andere Kinder...

Wenn du sagst, sie versteht die Logik, dann könnte das "Problem" ein Ähnliches sein.

Das erste Mal, dass es richtig auffällig war, war in der 1. Klasse beim Rechnen mit Geld. Während alle anderen Kinder brav abgezählt haben und mit ihrem "Spielgeld" ausprobiert haben, hat mein Kind gerechnet - und war halt überfordert. Auch ihr zu zeigen, wie man rumprobiert und abzählt, hat nicht viel gebracht. Sie WOLLTE rechnen.

Also haben wir das gefördert. War zwar nicht das Optimum (langsamer als andere Kinder). Dafür ist das Thema aber für Jahre durch #rofl

Und genau so war es mit dem 1x1. Sie weigerte sich innerlich, das "auswendig zu lernen". Sie WOLLTE es "verstehen", "können".

Deshalb ist es auch erklärlich, wieso der kleine Bruder es dank der vielen Wiederholung kann (der "rechnet" nicht, weiß gar nicht, was er da tut), die Große aber nicht (sie versteht die Rechnung nicht, also kann sie genauso gut "irgendwas" behaupten, zum Beispiel 2x7=8)

Bei uns hat geholfen, ihr mit anfassbarem Material klarzumachen, was Multiplikation eigentlich bedeutet (mit Erbsen, 7 Erbsen und noch mal 7 Erbsen sind 2 mal 7 Erbsen, dann auch andersherum. 2 Erbsen, nochmal 2 Erbsen... bis 7 mal 2 Erbsen => Feststellung: Sind beides Mal 14 Erbsen. Teilen der Menge 14 in 2 Teile etc.)

Es gehen auch Lego-Steine usw.

Und nach diesem Erkenntnisgewinn war sie auch bereit, Malfolgen "zu lernen" (auswendig). Da kommt nämlich auch die Erkenntnis, dass man das nicht mehr rechnen KANN! (also schnell im Kopf)

4

hallo Franzi,

ja könnte sein, daß der Fall hier ähnlich liegt - vielleicht sträubt sie sich einfach gegen das Auswendig-Herbeten, weil sie meint, das muß man doch rechnen.

das mit den vielen Erbsen "argumentieren" ist eine gute Idee - das probier ich mal aus.

liebe Grüße,
Meredith

5

Ich bin froh das zu lesen... bei meinem Grossen war es genau so mit dem Einmaleins. Wieso auswendig lernen? Das kann man doch rechnen! Und er wollte das auch unbedingt immer rechnen...

Mittlerweile hat er aber eingesehen, dass er es auswendig können muss und es geht besser...

LG,
Lyss

2

Hallo Meredith,
ich bin jetzt keine Matheexpertin, aber für mich als Mutter hört sich das so an, als ob deine Tochter die Malreihen auswendig zu lernen versucht, ohne das Konzept hinter Malrechnen verstanden zu haben. 7x2 ist ja eine Kurzform für 7+7, also die 7 zweimal addieren. Ebenso 7x3, 7x4 etc. Ich glaube, ich würde eher Aufgaben suchen, die ihr das Konzept des Malrechnens erstmal näher bringen und erst im zweiten Schritt versuchen, dass sie schneller wird. Allerdings muss ich auch sagen, bei so gravierenden Problemen, würde ich zunächst mit den Lehrern sprechen. Die müssten dir doch geeignete Arbeitshefte für sie nennen können.

Kopf hoch und liebe Grüße

Ines

3

hallo Ines,

danke für Deine Antwort.

ich glaube, das Problem ist eben gerade, daß sie versucht, 7 plus 7 zu rechnen - das hat sie schon kapiert, daß Multiplikation so funktioniert.

nur ist es jetzt eben so, daß die Lehrerin erwartet, daß auf die Frage 7 mal 2 sofort die Antwort 14 kommt - also auswendig.

sie rechnet dann aber 7 plus 7 - das dauert zu lange und außerdem verrrechnet sie sich auch noch. aber vielleicht ist es doch eine gute Idee, durchaus das Konzept der Multiplikation mit Steinen o.ä. noch mal sehbar zu machen und darauf aufbauend dann zum Lernen der Malfolgen zu kommen.

hm, weiß auch nicht - ich hab die Lehrerin auch um einen Termin gebeten, mal sehen, was da raus kommt.

danke für den Denkanstoß,
Meredith

7

meine tochter ist auch in der zweiten klasse.

das malrechnen haben wir mit bonbons geübt. 7x2 oder 2x7 bonbons zu bekommen war ihr einleuchtend.

in der schule wird es mit punkten begonnen.

wenn deine tochter 7x2 rechnet, müsste sie doch genauso schnell fertig sein? 7+7 sitzt doch in der zweiten klasse eigentlich auch spontan ohne lange rechnung? oder hat sie da schwierigkeiten beim addieren, die noch aufgearbeitet werden müssten?

bei uns lernen die kinder erst das rechnen, dann die reihen auswendig. wir sind aber noch bei den reihen 1,2,5 und 10, da ist das natürlich noch sehr leicht.

ansonsten ist es bei meiner tochter oft so, dass sie im unterricht nicht gleich kapiert, was gemeint ist, und zu hause macht es dann klick und alles ist gut. manchmal hilft es schon, etwas nur anders zu erklären als bisher.

6

Hi,

Mein Sohn hat mit der App Fragenbär 2. Klasse gut Kopfrechnen trainiert.

Vielleicht hat deine Tochter zu so was Lust?

Gut finde ich auch König der Mathematik Junior.

Viele Grüße

Julia

8

Huhu,

meine Maus ist richtig schnell im Rechnen und ich bin überzeugt davon, dass es unter anderem an den vielen Gesellschaftsspielen liegt, die wir spielen: Kniffel, Monopoly (die €-Version hat kleine Zahlen). Gerade beim Kniffel kommen ganz anschaulich ganz viele Mal und Plus aufgaben vor und das Verständnis lässt sich dann auch auf Zahlen, die größer als 6 sind, übertragen.

Versucht mal Kniffel und sie soll für alle die Werte eintragen. Macht sogar Spaß und der kleine Bruder kann gleich mitspielen!

Liebe Grüße,
Elfchen

9

super Tipp - danke #herzlich

10

Hallo Meredith,

relativ einfach, Bei uns habe ich meiner Tochter gesagt, dass gewisse Dinge gelernt werden müssen. Sie haben dividieren und multiplizieren noch gar nicht gemacht und sid kann es schon. Dafür habe ich ihr die App Zahlenzorro installiert und dies muss sie einmal wöchentlich kurz probieren, dass es im Kopf bleibt.

Es hat ihr Spass gemacht aber es war auswendig lernen und hätte sie mit mir diskutiert, hätte ich so langd auf sie eingedroschen, bis sie es versteht.

Manche Dinge muss man lernen.

Versuche die App. günstig, total simple.

Etwas anderes wäre es, dein Kind ist lernbehindert und kann es nicht.

#winke

11

#klatsch#klatsch#klatsch#klatsch........................#klatsch

12

Huhu,

Warum tust Du das? Wieso muss Deine Tochter Multiplizieren und Dividieren lernen, bevor es in der Schule behandelt wird? Traust Du ihr nicht zu, dass sie es in der Schule auch lernt? Und: wäre es nicht ausreichend, es dann erst mit ihr zu üben, wenn sich herausstellt, dass sie dabei in der Schule Schwierigkeiten hat? Warum muss sie es zweimal lernen, zuhause und in der Schule? Ist das für sie nicht langweilig? Warum verschwendet ihr eure Freizeit so? Es interessiert doch schon nächstes Jahr niemanden mehr, ob sie das Multiplizieren einen Monat früher oder später gelernt hat. Eine vollkommene Zeitverschwendung! Wenn Du mit deinem Kind lernen willst, dann erweitere doch lieber sein Wissen und behandle Themen, die in der Schule nicht vermittelt werden.

Und noch eines: ich weiß nicht, was Du mit "auf sie eindreschen" meinst, aber das bedeutet, dass Du sie so lange mit verprügelst, bis sie es verstanden hat. Ich denke nicht, dass Du das so sagen wolltest... ;-)

VG

Hanna

weitere Kommentare laden
14

in dem Alter ist es doch oft noch die Übung, die zum verstehen führt...

drucke aus dem netz dieser 10er-Übergang-Rechnungen aus und lass sie üben...

kauf ein anderes 2.Kl.- Mathe-Heft, als ihr in der Schule habt und übt regelmässig... (wir haben z.B Mathetiger Übungsheft) -- das ist der Übergang zwischen (können -- und rechnen --- und akzeptieren, dass die zahlen irgendwann so groß werden, dass man gewohnte alte wege, z.B. das rechnen oder abzählen nicht mehr anwenden kann) --- und irgendwann akzeptiert man, dass halt beim 1x1 das auswendiglernen halt die richtige Masche ist ..

viel hängt mit dem sicheren 10er-Übergang und Zahlengefühl zusammen... -- da bleibt nur üben üben üben... -- in den allermeisten fällen, kommt der klick dann schon...

18

Mathe Monster

http://www.amazon.de/Haba-7179-Mathe-Monster-Lernspiel/dp/B00J2W8HYI
ist super für das üben unsere Kinder haben das so in der Schule erklärt bekommen: 4x7= 7+7+7+7= Wichtig: der kleine hat da nun mal nicht nebenbei rumzuwuseln, das stört dein Kind massiv. Mit 5 Jahren kann er in der Zeit "seine Hausaufgaben" machen zb. malen, kneten.....
lg

Top Diskussionen anzeigen